Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 25 von 25

B. smithi rennt im Terrarium rum.

Erstellt von dural, 14.07.2014, 17:26 Uhr · 24 Antworten · 4.695 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    24.01.2014
    Beiträge
    45
    ja,dann google doch mal aus wieviel hunderten chemischen Zusammensetzungen künstlicher Dünger besteht. die Auswirkungen auf Menschen sind ja nicht mal richtig geklärt bzw Grundwasser usw.


  2. #22
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    256
    Hi,
    das wesentliche ist meist Stickstoff, Kalium, Phosphat, je nach Produkt in unterschiedlichen Verhältnissen, aus dem Labor oder aus natürlichen Substanzen - doch man verwendet das Zeug ja nicht als Trinkwasser oder vergießt es unverdünnt. In Blumenerden oder Pflanzenerden allgemein sind meist Nährstoffe mit drin, ich vermute sogar im unbehandelten Mutterboden, insofern ist "Dünger" letztendlich auch Definitionssache und streng genommen unvermeidbar. Die typische Pflanzen/Blumenerde ist meist vorgedüngt/mit zusätzlichen Nährstoffen ausgestattet, feinstverteilt im Substrat und das schadet auch keiner Spinne.
    Anders würde ich das sehen, wenn irgendwelche Langzeitdünger in Perlenform oder dergleichen im Substrat vorliegen, das steht dann aber auch auf der Packung - da wäre ich auch vorsichtig und würde auf die Verwendung lieber verzichten, denn da könnte die Spinne mit konzentrierten Nährstoffsubstanzen in Kontakt kommen, solche Kugel könnte ins Trinkwasser fallen, muß nicht schaden, aber da sehe ich auch mögliche Probleme die man lieber ausschließen möchte.
    Lieben Gruß
    Karen

  3. #23
    Registriert seit
    20.06.2014
    Beiträge
    4
    Hallo zusammen,

    ich möchte mich für die Hilfestellung bei Euch bedanken.
    Ich habe gestern noch die alte Blumenerde aus dem kleinen Terrarium in das große Terrarium gefüllt und ihre Höhle draufgesetzt.
    Jetzt kann Madame Medusa sich ihren Boden aussuchen.
    Ich hoffe das ist so in Ordnung ,ich möchte Sie nämlich nicht mehr stören.

    LG Pierre

  4. #24
    Aki
    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    605
    @Karen,
    die Langzeitdünger sind nur anders gebunden, damit sie halt die Nährstoffe langsamer abgeben, aber sie sind immer noch NPK-Dünger. Normal dosiert also harmlos. Sind aber auch in den wenigsten Blumenerden in dieser Form enthalten.

    @genius,
    eigentlich wollte ich ja von deinem unglaublichen Erfahrungsschatz profitieren. Aber ich denke, da ist eh nicht viel.

    @Pierre,
    Lass sie einfach erstmal in Ruhe.

  5. #25
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Zitat Zitat von genius Beitrag anzeigen
    ja,dann google doch mal aus wieviel hunderten chemischen Zusammensetzungen künstlicher Dünger besteht. die Auswirkungen auf Menschen sind ja nicht mal richtig geklärt bzw Grundwasser usw.
    Nieder mit den chemischen Verbindungen! Ich lebe daher seit 2004 ohne jegliche chemische Verbindung in meiner Umgebung. Seit dem geht es mir viel besser.

    Gruß

    Chris

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. smithi zerbeißt Styroporrückwand im Terrarium
    Von spiderman 28 im Forum Terrarium
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 16:43
  2. Lampropelma rennt wie verrückt im Kreis rum
    Von Amanda65 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 08:16
  3. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 13:32
  4. Meine Brachypelma smithi irrt im Terrarium umher
    Von Franky im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 09:07
  5. Bedingungen im Terrarium für B.Smithi
    Von gordon im Forum Terrarium
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.2004, 12:45