Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Eupalaestrus campestratus

Erstellt von Daniel77, 22.01.2003, 11:10 Uhr · 8 Antworten · 2.966 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    33

    Eupalaestrus campestratus

    Hallo,
    ich bin seit 1 Woche stolzer Besitzer eines solchen Weibchens nur leider finde ich ziemlich wenige Informationen über diese Spinne was die Haltung angeht.
    Welche Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist für diese Spinne ideal ?

    Die einzigen Infos die ich gefunden habe sind das die Spinne extrem brav bzw. von Natur aus Handzahm ist. Sie weiss scheinbar nicht das man auch beissen kann und bombardieren soll sie in den seltensten Fällen. Sie kommt aus Paraguay und soll lt. meinem Händler 'feucht' gehalten werden (tolle Aussage!).
    Scheinbar wird die Spinne in D echt selten Angeboten ...

    z.Zt. liegt die Temperatur im Terri bei 28° bei 70% LF
    Bodensubstrat ist eine Mischung aus ungedüngter Blumenerde und Kokosfasern.

    Ehemaliger Name ist: Eupalaestrus tennitarsus

    Ich wäre froh über jegliche Infos sei es noch ein so winziger Papierschnipsel

    Edit:
    Mir ist noch etwas eingefallen, sie hat sich gestern Nacht ab ca.3Uhr gehäutet - die Häutung dauerte bis ca. 17Uhr (ist jetzt 5.5cm) - danach lag sie bis gerade eben in ihrer Wohnhöhle und war (scheinbar) total fertig. Jetzt sitzt sie unter der Beleuchtung und tankt Wärme .. wann soll ich ihr wieder Futter anbieten - ist Freitag ok ?

  2. #2
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hey Daniel,

    ich habe gerade mal gesucht und gefunden, dass sie bei 26-28°C und einer rLF von 70% gehalten werden sollte.
    Keine Gewähr hierfür, da ich diese Daten nur aus dem netz habe und selbst noch nicht ausprobiert habe, da ich diese Art nicht pflege.

    Der vorige Name war übrigens Eupalaestrus tenuitarsus

    Die Tiere wachsen extrem langsam, daher bekommt man NZ auch fast geschenkt, bzw. sie werden erst garnicht so oft nachgezogen.

    Grüße, Lars

  3. #3
    Registriert seit
    28.10.2002
    Beiträge
    125
    Hi Daniel77

    Ich finde sie am Freitag zu füttern ist ein bisserl früh. Ich warte immer mindestens 5-6 Tage.

    Aber wie groß bzw. alt ist sie denn überhaupt ???

    Gruß Angie

  4. #4
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hey,

    bei 5,5cm Größe würde ich auf jeden Fall eine Woche warten, eher ein paar Tage mehr.

    Grüße, Lars

  5. #5
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    33
    Stimmt: tenuitarsus .. ich kann meine eigene Schrift nicht entziffern

    Das Alter weiss ich leider nicht, das konnte mir mein Händler nicht sagen.
    Sie wächst langsam ? Feinfein .. dann kann sie ja noch einige Zeit in ihrem jetzigen Terri bleiben.

    Die Fütterung werde ich dann doch auf (ende) nächste Woche verschieben.

    Danke!

  6. #6
    Registriert seit
    29.01.2003
    Beiträge
    16
    hallo daniel,

    ich pflege auch ein subadultes Eupalaestrus campestratus weibchen kl 5cm,
    ich benutze als substrat nur kokosfasern.
    mit der temperatur und der luftfeuchtigkeit liegst du richtig.
    ich lasse die trinkschalle immer etwas über laufen, dann ist es auch feucht genug.
    ich benutze bei meinen becken rotefolie,
    damit ich meine campestratus besser beobachten kann.
    von dem roten licht fühlt sie sich nicht so gestöhrt, und ist nicht immer im unterschlupf.
    und füttern sollte man immer erst ne woche nach der häutung.

    :wink:

  7. #7
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    33
    Danke für die Infos!

    Sie frisst jetzt wie Teufel und ist auch nicht mehr ganz so schreckhaft wie vorher. Man kann das Terri öffnen ohne das sie panisch Flüchtet.
    Rote Folie benutze ich aber nicht da sie tagsüber sehr oft draussen sitzt und nicht den anschein macht das sie sich gestört fühlt. Nachts hockt sie in ihrer Höhle

    Auch wenn es sich vielleicht dumm anhört aber wieviel soll ich Füttern ? Ich habe ihr letzte Woche jeden Tag ein Heimchen Gr.7 gegeben welche auch nicht wirklich lange gelebt haben (Freitag sogar 2). Samstag und Sonntag war Fresspause. Jetzt am Montag als sie wie wild durchs Terri stolzierte wurde ein eingesetztes Heimchen wieder sofort gefangen genauso wie Dienstag morgen. Hat sie nur nach der Häutung soviel Hunger oder meste ich sie einfach nur ?
    Das Abdomen ist nicht sonderlich 'gewachsen' und sieht im vergleich zum Rest der Spinne eher mikrig aus.

    PS: Ich habe zudem ein Problem mit kleinen Fliegen im Terri die vermutlich aus der Erde kommen. Ich möchte nun gerne diese Erde einer Backofenbehandlung aussetzen und frage mich was stressfreier für das Tierchen ist ... rausfangen mit einer Heimchendose oder auf die Hand krabbeln lassen und 'kurzzeitig' in ein Ersatzterri setzen ?
    Stressfreier für mich wäre Methode 1 da ich eigentlich eine 'kleine' Phobie habe aber mir ist das Tier in diesem Falle wichtiger und würde meine Phobie (kurzzeitig) abschalten !

  8. #8
    Registriert seit
    02.12.2001
    Beiträge
    203
    Hi Daniel!

    Zitat Zitat von Daniel77
    PS: Ich habe zudem ein Problem mit kleinen Fliegen im Terri die vermutlich aus der Erde kommen. Ich möchte nun gerne diese Erde einer Backofenbehandlung aussetzen und frage mich was stressfreier für das Tierchen ist ... rausfangen mit einer Heimchendose oder auf die Hand krabbeln lassen und 'kurzzeitig' in ein Ersatzterri setzen ?
    Ich persönlich würde Erde, Einrichtung und Spinne einfach drinlassen und versuchen, die "Fliegen" (welche es auch immer sind, es können ungefährlichere Trauermücken oder aber z.T. gefährlich werdende Phoridae oder "Scuttleflies", siehe z.B. >>>hier<<< sein) auf andere Art zu beseitigen. Wenn es nicht allzu viele sind, besorg´ Dir sog. Gelbsticker (z.B. von Neudorff, die aber ohne Insektizide sein müssen ) und bring einen davon über dem Lüftungsgitter (also außerhalb) und ein zurechtgeschnittenes Stück an der Decke des Terrariums (innen) an. Die Fliegen bleiben daran kleben und können so eigentlich immer (vor allem, wenn man nur wenige Terrarien hat) ganz beseitigt werden; ggf. einfach wiederholen, um auch neu geschlüpfte Fliegen rauszuholen.
    Mein Tipp und von allen Methoden wohl die, die am stressfreiesten ist...

    Gruß, Tobi

  9. #9
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    536
    Hallo Daniel,

    ich bin zwar kein Experte (besonders nicht für diese Art). Wie groß sind die Heimchen in cm? Unter Größe 7 kann ich mir nix vorstellen.

    Tendentiell würde ich schon sagen das die Gefahr besteht, daß du sie mästest. Ich glaube Spinnen fressen immer, solange etwas angeboten wird und sie keine Freßpause eingelegt haben, oder sich häuten.
    In der freien Natur kommt ihr Wurm, ihre Grille, ihr Heimchen ja auch nicht jeden Montag und Donnerstag pünktlich 19:00 auf einem Silbertablett herangeschwebt.
    Deswegen wird in freier Wildbahn gefressen was gerade da ist. Könnte ja sein das dann mal wieder 5 Wochen gar nichts an der Wohnhöhle vorbeikommt.

    Das der Abdomen nicht wächst hat wahrscheinlich auch nicht viel zu bedeuten. Vielleicht dauert es einfach etwas bis sich irgendwelche Reserven niederschlagen. Beobachte einfach weiter und poste dann hier.

    Wie gesagt, ist das nur meine Meinung. Wenn einer der Erfahreneren was konkreteres weiß, würde mich das auch freuen.

Ähnliche Themen

  1. Eupalaestrus campestratus
    Von matze1978 im Forum Suche Vogelspinnen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2015, 20:45
  2. eupalaestrus campestratus
    Von aragorn0112 im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 14:40
  3. Eupalaestrus campestratus
    Von verena1234 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 11:54
  4. Eupalaestrus campestratus
    Von okin im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 08:18
  5. Eupalaestrus Campestratus
    Von Annabell im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 11:57