Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Avicularia versicolor Spiderling Aufzucht (Frage)

Erstellt von Breandán, 08.08.2008, 19:21 Uhr · 24 Antworten · 8.282 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    5

    Avicularia versicolor Spiderling Aufzucht (Frage)

    Hi,


    Ich bin über die Sufu leider nicht fündig geworden.

    Nun zu meiner Frage:

    Ich habe gehört, dass kleine Avi Slings sehr anfällig für hohe Luftfeuchtigkeit sind und deswegen dann schnell sterben können.

    Ich hatte geplant die Spinne in ein Einmachglas zu setzen und einen Damenstrumpf überzustülpen, ein bisschen Erde und paar Äste rein.
    Aber wie regel ich das mit der Luftfeuchtigkeit ?

    Futter ist mir klar: Microheimchen.^^

    MfG Breandán


    P.S: Für sonstige Tipps bin ich natürlich auch dankbar, es ist nun mal mein erster Spiderling, aber nicht die erste Spinne, besitze noch eine Brachypelma emilia.


  2. #2
    Kahless Gast
    Mahlzeit!

    Dann ist das Einmachglas vielleicht nicht die beste Lösung. Guckst du hier:
    versi spiderlingkauf

    Schönes Wochenende
    Andreas

  3. #3
    Registriert seit
    03.01.2008
    Beiträge
    1.753
    hi!

    ein glas als aufzuchtsbox, würde ich nicht nehmen.
    da kannst du an den seiten keine lüftungslöcher reinmachen, und die sind sehr wichtig.

    ich halte alle meine avislings, in diesen krümelteedosen..die werden gereinigt, vom papier befreit und oben und unten rundum mit 1cm lüftungslöchern versehen, ebenso wird der deckel durchlöchert.

    dann noch ein bisserl einrichtung..etwas bodengrund, nen kleinen ast ner korkenzieherweide..ich kleb dann meist noch mit heißkleber ein paar kleine teile einer kunstpflanze dran..und fertig ist das aviheim.

    2x pro woche sprühst du vorsichtig ins gespinnst, der bodengrund bleibt trocken.

    viel spaß bei der aufzucht!

    viele grüße, nicole

    PS: mensch, war der andreas wieder schnell!!! (O;

  4. #4
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    499
    Hallo,

    ich mache es so wie in dem Link von Andreas beschrieben. Habe avis in der 1. FH bekommen und mittlerweile sind sie alle in der 2. FH.... Allen geht es super mit dieser Methode. Du musst nur darauf achten, dass Du auf keinen Fall Staunässe hast, denn das kann wirklich tötlich werden.

    LG Lamia

  5. #5
    Registriert seit
    06.07.2008
    Beiträge
    159
    Hallo zusammen,

    na dann geb ich doch auch mal meinen Senf dazu. Ich halte meinen kleinen versicolor fussel in einer Faunabox, die mit einem Damenstrumpf gesichert ist. Er hat noch ein grosses Stück Kork mit ein paar Kunstpflanzen drin und scheint sich ganz wohl zu fühlen so. Natürlich sind unten noch ein paar Lüftungslöcher drin. Auch ich sprühe 1 - 2 mal die Woche sehr sehr vorsichtig an sein Gespinst, auch wenn er das hast wie die Pest. Der Vorteil gegenüber Wurstsalat ist das man die Spinne viel schöner beobachten kann und er hat auch mehr Platz (den er nicht wirklich nutzt aber wer will schon ne kleine Wohnung *g*). Auf keinen Fall darfst den Fehler machen die kleinen schon in ein grosses Terri zu setzten. Dachte am Anfang das wäre ne gute Idee, aber der kleine lässt sich nun viel besser kontrollieren und füttern.

  6. #6
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    74

    aw

    Habe zur Zeit 50 A. versicolor Spiderlinge in der 4. - 6. FH, 30 in der 2.-3. FH und 20 Avicularia laeta Spiderlinge in der 1.-2. FH.

    Ich halte jeden Spiderling in einer Heimchendose mit Humus als Bodengrund und ein oder zwei kleinen Ästen als Klettermöglichkeit.
    Einmal in der Woche sprühe ich den Bodengrund leicht an und sprühe etwas in das Gespinst. Ebenso gebe ich den Spiderlingen wöchentlich zwei kleine Heimchen. So hatte ich bisher noch keinen einzigen Ausfall und ich denke, dass dies für sich spricht.
    Heimchendosen haben viele kleine Belüftungslöchter und der Quellhumus speichert die Feuchtigkeit (nur leicht anfeuchten) und die Spinne kann gut beobachtet werden (Häutung, Futteraufnahme, Bau des Gespintes etc.).
    Ebenso lassen sich durch kleine Äste in der Heimchendose gute Klettermöglichkeiten für die Spinne einrichten.
    Im Grunde genommen handelt es sich dabei um ein Terrarium im Kleinstformat.
    Und Heimchendosen bekommst Du im Zoofachhandel auf Anfrage kostenlos (mache ich zumindestens mit meinen Kunden so).

    Gruß

    Matthias

  7. #7
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.338
    Salle


    Also für eine baumspinne eine heimchendose zu verwenden...naja ich weiß nicht. So lange es funktioniert ok aber OK ist das bestimmt nicht. Ich nehme auch Faunaboxen. Allerdings habe ich keine löcher drin was meinermeinugn nach auch nicht unbedingt sein muss das die spinnen sich eh nur im oberen bereich aufhalten. und da bekommen sie genug luft. Ich sprühe lediglich 1 mal die woche durch die dachöffnung, durch den strumpf. und wenn ich füttere fülle ich den trink behälter auf. ansonsten lass ich sie komplett in ruhe. Die heimchen setz ich direkt ins netz und "klingel" kurz. das reicht meiner meinung nach.

  8. #8
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    13
    Hallo
    Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich hoffe einfach mal das es jemand liest.
    Ich habe heute meine a. Versi bekommen. Nun hab ich das problem das die Blumenerde immer noch feucht ist. Kann mir jemand sagen in welchem % Bereich sich die Luftfeuchtigkeit bewegen darf bei ner 1-1,5cm versi?

    Lg

  9. #9
    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    23
    Hi,

    in my humble opinion:

    Luftfeuchtigkeit anhand prozentualen Werten bzw. überhaupt evaluieren zu wollen, halte ich im Casualbereich nicht für sinnvoll, außer um bei bestimmten Arten die Paarung zu stimulieren. Außerdem sind die verwendeten Hygrometer meistens unzuverlässig. Was ich sinnvoll finde: Sehr feucht und regelmäßig sprühen bei versicolors aber das nur, wenn ein sehr guter Luftaustausch gegeben ist, z.B. sehr viele kleine Luftllöcher in Verbindung mit einem Nylonstrumpf als Deckelersatz in dem Behältnis. Wenn das nicht gegeben werden kann, würde ich eher zu einer etwas trockeneren Haltung raten aber trotzdem regelmäßig (dann mit etwas weniger Wasser) sprühen, weil ich Staunässe als gefährlicher für junge Avis erachte, als eine geringfügig weniger "nasse" Haltung.

    tl,dr: Sehr feucht ist für A. versicolor (nur) gut, wenn man eine entsprechende Luftzirkulation ermöglicht, um Staunässe zu vermeiden.

    LG

  10. #10
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    13
    Hab ich mir gedacht also die erde ist leicht feucht. Man merkt es nur bedingt wenn man sie hält. Laut hygrometer Sind wir bei 92%

    Also wir haben aus ner mini fauna box die wir hochkant stellen mit feinstrumpf was gebastelt. Da mein Mini terra leider verzögert erst ende der Woche ankommen wird

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 08:24
  2. Avicularia versicolor Spiderling
    Von markus im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 20:16
  3. Sterben von Avicularia versicolor Spiderling
    Von Ungollon im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.10.2004, 12:14
  4. Avicularia versicolor-Spiderling -- seltsame Beschwerden
    Von OliverBarnstedt im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.12.2003, 00:43
  5. Avicularia versicolor Spiderling im Endterri
    Von Spiderbilly im Forum Terrarium
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.2003, 20:25