Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Terrarium T.apophysis und T.stirmi

Erstellt von Wiesel, 11.02.2016, 13:29 Uhr · 13 Antworten · 1.201 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    211

    Terrarium T.apophysis und T.stirmi

    Hier ist meine 0.1 T.stirmi
    Eingezogen [ATTACH
    =CONFIG]52881[/ATTACH]

    Hier mal eins auf "Wald " gemacht
    für meine 0.1 T.apophysis 20160211_131147.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  2. #2
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Hallo,

    Finde die beiden sehr schön eingerichtet
    sind die beiden noch kleinere Tiere oder schon "groß"? (einfach nur neugierig)

    Bei mir sahs auch mal so schön aus mit den Farnen usw. aber da die apophysis das feuchte Klima nicht so gut vertragen hat siehts jetzt bisschen anders aus da so Farne schon ganz schön Wasser brauchen jedenfalls wars bei mir so, muste dann etwas trockener fahren und dann verschwanden die Farne,bis auf eine Ecke die jetzt feuchter gehalten wird da kommen sie wieder raus.
    Ich muss dazusagen das die von selbst kamen da ich die Erde vom Wald habe!

  3. #3
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    211
    Hi,
    Also die stirmi ist schon ( selbst für die Art ) ein Riesen Koloss,
    Habe in all den Jahren noch nie so ein Geschoss an Theraphosa gesehen.
    Meine hatte nach letzter Messung der Haut 12,3 cm.
    Also schon Mega. Terra ist ein 80×40×50, das vorherige (60×40×40) wurde zu klein ( sie wanderte stets herum weil ihre Höhle zu klein wurde).
    Meine T.apophysis ist ca. 3.5 cm -- noch jung.
    Den Farn hatte ich mal ( bei beiden Terras ) im Garten auf meiner Baustelle mit kompletten Knollen und Wurzelwerk ausgegraben seitdem wächst er und bekommt ständig neue Triebe.
    Grüße

  4. #4
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von Wiesel Beitrag anzeigen
    Hi,
    Also die stirmi ist schon ( selbst für die Art ) ein Riesen Koloss,
    Habe in all den Jahren noch nie so ein Geschoss an Theraphosa gesehen.
    Meine hatte nach letzter Messung der Haut 12,3 cm.
    Jo ganz schöner Brocken,weist du wie alt die ist?

  5. #5
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    211
    Meine stirmi hat jetzt bald 10 Jahre auf dem Tacho, ist auch ziemlich gechillt, also weder aggressiv noch sonst was. Also älteres Semester.
    Ich muss dazu sagen das ich sie all die Jahre auch anders gefüttert habe als meine anderen Spinnen Ab und zu gibt es mal Hühnerherz (roh ) und Rindergulasch -- auch roh ,Frostmäuse,ansonsten Schaben anstatt Heuschrecken und Heimchen welche ich bei kleineren Arten zum füttern verwende.Aber mal Hand aufs Herz , mehr geht da nicht mehr und ist auch in Ordnung .- Hoffe das ich dieses tolle Tier noch ein paar Jahre pflegen darf .
    Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.818
    Nichts für ungut, ich glaube sowas mit der Größe nur wenn ich das wirklich sehe. Entweder live, oder mit Millimeterpapier direkt daneben, oder Maßband akkurat angelegt. Da habe ich ein gesundes misstrauen aus der Erfahrung heraus. Bis jetzt hat sich in jedem Fall herausgestellt, dass die Spinne nicht über 10 cm hatte.

    Aber nichts gegen dich, ist nur viel Erfahrung mit Anglerlatein.

    grüße

  7. #7
    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    616
    Zumal eine gemessene Exuvie nicht sonderlich aussagekräftig ist.
    Und gerade bei Theraphosa sp. wäre die Grösse des Carapax interessanter als die KL, welche ja viel Spielraum bei der Grösse lässt

  8. #8
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    211
    Gebe zu die Chelizeren mitgemessen zu haben.
    Aber Leute mal ehrlich, wenn einer von euch mal Vinmanns Exemplare die er auf so einigen Messen anbietet( ich sag jetzt mal Frankfurt ) gesehen hat der weiß was möglich ist.
    Ansonsten würde ich mich nicht so aus dem Fenster hängen, vorallem die Exemplare meines Züchters sind enorm an Größe.
    Viele Googlen nur irgendwas und meinen jetzt alles gesehen zu haben. was mit gescheiter Fütterung und optimaler Haltung möglich ist was anderes.Und wie gesagt meine hat knapp 10 Jahre auf dem Tacho.Jetzt erzählt mir mal beide wie alt eure Tiere im Durchschnitt sind?-- da liegen Wahrscheinlich Welten dazwischen.
    Alleine Vinmanns Exemplare sind der Hammer.
    Nur weil ihr beiden immer nur Tiere ab 8- 9cm gesehen habt,heißt es nicht das auch mal was größeres möglich ist .
    Keiner von euch beiden Pflegt bestimmt Theraphosen oder? Und nicht jeder Halter rennt Richtung Guinness und lässt mal was eintragen weil irgendetwas mal groß ausfällt. Da könnte ich mit meiner Zahnloser Katze die Trovkenfutter wie nix verschlingt Preise abräumen --- aber das glaubt ihr auch nur per Video Beweis oder?

  9. #9
    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    616
    Ich hab doch nirgends gesagt dass es nicht möglich wäre. Die grösste, die ich bisher gesehn hab, hatte einen Carapax von 4.3cm, und Tiere mit einer KL jenseits der 10cm hab ich auch schon gesehn.
    Aber aus Erfahrung weiss ich halt auch dass gerade bei Theraphosa sehr gerne mal bisschen übertrieben wird
    Und eine gemessene Exuvie ist und bleibt halt nicht sehr aussagekräftig. Leg ein Lineal oder Massband neben das Tier, dann weisst Du es sicher.

  10. #10
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.818
    Was gehst du eigentlich bei der kleinsten Kritik (wobei das gar keine richtige war) immer in deinen Abwehrmodus? Btw, habe ich selbst Theraphosa spp. gepflegt, kannst davon auch Bilder auf der Hauptseite sehen.

    Meine war auch 9 Jahre alt und hatte gerade mal 9,3 cm. Und dies war wohl schon sehr großzügig gemessen. Wenn man hier sowas erzählt, dann bin ich erst einmal äußerst misstrauisch. Einen beweis musst du ja nicht antreten! Aber dann musst du halt damit leben, dass man bei 12,3 cm misstrauisch wird und erstmal skeptisch ist.

    Ich gehe generell nicht auf Messen, von daher habe ich da noch keine Exemplare von Vinmann gesehen, aber leider viel zu oft andere dieser "Megaexemplaren" gesehen, die sich dann aber alle bei akkuratem messen als deutlich kleiner herausgestellt haben. Mit deutlich meine ich es waren meist mindestens 1- 1,5 cm weniger. Hier auch nicht nur bei Theraphosa, sondern auch bei Pamphobeteus und Lasiodora.

    Wenn dich dieses leichte misstrauen stören sollte, könntest du auch ganz leicht dagegen angehen. Millimeterpapier, Maßband und Theraphosa und zack, der beweis ist angetreten. Komischerweise kommt dann aber eigentlich nie wirklich etwas. Und damit meine ich nun nicht dich, sondern andere Kandidaten die auch von ihren riesigen Tieren berichtet haben, bei einer frage zu einem Bild wurden sie aber nie wieder gesehen.

    Grüße

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. T. apophysis und T. stirmi Unterschiede?
    Von Kay6909 im Forum Theraphosa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2015, 20:25
  2. Terrarium A. versicolor und B. albopilosum
    Von Civer im Forum Einrichtung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 21:13
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 16:39
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.08.2002, 13:18
  5. Terrariums kosten und andere fragen
    Von Warnant im Forum Terrarium
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.06.2002, 14:36