Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Hilfe - B. smithi umsetzen bzw. fangen wg. terra neu einrichtung

Erstellt von antman313, 22.05.2008, 12:45 Uhr · 35 Antworten · 7.033 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    99

    Hilfe - B. smithi umsetzen bzw. fangen wg. terra neu einrichtung

    Hallo zusammen,

    ich hab hier ein massives problem. ich möchte ja meiner B.smithi ein neues bodenmaterial schenken. da dacht ich nun an humus erde. hat leider ein paar steinchen drin - werde diese aber rausholen.

    nun hab ich das erdenreich gut trocknen lassen. nicht mehr feucht!

    wollte jetzt meine spinne einfangen, da ich nur ein terra habe. also heimchendose besorgt und versucht sie zu fangen. leider flitzt diese dann sofort in ihre ecke, wo ich sie nicht rausbekomme. anstupsen möcht ich sie nicht, ist ja eigentlich stress fuer die B.smithi. weil sie das stöckchen oder die pinnzette als angriff oder feind sehen könnte.

    was kann ich denn da machen?

    gruessle
    andy


  2. #2
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    1.116
    tagchen,

    bau die heimchendose (sie sollte natürlich entsprechend groß sein) vor deiner spinne auf, kipp sie (die HD) etwas an (auf ca 45 grad), dann stupse die smithi ganz sachte (!!!) hinten an und dirigiere sie so in die HD.
    das stupsen kannst du mit der pinzette oder etwas ähnlichem erledigen, aber vorsichtig bitte. die leichteste berührung an den beinen reicht normalerweise.

    bei mir hat sich auch bewährt, nen bisschen substrat aus dem eigenen terra in die HD zu füllen.

    ein anderer weg, den ich aber für nicht so glücklich halte, ist die HD über die spinne zu stülpen und dann den deckel langsam unten drunter her zu schieben.

    wohlgemerkt, die heimchendose sollte groß genug sein. eine standard HD für heuschrecken oder so halte ich bei ner ausgewachsenen smithi für zu klein.
    sonst nimm alternativ einfach ne große plastik-dose aus der küche oder so.

    sag ma bescheid, obs geklappt hat.

    gruß

    der duke

  3. #3
    Zizou Gast
    Moin andy,

    Wie groß ist deine smithi denn?
    Ist das vom Humuspressziegel (aus dem Zoofachhandel)? Davon rate ich dir ab

    Ich würde versuchen von einer (Glas)seite die Heimchenbox langsam und vorsichtig (nicht ängstlich) über die Spinne zu setzen. (Ist nicht leicht zu erklären).
    Denke bitte daran, dass es auch Stress ist, wenn du da stundenlang im Terrarium runfummelst, ohne Erfolg. Einfach ein bisschen forscher sein.
    Ansonsten: Ist das Terrarium leer oder meinst du mit "ihre Ecke" eine Ecke in ihrem Versteck; dann würde ich dir raten, langsam und vorsichtig alles aus dem Terrarium zu entfernen und sie dann nochmal zu fangen versuchen.

    Viel Erfolg,
    Jan

  4. #4
    Registriert seit
    19.01.2008
    Beiträge
    154
    Hallo,

    und am besten, das alles in der Badewanne! Wenn es machbar ist.

    SICHERHEITSZONE

    Kann ich nur zu raten, habe schon eigene Erfahrungen gemacht.
    Humus Erde ? Sind das die Ziegel? Nicht zu empfehlen.

    Gruß Martina und viel Glück

  5. #5
    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    640
    Ahoi,

    @Duke: gruß aus'm Rheinland - dem "Beißball" geht's 1A. Habe eine räudige Trauermücken-Invasion (Thread von gestern). Aber Entwarnung alles Senkrecht (Uff!).

    Mal ne' etwas ketzerische Frage an Antman...

    ich sehe Du hast Deine B. smithi "since 08.05.08"; ich hab' meine auch noch nicht so lange - since 14.05.08.

    Ist es wirklich erforderlich die Arachnide einzufangen? Ich frage wg. Stress für euch Beide - Dich und die Spinne. Selbige dürfte sich doch gerade erst eingelebt haben.

    Versteh' meinen Einwand/Frage bitte nicht als persönlichen Angriff.
    Ich bin übelst Greenhorn was VS angeht - nur schon allein aus dem Gedanken, das ich meinen Smithi-Beißball nicht mind. 80% einschätzen kann laß' ich sowieso die Finger aus dem Terrarium.

    Um mal die Veltins-Werbung zu zitieren... "Nur angucken, nicht anfassen"

    gruss + viel Erfolg bei der Jagd, wenn diese tatsächlich erforderlich ist,

    Eurmal

  6. #6
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    630
    hi!

    Ich hoffe du hast einen tollen Ausflug in den Wald gemacht und dort Erde und Moos geholt.
    Alles andere ist Geldverschwendung.Kleine Steinchen sind nicht so das Problem, aber wenns zu viele sind, könnte der Bau der smithi einstürzen, deswegen nimm ich nur Erde ausm Wald, den kann man dann schön festdrücken und sie kann super graben.

    Einfangen, naja die besten Tipps sind eh schon gegeben worden, ab zur badewanne, damit sie nicht im Zimmer herumläuft sollte was sein, und einfach mutig rangehen, aber trotzdem vorsichtig und wenn sie immer ins gleiche Versteck läuft, dann tu entweder die HD dorthin oder mach da einfach mit etwas zu sodaß sie nicht verschwinden kann.

    Du schaffst das schon *daumendrück*

    LG Christine

  7. #7
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    630
    Hi Eurmal

    hab deinen Post gerade erst gesehen.

    Er muß sie rausfangen, da er Terra umbauen muß da falscher bodengrund drinnen ist und seine Spinne nicht graben kann und sich da drinnen nicht wohlfühlt. Nur deswegen der Streß.

    mußten wir bei unserer auch machen, habs auch falsch eingerichtet gehabt und bin erst hier im Forum draufgekommen, daß das was einem so verkauft wird Mist ist.

    Also VS raus, Walderde rein und nach 2 Tagen VS wieder ins terra und seitdem lebt die dort, hat fleissig gegraben und sich beriets 2x gehäutet.

    Lieber einmal etwas Streß, als ne Spinne die nicht Artgerecht gehalten wird.

    LG Christine

  8. #8
    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    99
    Zitat Zitat von Zizou Beitrag anzeigen
    Moin andy,

    Wie groß ist deine smithi denn?
    Ist das vom Humuspressziegel (aus dem Zoofachhandel)? Davon rate ich dir ab
    ....
    Viel Erfolg,
    Jan
    Hi Jan,
    nein, das ist humus von meinem schwager. die haben einen riesen garten und eine wiese. da hab ich die erde her. also komplett natürlicher bodengrund. nur ist uffer alb etwas steinig.

    gruessle
    andy

  9. #9
    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    640
    Hallo Dirndl,

    absolutes Verständnis für's Einfangen meinerseits wenn das tatsächlich erforderlich ist (wie hier der Fall).
    Ich wollte Antman auch gar nicht kritisieren - das steht mir als Anfänger definitv nicht zu!

    Mein Gedanke geht eher in die Richtung das...

    # ich pers. meine Smithi was Schnelligkeit und weitere Reaktionsmuster de facto (noch) nicht einschätzen kann - dafür hab' ich das Tier noch nicht lange genug. Und Antmann geht's da mit ziemlicher Sicherheit genau wie mir.

    # die Chelizeren meiner KL 4,5 - 5 cm schon Schmerz "erahnen" lassen... ich hab' die Fangwerkzeuge gesehen, als der Beißball Klettertouren an der Scheibe unternommen hat. "Happsen" lassen möcht' ich mich wirklich nicht.

    # "Nur angucken, nicht anfassen" ich für das vernünftige Motto bei der VS-Haltung ansehe.

    Du hast mir ja richtigerweise die Ohren langgezogen für mein Substrat-Design (der berüchtigte R-Mulch ). Deswg. steh' ich jetzt auch nicht in der vertrackten Lage nachträglich (heißt: nach Einzug der Bewohnerin) was grundlegendes am Terrarium machen zu müssen.

    Mir ging's mit meinem Kommentar oben einfach darum auszuloten ob Handling direkt an der Spinne wirklich notwendig ist. Weinger ist ist mehr für beide - Antman und B. smithi.

    schönen Nachmittag,

    Eurmal

  10. #10
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    1.116
    tagchen allseits,

    @ eurmal -> gruß aus dortmund, natürlich auch an alle anderen.
    hab seit vorgestern meine beiden neuen tiere, ne a. geniculata und eine chromatopelma cyaneopubescens (höllenname, aber geniale farben und genialer baumeister, was die netze angeht)
    so langsam spielt sich hier auch alles ein. sorry, war jetzt bisschen off topic.

    @ antman -> wie siehts denn nu aus? schon umgesetzt?


    wenn nein, keinen bammel.
    du sollst zwar respekt haben vor deinem tier, aber nu lass dich auch nicht regelrecht bange machen ...
    mach es mit dem stupsen, langsame und und ruhige bewegungen, HD groß genug ... dann wird das schon.

    @ pandorra
    das mit der badewanne find ich übertrieben.
    möcht ich mal sehen, wie jemand zum spinne rausnehmen jedesmal nen 20 kilo terra in die wanne hievt (wenn 20 kilo überhaupt reichen, bei nem großen becken).
    mir reichts ja schon, wenn ich sie alle jubeljahre mal aus dem regal holen muss. bei nem poeci oder avi becken mag das angehen (kaum boden, einiges an kork), aber nicht bei bodenbewohnern mit 10 bis 20 cm substrat in nem 30*40*30 becken ... und meine smithi hat ich sogar in nem 50*30*30, über das gewicht denk ich da lieber gar nicht nach.



    gruß aus dem ruhrpott

    der duke

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einrichtung Terra
    Von greeneye76 im Forum Brachypelma
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 21:59
  2. Terra-Einrichtung ok?
    Von Beansidhe im Forum Brachypelma
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.05.2010, 07:44
  3. Frage zur Einrichtung vom Terra
    Von Kleene85 im Forum Brachypelma
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 15:46
  4. Terra Einrichtung
    Von Shanoby im Forum Terrarium
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 16:59
  5. Terra Einrichtung
    Von urs77 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 19:20