Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Spinne tot.

Erstellt von Trooper, 07.10.2017, 12:41 Uhr · 4 Antworten · 145 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.07.2017
    Beiträge
    10

    Spinne tot.

    Hallo liebes Forum,
    heute habe ich einen schweren Rückschlag erlitten, denn meine "neu" erworbene Spinne hat den Geist aufgegeben.
    Ich habe mich vorher sehr gut informiert und bin einfach sprachlos. Ich habe mich gut belesen und auch oft um meine Spinne gekümmert, jedoch habe ich sie heute mit zusammen gezogenen Beinen aufgefunden. Sie ist komplett Reaktions und Bewegungs-los.
    Jetzt kommen wir zu dem eigentlichen Problem.
    Ich habe sie seit dem 27.07 und sie hat NIE etwas zu Fressen angenommen, ich habe jedoch Wöchentlich ihr ein Heimchen reingetan, welches sie nicht anrührte, sondern richtig vor ihnen weglief.
    Was könnte ich falsch gemacht haben?
    Bitte helft mir

    - - - Aktualisiert - - -

    Hier sind noch weitere Bilder
    Habe sie zur besseren Darstellung in eine kleine Box getan.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  2. #2
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Hallo Trooper,

    das, was du da als Substrat din hast, sieht aber nicht nach "sehr gut informiert" aus. Auch dass du versucht hast, sie bei dem eigentlich guten Ernährungszustand zu füttern, hört sich nicht nach einer guten Quelle an, durch die du dich informiert haben willst. Ich erinnere mich an einen alten Thread von dir, wo du meintest, du würdest ihr Wassergel anbieten. Das heißt, du hast ihr über den ganzen Zeitraum kein richtiges Wasser angeboten, den Boden nicht (zumindest einen Teil) gewässert? War sie überhaupt mal an dem Gel dran?
    Was mich stutzig macht, hat sie sich erst seit heute nicht mehr bewegt? Keinerlei vorherige Anzeichen? Ein Foto vom Terrarium wäre gut.
    Da du sie aus dem Zoohandel hast und sie laut deiner Angabe beim letzten Thread eine Körperlänge von 6cm hatte, kann es auch gut sein, dass man dir ein sehr altes Tier verkauft hat.

    Da ich glücklicherweise noch nicht das "Vergnügen" mit einer toten Vogelspinne hatte: Sie bewegt sich wirklich gar nicht mehr? Riecht sie?

    Edit: Das mit der Körperlänge habe ich wohl verwechselt. Demnach vergiss das mit dem Alterstod, ich tippe auf einen Haltungsfehler.

  3. #3
    Registriert seit
    26.07.2017
    Beiträge
    10
    Danke für die Rückmeldung Xyfinn,

    Ich habe nach dem Feedback das Wassergel in den Müll geworfen und es durch Leitungswasser ersetzt.
    Ich habe sie gestern noch laufen sehen, jedoch heute morgen war sie komplett regungslos. Sie reagiert auf nichts und auch kein Anzeichen von Bewegung. sie riecht ebenfalls nach nichts, sie ist somit Geruchsneutral.
    Ich habe das Terra so eingerichtet wie es mir im Laden empfohlen wurde, der Boden ist von JBL TerraBasis und ich habe ihn jede 2 Woche besprüht, damit die Luftfeuchtigkeit immer bei 60-70% liegt, wie im Internet bei der Brachypelma Emilia empfohlen wird.

    Mein Terra sieht so aus :
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    617
    Hi,

    den Bodengrund besprühen hält nur wenige Minuten an, die oberflächliche leichte Feuchtigkeit verdunstet relativ schnell.
    Lieber den Bodengrund an einer Stelle etwas gießen.
    Was letztlich zum Tod der VS geführt hat, kann man ohnehin ohne ne Untersuchung nicht feststellen. Rein äusserlich sieht jedenfalls alles normal aus.


    Gruß

  5. #5
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Das ist seltsam. Warum hast du sie denn überhaupt so schnell rausgenommen und dann auch noch auf trockenes Substrat gelegt? Wenn, dann würde ich die Vogelspinne auf feuchte Tücher legen oder in die Wasserschale im Terrarium. Sieht ja auch nicht nach (Bauch)Häutung aus. Da wäre es aber gut, wenn das hier noch mal jemand bestätigen kann, der eine Häutung in der Form schon mal gesehen hat.

    Dass du das Wassergel durch Leitungswasser ersetzt hast, war schon mal sehr gut. Ansonsten sieht das Terrarium aber ungeeignet aus. Als Bodensubstrat ist stinknormale Erde z.B. Walderde, Maulwurfshügelerde, Wiesenerde oder sogar Blumenerde super. Darin sind Mirkoorganismen enthalten, es ist je nach Lehmanteil (Lehmpulver lässt sich untermischen) grabfähig und nimmt entsprechend auch Feuchtigkeit auf. Durch Sprühen wird die Luftfeuchtigkeit lediglich kurzweilig erhöht, der Boden dürfte davon nicht viel aufgenommen haben und allgemein sollte man bei Bodenbewohnern nicht sprühen, sondern gießen. Das bewirkt mehr und stört weniger. Bei trocken lebenden Arten bietet sich an, die Wasserschale ab und an überlaufen zu lassen, wobei im Sommer Regenzeit ist und man die Tiere dann etwas feuchter halten kann.
    Als Versteck bietet sich eine vorgestochene Höhle an (ich grab die ca. 7 cm tief mit Löffel und Fingern), die bei Bedarf weiter ausgebaut werden kann. Dazu dann auch die Erde ansteigend nach hinten auffüllen, um auf eine gewisse Höhe zu kommen, auch um die mögliche Sturzhöhe zu reduzieren.
    Wie so ein Terrarium für eine B. emilia aussehen kann, zeigt dir z.B. dieser Beitrag: Bilder von Terrarien Aber auch an den anderen Terrarien von Patrick kannst du dich gerne orientieren.

    Sollte deine B. emilia nun tatsächlich tot sein und sich nicht mehr erholen, dann empfehle ich dir, dich vorher noch einmal gründlich zu informieren, bevor du eine neue Vogelspinne erwirbst. Und vorher das eingerichtete Terrarium hier reinstellen und nach Tipps und Verbesserungsvorschlägen fragen.

Ähnliche Themen

  1. Spinne tot
    Von E.M. im Forum Laberecke
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.11.2011, 11:50
  2. Terrarium zu groß-Spinne tot !?
    Von Christian im Forum Terrarium
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 21:42
  3. Spinne tot?
    Von Benny1901 im Forum Haltung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 08:31
  4. Spinne weggegeben - wirklich tot?
    Von Bianca im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2007, 15:26
  5. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 12:55