Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 100

Brachypelma auratum - bin Anfänger

Erstellt von margit, 03.07.2013, 23:47 Uhr · 99 Antworten · 11.975 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    22.03.2013
    Beiträge
    119
    Hi J.

    Als Fehler kann man das nicht unbedingt bezeichnen, anstatt zu gießen, sprüht man einfach und nicht zuviel auf einemal.
    Lieber etwas Wasser aufwischen, anstatt Hämolyphe. Wenn du nich auffüllen magst(?), dann würde ich die Kannte mit Moss oder ähnlichem entschärfen.



    MfG


    Big"Я"


  2. #22
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    2.045
    Für mich sieht der Boden sehr feucht aus. B.auratum mag es er trocken. Für die entsprechende trockene Haltung sind die Pflanzen im Terrarium sicher nicht dauerhaft geeignet.
    Hier Informationen zum natürlichen Habitat von B.auratum:
    Brachypelma auratum
    http://lovetarantulas.com/JournalJuly2012.pdf

  3. #23
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Ich finde auch, es haut hin. Nur hätte ich auch vorne noch etwas mehr reingemacht, weniger wegen vorne, sondern dann wäre die Erde im Mittelteil (von der Seite gesehen) noch tiefer. Gegen Überlaufen mache ich mit dem Finger direkt am Steg eine kleine Rinne, das reicht.
    Was die Erde auf der Lüftung anbetrifft: wenn die nen Rappel bekommt und wild buddelt (meine ist da eher zurückhaltend), dann schmeißt sie das eh hin, wo sie will, und im Zweifel schichtet die das auch bis zur Lüftung.^^

    Aber meine Güte, das ist keine ernsthafte Kritik. Man darf gespannt sein, was die Spinne aus dem Terrarium macht.

    Gruß

    Christopher

  4. #24
    Registriert seit
    03.07.2013
    Beiträge
    153
    Zitat Zitat von darkcrow Beitrag anzeigen
    Für mich sieht der Boden sehr feucht aus. B.auratum mag es er trocken. Für die entsprechende trockene Haltung sind die Pflanzen im Terrarium sicher nicht dauerhaft geeignet.
    Hier Informationen zum natürlichen Habitat von B.auratum:
    Brachypelma auratum
    http://lovetarantulas.com/JournalJuly2012.pdf
    Danke, das ist sehr interessant. Der Boden sieht an der Oberfläche sehr hart und trocken aus. Könnte das Lehm sein?
    Hab gestern alles angefeuchtet, aber nicht nass gemacht. Nur so, dass der Untergrund feucht wird. Habs jetzt mal gepackt und draußen in die Sonne gestellt, damit die Oberfläche austrocknet. Spinne ist natürlich noch keine drin.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Blacksaidwhite Beitrag anzeigen
    Ich finde auch, es haut hin. Nur hätte ich auch vorne noch etwas mehr reingemacht, weniger wegen vorne, sondern dann wäre die Erde im Mittelteil (von der Seite gesehen) noch tiefer. Gegen Überlaufen mache ich mit dem Finger direkt am Steg eine kleine Rinne, das reicht.
    Was die Erde auf der Lüftung anbetrifft: wenn die nen Rappel bekommt und wild buddelt (meine ist da eher zurückhaltend), dann schmeißt sie das eh hin, wo sie will, und im Zweifel schichtet die das auch bis zur Lüftung.^^

    Aber meine Güte, das ist keine ernsthafte Kritik. Man darf gespannt sein, was die Spinne aus dem Terrarium macht.

    Gruß

    Christopher
    Gut, kann vorne ja noch mehr auffüllen. Bin auch sehr gespannt, was die Gute aus meiner Konstruktion macht. Was ich so an Vorher- und Nachherbilder gesehen hab, wird evtl. alles dann ganz, ganz anders aussehen . Aber ist ja auch ihr Zuhause und nicht meines.

  5. #25
    Registriert seit
    03.07.2013
    Beiträge
    153
    Nachdem das Terrarium nun ein paar Tage in praller Sonne stand, ist die oberste Erdschicht schön getrocknet, unten siehts noch feucht, aber nicht nass aus. Hab noch ein trockenes Erd-/Sandgemisch oben drauf gepackt.
    Tja und gestern ist Esmeralda eingezogen, war doch kleiner als ich dachte - aber sehr nett
    Sie hat sich zuerst nur im vorderen Bereich aufgehalten, wußte wohl nicht, wohin mit sich. Die Lampe hab ich in die linke vordere Ecke gepackt, so hat sie "Sonne" und kühlere, schattige Bereiche. Lags an der Lampe oder nicht, sie hat sich links vorne eingeparkt, hat als Domizil einen Platz unter einer Wurzel bezogen oder sie "sonnt" sich davor im Licht. Jetzt grad sitzt sie seitlich an der Wurzel, dem Licht zugewandt.
    Das Terrarium ist riesig im Vergleich zu ihr. Hab aber nicht den Eindruck, dass es ihr zu groß ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    Jetzt, wo sie da ist, kamen mir doch noch ein paar Überlegungen und Fragen auf, die ich nicht wirklich durchs Suchen gefunden habe.
    Esmeralda ist von Januar 2012, also 1 1/2 Jahre alt. Auf Nachfrage hat sie 5-6 Häutungen hinter sich. Wie ist ihre Bezeichnung, Spiderling, Nymphe, subadult? Adult ja wohl eher nicht. Mir kommt sie sehr klein vor. Weiß aber nicht, ob ihre Größe (ca. 2,5 cm mit Beinen) vollkommen ok ist.
    Wenn 10 Häutungen angesetzt sind bis zur ca. Endgröße, müsste sie ja in den nächsten 4-5 Häutungen extrem wachsen.

    Auch zur Häutung hab ich nochmal fleißig gelesen und bin wieder ein wenig unsicher. B. auratum sollte eher trocken gehalten werden. Soll ich während und nach der Häutung in eine andere Ecke sprühen zwecks höherer LF oder gilt das für andere Arten?

  6. #26
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    279
    Huhu,

    während der Häutung würde ich garnichts im Terra machen.

    Wegen den Sprühen würd ich mich einfach nach dem Klimadiagramm halten: mantid.nl

    Da ist au n Bild wo es richtig gut am regnen ist. Ich mach das bei meiner B. smithi immer so, das ich bei viel Regen so jeden 2ten Tag den kompletten Bodengrund einsprüh, ausser die Spinne sitzt da. Und wenn es nicht so viel regnet sprüh ich ab und zu mal den Bodengrund ein. Und um die Pflanzen rum hab ich das eh immer leicht feucht.

    Gruß J.

  7. #27
    Registriert seit
    03.07.2013
    Beiträge
    153
    Was mich schon wieder verwirrt, trotzdem bin ich dir dankbar für deine Antwort. Wenn ich was mache, möchte ich es möglichst 100 % machen oder ich lass es sein. Aber eben, während und nach der Häutung lass ich die Gute in Ruhe, das ist mir klar. Doch trotzdem les ich immer wieder, dass gesprüht werden soll (andere Teile des Terrariums), um die LF zu erhöhen und somit die HÄutung zu unterstützen. Aber auch bei der B. auratum oder eher bei anderen Arten?

    In Mexico ist grad heftig Regenzeit. Blöde Frage, ich weiß!!! Aber die Spinne "weiß" das doch gar nicht, sie ist ja in D geboren, ihre Vorfahren ebenso. Ist der Instikt, die Regelmäßigkeit Trockenheit und Regenzeit, imemr noch so "drin"? Rein theoretisch müsste ich dann ja auch die Lichtverhältnisse und Temperaturen an SW-Mexico anpassen und das das ganze Jahr über.

  8. #28
    Registriert seit
    22.03.2013
    Beiträge
    119
    Hi margit

    Was in millionen Jahren die Evolution hervor gebracht wurde, kann man nicht nach ein paar Generationen der Nachzucht( z.B. in D.) ausschließen. Was vermutlich in der Genetik verankert ist.
    Obwohl die VS(nicht alle), sehr anpassungsfähig sind.
    Einem sehr ernsthaften VS-Halter liegt es nahe, seinem Schützling das artgerechte Habitat zu geben, das es benötigt.
    Dies beinhaltet z.B. Trocken-/Regenzeit, usw...
    Mit den Lichtverhältnissen brauchst du nicht zu spielen, da genügt einfach Tag-/Nachtrythmus.


    MfG


    Big"Я"

  9. #29
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    2.492
    Zitat Zitat von margit Beitrag anzeigen
    Doch trotzdem les ich immer wieder, dass gesprüht werden soll (andere Teile des Terrariums), um die LF zu erhöhen und somit die HÄutung zu unterstützen. Aber auch bei der B. auratum oder eher bei anderen Arten?
    Bei keiner Art.Das Sprühen unterstützt die Häutung nicht sondern erschwert selbige.

  10. #30
    Super-Moderator
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    3.638
    Hallo,

    Zitat Zitat von theraphosa71 Beitrag anzeigen
    Bei keiner Art.Das Sprühen unterstützt die Häutung nicht sondern erschwert selbige.
    unabhängig davon dass es sicherlich mal nichts nützt-warum erschwert es die Häutung?

Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brachypelma smithi als Anfänger?
    Von PsychoRatte im Forum Brachypelma
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 08:21
  2. Brachypelma albopilosum Anfänger
    Von Sash767 im Forum Brachypelma
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 20.04.2012, 18:17
  3. Brachypelma auratum für Anfänger?
    Von Kangra im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 22:47
  4. Brachypelma auratum oder Brachypelma smithi?
    Von Tim-J im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 09:29
  5. Anfänger mit Brachypelma ruhnaui
    Von BlackSun im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.09.2004, 14:24