Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

30°C-32°C Brachypelma smithi

Erstellt von slice3984, 17.05.2017, 16:25 Uhr · 4 Antworten · 357 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    9

    30°C-32°C Brachypelma smithi

    Hallo,
    da ich eine Raumtemperatur von derzeit 27°C habe und mit Wärmelampe eine Temperatur von 30°C+ im Terra habe wollte ich fragen ob das in Ordnung geht oder ob ich die Lampe ausschalten sollte. Möchte die Spinne nicht grillen


  2. #2
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Die Lampe kannst du nun getrost ausschalten - ich halte meine B. Boehmii bei 24 - 25 °C. Das ist alles gar kein Problem. Deine Spinne verträgt auch ab und an 30°C, sollte aber kein Dauerzustand werden.

  3. #3
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Moin.

    Gehe ich absolut nicht mit. Für B.smithi, B.boehmei und B.emilia kann es im Terrarium unter einer Lampe ruhig 30-33°C haben. Meine sitzen 95% der zeit direkt unter der Lampe, sogar an warmen tagen und da wird es schon einmal 34°C direkt unter der Lampe. Die Tiere suchen Wärme wenn man sie anbietet. Die sitzen auch in der Natur oft direkt in der Sonne und lassen sich "Brutzeln".

    Wenn du dafür sorgst, dass es in der höhle oder so nicht wärmer als 24-26°C wird, sie also einen kühleren Rückzug haben, dann ist es optimal wenn du im Terrarium bereiche mit 30-32°C anbietest.

    Gruß

  4. #4
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Hi Slice,

    27 Grad ist absolut ausreichend, Nachtabsenkung auf 20 bis 22 Grad. Ich würde die Wärmelampe ausschalten, da man auf der kleinen Fläche des Terrariums auch keine großen Temperaturunterschiede simulieren kann. Die Spinne sollte die Möglichkeit haben auch kühlere Bereiche aufzusuchen. Sehr oft wird B. smithi ohne zusätzliche Wärmequelle bei Raumtemperaturen von 24 gehalten und den Tieren geht es gut und sie zeigen keine Auffälligkeiten.
    Einen punktuellen Wärmeplatz mit 30 Grad kannst Du einrichten, wenn die Umgebungstemperatur niedriger ist. Aber wie gesagt, das ist auf so kleinem Raum schwierig.
    Am besten probierst Du das mal selber aus, schalte die Lampe mal für ein paar Tage aus und schau, wie sich Deine smithi verhält.

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    73
    Also wenn man sich einfach mal anschaut wo die Spinne eigentlich herkommt,in deinem Fall Mexiko (wo Temperaturen bis zu 40 Grad im Sommer normal sind) erübrigt sich die Frage ob 30 Grad zu heiss sind.Ich habe in meinem Terra (auch B. smithi) konstant zwischen 26 und 30 Grad und meine hockt so oft sie kann direkt unter der Lampe,sucht ihre wesentlich kühlere Höhle nie auf und ist kerngesund und aktiv.
    Kann mich Patrick 81 nur anschliessen und habe die selben Erfahrungen mir meiner gemacht.
    Wenn du eine Höhle im Terra hast wird sie sich schon zurückziehen wenn es ihr zu heiss wird bzw sich eine graben....Also ich stelle meine Lampe (30 W Halogen) nur im Sommer bzw. Hochsommer aus wenn es draussen 30 Grad und mehr sind.

Ähnliche Themen

  1. Brachypelma Smithi, Sondergenehmigung?
    Von Gerber im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2002, 19:10
  2. Brachypelma-Smithi im Einkaufszentrum !!!
    Von Selen1 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.09.2002, 00:52
  3. Aufzucht von Brachypelma Smithi
    Von Mars im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.08.2002, 11:43
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.2002, 09:52
  5. Brachypelma Smithi
    Von BlackShadow im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.2002, 08:30