Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 73

Anfängerfragen zu B. smithi

Erstellt von DieNeue, 26.05.2015, 13:56 Uhr · 72 Antworten · 6.881 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    38

    Beitrag Anfängerfragen zu B. smithi

    Hallo ihr lieben Forumsmitglieder!

    Ich bin seit gestern stolzer Besitzer einer B. Smithi.

    Sie wurde mir zwar mit Terra verkauft, aber leider ist diese Haltung für mich eine Katastrophe!

    Zu den Details:
    Sie wohnt derzeit in einem 25iger Würfel und hat schon eine Körperlänge von 6cm (das will ich ihr keinen Tag länger zumuten).
    Das Alter konnte mir der Vorbesitzer nicht sagen, da er sie selbst vor 2 Jahren erworben hatte.
    Dieser 25iger Würfel ist nicht gerade liebevoll eingerichtet. Noch dazu sieht man seitlich in der Erde schon die Eier von den Heimichen.
    Und auch weiße ganz ganz kleine Asseln sind massig im ganzen Terrarium (ich weiß leider nicht ob dies ein gutes oder schlechtes Zeichen ist).
    Habe jetzt leider noch gar nichts besorgt, da mir der Vorbesitzer nicht gesagt hat, was ich noch alles brauche.

    Soo jetzt zu meinen Fragen:
    Ich würde mir heute sofort ein neues Terra kaufen und es auch komplett neu einrichten.

    1) Welche Größe wäre am "Artgerechtesten"? 60x30x30 zu groß?

    2) Welchen Bodengrund würdet ihr mir empfehlen? Habe schon sehr viel nachgeforscht, aber es scheiden sich gerne die Geister. Maulwurfshügel und Wald- bzw. Wiesenerde ist im Moment bei mir leider schwer, das es seit 2 Wochen durchregnet und die Erde somit auch im Wasser schwimmt. Lehmboden oder zumindest heller Bodengrund würde mir persönlich am Besten gefallen.

    3) zur Beleuchtung reicht eine Wandlampe mit 40 Watt?

    Ich würde mich über Antworten, Hilfe und Tipps sehr freuen.
    Ich wünsche mir für meine Smithi "Izzy Bizzy" ein schönes restliches Leben.

    - - - Aktualisiert - - -

    Würde also Bodengrund reine Teicherde reichen?

    Hab jetzt mit der Zoohandlung telefoniert und die hat ein Terra lagernd mit 40 x 30 x 30.


  2. #2
    Registriert seit
    19.12.2014
    Beiträge
    75
    Hallo,
    Dir gehts ähnlich, wie es mir ging, ich habe auch ein Schmittchen in einem fürchterlichen Terra gekauft. Schön, daß Du ihr einen neuen Lebensraum schaffen willst.
    Ein 40er Becken reicht eigentlich, ein 60er ist nicht zu groß für eine adulte Smithi aber nicht nötig.
    Blumenerde mit etwas Lehm gemischt eignet sich gut, aber verzichte auf gedüngte Erde.
    Das Gemisch ist, finde ich, Gefühlssache. Sie wird graben wollen. Du kannst mit Deinen Fingern eigentlich spüren, ob die Erde einbrechen würde, weil zu locker, oder ob zu fest.
    Für meine Bodenbewohner habe ich Wurzeln als Unterschlupf aus dem Wald gesammelt. Die kann man so in die Erde einbringen, daß sich eine Höhle ergibt und mit zusätzlicher Erde obenauf eine tolle "Dachterasse".

  3. #3
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Hallo

    Zitat Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
    aber verzichte auf gedüngte Erde.
    Warum???

    Gruß

    Patrick

  4. #4
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    38
    Danke für die Antwort. Habe leider dich nur ein 30x30x30 bekommen, denn das 40er war nur mit einer Klappe oben zu öffnen. Habe auch eine gute Terraerde bekommen. Die im Zoofach hat selber eine Smithi und nimmt das auch her.. würde gerne ein Photo reinstellen wegen euren Meinungen.
    Muss nur noch rausfinden wie das mit Handy funktioniert..

    Mit dem händling tu ich mir auch noch schwer, das umsetzen war Stress für beide, denn die Kleine geht sofort auf Angriff.. weiß nicht, was der mit ihr angestellt hat..

  5. #5
    Registriert seit
    19.12.2014
    Beiträge
    75
    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    Hallo



    Warum???

    Gruß

    Patrick
    Ist einfach ein Gefühl. Ich mag den Gedanken nicht, daß sich der Dünger, was immer es auch sei... durch das Wasser verteilt und vielleicht doch schädlich ist.
    Ich gebe offen zu: nur ein Gefühl, da hast du Recht.

    Zitat Zitat von DieNeue Beitrag anzeigen
    Danke für die Antwort. Habe leider dich nur ein 30x30x30 bekommen, denn das 40er war nur mit einer Klappe oben zu öffnen. Habe auch eine gute Terraerde bekommen. Die im Zoofach hat selber eine Smithi und nimmt das auch her.. würde gerne ein Photo reinstellen wegen euren Meinungen.
    Muss nur noch rausfinden wie das mit Handy funktioniert..

    Mit dem händling tu ich mir auch noch schwer, das umsetzen war Stress für beide, denn die Kleine geht sofort auf Angriff.. weiß nicht, was der mit ihr angestellt hat..
    30er Becken ist vielleicht etwas klein. Mit Geschick allerdings kannst Du die Fläche natürlich enorm durch Stufenbildungen vergrößern.

  6. #6
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    38
    Vielen Dank für deine Hilfe!
    Ich habe es jetzt mal 2stöckig gemacht. suche heute noch eine Wurzel auf die sie klettern kann, denn ich habe nach oben noch 10cm Luft.

    Ich trau mir bei meiner Kleinen nicht zu viel machen, denn die ist ein bisschen riskant auf dem Weg.

    Das einzigste was mir ein bisschen Sorgen macht, mein Hygrometer wanderst ständig zwischen 50-80% Luftfeuchtigkeit. Aber es ist nicht nass und auch die Scheiben laufen nicht an.
    Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Den Wassernapf habe ich schon mal rausgenommen, bis die Feuchtigkeit konstant ist.

    Nur wie kann das sein, dass der Hygrometer so nach oben und wieder nach unten schießt? ist die Erde vielleicht unterhalb noch zu feucht? Denn wie gesagt auch der Oberfläche fühlt sie sich trocken bis mäßig trocken an. Ist normale Terraerde von Zoohandel.

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Moin.

    Also 10 cm Luft, da solltest du vielleicht noch ne schippe Erde reinpacken. Bei nem 30er Becken kann da bestimmt noch etwas rein.

    Zum Hygrometer:

    Schmeiß es direkt raus und orientier dich nicht an den werten. Halt nen bereich um die höhle leicht feucht und schon passt es. Diese billigeren Hygrometer ändern ihre werte schon bei leichten Luftdruckschwankungen komplett. Bei mir gehen die werte sofort von 75% auf 50% runter, nur wenn ich Fenster aufmache und nen gewisser Durchzug herrscht.

    Hygrometer sind meist nicht besonders sinnvoll, gerade als Anfänger, da sie einen wirklich nur komplett kirre machen. Es ist übrigens gut wenn die erde in unteren schichten leicht feucht ist, dies entspricht nämlich den natürlichen Gegebenheiten.

    Die Terrarienerde würde ich ja gerne mal sehen. Ich würde Menschen die dir was verkaufen grundsätzlich misstrauen. Die wollen natürlich ihre Ware loswerden. Da kommen dann schon gerne mal so Sätze wie "Benutze ich auch bei mir, hab genau die gleiche Spinne zuhause".

    Wenn du eine natürliche Optik haben möchtest, geht für mich leider kaum etwas ohne natürliche erde aus der Natur. Wenn man glück hat gibt es ganz in der nähe schon relativ helle erde. Wenn nicht, muss man sich halt mit Blumenerde, oder anderer erde helfen. Da wird man aber kaum eine wirklich natürliche Erscheinung bekommen.

    Und solltest du irgendwann mal Pflanzen in dein Terrarium packen, dann MUSST du natürlich gedüngte erde nehmen, sonst wird die Pflanze irgendwann nicht mehr schön aussehen und dies wäre dann doch schade.


    Gruß

  8. #8
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    38
    Vielen Dank für die super Info. Hast mir sehr geholfen.

    Ich finde die Terraerde jetzt nicht unnatürlich. Ist zwar locker, aber wie ich beim einrichten fest gedrückt habe war sie schön fest aber doch noch zu graben. Das Wichtigste ist mit einfach, dass die Erde nicht zu schimmeln beginnt.
    Ich werde jetzt für den oberen Bereich noch eine Blumenerde hinzugeben (Walderde ist im Moment leider sehr schwierig, da es bei uns seit 2 Wochen durchregnet und die Erde somit "vollgestopft" ist mit Wasser. Oder wäre Teicherde besser?
    So hat sie dann verschiedene Bereiche, wo sie sich austoben kann.

    Wie du sagst der Hygrometer macht mir total IRRE. Hab gestern weig lange probiert, den auf die richtige Feuchtigkeit zu bekommen.

    Es musste gestern nur schnell gehen, da ich sie in ihrem Alten nicht länger lassen konnte.

    Wie kann ich euch denn Fotos mit dem Handy posten?

    Wegen den Pflanzen, da habe ich jetzt einen Plastikficus reingemacht. Sieht auch ganz schön aus, und die Spinne stört es nicht, im Gegenteil.

    Was mir bei ihr noch ein bisschen sorgen macht, wie bekomme ich sie am Besten aus dem Terra?
    Denn sie kann sehr aggressiv sein und geht gerne mal auf Angriff ohne zu drohen. Und dann gibt es auch wieder Momente wo sie nur droht und bombadiert, da weiß ich dann sofort, dass ich sie wieder in Ruhe lassen muss und es später nocheinmal versuche.

    Und noch was, wie ist das eigenltich mit den Kot der Spinne? Wie muss ich reinigen? Denn habe bis jetzt nur gelesen, dass ich die Futterreste entfernen soll.

  9. #9
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Hallo

    Zitat Zitat von DieNeue Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die super Info. Hast mir sehr geholfen.

    Ich finde die Terraerde jetzt nicht unnatürlich. Ist zwar locker, aber wie ich beim einrichten fest gedrückt habe war sie schön fest aber doch noch zu graben. Das Wichtigste ist mit einfach, dass die Erde nicht zu schimmeln beginnt.
    Ich werde jetzt für den oberen Bereich noch eine Blumenerde hinzugeben (Walderde ist im Moment leider sehr schwierig, da es bei uns seit 2 Wochen durchregnet und die Erde somit "vollgestopft" ist mit Wasser. Oder wäre Teicherde besser?
    So hat sie dann verschiedene Bereiche, wo sie sich austoben kann.
    Ist natürlich doof wenn die erde so komplett nass ist. Dann verstehe ich deine Intention. Wobei du, wenn du keinen Schimmel willst, auch hier bei erde aus der Natur am besten aufgehoben bist. Ich hatte dort noch nie ein Schimmelproblem, bei Blumenerde aber schon ab und an mal am Anfang. Ist aber jetzt nur "Nice to know." Wenn du Blumenerde nimmst, würde ich dir in der tat dann Teicherde empfehlen. Achte nur darauf, dass nicht zuviel Quarzsand beigemischt ist.


    Zitat Zitat von DieNeue Beitrag anzeigen
    Wie du sagst der Hygrometer macht mir total IRRE. Hab gestern weig lange probiert, den auf die richtige Feuchtigkeit zu bekommen.

    Es musste gestern nur schnell gehen, da ich sie in ihrem Alten nicht länger lassen konnte.

    Wie kann ich euch denn Fotos mit dem Handy posten?
    Wie gesagt, lass es raus, halt einen Berich um ihre höhle feucht und damit wird sie kein Problem haben. Zum hochladen mit Handy kann ich jetzt nichts sagen, da bin ich der falsche Ansprechpartner.


    Zitat Zitat von DieNeue Beitrag anzeigen
    Wegen den Pflanzen, da habe ich jetzt einen Plastikficus reingemacht. Sieht auch ganz schön aus, und die Spinne stört es nicht, im Gegenteil.
    Ich bin kein Fan von Plastikpflanzen. Richtige Pflanzen haben einfach sehr viele vorteile die ich gerne nutzen will.

    - Sie helfen mit den Boden sauber zu halten.

    - Sie produzieren Sauerstoff, bauen C02 ab. Sorgen also - in begrenztem Umfang - für ein angenehmeres Klima in einem geschlossenem raum.

    - Sie helfen mit im Boden ein gutes Klima zu schaffen, so dass sich Nützliche Organismen besser ansiedeln können.

    Zitat Zitat von DieNeue Beitrag anzeigen
    Was mir bei ihr noch ein bisschen sorgen macht, wie bekomme ich sie am Besten aus dem Terra?
    Denn sie kann sehr aggressiv sein und geht gerne mal auf Angriff ohne zu drohen. Und dann gibt es auch wieder Momente wo sie nur droht und bombadiert, da weiß ich dann sofort, dass ich sie wieder in Ruhe lassen muss und es später nocheinmal versuche.
    Es wundert mich, dass sie so forsch ist. Wenn du sie herausholen willst, benutze eine Heimchendose, oder kleinere Faunabox. Leg diese vor die Spinne und stups die Spinne von hinten mit einer Pinzette an. In der Regel laufen sie dann in die Heimchenbox.

    Zitat Zitat von DieNeue Beitrag anzeigen
    Und noch was, wie ist das eigenltich mit den Kot der Spinne? Wie muss ich reinigen? Denn habe bis jetzt nur gelesen, dass ich die Futterreste entfernen soll.
    Tja, wie oben geschrieben, echt Pflanzen helfen dir hier. Du kannst aber auch Asseln, bzw weiße Tropische Asseln einsetzen. Du musst nur dafür sorgen, dass unter einem Stein, oder einem Holz auch ein feuchter bereich ist, da diese Tiere keine Trockenheit mögen. Sie sind aber wirklich wahre Meister im entsorgen von Kot und Resten von Futtertieren.! Ich selbst konnte mal beobachten wie sich eine Meute von weißen Asseln auf Kot von einer meiner B.emilias gestürzt hat. Das war ein einziges wuseln und innerhalb von stunden waren da nur noch kleine Reste vorhanden.
    Ich persönlich habe sogar Regenwürmer in meinen Terrarien, auch die helfen immer wieder gut mit den Boden frisch zu halten, auch wenn ab und an mal ein Blatt verschwindet.

    Gruß

  10. #10
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    38
    Ich bin auch mehr der Typ, dass alles natürlich sein soll. War aber gestern in genug Läden und leider sind die Zoomärkte bei uns vor allem für Terraristik dünn gesäht.
    Bei den Gärtnern sind die Pflanzen leider alle gespritzt und somit zu giftig.

    Auch bei der Einrichtung habe ich mir ein bisschen schwer getan bei der Größe von dem Terra!!

    Ich werde heute einfach noch eine Teicherde besorgen und die in den oberen Bereich geben, den unteren vielleicht mischen und mittig lasse ich die Terraerde, so kann sie sich genug aussuchen, wo es ihr am Besten gefällt.

    Jetzt habe ich sie ja erst 2 Tage und ich weiß auch nicht was der Vorbesitzer mit ihr gemacht hat, denn sie ist hinten rosa und kahl und besitzt keine Brennhaare mehr.
    Beobachte sie jetzt noch die Tage, denn sie kann natürlich auch kurz vor der Häutung stehen.

    Habe es gestern mit einer Plastikdose probiert und da wurde sie dann so aggressiv. Aber wie schon gesagt, wir müssen uns erst aneinander gewöhnen.

    Hatte in vorherigen Terra massenweiße kleine weiße Asseln, aber die haben dort Überhand genommen und auch die Heimchen hatten dort schon Eier gelegt.
    Sollte ich mit einen Löffel Asseln von dort rausholen, denn ich muss dies erst heute entsorgen.

    Die Asseln stören die Spinne bei der Häutung eh nicht?

    - - - Aktualisiert - - -

    IMG-20150527-WA0000.jpgDas ist das alte Terrarium gewesen!

    IMG-20150527-WA0001.jpgIMG-20150527-WA0002.jpg Das Neue! Ist noch verbesserungsfähig, wird heute gemacht. Und zwar wie schon beschrieben mit Teicherde bis oben befüllt.

    Habe gestern leider nicht mehr alles bekommen, da ich ganztags arbeite. Aber heute dürfte es fertig werden. Für nochwelche Ideen oder Verbesserungen bin ich offen und dankbar.

    Und wegen der Belichtung: Heute bekomme ich eine 30cm lange Leuchtstoffröhre.

    - - - Aktualisiert - - -

    Noch ein kurzes Update:

    War jetzt Mittag Zuhause und sag die große Überraschung und hatte eine riesen Freude!! Sie hat die Höhle angenommen und auch schon darin herumgegraben. Auch am Ficus hab ich wenig Spinnen von ihr gesehen, also dürfte sie das ganze Terra mal erkundigt haben.
    So viel habe ich dann vielleicht doch nicht falsch gemacht, denn im Alten ist sie nur auf und ab gerannt und hat die Höhle gar nicht benutzt, weil sich da die Heimchen eingenistet hatten.

    Wenn sie spinnt, soll ich ihr dann Futter anbieten? Oder ist das die Vorbereitung für die Häutung? Denn ich lese nur, dass sie spinnen, wenn sie kurz vor der Häutung stehen. Sie zieht aber nur so Fäden an manchen Stellen hin.
    Bin in der Situation leider gerade ein bisschen überfordert.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anfängerfragen zu B. smithi
    Von jan76 im Forum Brachypelma
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 20:14
  2. Anfängerfragen zu B. smithi
    Von Sukii im Forum Brachypelma
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.08.2013, 03:38
  3. Anfängerfragen zu B. smithi
    Von Ghostrider85 im Forum Brachypelma
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.09.2012, 22:51
  4. Anfängerfragen zu B. smithi
    Von Bjoern im Forum Brachypelma
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 16:18
  5. Anfängerfragen zu B. Smithi
    Von junimond im Forum Haltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 01:00