Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Brachypelma vagans Haltungsbedingungen wirrwarr.

Erstellt von Spinni-an-der-Wand, 05.11.2016, 18:51 Uhr · 8 Antworten · 708 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    24.06.2016
    Beiträge
    202

    Brachypelma vagans Haltungsbedingungen wirrwarr.

    Guten Abend.
    Ich mach etwas was ich selber "wöchentliches Powerreinformieren" nenne.
    Ich informiere jede woche über meine tiere erneut aber jedes mal woanders.
    Meine vagans war auch drann und ich reinfromierte mich diesmal auf der seite Brachypelma vagans.
    Ich wusste bisher, dass die Brachypelma vagans eine Luft und bodenfeuchtigkeit von 60%-75% mag, die Erde konstannt die feuchte haben sollte doch keinesfalls in die höhle reingesprüht werden sollte.
    Nun was auf der seite stand war ,dass die erde komplett trocken gehalten werden muss aber dafür in das Versteck gesprüht werden muss.
    Boom. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
    Wie ist es denn nun so oder so?..........cafissimo...........
    Lg. Andrita


  2. #2
    Registriert seit
    09.10.2016
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Spinni-an-der-Wand Beitrag anzeigen
    Wie ist es denn nun so oder so?
    Hmm... schwierig. Ich würde sagen: So.

  3. #3
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    2.492
    Moin Moin

    Wow die Seite kannte ich noch garnicht,hab mir aber sofort ein Lesezeichen erstellt.
    Unfassbar was man dort für Perlen findet!


    "Spiderlinge sollte mundgerechte Nahrung verabreicht bekommt, da andernfalls eine Erstickungsgefahr drohen kann."

    Für ein bisschen Spaß ist die Seite zu empfehlen,Informationen hol dir besser bei Leuten die Ahnung haben.

    Btw: B.Vagans hält man ca 5 Monate feucht und danach noch feuchter.

  4. #4
    Registriert seit
    29.12.2013
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von theraphosa71 Beitrag anzeigen
    Moin Moin

    Wow die Seite kannte ich noch garnicht,hab mir aber sofort ein Lesezeichen erstellt.
    Unfassbar was man dort für Perlen findet!


    "Spiderlinge sollte mundgerechte Nahrung verabreicht bekommt, da andernfalls eine Erstickungsgefahr drohen kann."

    Für ein bisschen Spaß ist die Seite zu empfehlen,Informationen hol dir besser bei Leuten die Ahnung haben.

    Btw: B.Vagans hält man ca 5 Monate feucht und danach noch feuchter.
    Morgen,
    guter Tipp, aber für Interessierte, die neu ins Hobby einsteigen sind Leute mit Ahnung nur schwer von denen zu unterscheiden, die eben nicht soviel Ahnung haben.

    VG
    Stefan

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2016
    Beiträge
    202
    Hallo.
    Das mit dem noch feuchter weiß ich ja aber das ist im sommer nicht wahr?
    also ich habe es so gelesen.
    und außerdem habe ich auf der seite gelesen, dass smithis bei 60-70% RLF gehalten werden sollten und eine Trinkschale jeden Tag drinne sein muss. Seid dem habe ich gar kein vertrauen in die seite.
    Lg

  6. #6
    Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    9
    Hallo liebe Arachnophilologen,

    mit diesem Post mein Debüt auf dieser Plattform. Es interessiert mich außerordentlich, inwiefern der Seite vogelspinnen-info.de Vertrauen geschenkt werden kann. Dass man allerdings in das Versteck sprühen sollte, halte ich für Humbug, da in freier Natur auch keiner vorbeischaut, um mit Wasser einmal durchzukärchern. Dies bekräftigen sollte der gesunde Verstand, dass eine Rückzugsmöglichkeit ein Ort der Harmonie und Konstanz für das Tier ist.

    Viele Grüße

    ​Brachyvagi

  7. #7
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von Spinni-an-der-Wand Beitrag anzeigen
    Hallo.
    Das mit dem noch feuchter weiß ich ja aber das ist im sommer nicht wahr?
    also ich habe es so gelesen.
    und außerdem habe ich auf der seite gelesen, dass smithis bei 60-70% RLF gehalten werden sollten und eine Trinkschale jeden Tag drinne sein muss. Seid dem habe ich gar kein vertrauen in die seite.
    Lg
    Ich habe mal gelesen das wenn du eine Wasserschale/Trinknapf in ein kleines Terrarium stellst die Luftfeuchtigkeit bei 60% liegt
    darum brauch man in der Trockenzeit nur das Wasser ein wenig überlaufen lassen!
    Der Beitrag gillt eher für B.smithi und die trocken zu haltende Arten

  8. #8
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Brachyvagi Beitrag anzeigen
    da in freier Natur auch keiner vorbeischaut, um mit Wasser einmal durchzukärchern.
    Thats right, aber was geschieht in der freien Natur wenn es regnet? Mitunter auch stark regnet? Stimmt...das Regenwasser zieht an den Höhlen vorbei und sikert auch nicht ins Erdreich. Zumal die Spinnen eine regendichte Decke in ihren Höhlen einziehen.

    Zitat Zitat von Brachyvagi Beitrag anzeigen
    Dies bekräftigen sollte der gesunde Verstand
    Soviel dazu siehe das Geschreibsel von obendrüber.

  9. #9
    Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    9
    was geschieht in der freien Natur wenn es regnet? Mitunter auch stark regnet? Stimmt...das Regenwasser zieht an den Höhlen vorbei und sikert auch nicht ins Erdreich.
    Das Wasser wird ganz einfach in die Höhlen reinlaufen. Und auch reinsickern. Das geschieht, nachdem der Regen auf die Erde geprasselt ist. Alles ganz normal. So läuft das in nature, und so sollte man es nachahmen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.08.2004, 23:30
  2. brachypelma vagans
    Von xmetalmeyerx im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.03.2004, 10:55
  3. Brachypelma vagans gräbt sich plötzlich ne Höhle?
    Von Maybrick im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.02.2003, 23:48
  4. Brachypelma vagans - Erfahrungen ???
    Von T.Raab im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2002, 08:42
  5. Brachypelma vagans Farbe
    Von FPMantis im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2002, 12:25