Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Brachypelma smithi 1 Jahr alt Geschlechtsbestimmung möglich?

Erstellt von Exitos, 19.08.2017, 08:14 Uhr · 14 Antworten · 487 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    18.03.2017
    Beiträge
    13

    Brachypelma smithi 1 Jahr alt Geschlechtsbestimmung möglich?

    Hallo zusammen,
    ich habe eine Brachipelma Smithi seid Anfang dieses Jahres laut Papieren ist sie nun etwas über 1 Jahr alt.
    Jetzt meine Frage ist es in diesem Alter bereits möglich das Geschlecht zu bestimmen? Ich habe bereits im Netz einiges gefunden woran man den Unterschied zwischen Bock und Weibchen erkennen kann. Leider habe ich nicht genug Erfahrung um es 100% bestimmen zu können.Ich habe ein Bild machen können bei welchem man hoffentlich sehen kann um welches Geschlecht es sich handelt.
    20170817_180351.jpg

    Ich würde mich über eure Hilfe freuen.
    Gruß ian
    PS: Die weißen flecken sind Wasserflecken.


  2. #2
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    245
    Hast du noch eine alte Haut von ihr? Die Bestimmung daran ist meist einfacher und zuverlässiger.

    Kannst du ein Bild von deinem Terrarium machen? Der Bodengrund sieht nicht grabfähig aus und ist auch nicht besonders hoch eingefüllt, da könntest du ganz normale Blumenerde, Maulwurfshügelerde oder Walderde mit hohem Lehmanteil nehmen oder gegebenenfalls Lehmpulver drunter mischen - vorne bis zum Steg und nach hinten ansteigend einfüllen (bei 30 cm Höhe ruhig auf 20cm hinten einfüllen, bei 20 cm Höhe kannst du auch 10 bis 15 cm hinten einfüllen). Das, was du da drin hast, eignet sich überhaupt nicht für Vogelspinnen.
    Man sieht zwar nicht viel vom Terrarium, aber das, was man sieht, sieht sehr spartanisch aus. Andere würden dir sicher auch gerne Tipps geben und dich bei der Einrichtung unterstützen. (:
    Für Tipps zur Einrichtung würde ich dir allgemein gerne den Thread von Patrick empfehlen: Patricks Zwerge

  3. #3
    Registriert seit
    18.03.2017
    Beiträge
    13
    Hi Xyfinn,
    als Bodengrund nutze ich den von Exo -Terra graben kann sie wunderbar damit was sie auch fleißig macht. Leider wurde mir bei Kauf nicht gesagt das der Bodengrund min 10cm hoch eingefüllt werden sollte, tatzächlich habe ich lediglich 7cm eingefüllt habe es nachgemessen. Ich werde mir einen weiteren Beutel Exo Terra kaufen und ab der Hälft des Terras min 5-7cm höher einfüllen. Wie gesagt sie ist erst seid knapp 6-8 Wochen 1 Jahr alt. Sie hat sich vor knapp 4 Wochen das erste mal bei mir gehäutet, leider hat sie mir bis heute die Haut nicht rausgerückt lediglich 3 Beine habe ich gefunden. Den Bau habe ich nicht weiter berührt muß ja nicht sein. Aus diesem Grund habe ich mich bezüglich der Geschlechtsbestimmung auch hier ans Forum gewendet da ich keine Lust habe das Tier einzufangen und zum Arzt zu bringen um dort die Bestimmung machen zu lassen. Ich denke das stresst sie nur unnötig. Ich hoffe das es anhand des Bildes eventuell doch ersichtbar ist.

  4. #4
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    245
    Ich nehme an, du hast dich nicht vor dem Kauf über deine Spinne informiert? Im Zoohandel wird man meist sehr schlecht beraten, wenn überhaupt. Deswegen wurde dir auch das Bodensubstrat angedreht und nicht erklärt, was die Vogelspinne alles braucht.
    Das Geschlecht einer Vogelspinne wird dir ohnehin nicht jeder Tierarzt bestimmen können, das fällt selbst Züchtern und erfahrenen Haltern hin und wieder schwer, gerade bei einem so kleinen Tier. Da bist du hier im Forum schon an der richtigen Adresse. (: Auch wenn du die Haut hast, kannst du die in Wasser einweichen, auseinanderfriemeln, ein Foto machen und hier dann hochladen.

    Meines Wissens verkauft Exo Terra keine Erde für Spinnen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man darin eine Höhle graben kann, die nicht einstürzt. Da eignet sich wirklich lehmhaltige Erde von Wiesen, aus dem Wald oder sogar aus dem eigenen Garten. Und die ist auch noch kostenlos. Wie bereits gesagt, kann ich dir den oben verlinkten Thread da nur ans Herz legen, aber auch hier ( Bilder von Terrarien ) kannst du dich gerne inspirieren lassen.

    Wenn du mehr Bodengrund einfüllen möchtest, dann musst du die Spinne ja ohnehin rausfangen und kannst dann gleich nach der Haut suchen. Der kurze Stress ist besser, als ihr ein Terrarium zu bieten, das nicht möglichst naturnah eingerichtet ist.

  5. #5
    Registriert seit
    18.03.2017
    Beiträge
    13
    Hey Xyfinn,
    ich habe mich schon informiert allerdings ist die nicht so einfach da man extrem viel verschiedene Ansichtspunkte findet. Der eine sagt Bodengrund feuchthalten der andere sagt nur eine stelle im Terra der nächste sagt max den Wassernapf überlaufen lassen und ein weiterer sagt komplett trocken halten. Da frägt man sich natürlich wer hat jetzt recht da kommt man schon ins grübeln. Desweiteren findet man mehrere Bodengründe die alle optimal sein sollen, da jeder einer anderen Ansicht ist. Ich weiß nur das es in Mexico nicht gerade oft regnet und nicht wirklich Waldboden eher eine " Wüstenlandschaft" ist. Ich werde jetzt raus gehen und mir etwas Sand besorgen und schauen das ich noch etwas lehmhaltige Erde bekomme und das ganze mit dem Terrasubstrat mische und dies einfüllen werde.Du hast recht dort kann ich dann auch direkt mal schauen ob ich die Haut finde dann werde ich diese in Wasser einlegen und Bilder machen.

  6. #6
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    245
    Das stimmt, es ist schwierig, die guten Quellen rauszufiltern. Ich habe eine Seite gefunden, bei denen es Bilder aus dem Ursprungsland gibt, ich finde sie aktuell aber nicht - wenn ich sie finde, schick ich dir den Link.
    Du solltest dich jedenfalls an dem Herkunftsland orientieren und dein Tier beobachten. Die B. smithi (ehemals B. annitha) kommt aus Mexiko, da kannst du dir Klimadiagramme ansehen und wirst feststellen, dass es eine Regenperiode gibt. Und Mexiko ist auch keine Wüstenlandschaft.

    Nachtrag: http://mantid.nl/tarantula/smithi.html
    Da kannst du dir auch die Lebensräume der anderen Brachypelmen, die aus der ähnlichen oder gleichen Umgebung kommen, ebenfalls ansehen.

    Nachtrag2: Wie auf den Bildern ersichtlich, gibt es dort kein Kokosfasergemisch als Bodengrund, das sieht alles recht fest und grabfähig aus. Auch sandig ist es nicht wirklich. Solltest du dir dennoch Sand holen, dann festen, in dem sie auch buddeln kann und keinen trockenen, mit dem man nicht mal ansatzweise eine Kugel formen kann. Kannst du eine Kugel mit dem Substrat formen, die nicht zerfällt, dann handelt es sich um lehmhaltigen Boden.

  7. #7
    Registriert seit
    18.03.2017
    Beiträge
    13
    Hey Xyfinn,
    ich habe Boden gefunden aus dem Wald dieser ist Lehmhaltig und nicht zu feucht ich habe dir mal ein Bild davon gemacht, was meinst du ist dieser gut Geeignet?20170819_172656.jpg
    Ich kann damit eine Kugel formen und sie bleibt auch in der Form.

    - - - Aktualisiert - - -

    So Xyfinn ich habe dir die Bilder vom Terra gemacht habe es jetzt auch einiges höher eingesetzt ich denke das sollte so passen. 1-2 Pflanzen werde ich noch einsetzten damit sie noch bissel was hat.20170819_193526.jpg20170819_195059.jpg20170819_195828.jpg

  8. #8
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    245
    Wenn du damit eine Kugel formen kannst, dann ist das ein gutes Zeichen. Auf einem Bild erkennt man die Konsistenz des Substrats nicht unbedingt, jedenfalls ich erkenne es bei leicht feuchter Erde nicht.

    Die Füllhöhe ist prima, sieht allgemein ganz gut aus. Für meinen Geschmack zu kahl, aber das wird sicher. Mein erstes Terrarium sah auch ziemlich kahl aus, da machen ein paar Pflanzen, Moos, kleine Äste und Laub wirklich was her. Moos wird sich bei deiner Art aber wohl nicht halten, aber vertrocknetes Moos bauen manche Spinnen auch gerne in ihr Versteck ein. Bald ist ja Herbst, da können wir dann alle hier schön Laub sammeln. (:
    Ist ihre Höhle das da oben links unter dem Korkstück?
    Ein Tipp für die Pflanzen: Am besten setzt man alle lebendigen Pflanzen möglichst weit nach vorne, um nicht im ganzen Terrarium rumhantieren zu müssen, wenn man sie gießt. An die ganz hinten kommt man schwer ran und die Spinne stört das auch mehr, als wenn man nur vorne ein bisschen gießt. Alle meine Pflanzen, die ich hinten platziert habe, konnte ich kaum gießen, so dass sie mir eingegangen sind. Wenn du hinten noch etwas machen möchtest, dann bieten sich Kunstpflanzen oder auch Äste, eingepflanztes Gras (das dann vertrocknet) oder Moos (das ebenfalls vertrocknet) an.

    Ach ja, hattest du Erfolg mit der Haut?

  9. #9
    Registriert seit
    18.03.2017
    Beiträge
    13
    Ja etwas kahl ist es zur Zeit noch es freut mich zu hören das die Höhe gut ist. Ich werde mir noch die ein oder andere Pflanze zulegen in der rechten Ecke habe ich ein kleines vertrocknetes Bäumchen schief in den Hügel eingepflanzt und dort außenrum und etwas auf die trockenen Äste Moos verteilt. Links ist ein Stück Kork dort hatte sie das erste mal ihre Hölle ich hoffe das sie dort wieder ein Loch gräbt, was meinst du sollte ich ihr ein kleines Loch unter dem Kork machen oder macht sie das von selbst wenn Ihr der Platz gefällt? Ja ich hatte mehr oder weniger Glück gehabt mit der haut nun ja mit den einzelnen Stücken trifft wohl eher zu. Meine Pflanzen die bis jetzt drin sind stehen im Vordergrund genau wie du sagst um erstens besser ran zu kommen und natürlich auch um sie so wenig wie möglich zu stören. Kunstpflanzen sind jetzt nicht mein Favorit aber zur Not werde ich darauf zurück greifen müßen. Ich danke dir jedenfalls sehr für deine Hilfe und Tipps.!!! 20170819_231746.jpg20170819_231837.jpg

  10. #10
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    245
    Es freut mich ebenso, dass du Tipps annimmst. (: Du könntest ein kleines Loch vorstechen (gerade so groß wie die Spinne, die mögen meist recht enge Röhren), das würde sie, wenn sie es annimmt, dann vielleicht weiter ausbauen. Manche Spinnen nehmen so was gar nicht an und graben irgendwo im nirgendwo ein ganz neues Loch (eine meiner bspw.).

    Das sieht nicht danach aus, als sei das Abdomen dabei. Deine ist ja noch klein, die wird sich noch früh genug wieder häuten und eventuell davon mehr übrig lassen. Aber vielleicht können andere hier, die das anhand der Unterseite erkennen können, bestimmen. Ich kann das leider nicht, ich weiß aber, dass es wohl hilfreich sein soll, wenn man auch minimal seitlich sowie ganz seitlich fotografiert, da man bei der direkten Draufsicht keine Wölbung erkennen kann, sollte eine da sein. Vielleicht sitzt sie ja irgendwann noch mal an der Scheibe, die Geschlechtsbestimmung rennt dir jedenfalls nicht weg.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geschlechtsbestimmung - Brachypelma Smithi
    Von escoo im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 23:46
  2. 2 Jahre alte Smithi tot - Suche Grund =/
    Von sanitel im Forum Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 07:29
  3. Brachypelma smithi 9 Monate alt ?!
    Von vroni22 im Forum Brachypelma
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 18:14
  4. Mögliches Brachypelma Smithi Terrarium
    Von Markus78 im Forum Terrarium
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 12:05
  5. Geschlechtsbestimmung Brachypelma smithi
    Von Areopag im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 17:46