Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Halternachweis B. klaasi????

Erstellt von SteffiDidi, 07.10.2009, 11:39 Uhr · 32 Antworten · 6.685 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    2.045
    Ich verstehe gar nicht, was immer für ein Theater um diesen Herkunftsnachweis gemacht wird
    Im Prinzip kann den jeder ausstellen und selbst die Vorgaben sind nirgends rechtlich festgelegt.

    Ich kann dir gerne einen ausstellen im dem z.B. steht, dass das Tier aus meiner eigenen Nachzucht 2005 stammt.
    Wer soll sowas kontrollieren? Wenn interessiert es ob ich 2005 tatsächlich einen Kokon hatte und ob ich die Elterntiere noch habe oder vielleicht 2006 verkauft oder verschenkt habe?
    Braucht vielleicht sonst noch jemand einen Herkunftsnachweis.....

    LG Andreas


  2. #22
    Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    1.738
    hi,

    @darkcrow: ich denke es geht einfach ums Prinzip. Wenn man einen braucht, sollte man auch einen haben. Es gibt nur Probleme wenn jemand mal vor deiner Tür steht und deinen Bestand überprüft.

    Ach ja, ich würde dein Angebot dankend annehmen, brauche aber keinen Nachweis.

  3. #23
    Hubi Gast
    Hallo darkcrow,

    spinnt man den Gedanken mal weiter und sagt, man hat ne eigene Nachzucht im Terrarium sitzen und die Elterntiere, samt der restlichen NZ verkauft, kann man sich auch gleich selbst nen Nachweis ausfüllen

    Generell seh ich das auch so aber das spielt wohl für nen nicht fachkundigen Beamten im ersten Moment keine Rolle. Wenn der weiß, es muss irgendwo was halbwegs offizielles vorhanden sein, dann wärs erst mal ganz gut, was zu haben.

    ciao
    Hubi

  4. #24
    z.Zt. gesperrt
    Registriert seit
    15.06.2006
    Beiträge
    1.589
    Hallo!


    @Andreas: sehe ich genauso. Der Wisch ist nicht das Papier wert, auf dem er ausgestellt ist ...


    Ich verstehe auch nicht, wer das kontrollieren sollte ... das interessiert kein Schwein.

    Vor ner Weile habe ich, wenn jemand was bei mir gekauft hat, einen albopilosum oder vagans- Spiderling aus eigener Nachzucht dazugetan. Das mach ich schon gar nicht mehr, weil mir der Aufwand mit den Herkunftsnachweisen viel zu hoch ist. Schade eigentlich ...

    Und das eigentliche Problem der eingeschmuggelten Tiere/ Kokons behebt es absolut nicht.




    Tschüß
    KATRiN

  5. #25
    Registriert seit
    23.06.2007
    Beiträge
    691
    danke, dann weiss ich bescheid.
    ging mir hauptsächlich um die möglichkeit ob ich auf einer börse in bawü ein tier kaufen kann, was in hessen verboten ist und dieses dann legal behalten dürfte.

  6. #26
    Dieter K Gast
    Hallo Katrin,
    wie sieht es aber auf Börsen aus, wenn ich eigene Nachzuchten verkaufen will?
    Wird dort nicht kontrolliert?
    Grundsätzlich gebe ich Dir Recht, ich habe den "Zetteln" bisher auch keine große Bedeutung beigemessen. Allerdings gab es in einem anderen Forum vor kurzem einen Thread, dem Verfasser wurde von einer "guten" Bekannten zuerst das Veterinäramt und dann noch das Jugendamt auf den Hals gehetzt. Er hatte auch eine Brachypelma ohne Nachweis sitzen, nur hatt das sein "Besucher" nicht geblickt. Er hat ihm aber eine komplett falsche Haltung bescheinigt, konnte aber auf Nachfrage die richtige Haltung nicht angeben. Und da habe ich eben meine Probleme auf den "Zettel" zu verzichten, weil vor solchen "lieben" Zeitgenossen ist keiner gefeit, und wenn es bemerkt wird, daß der Nachweis fehlt, bin ich nicht nur meine Tiere los, sondern bekomme unter Umständen noch eine saftige Geldstrafe.

  7. #27
    z.Zt. gesperrt
    Registriert seit
    15.06.2006
    Beiträge
    1.589
    Hallo!


    Dazu kann ich nur sagen: uns hat noch nie jemand auf einer Börse kontrolliert (obwohl jedes mal ein Amtstierarzt anwesend ist).
    Außerdem brauche ich für meine eigenen NZ keinen Nachweis, sondern muß nur einen ausstellen, wenn ich sie verkaufe. (das ist ja die Sinnlosigkeit: ich muß nicht nachweisen woher ich die Elterntiere habe ...)


    Zitat Zitat von Dieter K Beitrag anzeigen
    Er hatte auch eine Brachypelma ohne Nachweis sitzen, nur hatt das sein "Besucher" nicht geblickt.
    Das sagt für mich alles zur "Notwendigkeit" eines solchen Scheines aus.



    Lustig wird es immer dann, wenn jemand auf einen Nachweis für Tiere besteht, die nicht der Nachweispflicht unterliegen
    Und wenn man dann erklärt hat, warum es dafür keinen gibt, kommt (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit): "Kann ich trotzdem einen bekommen?"

    Was macht man da (kommt öfters mal vor)? Ich kann doch nicht so´n Ding für eine Chromatopelma, Avicularia oder sonstwas ausstellen. Wenn das mal jemand sieht, der sich damit auskennt, der denkt doch ich hab nicht alle beisammen ...




    Gruß
    KATRiN

  8. #28
    Dieter K Gast
    Hallo Katrin,
    also das mit der Börse hat mir schon mal geholfen. Ich finde es schon bezeichnend, wenn die Herkunft der Elterntiere nicht kontolliert wird. So werden im Grunde aus Nachkommen von eventuell geschmuggelten Tieren "legale deutsche Nachzuchten" - absolut Hirnrissig.
    Bleibt aber halt immer noch die Problematik von solchen "Hausbesuchen", man kann nicht immer darauf hoffen, daß man einen solchen "Nullchecker" erwischt. Zudem denke ich mal, wenn die Sache sich intensiviert, z.B. durch Eröffnung eines Rechtsstreits, daß auch die Untersuchungen betreffs der Tiere genauer werden, und dann kann es eben richtig Geld kosten.
    Bei 99 von 100 Haltern geht alles gut und den 100-dersten erwischt es eben.
    Da kann man eben nur hoffen, daß man zu den 99 gehört!!
    Nachweise für nicht nachweispflichtige Tiere- da wiehert sogar der deutsche Amtsschimmel!

  9. #29
    Registriert seit
    06.12.2009
    Beiträge
    15

    huhu...kleine dumme Anfrage

    Ich hab auch keinen Nachweis, aber ich mache mir ja ein bisschen Sorgen das meine Tierphobischen Nachbarn mir jemanden auf den Hals hetzen. (Die haben mich schonmal bei der Arge deswegen angekreidet, aber den wars scheiß egal was ich für Tiere habe xD)

  10. #30
    Benutzername Gast
    Die haben mich schonmal bei der Arge deswegen angekreidet,
    = Arge Homepage ?

    Mal ganz ehrlich, ich hab noch nie erlebt, dass jemand aufgefordert wurde, einen Leistungsnachweis für seine Brachypelma zu bringen.
    Wieso auch, bei all den WFs, die reinkommen, egal von welcher Gattung (man siehe mal den Preisverfall von P.antinous Peru etc, egal, da will ich meinem Ärger gar nicht so Luft machen, da fallen mir viele Beispiele ein). Das hat zwar nix mit dem Artenschutzgesetz zu tun aber auch egal.
    Thomas

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brachypelma klaasi
    Von zodi im Forum Brachypelma
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 06.10.2017, 19:19
  2. B.klaasi adult?
    Von Alexjasch im Forum Brachypelma
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 20:57
  3. Brachypelma klaasi
    Von flauschi im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 12:07
  4. brachypelma klaasi
    Von colin im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 16:41
  5. Halternachweis bei Vogelspinnen
    Von Mahtus im Forum Haltung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 05.02.2004, 00:57