Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

B. kahlenbergi nach Terrarium-Renovierung bewegt sich gar nicht vom Fleck

Erstellt von Yaiko, 29.11.2013, 15:32 Uhr · 16 Antworten · 3.883 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    20.11.2013
    Beiträge
    22

    B. kahlenbergi nach Terrarium-Renovierung bewegt sich gar nicht vom Fleck

    Hallo!

    Ich habe eine B. kahlenbergi ( KL vllt 2-3cm ) und musste dank falschem Bodensubstrat und Fliegenplage das Terrarium komplett renovieren. Dabei musste ich die kleine Tekel aus ihrem Bunker herausholen. Sie hatte sich direkt nach Kauf eingegraben und den Eingang der Höhle zugemauert. Das hineinlotsen in die Faunabox ging recht fix, ebenso das hinaus wieder.

    Nun aber das Problem: Seit der Renovierung sitzt sie nur noch starr auf ihrer Höhle. Keine Regung mehr, kein Interesse an irgendwas. Futter braucht sie definitiv nicht, man hat se gut gemästet wo ich die Kleine her habe. Grade habe ich nochmal entstandenes Schwitzwasser abgewischt von den Seiten, dabei musste ich sehr nah an Tekel heran. Weggehen? Daran denkt sie wohl nicht einmal im Traum. Selbst bei einem kurzen Anstupsen (das Taschentuch hat sie ausversehen berührt) gabs keinerlei Reaktion von ihr.

    Jetzt wundert mich das etwas, da sie nach dem Kauf sehr aktiv gewesen war. Jetzt allerdings wirkt sie wie ein Plastikspielzeug. Hat sie eine Winterruhe eingelegt? Oder ist sie einfach nur pissed weil ich sie aus ihrem Bunker geholt habe und alles umgebaut habe? Aber das musste sein, die Fliegen nahmen Überhand. Jetzt sind die alle weg, keine mehr in dem Terra.

    Die B. smithi von meinem Mitbewohner ist zwar auch recht Standorttreu, aber sie zuckt zurück sobald sie etwas berührt. Sie sitzt schonmal oft auf einem Ausleger einer Pflanze, der hinausragt bei geöffneter Falltür, beim Schließen kann sich dieser Ausleger dann mal anheben. Mimm quittiert das mit einem fixen zurückweichen.

    Haltungsparameter derzeit bei der B. kahlenbergi:
    Temperatur: 25°C
    Luftfeuchtigkeit: 80%

    Danke schonmal im Vorraus :3
    Gruß
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    956
    Hallo,

    weshalb hatte sie sich eingebunkert?

    Gruß
    Willy

  3. #3
    Registriert seit
    20.11.2013
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Willy Beitrag anzeigen
    Hallo,

    weshalb hatte sie sich eingebunkert?

    Gruß
    Willy
    Hallo!

    Nun, keine Ahnung. Ich vermute aber aufgrund der Fliegen. Die waren schon im Terra als wir das Bodensubstrat da reingekippt hatten, da wir vorher aber einige Fruchtfliegen in der Wohnung hatten dachten wir uns nichts dabei. Aber nach einiger Zeit wurde das wirklich zu viel. Noch dazu war das vorherige Bodensubstrat viel zu feucht, ich bekam die Staunässe da einfach nicht heraus. Ich werde nie mehr Piniensubstrat nehmen...

    Was mir mehr Sorgen macht ist, dass sie momentan wie ein Plastikspielzeug an ihrem Punkt sitzt. Bei Berührung nicht reagiert, oder wenn, dann nur seeeehr träge.

    Wenn jetzt einer sagt "Ist okay, die muss sich erstmal wieder einfinden" dann gut. Wird se wohl in einigen Tagen etwas munterer.

    Gruß

  4. #4
    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    956
    Piniensubstrat war schon mal eine ganz schlechte Wahl - und für die VS auch nicht gesundheitsfördernd.

    Könnte es sein, dass eine Häutung ansteht?

    Gruß
    Willy

  5. #5
    Registriert seit
    20.11.2013
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Willy Beitrag anzeigen
    Piniensubstrat war schon mal eine ganz schlechte Wahl - und für die VS auch nicht gesundheitsfördernd.

    Könnte es sein, dass eine Häutung ansteht?

    Gruß
    Willy
    Hallo!

    Das Piniensubstrat ist auch schon längst weg. Derzeit ist ein Erde/Sand-Mix drin. Wurde mir von einem anderen VS-Halter (Abteilungsleiter der Terraristikabteilung vom Megazoo in Dortmund) empfohlen, der mir auch von Kokoszeugs abriet und meinte, bei seinen Spinnen wäre er mit dem Erde/Sand-Mix bisher am besten gefahren.

    Bzgl. Häutung weiß ich jetzt nicht... als ich Tekel gekauft habe, konnte man mir dort nicht sagen, wann die letzte Häutung zurückliegt und ob demnächst wieder eine ansteht. Mal schauen, wenn eine Häutung bevorsteht freut mich das :3 Ich lasse sie jetzt erstmal in Ruhe, ab und zu vielleicht mal wieder Staunässe von der Tür wischen.

    Gruß

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo!

    Da ich es nicht schaffe den vorherigen Beitrag zu editieren (bin ich blöd oder blind, oder existiert hier wirklich kein "Beitrag bearbeiten" Schalter), mache ich das Update nun halt so.

    Nachdem das Licht dann ausgegangen war, wurde meine B. kahlenbergi "Tekel" doch recht aktiv für ihre Verhältnisse und begab sich in die vorgegrabene Höhle unter die Korkröhrenhälfte. Dort sitzt sie nun. Bis jetzt zeigt sie noch keinen Drang sich wieder einzubunkern.

    Gruß

    Edit: aaah... Doppelposts werden automatisch zusammengefügt, das muss man erst mal wissen xD

  6. #6
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Hi,

    wie lange ist denn die Renovierung her? Für mich klingt das normalem Einleben bzw. abwarten. Auch wenn man den Hygrometern nicht trauen kann, klingen für mich 80% nach noch zu feuchter Erde. Aber da sie nicht steigt, kann sie eben einfach nur noch uneingelebt sein.

    Ich hab vor zwei Wochen eine Anfängersünde in Form eines Terrarium für meine B. cf. verdezi beseitigt. Die neu gekaufte Blumenerde wirkte auf mich recht trocken und hab sie auch noch mit definitiv trockener Teicherde fast 1:1 gemischt. Dennoch mag sie es noch nicht so und hat weder Höhle oder sonstwas angenommen. Sie sitzt meist oben auf dem Berg an der Rückwand und alle paar Tage marschiert sie durch die Gegend, um vermutlich die Lage abzuchecken, ob es nun irgendwo besser passt. Schätze noch ist es auch ein Ticken zu feucht.

    Gruß

    Christopher

  7. #7
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Zitat Zitat von Blacksaidwhite Beitrag anzeigen
    Auch wenn man den Hygrometern nicht trauen kann,
    Moin,

    warum sollte man Hygrometern nicht trauen können?

    Grüsse!

    Steffi

  8. #8
    Registriert seit
    20.11.2013
    Beiträge
    22
    Hallo!

    Danke nochmal für die Antworten :3
    Der Bodengrund ist auch jetzt noch recht feucht, ich denke mal das legt sich in ein paar Tagen. Sprühen werde ich jetzt erstmal nicht, und auch die nächsten Tage/Wochen nicht. Kurz die Pflanze gießen vielleicht, mehr auch wieder nicht.

    Tekel hat sich jedenfalls schon für ihre Verhältnisse sehr viel bewegt. Von dem Dach ihrer Höhle herunter, in die Höhle, dann wieder hinaus und hinter die Pflanze. Dort hat sie sich erst einmal ausgiebig geputzt. Kann man das Putzen als gutes Zeichen werten?
    Die Scheiben sind jetzt jedenfalls nicht mehr beschlagen, was sich aber sicherlich morgens ändern wird sobald die Lampe wieder an ist. Dann wird halt wieder gewischt :3

    Gruß

  9. #9
    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    956
    Wenn es tagelang beschlägt, ist es eher ein Zeichen für schlechte Belüftung.

    Gruß
    Willy

  10. #10
    Registriert seit
    20.11.2013
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Willy Beitrag anzeigen
    Wenn es tagelang beschlägt, ist es eher ein Zeichen für schlechte Belüftung.

    Gruß
    Willy
    Hallo!

    Bei der Belüftung muss ich nochmal bei, das weiß ich. Lasse ich die Falltür ein winziges Stückchen unten auf, hält sich das mit dem Beschlagen in Grenzen. Werde morgen, wenn ich eh in Richtung Einkaufszentrum fahre, mal beim Baumarkt stoppen und nach diesem Gitterzeug suchen (Gaze nannte es sich doch, oder?) und das dann mit ein paar kleinen Blöcken unter die Falltür setzen, so dass da ein kleiner Lüftungsstreifen noch ist.

    Im 30er Würfel der B. smithi ist oben am Deckel und vorne unter der Falltür ein Lüftungsgitter. Leider hat das kleine Terra diesen Luxus nicht, da muss ich dann mal nachhelfen :3

    Gruß

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Smithi bewegt sich kaum isst nicht trinkt nicht
    Von OlliK92 im Forum Brachypelma
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.01.2017, 15:04
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.03.2015, 16:22
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 23:19
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.09.2012, 15:16
  5. Spinne bewegt sich nach Häutung nicht mehr!
    Von Abraxas im Forum Brachypelma
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 20:08