Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Versteck

Erstellt von Zombie87, 10.05.2014, 15:50 Uhr · 13 Antworten · 3.340 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    39

    Versteck

    Moin moin, meine Brachypelma Vagans hat sich eine schöne kleine Höhle gebaut, sie hat lange daran gearbeitet, doch nun sieht es so aus als ob sie dort nicht mehr raus kommt. Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.
    Kommt sie da wieder raus wenn sie es wirklich möchte?
    Ich kann sie schlecht füttern da drin und sehen ob sie sich häutet, oder gehäutet hat, kann ich auch nicht.
    Soll ich ihre Höhle zerstören? Spätestens beim sauber machen muss ich das ja

    Bin mir sehr unsicher.

    Bis dahin eure Nina, freu mich auf eure Antworten

    DSC_0235.jpg


  2. #2
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Tag Nina. Also da kann man wohl einiges optimieren. Die höhle ist sicherlich nicht optimal und ich würde ihr wohl eher versuchen eine - in Erde - vorgestochene höhle anzubieten. Mal paar fragen: Wie groß ist dein Terrarium? Wie viel Erde hast du dort drin? und welche art von Boden genau. Mal was persönliches, warum bloß so kahl? grüße

  3. #3
    BenM Gast
    Zitat Zitat von Zombie87 Beitrag anzeigen
    Spätestens beim sauber machen muss ich das ja
    wieso will eigentlich jeder genau das zerstörten, was spinne sich aufbaut??
    dat tierchen macht das mit sicherheit nicht aus jux, die wird sich da schon was bei denken..

    klartext:

    NIX ZERSTÖREN, FLOSSEN WEG, LASS DAS TIER EINFACH MACHEN..
    und wenn du sie eben mal ´n paar wochen nicht siehst, dann ist es halt so..
    must du dich wohl oder übel damit abfinden..

    es sei denn, du willst dir ´ne total genervte "aggro-spinne" ranzüchten, die bei der geringsten störung mangels versteck "durchdreht"..^^

    (mal so nebenbei: ich habe einige meiner terrarien seit bestimmt ´nem jahr (oder sogar länger..) nicht mehr wirklich auf gehabt..
    sauber machen?? wofür, macht doch draußen auch keiner.. destruenten rein und die natur machen lassen..
    je weniger du die spinne nervst, umso natürlicher wird sie sich im laufe der zeit verhalten..

  4. #4
    Registriert seit
    09.04.2014
    Beiträge
    64
    Hi Nina! Also ich sehe da kein Problem drin, warum sie da nicht mehr raus kommen soll.
    Das wird sie schon machen wenn sie Lust dazu hat.

    Hat sie denn gegraben da drin? Nicht das was zusammen gefallen ist oder so
    und sie dadrunter liegt.

    Aber so vom ersten Eindruck sieht es ganz gut aus.

  5. #5
    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    39
    Deswegen frage ich ja nach ben ^^ wenn ich mir sicher wäre hätte ich nicht gefragt.
    Andre, sie hat sich das so zurecht gemacht, ich beobachte sie oft, sie kann sich darin bewegen, sogar mit spinnenfäden hat sie gearbeitet. Ich mach mir schnell sorgen, deswegen hab ich mich hier ja auch angemeldet um nachzufragen
    danke für eure antworten

    - - - Aktualisiert - - -

    Patrick, mein terrarium ist 30 x 40, die erde ist gekaufte terraerde, ich weiss man hat mir schon gesagt das das nix ist, aber sie hat damit gearbeitet und sich die Höhle gebaut, habe ihr schon einiges an Höhlen arten angeboten, bis sie sich den platz selbst ausgesucht hat. Ich mag mein terra so.

  6. #6
    Registriert seit
    09.04.2014
    Beiträge
    64
    Ich bin aber auch so das ich mir immer schnell Sorgen mache wenn es um meine kleine geht.
    Aber bei mir ist es schon über 15 Jahre her als ich mal einen Bodenbewohner hatte.

    Die hat auch gegraben und ist manchmal Wochenlang nicht raus gekommen.
    Es sei denn, es ist was zu Fressen vorbei gelatscht oder sich am Wassernapf voll laufen zu lassen,
    oder ab und an mal nen Breiten gemacht wenn man die Scheiben geputzt hat.

    Aber so sieht das für mich ganz normal aus bei dir.

  7. #7
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Zitat Zitat von Zombie87 Beitrag anzeigen
    Patrick, mein terrarium ist 30 x 40, die erde ist gekaufte terraerde, ich weiss man hat mir schon gesagt das das nix ist, aber sie hat damit gearbeitet und sich die Höhle gebaut, habe ihr schon einiges an Höhlen arten angeboten, bis sie sich den platz selbst ausgesucht hat. Ich mag mein terra so.
    Hi!

    Du kannst gerne noch ein Bild von gesamten Terrarium machen, aber ich fürchte, das wird weitere Empfehlungen zur Überarbeitung nach sich ziehen.

    Die Terrarienerde IST Mist. Ich weiß, wovon ich spreche, ich hatte die auch bei zwei Tieren drin. Beide Tiere, die ich damals darin hielt, konnten darin kaum graben. Es sah ähnlich wie bei Dir aus: behelfsmäßig unter irgendwas ein bisschen eingerichtet.
    Zumindest dem Foto nach kann ich keine größeren Arbeiten erkennen, außer dass das Tier sich unter der künstlichen Höhle verzogen hat.

    Weiterhin scheint mir das Terrarium deutlich zu trocken, auch wenn man erst mal nur die Oberfläche sieht. Diese Terrarienerde ist jedenfalls auch für das Klimamanagement absolut ungeeignet: trocknet schnell aus, nimmt schlecht Feuchtigkeit auf. Ist dazu für ordentliche Grabungsarbeiten zu bröselig. Für die Gattung grausig.

    Allgemein mal zu Deiner Art sehr hilfreich: Brachypelma vagans

    Grüße

    Christopher

  8. #8
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    256
    Hi,

    ich glaub dir gern, daß du dein Terra so magst - das ist aber die völlig falsche Perspektive, deine Spinne soll sich drin wohlfühlen, also betrachte das mal aus ihrer Sicht. Und dann wirst du allen Vorschlägen von BenM und Blacksaidwhite folgen.

    Und dieses Terraerdezeugs ist definitv für andere Tierarten geeignet, für Vogelspinnen und insbesondere Brachypelmen jedoch nicht! Ist meine eigene Erfahrung als ich meine B. boehmei ins ehemahlige Landeinsiedlerkrebsterra mit Terraerde=Kokosfasererde (ganz egal wie es auf der Packung heißt, es ist fast immer aus Kokosfaser) umziehen ließ. Oben ist das Zeug angetrocknet, die unteren Schichten dauerfeucht oder eben bei trocken krümelstaubig. Spinne kann damit überleben, schön oder artgerecht ist anders. Hat mir meine Spinne nach Erdaustausch (lehmhaltige Gartenerde) auch mit ihrem Verhalten bewiesen.

    Lieben Gruß
    Karen

  9. #9
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Gerade natürliche Erde aus dem Garten, oder vom Rasen ist oft sehr gut geeignet und sieht auch meist dazu noch sehr natürlich aus. Und ein großer Vorteil: Anders als Erde mit hohem Torfanteil kann man diese Erde auch mal im Terrarium abtrocknen lassen ohne dass sich danach häßliche risse zeigen und man bekommt die erde selbst nach Wochen wieder relativ leicht feucht, ohne tiefe pfützen.

  10. #10
    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    39
    Danke für eure hilfe und tipps. Man kann ja nur lernen. Geht denn auch diese abgepackte blumenerde? Muss aber ungedüngt sein, oder?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zugebuddeltes Versteck
    Von Magnus im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 10:59
  2. Häutung im engen Versteck?
    Von Silbenspinner im Forum Haltung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 19:11
  3. Heimchen verschwunden ... ganz tolles Versteck !!!
    Von friendly im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 22:34
  4. Psalmopoeus cambridgei seit über 4 Wochen im Versteck...
    Von Vinterland im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.2006, 17:49
  5. G. rosea frisst nicht und nimmt ihr Versteck nicht an!
    Von hansoloso im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.10.2003, 18:01