Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Brachypelma vagans und Brachypelma emilia Spiderlinge, paar Fragen!

Erstellt von Ehle, 17.04.2011, 21:13 Uhr · 21 Antworten · 6.650 Aufrufe

  1. #1
    Ehle Gast

    Brachypelma vagans und Brachypelma emilia Spiderlinge, paar Fragen!

    Hi zusammen!
    War heute mit meiner Freundin in München auf der Exome Messe, da dies unsere erste war haben wir natürlich bisschen was mitgenommen unteranderem nen Brachypelma vagans und einen Brachypelma emilia Spiderling!
    Da ich bisher neben der Aufzucht eines P. regalis Spiderlings nicht viel erfahrungen mit so kleinen Tieren habe hätte ich noch ein paar grundlegende Fragen zu dem ganzen!

    Die beiden sind in ner Heimchen bzw Wurstsalatdose untergebracht und stehen zwischen meinen Brachypelma smithi Terris und der P. regalis Faunabox (s. Bild)
    Mein Hauptanliegen wär eigentlich ob ich die beiden bei Zimmertemperatur halten kann oder muss ich unbedingt schnell was besorgen da ich gelesen hab das es zumindest Braychepelma emilia ein bisschen wärmer mögen!?! Beide verfügen halt momentan nicht über ne Wärmequelle wie zu sehen! Temperaturen dürften tagsüber bei 20 C und nachts nicht unter 18 C liegen... in den Heimchendosen wird es mit Sicherheit wegen des kleinen Volumens onehin 2 oder 3 Grad mehr haben als Zimmertemp.
    Wie oft sollte ich bei den Beiden befeuchten/sprühen? Bei der Brachypelma emilia mal einmal die Woche, Brachypelma vagans 2x??

    Vielen Dank schonmal!
    Ps. wer sonst noch irgendwelche Tips dazu hat gerne herdamit gz FabianPicture 008.jpg


  2. #2
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    221
    Hallo,

    erstmal Glückwunsch zu den neuen Spinnen.
    Ich habe u.a. auch B.emiia und B.vaganz.
    Bezüglich der Temperatur, denke ich, passt das schon.
    Du hast ja nen Strahler für die smithi.
    Wenn du die HD´s so stellst, dass sie auch etwas Wärme abbekommen, sollte das genügen.
    Wie groß sind denn die Spinnen ?
    Also so ab 1 cm etwa füttere ich meine Spiderlinge wöchentlich. Was nach 1-2 Tagen nicht gefressen wird, kommt raus und ich warte dann die Häutung ab.
    Vor der Fütterung sprühe ich mit Wasser. Bei der emilia halte ich etwa 50% der Fläche feucht, bei der vaganz kann es auch etwas mehr sein. So hältst du eine gute Luftfeuchtigkeit und die Spinne kann wählen wo es ihr am besten gefällt.

  3. #3
    Ehle Gast
    Ach mist hab ich ja ganz vergessen Vaganas ist 6/2010 und Emilia 2/2010, also noch Minifussel Ich mach morgen mal Fotos von den Beiden!
    Muss ich mal schaun ob ich die HD`s noch irgendwo Reinzwicken kann, da der Strahler momentan für Regalis/Smithi da ist...
    Ich hab halt eher bisschen Angst sie zu braten da sich die HDs ja schnell aufheizen Morgen mal testen ob ich dafür ne Lösung finde!
    Wie oft sollt ich die Fussel denn futtern? Wie die größeren auch nach Bedarf? oder ruhig öfter wegen dem höheren Stoffwechsel? Der eine Fussel hat eh nen ziemlich schwarzen Arsch mal kucken ob der sich nicht eh bald pellt!

    Worüber ich allerdings Staunen musste, war die Tatsache das die Emilia NZ 2/2010 ist und meine Regalis 4/2010 und was das für ein Unterschied ist Reglais ist locker 5 mal so gross ...
    Als ich bei dem Züchter Stand und grad so am auswählen war Stand dann da noch so ein lustiges Girl das sich irgendwie wichtig machen musste, die meinte sie müsse mir jetz die Story vom Pferd erzählen und sagte mir wie schnell doch Brachypelmen wachsen...soviel dazu

  4. #4
    Registriert seit
    22.08.2005
    Beiträge
    1.066
    Hi,

    Brachypelma vagans, Brachypelma emilia und Poecilotheria regalis. Korrekte Artnamen sind eigentlich ganz sinnvoll...

  5. #5
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    221
    Hallo,
    also ich würde sie wöchentlich füttern. Siehe oben.
    Ja, Poecis brauchen ca 3 Jahre , bei B.emilia kann das schon 6 Jahre dauern.

  6. #6
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    Hey,

    Egal wie groß die Spinne ist, es wird nach Bedarf gefüttert. Es gibt auch hier große Unterschiede in der Futterverwertung und auch manche Slings sind schon wahre Hungerkünstler, wenn man die wöchentlich füttert und das Tier es annimmt, dann hat man bald ne kleine behaarte Kugel mit Beinchen...
    Bei so kleinen Tieren kann das Verhältnis Prosoma zu Opistosoma gerne die 1:1,5 haben, welches bei größeren Tieren das Maximum ist.
    Die bunten Brachypelma Arten wachsen sehr langsam, da gehen schonmal ein paar Häutungen ins Land bevor sie merklich größer werden, während andere Vogelspinnen in jungen Jahren ihre Größe nach jeder Häutung nahezu verdoppeln können.

    Gruß,
    Mark

  7. #7
    Ehle Gast
    Alles klar, danke!

    Zitat Zitat von celtic Beitrag anzeigen
    Hi,

    Brachypelma vagans, Brachypelma emilia und Poecilotheria regalis. Korrekte Artnamen sind eigentlich ganz sinnvoll...
    werd ich mir aneignen :P Herr Erbsenzähler

  8. #8
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    244
    Guten Abend
    Zitat Zitat von Ehle Beitrag anzeigen

    werd ich mir aneignen :P Herr Erbsenzähler
    Das ist doch nicht böse gemeint. Allerdings macht es alles einfacher. Redest du z.B. von einer Metallica, wäre es gut zu wissen ob ne Avicularia oder ne Poecilotheria gemeint ist. Oder bei dem Schlagwort "Murinus" ob es sich um eine Ephebopus oder eine Pterinochilus handelt.
    Oft reicht es aber, wenn du die abkürzt. Also: A.metallica, P.metallica, E.murinus oder ebend Pt.murinus.

    Eine angenehme Nachtruhe wünsche ich!!!

    Gruß
    Tessa

  9. #9
    Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    61
    Zitat Zitat von Ehle Beitrag anzeigen
    Als ich bei dem Züchter Stand und grad so am auswählen war Stand dann da noch so ein lustiges Girl das sich irgendwie wichtig machen musste, die meinte sie müsse mir jetz die Story vom Pferd erzählen und sagte mir wie schnell doch Brachypelmen wachsen...soviel dazu
    Naja, wenn du die Spinnen konsequent beim Maximum der von ihnen vertragenen Temperaturen hälst und entsprechend viel fütterst, damit sie auch viel verstoffwechseln müssen kriegt man auch Brachypelmen in zwei Jahren adult. (Das sollte man zwar aus Tierethischen Gründen nicht machen, aber einige Züchter/Halter tun es trotzdem.)

  10. #10
    Benutzername Gast
    Zitat Zitat von OrakelofDeath Beitrag anzeigen
    Naja, wenn du die Spinnen konsequent beim Maximum der von ihnen vertragenen Temperaturen hälst und entsprechend viel fütterst, damit sie auch viel verstoffwechseln müssen kriegt man auch Brachypelmen in zwei Jahren adult. (Das sollte man zwar aus Tierethischen Gründen nicht machen, aber einige Züchter/Halter tun es trotzdem.)
    Ich weiß ja nicht wer dir das erzählt hat, aber dieser Mensch hält sicher keine Vogelspinnen.
    Wie schon erwähnt, Brachypelma spp. wachsen meist recht langsam, wenn es auch Ausnahmen wie albopilosum gibt. Aber selbst da sind 2 Jahre doch was wenig. Und wer z.B. ne albiceps in 2 Jahren adult bekommt hat sicher Plutonium unter die Erde gemischt.
    @TE: Bitte beachte neben der korrekten Schreibweise auch noch darauf, dass Artennamen immer klein geschrieben werden, wie es celtic schon richtig geschrieben hat.
    Thomas

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Brachypelma vagans
    Von Phantomdust im Forum Brachypelma
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 14:21
  2. Brachypelma boehmei - Vorstellung und ein paar Fragen ;-)
    Von B. boehmei im Forum Brachypelma
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2011, 21:11
  3. Fragen zum Häutungsintervall von Brachypelma emilia 0.0
    Von Spidermum78 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.06.2011, 21:39
  4. Brachypelma smithi - ein paar Fragen
    Von somnium im Forum Brachypelma
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 10:40
  5. Brachypelma Vagans Spiderlinge
    Von FranKJacK im Forum Futter
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 19:54