Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Unsere Spinnen

Erstellt von Heimchenfan, 20.02.2018, 09:38 Uhr · 16 Antworten · 1.499 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    19.02.2018
    Beiträge
    13

    Unsere Spinnen

    ...auch wenn ich hier die Bilder etc einstelle, eigentlich gehören die meisten Spinnen dem Mann an meiner Seite, denn ich selbst hätte mir eigentlich bewusst keine Spinnen angeschafft, ich mag sie in der Natur und auch in der Zimmerecke, doch war mir das Thema Exotenhaltung immer zu kompliziert (gut, Kanarienvögel, die sind aber die Temperatur betreffend recht robust und nach ein paar Wochen sind sie ausgewachsen...). So nun hab ich aber eine eigene Vogelspinne wie in meinem Vorstellungsthreat beschrieben, den Herrn Schmitt :
    auf dem 2, Foto ist er schon ein Stadium größer! Vor der Häutung hat er sich eine Weile verkrochen (unter der Rindenrolle eine kleine Höhle gebaut ), nun ist er ganz gerne wieder draußen in seiner Heimchenbox unterwegs. Falls wir ihn groß bekommen wirde "Er" den Umständen entsprechend in "Frau Schmitt" umgetauft...wir waren in einem Spinnenladen, das war ja sehr faszinierend und eigentlich wollte ich keine ganz gewöhnliche B. Smithi (lieber eine Böhmi, wovon es aber keine Jungtiere gab) und da entschied ich mich für diese kleine B. Hamorii...ich musste ja lachen, als ich dann im Netz las, dass Smithi jetzt so heißt! Putzig der kleine, gell ?

    P1350144.jpg P1360550.jpg


    dann kommen jetzt zwischen die Vogelspinnen noch 2 Hauswinkelspinnen, Tegenaria atrica oder so, und zwar ist das meinem Kleintierrettungstrieb zuzulasten... Nummer eins habe ich versehentlich in der Spüle mit heißem Wasser überbrüht und erst als ich das "welke Grünzeug" herausnehmen wollte zappelte es und oh Wunder, erst in einem Marmeladenglas und dann im fertig eingerichtetem Vorratsglas (etwas Erde, trockenes Eichenlaub, einen Stein als Versteckangebot und einem Stück Rinde hochgestellt, obenauf Fliegengitter) erholte sie sich schnell und verdrückte noch am ersten Tag 2 kleine Heimchen! Sie - hat mittlerweile einen Kokon gebaut!- hat sich ganz heimelig eingerichtet, sitzt entweder hinter der Rinde oder hängt vorne in ihrem Netz in Jagtposition und bekommt alle paar Tage etwas zu fressen...Ja und ein paar Wochen später retteten wir eine 2. derselben Art direkt vor dem Angriff einer Zitterspinne. Ich weiß, diese will auch leben, aber die Winkelspinnen gefallen mir besser und das ganze Haus ist voller Zitherspinnen...diese setze ich nach und nach draußen aus und bald wollen wir die Gefangenen wieder in der Wohnung laufen lassen. Nr 2 ist auch ein Weiblein und bewacht nun ihren Kokon...falls da Babys rauskommen möchte ich einige in meiner Wohnung laufen lassen, da hab ich die noch nicht!

    P1360474.jpg P1360274.JPG P1360489.JPG

    Dann der Herr Vagans! Am selben Tag gekauft wie Herr Schmitt, aber schon ca 2 Nummern größer und darum erstmal in einer kleinen Faunabox, nun nach der Häutung sieht er schon richtig Schmuck aus und ich hatte die Ehre ihm ein größeres Becken einrichten zu dürfen, auch eine Faunabox , hab da viel Erde rein und ein ausgehöltes Stück Holz und bisl Zweige und eine Kuhle mit Laub...ich dachte ja, er bezieht erstmal die Höhle, weil er dorthinein geflüchtet ist, doch nun fängt er, ausgehend von der Laubkuhle, direkt an der Scheibe an, eine Wohnung zu bauen, vielleicht weil von vorne der Wärmestrahler kommt.

    P1350227.jpg !!!! : P1360591.JPG wunderhübsch der oder die kleine, gell !

    So, dann haben wir noch eine kleine Avicularia sp. Peru, da habe ich durch ihre Heimchenbox kein gescheites Bild hinbekommen (sie hat ihr Gespinnst direkt unter den Deckel gehängt), ihr wisst ja alle wie diese Avicularies in ihren ersten Fresshäuten aussehen, ganz putziges rosa Tierchen mit struppigen Beinen und schwarzen Füßchen und nach ihrer ersten Häutung ist das Hinterteil deutlich gestreift. Dieses wird auch schon wieder runder und dunkler und ich vermute, sie will größer werden. Einen Namen hat sie/er ja auch nicht, ist ihr aber schnuppe. Sie frisst Ofenfischchen, anscheinend nur, wenn sie wirklich Hunger hat, denn diese laufen ungeniert an ihrem Gespinnst herum... winzige Heimchen hat sie auch schon verdrückt.

    Und dann hat mein Freund noch eine Grammostola Pulchripes mitgenommen, der Herr Pulchi ist schon etwas größer, von der Zeichnung schon arttypisch und lebt sehr verborgen in seinem Höhlensystem. Er hat fleißig unter der Erde seiner Faunabox gebuddelt und scheint nun Winterschlaf entgegen seiner biologischen Südhalbkugeluhr zu halten, zumindest haben wir ihn etwas kühler gestellt (aber keine 8-10 Grad) weil er schon länger nicht mehr aufgetaucht ist. Mich beunruhigt das schon, aber ich bin zuversichtlich- und wenn er wieder auftaucht und sich häutet, bekommt er ein richtiges Terrarium zum buddeln. Seinem schreckhaften Wesen nach habe ich auch kein Foto von ihm! Obwohl ich ihn schon vor einem seiner Höhleneingänge hab sitzen sehen!

    So, nun zum Schluß! Als ich ihn kennenlernte hatte mein Freund 2 Vogelspinnen,

    einmal "Spinnie"- mir fiel kein besserer Name ein für das hübsche Geschöpf... sie hat sich vor kurzem nach ein paar wenigen Wochen in Verborgenheit zu neuer Schönheit und Größe gehäutet, leider haben wir die Haut nicht ganz rausgekriegt, sie hat die Einzelteile teils in ihr Gespinnst verwoben, denn ich hätte gern mal jmd Fachkundigen gefragt, ob Männel oder Weibel, auch wollte ich ihren Unterleib mal von unten fotografieren, als sie an der Scheibe krabbelte, doch die Scheibe war an der Stelle nicht sauber genug...eventuell könnte es ein Weibchen sein. Chromatopelma cyanopubescens

    P1360520.JPG P1350234.JPG

    und nun noch "Hati-Hati"
    ein scheues Wesen...anfangs war ich arg enttäuscht, dass Spinnen sich so selten zeigen, doch durch das Lesen in Eurem Forum etc habe ich mich damit arrangiert, ja akzeptiert dass dies ihrer Natur entspricht und man am besten ein paar Spinnen hat, um ab und zu mal eine zu sehen...

    P1360289.JPG

    und dann noch meine rumänische Strassenköterin namens Fredda beim betrachten einer Wiesenspinne

    P1240918.JPG


  2. #2
    Registriert seit
    22.01.2018
    Beiträge
    15
    Sehr niedlich eure Hauswinkelspinne :-D
    Die anderen natürlich auch. Ich liebe Chromatopelma :-)

  3. #3
    Registriert seit
    19.02.2018
    Beiträge
    13
    Hallo Tascha,
    ja die finde ich auch putzig, wir haben sie ja beide quasi gerettet, bevor ich mich mit Spinnen beschäftigt habe, waren es einfach große Hausspinnen für mich, ich find sie auch total hübsch gezeichnet, so bisl wie afrikanische Vogelspinnen (braun gesprenkelt)...bin so gespannt, ob die Kokons befruchtet sind, weil ein Männchen sah ich im Haus nicht rumlaufen, vielleicht von den Damen oder den Zitterspinnen aufgefressen...es ist spannend sie zu füttern...wir müssen uns einen Riegel bzgl Neuanschaffungen vorschieben... es sind noch eine Handvoll Spinnies dazugekommen (ein Pt.Murinus, noch ganz klein, namens Alf zB und dann habe ich mir auf einer Börse eine Cyriocosmus elegans gegönnt, die ist in den Tiefen ihres Terrariums verschwunden, das ich extra schön eingerichtet habe, wenn man schon die Spinne kaum sieht, beim umsetzen haben wir sie aber fotografiert, ist mir jetzt blos zu aufwendig hochzuladen, von Alf gibts leider kein Foto, weil er oder sie uns fast entwischt war, das war eine Aktion.... nun lebt er in einer kleinen Holzröhre von der aus er anfängt rauszuspinnen und alles schön mit Erde tarnt, das ist spannend..von meinem Freund bekam ich auch die langersehnte Brachyopelma Böhmi, nun das waren nicht ganz alle, jedenfalls müssen sie wachsen und wir müssen auch den Platz für die Endterrarien mit berücksichtigen...nach dem Aufstehen, solange der Kaffee läuft muß ich immer bei die Spinnies gucken, ob es da was neues gibt ....und lauf ich mit Hundi durch den Wald finde ich immer irgendwas für die Sammlung der potentiellen Terrarieneinrichtungen...Ich hätte nie gedacht, dass Spinnen solch eine Bereicherung darstellen, insbesondere auch durch das schöne Gezirpe ihrer Futtertiere (Sommerabendfeeling im Winter)...

  4. #4
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    95
    Hi - wenn ich könnte wie ich wollte hätte ich auch schon mehr Spinnchen....
    Aber leider ist meine Frau nicht so begeistert davon - da nützt es auch nicht wenn ich unseren Sohn betteln lasse ÷)
    Naja mal sehen bin gerade an der 3. evtl schaff ich das zum Geburtstag

    Grüße Thomas

  5. #5
    Registriert seit
    22.01.2018
    Beiträge
    15
    Nabend zusammen,
    das hört sich ja echt interessant an :-)
    Ich finde den Namen Alf richtig passend :-D
    Da war aber Action angesagt als Alf flüchten wollte oder? :-D
    Die sind ja auch so schnell!

    LG Tascha

  6. #6
    Registriert seit
    19.02.2018
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Thalomar Beitrag anzeigen
    Hi - wenn ich könnte wie ich wollte hätte ich auch schon mehr Spinnchen....
    Aber leider ist meine Frau nicht so begeistert davon -
    Grüße Thomas
    wie witzig, Du hast auch einen Herrn Schmitt(Hamoriiund Smithi ist aber die selbe Art, gell, hab ich kürzlich gelernt)...mein Schmitt ist noch so ein winziges Baby, dass Deine Frau ihn bestimmt putzig fände...ich begleitete meinen liebsten auf die Terraristikbörse nach Karlsruhe und da erstand ich ein Spinnchen, damit könntest Du wahrscheinlich bei ihr punkten... der Verkäufer wollte mir gleich noch ein Männlein andrehen, aber da stoppte ich, zum züchten fühl ich mich nun noch nicht so ganz kompetent genug, auch wenn meine Heimchen hoffentlich bald wieder Mikros gezeugt haben...es wäre aber eine Idee diese eleganten Winzlinge zur Förderung der Spinnenphilie gezielt an Valentinstag rosenstraußermüdeten Verehrern als alternatives Geschenk der Liebe anzupreisen...(ich weiß...keine Tiere unterm Weihnachtsbaum und so)
    Guck mal mein "Herzchen", eine 0.1 Cyriocosmus elegans, beim umsetzen in ihr Terrarium siehst Du wie hübsch und klein sie ist und eine echte Vogelspinne! Sie hat schon unter einem Baumpilz Station gemacht und begonnen zu spinnen und ich denke, was ich so über diese Art gelesen habe, wird sie zum Untertagebau schreiten...
    P1360781.JPG P1360790.JPG
    P1360787.JPG

    Schönen Tag allen,
    Alex

  7. #7
    Registriert seit
    25.07.2015
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Heimchenfan Beitrag anzeigen
    (Hamoriiund Smithi ist aber die selbe Art, gell, hab ich kürzlich gelernt)
    Nein, ist es nicht. Brachypelma smithi und Brachypelma hamorii sind zwei verschiedene Arten. Die "echte" Brachypelma smithi wurde nach einer Revision zwischenzeitlich als Brachypelma annitha bezeichnet. Was später aber wieder rückgängig gemacht wurde, wodurch der Name der anderen Art, die viel später den Namen Brachypelma smithi erhielt, quasi ungültig wurde und ein neuer Namen her musste: Brachypelma hamorii. Es sind also zwei verschiedene Arten.

  8. #8
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    36
    das es sich bei hamorii + smithi um 2 arten handeln soll ist richtig.

    aber bei dem rest der erklärung bist du auf dem holzweg.

    wie kann "hamorii" ein neuerer name sein, wenn sie in genau der selben arbeit wie "annitha" beschrieben wurde und in dieser arbeit auch erst nach annitha genannt wird (Tesmoingt, M., Cleton, F. & Verdez, J. M. (1997a). Description de Brachypelma annitha n. sp. et de Brachypelma hamorii n. sp. mâles et femelles, nouvelles espèces proches de Brachypelma smithi (Cambridge, 1897) du Mexique.)?

    Zitat Zitat von f1shb0t Beitrag anzeigen
    Die "echte" Brachypelma smithi wurde nach einer Revision zwischenzeitlich als Brachypelma annitha bezeichnet. Was später aber wieder rückgängig gemacht wurde, wodurch der Name der anderen Art, die viel später den Namen Brachypelma smithi erhielt, quasi ungültig wurde und ein neuer Namen her musste: Brachypelma hamorii. Es sind also zwei verschiedene Arten.
    bye

  9. #9
    Registriert seit
    19.02.2018
    Beiträge
    13
    Guguck ,
    vielen dank für euren Versuch Licht in meine Unkompetenz zu bringen, ich möchte aber nicht dass hier fachliche Diskutiererei vielleicht unguten Ausgangs in dem Threat, in dem ich ganz laienhaft und kurzweilig über meine Spinnen informiere, entsteht, wie gesagt, ich danke für die Berichtigung meiner Fehlaussage, und denke meinen Spinnen ists wurscht ob sie Annitha oder Smithi oder was sind, solange ich sie nicht wild hybridisiere, ich wollte auch den guten Mann mit seiner arachnoreservierten Frau nicht irgendwie angreifen oder so, im übrigen finde ich das Forum sehr informativ, was zum Wohle unserer Pfleglinge beiträgt, aber es wird arg schnell rumdiskutiert(hab andre Threats gelesen und keine Lust das dieser hier entartet) ohne Hallo und schönen Tag zu wünschen...,
    ich hoffe Euch verbindet doch das Hobby,
    Gute Zeit , Alex

  10. #10
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    95
    Huhu Alex - alles gut ich fühle mich nicht angegriffen und lese deinen Thread hier gerne.
    Dein Vorschlag mit dem Geschenk werde ich im Hinterkopf behalten der ist nicht schlecht.
    Desweiteen geht es mir mit den Namen so wie dir - und ich denke auch das es den Spinnen Wurst ist wie sie wann irgendwer bezeichnet hat.
    Ich hatte ne smithi die jetzt ne hamorii ist, eine annitha die eine smithi wurde und eine Avicularia die jetzt Caribena heißt egal Hauptsache ihnen geht es gut. Leider hat Herr Schmitt das zeitliche gesegnet also bin ich jetzt öfter am Überzeugungsarbeit leisten wegen einer neuen.
    Also man liest sich - Thomas

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unsere Spinnen
    Von Cutterina im Forum Vogelspinnen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 20:55
  2. woran merk ich, dass unsere Spinnen Hunger haben?
    Von quecksilber1208 im Forum Grammostola
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.11.2008, 16:42
  3. Stäunassegefahr bei allen Spinnen???
    Von haldaddygay im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2002, 11:40
  4. Kann man Spinnen überfüttern?
    Von Muelli im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.06.2002, 17:08
  5. Wie schnell wachsen die Spinnen?
    Von atomphil im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.12.2001, 17:31