Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 37

Informationen zu Skolopender

Erstellt von Dämmerung, 09.12.2017, 20:23 Uhr · 36 Antworten · 1.988 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    22.07.2016
    Beiträge
    21
    Hi Kermit,

    Zunächst einmal Danke für die Antwort
    Ok ich hab Fragen :

    1.Ich hab jetzt nicht ganz verstanden wozu man Scgraubzwingen braucht.

    2.Kannstdu mehr bilder vom Deckel reibstellen evtl auch wo der Deckel wrg ist.

    3. Hab ich richtig gesehen, du hast nur auf der Decke Lüftung? Also nur die Abdeckplatte hat Lochblech "montiert"?

    Wie ist es dann mit durchzug?
    Mein Problem war immer die Lüftung weil ich dachte ich muss Löcher ins Glas bohren. Aber so kann ich doch auch einfach ein Aquarium nehmen (hab noch eins da) und halt die Abdeckung wie du machen oder?


  2. #12
    Registriert seit
    26.01.2018
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Dämmerung Beitrag anzeigen

    1.Ich hab jetzt nicht ganz verstanden wozu man Scgraubzwingen braucht.

    2.Kannstdu mehr bilder vom Deckel reibstellen evtl auch wo der Deckel wrg ist.

    3. Hab ich richtig gesehen, du hast nur auf der Decke Lüftung? Also nur die Abdeckplatte hat Lochblech "montiert"?

    Wie ist es dann mit durchzug?
    Mein Problem war immer die Lüftung weil ich dachte ich muss Löcher ins Glas bohren. Aber so kann ich doch auch einfach ein Aquarium nehmen (hab noch eins da) und halt die Abdeckung wie du machen oder?
    1. Zum fixieren beim verkleben.

    2. Wenn ich die Zeit find, mach ich nochmal Fotos.

    3. Ja. Mehr ist auch nicht nötig.

    Ein Aquarium könntest du natürlich nehmen. Bei Aquarien passt meiner Meinung nach das Längen Höhen Verhältnis nicht gut zusammen. Aber machbar wäre es.
    Wie gesagt ich würde für jeden Scolopendramorpha (egal wie groß) mindestens 10cm Substrat verwenden. Wenn du dann bedenkst, wie groß das Tier wird und das ja auch noch Einrichtung und Bepflanzung ins Terrarium kommt, kannst du dir überlegen welche höhe dein Terrarium haben soll.

    Achso wenn man Glas beim Glaser kauft sind die Kanten nicht geschliffen. Das macht aber nix, man kann die Kanten selber schleifen mit einem Metallschwamm, wie man ihn aus der Küche kennt.

  3. #13
    Registriert seit
    22.07.2016
    Beiträge
    21
    Hi Kermit,
    ich hab mir ein Aquarium gekauft, 60*35*35.Ich hab als Deckel eine Siebdruckplatte verwendet wo ich mit dem Bohrer ganz viele Löcher rein gebohrt habe. Dann halt mit U-Schienen ausgerüstet und wie bei einem Topf oben drauf gelegt.


    1.Passt das so?

    2. 25°C passen bei S. subspinipes Dehaani oder?

    3. Luftfeuchtigkeit hast du 60 bis 70% Tagsüber gesagt? Wie oft muss ich da Sprühen? Soll alles Feucht sein oder nur ein Teil, was ist mit Staunässe?


    Mfg
    Joseph

    PS: Als Bodengrund, habe ich Anzuchterde ausm Dehner. Da ist auch ein Dünger mit drin, aber 100% Natürlich. In Form von kleinen Kügelchen. Soll ich das ändern?

  4. #14
    Registriert seit
    26.01.2018
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Dämmerung Beitrag anzeigen
    Hi Kermit,
    ich hab mir ein Aquarium gekauft, 60*35*35.Ich hab als Deckel eine Siebdruckplatte verwendet wo ich mit dem Bohrer ganz viele Löcher rein gebohrt habe. Dann halt mit U-Schienen ausgerüstet und wie bei einem Topf oben drauf gelegt.


    1.Passt das so?

    2. 25°C passen bei S. subspinipes Dehaani oder?

    3. Luftfeuchtigkeit hast du 60 bis 70% Tagsüber gesagt? Wie oft muss ich da Sprühen? Soll alles Feucht sein oder nur ein Teil, was ist mit Staunässe?


    Mfg
    Joseph

    PS: Als Bodengrund, habe ich Anzuchterde ausm Dehner. Da ist auch ein Dünger mit drin, aber 100% Natürlich. In Form von kleinen Kügelchen. Soll ich das ändern?
    Moin Joseph,

    1. Keine Ahnung ob ich mir das jetzt richtig vorstelle... Aber wenn da kein Spalt ist, durch den sich der Scolo pressen kann und der Deckel nicht hochgedrückt oder verschoben werden kann.

    2. Ja! Die Arten heißen übrigens Scolopendra subspinipes und Scolopendra dehanni. Einen Scolopendra subspinipes dehanni gibt es nicht, das wäre so wie Brachypelma boehmei smithi.

    3. Nein zur Luftfeuchte hab ich nichts geschrieben, ich messe die auch nicht, kann dir also nicht sagen wie hoch die ist. Luftfeuchtigkeit schwankt ja auch extrem im Tagesverlauf. Wichtig ist dass das Substrat nicht austrocknet! Deswegen die von mir angegebene Substrat höhe von mind. 10cm. Je mehr Substrat desto mehr Wasser kann aufgenommen und gespeichert werden, das macht die Regulierung wesentlich leichter. Die meisten Scolopendramorpha sind sehr anfällig, wenn es zu trocken wird! Die Tiere nehmen die meiste Feuchtigkeit, die sie zum überleben brachen über ihr Tracheensystem auf. Ich sprühe z.B. gar nicht ich gieße nur das Substrat, sodass es Erdfeucht ist, für weitere Luftfeuchtigkeit sorgen Pflanzen im Terrarium. Ich habe auch einen Wassernapf in jedem Becken, diese werden allerdings gar nicht angenommen, ich sehe meine Tiere so gut wie nie aktiv trinken, ganz selten mal saugen die Tiere Wassertropfen nach dem gießen auf. Deswegen ist die Lüft- und Substratfeuchte so wichtig, wenn das richtig eingestellt ist wirst du das Tier auch eher nicht trinken sehen. Trotzdem sollte bei dir ein Wassernapf nicht fehlen!

    Zum Thema Erde: Ich nehme immer ein Gemisch aus gesammelter Wald/Gartenerde, Sand und Blumenerde. Dass ergibt ein schönes grabfähiges Gemisch welches Feuchtigkeit gut speichert. In eine Ecke des Beckens mache ich nur Sphagnum Moos (siehe Terrarien Bild vorne Rechts). Das ist auch die Stelle wo ich gieße, damit kannst du verschieden Feuchtezonen im Becken erreichen und das Tier kann sich aussuchen wo es sich vergraben möchte.

    Und zum Abschluss, Erdfeucht reicht! Man muss kein Moorbiotop schaffen
    Halt nur nicht zu sehr bei den Gießintervall austrocknen lassen.

  5. #15
    Registriert seit
    22.07.2016
    Beiträge
    21
    Hi,

    erst einmal danke für die Antwort.

    Was ich immernoch nicht gecheckt habe :

    1.Also reicht es wenn ich nur die eine Hälfte des Terrariums begieße? Und die andere Hälfte trocken lasse? Oder soll ich beim ersten Mal alles Gießen damit der Boden allgemein feucht wird und dann nur eine Hälfte gieße.

    2.Wie oft und wieviel gießt du?

  6. #16
    Registriert seit
    26.01.2018
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Dämmerung Beitrag anzeigen
    Hi,

    erst einmal danke für die Antwort.

    Was ich immernoch nicht gecheckt habe :

    1.Also reicht es wenn ich nur die eine Hälfte des Terrariums begieße? Und die andere Hälfte trocken lasse? Oder soll ich beim ersten Mal alles Gießen damit der Boden allgemein feucht wird und dann nur eine Hälfte gieße.

    2.Wie oft und wieviel gießt du?
    Gerne!

    1. Wenn du jetzt nur an einer Stell gießt, saugt das restliche Substrat ja auch Wasser auf. Die Stelle an der du gießt ist halt etwas feuchter als die gegenüberliegende Ecke. Ich gieß da nach Gefühl aber hauptsächlich ins Moos.

    2. Nach Gefühl, sodass das Substrat nie komplett austrocknet und nie klitsch nass ist. Erdfeucht halt. Bei einem Becken mit der Fläche von 40x25 und 13cm Substrathöhe vielleicht alle 1-2Wochen einmal, je nachdem...

    Das ist kein Wissenschaft! Ist nichts anderes als eine Zimmerpflanze die man gießt, die lässt man auch nicht vertrocknen oder ertränkt sie.

  7. #17
    Registriert seit
    22.07.2016
    Beiträge
    21
    Hi Kermit,

    Letzte 2 Fragen dann lass ich dich in Ruhe.

    Mein wunderschöner scolopendra Dehaani ist heute angekommen.

    Nun ich hab ne Frage zur feuchte meiner Erde... Ich glaub ich hab da zuviel Wasser rein. 60*30 Terra mit 9-12cm Erde. Warn 3 Liter Wasser. Ist das zu viel? Nicht das sich Mykose bildet. Die Erde ist nass also kein Brei aber so richtig nass wie die Erde nachdem du gegossen hast oder nachdems geregnet hat. Ich hab Springschwanze reingetan aber wie siehts mit der Schimmelbildung aus?




    2.Wie oft fütter ich einen 16cm Skolopender. Einige sagen 2 mal die Woche also bei Skorpion und Vogelspinne ist das eindeutig zu viel.



    Mfg
    Joseph

  8. #18
    Registriert seit
    26.01.2018
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Dämmerung Beitrag anzeigen
    Hi Kermit,

    Letzte 2 Fragen dann lass ich dich in Ruhe.

    Mein wunderschöner scolopendra Dehaani ist heute angekommen.

    Nun ich hab ne Frage zur feuchte meiner Erde... Ich glaub ich hab da zuviel Wasser rein. 60*30 Terra mit 9-12cm Erde. Warn 3 Liter Wasser. Ist das zu viel? Nicht das sich Mykose bildet. Die Erde ist nass also kein Brei aber so richtig nass wie die Erde nachdem du gegossen hast oder nachdems geregnet hat. Ich hab Springschwanze reingetan aber wie siehts mit der Schimmelbildung aus?




    2.Wie oft fütter ich einen 16cm Skolopender. Einige sagen 2 mal die Woche also bei Skorpion und Vogelspinne ist das eindeutig zu viel.



    Mfg
    Joseph
    Moin,

    dafür ist ein Forum da .

    Glückwunsch, lad doch mal ein Bild hoch. Dann kann ich dir auch sagen ob zu feucht oder nicht. Als tipp kann ich dir nur sagen, nicht einfach gleich drei Liter Wasser reinzukippen, warte einfach mal ein paar Minuten, dann siehst du wie viel Wasser das Substrat aufgenommen hat und kannst ggf. nochmal gießen.

    Springschwänze oder Weiße Asseln sind immer gut, hab ich auch überall drinnen. Du solltest nur keine größeren Asseln verwenden, die knabbern Hundertfüßer nach der Häutung ganz gerne mal an.

    Kann ich auch nur sagen nach Gefühl. Zweimal die Woche... kommt drauf an was du fütterst, wenn du zweimal eine große Schabe fütterst, wird dein Scolo nach kurzer Zeit ziemlich fett sein. Viele Leute neigen dazu die Tiere zu überfüttern und wundern sich dann auch noch, dass sie das Tier nicht mehr sehen, weil es sich vollgefressen eingegraben hat. Wie gesagt du kannst ja mal ein Bild hochladen, dann kann ich dir auch sagen in welchem Futterzustand dein Scolo ist (dünn oder eher dick).

  9. #19
    Registriert seit
    22.07.2016
    Beiträge
    21
    Hi,

    erst einmal Danke für die Antworten.
    Ich lade nich ein Terra und ein Tierbild hoch.
    Also bei mir ist es so: Beine Boa Constrictor sowie meine VS fressen alle 3 Wochen.
    Mein Hadrurus arizonensis (der sich nun wohl als hochgiftiger Mesobuthus Gibbosus rausgestellt hat) frisst 1 mal die Woche.


    Nun ich würde dem Tier große Schaben oder Große Heuschrecken anbieten.

    Was ist deiner Ansicht nach besser einmal die Woche was großes oder 2 mal was kleineres?

    Mir ist es wichtig, dass das Tier schnell wachsen tut aber gesund, also kein POWER feeding.

    MFG
    Joseph

  10. #20
    Registriert seit
    26.01.2018
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Dämmerung Beitrag anzeigen

    Nun ich würde dem Tier große Schaben oder Große Heuschrecken anbieten.

    Was ist deiner Ansicht nach besser einmal die Woche was großes oder 2 mal was kleineres?

    Mir ist es wichtig, dass das Tier schnell wachsen tut aber gesund, also kein POWER feeding.
    Spielt keine Rolle. Du solltest wie bei allen Tieren ausgewogen füttern.

    Wie groß ist er den? Noch ein Pedeling?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Informationen zu Grammostola pulchra (evtl. Buchempfehlung?)
    Von Beriadanwen im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 17:15
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.06.2004, 22:13
  3. Frage zu meiner Versi
    Von Louise im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.05.2002, 21:42
  4. Fragen zu Börsen!!!!!!!!!!!!!!!11
    Von Pierre St. im Forum Börsen Termine
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2002, 19:34