Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 136

Anfängerbericht zum Austausch, um den Lernprozess zu verbessern.

Erstellt von Redback93, 10.08.2017, 18:00 Uhr · 135 Antworten · 3.177 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Ein Thermometer reicht vollkommen. Da am besten eines mit Außenfühler, mit dem man durch verlegen auch mal an mehreren Stellen messen kann. Ein Gerät was die Luftfeuchtugkeit anzeigt macht einen nur verrückt.


  2. #22
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Zitat Zitat von R4B3 Beitrag anzeigen
    Warum nicht aus Nadelwäldern? Ich habe meine Erde fast ausschließlich aus Nadelwäldern.
    Ich habe auch mal gelesen, dass man keine Erde aus Nadelwäldern nehmen soll, da diese zu sauer sei.... ich habe da noch eine Frage rein interessehalber: Hast du Pflanzen in dem Terra (wo du Erde aus einem Nadelwald verwendest) und wenn ja, was für welche?

  3. #23
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Zitat Zitat von Chris0910 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch mal gelesen, dass man keine Erde aus Nadelwäldern nehmen soll, da diese zu sauer sei.... ich habe da noch eine Frage rein interessehalber: Hast du Pflanzen in dem Terra (wo du Erde aus einem Nadelwald verwendest) und wenn ja, was für welche?
    Das kommt aber auch wieder auf den Nadelwald an. Da Bärbel ja aus der Gegend um Berlin kommt, sind in den Nadelwäldern die Böden eher sandig. Bei mir nadelwald ist der böden aber lehmhaltig und auch sehr bewachsen von Kraut- bzw Buschgewächsen und Gras.

    Dazu hier ein LINK wo das mit den Böden etwas erklärt wird (runter scrollen).

    Ja ich habe Pflanzen in den Terrarien. Dieses sind Efeutute, Grünlilie und/oder Ficus pumila. Und diese benutze ich ausschließlich.

  4. #24
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    73
    Hallo,
    Also was den PH Wert der Erde aus Nadelwäldern betrifft,würde ich gerne mal wissen wieso das bei einer VS relevant sein soll?Sie nimmt keine Erde auf oder wächst darin...Ich habe alle meine Terras mit Wald (auch Nadelwälder)und Maulwurfserde gemischt ohne jemals Probleme gehabt zu haben.
    Zu den Messgeräten kann ich dir nur raten:lass die Finger von Hygrometern jeglicher Art,wie hier schon jemand schrieb machen die einen nicht nur verrückt sondern gehen auch alle ungenau(Ich habe digitale und analoge ausprobiert und nicht eins war verlässlich)Wenn du dir ne Brachypelma holst wird Feuchtigkeit sowieso nicht dein Problem sein,denn die werden eher trocken gehalten.Natürlich nicht staubtrocken aber auch nicht feucht.Das heisst wenn du Pflanzen drinne hast und einen Wassernapf,reicht es völlig den immer zu füllen und die Pflanzen zu giessen.Sprühen bringt meiner Meinung nach überhaupt nichts(schon garnicht um die LF zu halten)da beim Sprühen nur oberflächlich Nässe ins Terra kommt,die schnell verdunstet.Kauf dir ein billiges Thermometer(ich habe eins für ca. 30€,das hat noch 2 weitere Fühler und die kann ich dann beliebig verteilen).Es gibt auch gute digitale für unter 15€ die ok sind.Wenn du wissen willst welche Temperaturen oder Klimaansprüche allgemein deine Spinne braucht rate ich dir nicht auf jeden Rat zu hören,denn es gibt auch hier Leute die ihre Spinne bei Zimmertemperatur halten und glauben das sei artgerecht.Gib bei Google einfach das Land ein aus dem die Spinne stammt(in deinem Fall Mexiko) und suche dir einfach ein Klimadiagramm raus.

    sieht dann so aus...
    Dort kannst du bei Bedarf auch(wie es einige tuen) die Regenzeit nachstellen und hast ne gute Übersicht in welchem Rahmen sich Temperatur,Tageslichtdauer und LF bewegen sollten.Bei Brachypelma ist noch anzumerken das sie echt robust sind und auch kleine Fehler verzeihen,weswegen sie als so genannte Anfängerspinne sehr beliebt ist.
    Zu dem Thema,wie oft lässt sich welche Art draussen sehen kann ich dir nur sagen,das ist von Spinne zu Spinne verschieden.Ich habe einen hamorii Bock und ein hamorii Weibchen die total unterschiedlich sind.Sie vergräbt sich wesentlich öfter und vor allem auch mal 5-6 Wochen lang während sich mein Bock super selten zurückzieht und sich sogar mitten im Terra gehäutet hat.
    Zum Kauf würde ich noch gerne anmerken das dir hier die meisten wohl zu einer Börse geraten haben,weil du dort erstens die Spinne direkt begutachten kannst und zweitens mit dem Verkäufer persönlich reden und dir so einen Eindruck verschaffen kannst was die Kompetenz angeht.Ich persönlich habe alle meine Spinne bei verschiedenen Züchtern online bestellt,hatte nicht einmal schlechte Erfahrung mit der Bestellung und konnte auch per Email alles mögliche über meine Spinne in Erfahrung bringen was ich wissen wollte.Z.b. wie alt ist sie genau-welche FH,wann wurde sie zuletzt gefüttert und mit welchen Tieren usw.
    Ich denke schau dich mal online um (Spidercity Kleinanzeigen oder Spiderstore.de z.b)gibt noch viele andere aber die fielen mir mal eben spontan ein.

  5. #25
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    77
    Ist es möglich die Spinne samt Terrarium mit dem Auto in einer mehrstündigen Fahrt zu transportieren, oder sollte sie hierfür in einen kleinen mit feuchten Papiertüchern und Luftlöchern ausgestatteten Behälter?

  6. #26
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Meinst du, dass du das voll eingerichtete Terrarium samt Spinne transportieren möchtest? Falls ja, würde ich das lassen und die Spinne separat in einer Heimchenbox transportieren, damit auch nichts passiert. Kann ja sein, dass etwas nicht fest ist und dann auf die Spinne fällt oder dir das Terrarium, weil das echt schwer sein dürfte, runterfällt. Allein ein 30er Würfel, der zur Hälfte mit Erde gefüllt ist, ist ganz schön schwer (genaues Gewicht wollte ich demnächst sogar messen).
    Wenn du die Spinne im leeren Terrarium transportieren möchtest, ob jetzt mit oder ohne Heimchenbox, würde ich das ebenfalls lassen. Die kann hin und herrutschen und bei Freilauf auf das nackte Glas klatschen. Wenn du die Heimchendose festhältst, dann kann nix passieren. Wenn du aber selber fährst und sie sicher verstaust, so dass sie nicht wild umherrutscht, dann kannst du sie auch in einer Heimchendose, die nicht gepolstert ist, transportieren. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du das aber trotzdem machen, es schadet jedenfalls nicht.

  7. #27
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    77
    So ich hab jetzt mein Terrarium 1.0 für die Jungspinne zusammengestellt. Was sagt ihr dazu? Die Erde kommt aus dem Garten und lässt sich relativ leicht zu festen Klumpen formen. Kann ich die Steine rechts oben und unten lassen, oder bedeuten die Einsturzgefahr?IMG_3048.jpgIMG_3049.jpgIMG_3050.jpg

    - - - Aktualisiert - - -

    In dem Brachypelma smithi Terrarium ist auch ein durchaus hoher Sandanteil.

    - - - Aktualisiert - - -

    Aja und wegen dem Gewicht. Das habe ich tatsächlich gewogen: 17kg.

  8. #28
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Die Sachen sehen größtenteils recht locker aufgelegt aus. Gerade bei Steinen sollte es fest sitzen, damit diese, wenn die Spinne darunter gräbt, nicht runterrutschen und die Spinne erschlagen. Auf Fotos ist aber schwer zu beurteilen, ob etwas festsitzt oder nur aufliegt.
    Ansonsten finde ich das Terrarium aber gut eingerichtet, meinen persönlichen Geschmack trifft es zwar nicht, aber das ist auch nicht relevant. Ein bisschen Laub und vor allem eine Wasserschale würde ich dir empfehlen. Vorne rechts könntest du auch noch eine kleine Sukkulente einsetzen, wenn du willst.

    17 kg sind schon ordentlich. Ich frag mich, wie andere auf maximal 10 kg kommen und meinen, sie würden 20 cm lehmhaltige Erde in einen 30er Würfel einfüllen.

  9. #29
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    77
    Ja ist alles eher locker angebracht weil es eben auch noch nicht fertig ist. Ich überlege es zunächst noch mit Springschwänzen zu versetzen um es evt. zu reinigen und dann immer mehr auszutrocknen. Ich habe genug Habitatbilder gesehen in denen dichtes Mooswachstum zu sehen ist also überlege ich ob ich das Wasser auch auf das Moos aufbringen soll um es so evt. zu erhalten.
    Ich will auch sehen ob sich die Erde beim Trocknen noch verändert da sie zwar viel Lehm aber auch viel Sand enthält.

  10. #30
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Gerade bei Steinen sollte es fest sitzen, damit diese, wenn die Spinne darunter gräbt, nicht runterrutschen und die Spinne erschlagen.
    Wieder so ein Mythos der nicht stimmt. Ein auf der Erde liegender Stein wird beim untergraben einen Spinne nie erschlagen, maximal einquetschen.

    Ps: Klar kann man mit komplett eingerichteten Terrarien und der VS drin diese im Auto transportieren. Bin vor nem Monat erst umgezogen und habe alle meine Terrarien so transportiert.

Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 17:50
  2. smithi macht den eingang zu!?
    Von RENE´ im Forum Brachypelma
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 17:28
  3. Was wenn ich den Kokon zu früh weggenommen habe?
    Von Nightstalker im Forum Zucht
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 22:13
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 17:29
  5. Wie alt muss man sein, um eine Vg zu kaufen?
    Von DrEvil im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 07.10.2004, 20:36