Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 82

Bodengrund

Erstellt von fox, 23.11.2008, 11:39 Uhr · 81 Antworten · 13.215 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    04.11.2006
    Beiträge
    390
    Hey ho,

    Andreas, ich hätte da von einen "Humus-liebenden" VS-Halter, zwei -mehr oder weniger- gute Gründe:

    Walderde-> holt man sich Viehzeug mit rein.
    Blumenerde-> Trauermücken enthalten.

    Ich glaube, dass das echt Gründe sind, um Humus zu kaufen....

    *achtung Ironie*

    MFG
    Michael


  2. #22
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    95
    Hey fox!

    Willkommen im Club^^
    Aus dem gleichen Grund habe ich mir damals ebenfalls Humus zugelegt
    und im smithi Terri eingebracht

    Humus kommt tatsächlich in jedem Bodengrund vor,
    ganz gleich wo auf dieser Erde, aber Humus ist nicht gleich Humus

    Eine Brachypelma braucht vergleichsweise ehr harten Bodengrund,
    deshalb ist Humus für Brachypelmas unbrauchbar, weil er ziemlich locker ist und die Bauten wieder einstürzen lässt.

    Bevor du jetzt losziehst und dir teure Erde zu legst oder gar im Wald welche auskofferst (wofür man im übrigen ziemlichen Streß bekommen kann, wenn man dabei erwischt wird) frag vorher einfach mal in einem Gartenbaubetrieb an, dort wird meistens ungedüngte Blumenerde gelagert die man als Kunde für kleines Geld erwerben kann.

    Die Erde hat den Vorteil das sie nicht, wie Walderde und co. zu der Jahreszeit, erst trocknen muss bevor man sie ins Terrarium geben kann, denn meistens befindet sich ein großer Teil der Erde im Gewächshaus wo sie vor Wind und Wetter geschützt und somit trocken ist.

    Damit die Bauten nicht einstürtzen und um allgemein die Festigkeit zu erlangen, brauchst du die Erde nur noch mit Lehmpulver anmischen und im Terrarium etwas andrücken.

    Ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt^^

    Gruß vom Niederrhein, Basti

  3. #23
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    601
    Zitat Zitat von GeldernerTerrorist Beitrag anzeigen
    dort wird meistens ungedüngte Blumenerde gelagert die man als Kunde für kleines Geld erwerben kann.
    Huhu.

    Kurz nur zur richtigkeit. Es ist egal ob gedüngt oder nicht.

    @all

    Mich stören die dämlichen Trauermücken im Moment auch total. In jedem Terra hab ich die gerade. Einfach ätzend. Es gibt einfach kein vernünftiges Mittel gegen die Viecher.

  4. #24
    Nix
    Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    1.151
    Hi
    Ja Humus ist bei Brachypelma Arten und anderen Trocken gehaltenen gräbenen Spinnen völlig ungeeignet.

    Aber wenn man hier schreibt das Spinnen da nicht graben können , meine Gräbt super drin
    LG
    Max

  5. #25
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    499
    Hallo,

    einige Leute wollen sich eben keines Besseren belehren lassen!

    Ich habe zu Anfang auch dieses Kokoshumus benutzt, wie so fast alle die mit dem Hobby irgendwann angefangen haben. Es wurde nach ner Zeit einfach nur staubtrocken, an Graben war da gar nicht mehr zu denken. Seitdem nutze ich immer Walderde und habe bisher noch keinerlei Probleme damit gehabt. Irgendwelches Viehzeugs hab ich mir damit auch nicht reingeholt.

    @Nix: Vielleicht solltest Du echt mal den Rat erfahrener Spinnenhalter annehmen, nicht immer ist alles gut, was man selbst für gut ansieht. Es ist wie bei den Eltern, man muss anscheinend immer alles besser wissen, als die, die es tatsächlich besser wissen... *kopfschüttel*

    Lamia

  6. #26
    Kahless Gast
    Mahlzeit!

    @Nix: Vergleich mal wie eine Spinne in Kokoshumus gräbt und wie sie das in Walderde tut...

    Ansonsten warte ich immer noch auf die angeblichen Vorteile. Du erwähnst bei jeder Gelegenheit, wie toll das Zeug sein soll. Und warum? Auf die Gründe warte ich immer noch. Ich denke Lamia hat da nicht unrecht...

    Frohes Schaffen
    Andreas

  7. #27
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    95
    @mA|tRIX Das stimmt natürlich, aber ich hatte und habe auch noch, bei gedüngter Blumenerde zu viel paras das ich mir damit irgendwas in Terrarium anschleppe, was meinen Spinnen schaden könnte.

    @Nix Wie Kahless schon geschrieben hat, sollte man hier ganz klare unterschiede bei Humus und dem gepressten Zeugs festhalten.

    Natürlicher Humus besteht aus Organischensubstanzen, die durch Mirkrorganismen im Boden zersetzt und so dem natürlichen Bodengrund wieder beigefügt werden. Des gepresste Zeugs wird meistens nur indrustriel kleingeschreddert und zu einem Ballen gepresst, weil des Zeug ebenfalls Organisch ist wird es meistens als Humus angeboten und verkauft.

  8. #28
    fox
    Registriert seit
    22.11.2008
    Beiträge
    16

    Vielen Dank!

    Vielen Dank an alle, die geantwortet haben!
    Ich habe, da die von mir eingebrachte Humus-Sand-Mischung inzwischen etwas getrocknet ist selbst gemerkt, dass dieser Grund zum Graben nicht viel taugt. Alles stürzt leicht wieder ein.
    Bin deswegen heute in den Wald gefahren und habe mir dort Erde besorgt, die, wie mir scheint, den von euch genannten Anforderungen stand hält.

    LG!
    Fox

  9. #29
    Commander M Gast
    Morgens.


    Um vielleicht einige Vorteile noch zu erwähnen:

    5 solche Blöcke bringen 50 Liter Substrat, das Ganze mit etwas Lehmpulver ausm Bastelladen gemischt, klasse Sache. Und 5 Blöcke wiegen knappe 2 Kilo, 50 Liter Wald- oder Blumenerde dagegen eine ganze Menge mehr. Des Weiteren sind diese platzsparend stapelbar und ob ich jetzt für 25 Liter Blumenerde 3 € ausgebe oder für 3 solche Blocks 3 €, ist egal. Allerdings sollte man das Zeugs doch immer etwas aufpeppen, da es sonst tatsächlich staubtrocken wird und seine anfängliche Grabfähigkeit verliert. Trauermücken sind da überhaupt keinerlei Problem und wenn man noch ne handvoll Asseln reinsetzt, hat man auch seine Helfer. Ich habe mir das zugelegt, weil man
    a) aus einem kleinen Block, der gut lagerfähig ist, doch sehr viel Substrat gewinnt
    b) bei uns die Entnahme von Walderde mit Bußen bis 5000 € belegt ist (außerdem durch jahrelangen Missbrauch als militärisches Übungsgelände für Fahrzeuge nicht wirklich nutzbar ist)
    c) ich aus gesundheitlichen Gründen (kein Scherz) keinerlei schwere körperliche Arbeit, und sei es Umgraben oder Blumenerde-Säcke-Schleppen, mehr machen darf
    d) wie gesagt, auch größere Mengen von diesen Pressblocks platzsparend unterzubringen sind (habe derzeit 25 Blocks auf Halde, sind 250 Liter Substrat, 250 Liter Erde könnte ich nicht so einfach einlagern)

    Also Pressziegel + Lehmpulver + weisse Asseln = vollwertiges Terrasubstrat, ohne das Aufpeppen gebe ich den "Normalanwendern" vollkommen recht, ist das Zeugs sein Geld nicht wert.


    Grüße

  10. #30
    Nix
    Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    1.151
    Hi
    Seh ich genauso , hab auch immer noch Lehm dabei und Springschwänze oder Asseln.
    LG
    Max

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bodengrund OK?
    Von ralf im Forum Brachypelma
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 19:04
  2. Bodengrund
    Von fire im Forum Terrarium
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.08.2008, 21:07
  3. Bodengrund
    Von mini-me im Forum Terrarium
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.07.2008, 11:44
  4. Bodengrund
    Von Grammo cala im Forum Haltung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 10:08
  5. Bodengrund ??
    Von Mahtus im Forum Terrarium
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 25.09.2005, 17:29