Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Haltung und Bestimmung der Art

Erstellt von jagada, 20.10.2017, 14:39 Uhr · 17 Antworten · 497 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    20.10.2017
    Beiträge
    6

    Haltung und Bestimmung der Art

    Hallo ich bin neu hier und habe folgendes Anliegen
    wir haben gestern ein trostlos eingerichtetes Terrarium mit Spinne, Lampe, Wassernapf und Zange gefunden (stand bei Mülltonnen, ich habe 1 Stunde gewartet und dann mitgenommen).Ich habe mich schon mal in die Thematik eingelesen. Tempartur sollte 25-28 C°,betragen Luftfeuchtigkeit 60-70%,gefüttert alle 2 Wochen ? Heimchen, Heuschrecken und Mehlwürmer braucht mindestens 10-15 cm Erde

    20171020_095605.jpg20171019_175505.jpg
    jetzt meine Frage welche Art ist es eine B.smithi oder B. auratum (oder doch was komplett anderes), wie alt könnte das Tier sein und was ist bei der Haltung zu beachten (das Terrarium wird Morgen umgestaltet )
    danke im voraus


  2. #2
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    24
    Hallo schön das du Ihn/sie gerettet hast - manche Leute kann man nicht verstehen so ein Tier einfach auszusetzen. ...


    B. Harmorii (ex Smithi) würde ich sagen. Das Alter ist jetzt anhand der Bilder schwer zu sagen wie lang ist der Körper ohne Beine?
    Daran können es dir evtl einige Leute hier schätzen.
    Mfg Thomas

  3. #3
    Registriert seit
    20.10.2017
    Beiträge
    6
    Ich war auch ein bisschen irritiert, man hätte das Tier samt Terrarium wenigstens für ein 10€ ins Netz stellen können. Zumal so eine Anschaffung nicht gerade günstig ist.... circa 4 cm (Kopf mit Hinterleib) das Bäuchlein ist komplett Haarlos

  4. #4
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Hi - also füttern musst du nun nicht zwingend. Generell fährst du ganz gut damit, wenn das Größenverhältnis Vorderleib zu Hinterleib ca. 1:1,5 ist (grober Richtwert). Wenn du das Terra umgestalten willst, dann solltest du jedoch die Spinne vorher einfangen. Dafür nimmst du dir einfach eine Tupperdose (was durchsichtiges wäre noch besser) und stülpst die Dose über die Spinne - Deckel drunter und dann kannst du sie erst mal aus dem Terrarium raus nehmen. Wenn du Erde einfüllt, dann achte in diesem Fall darauf, dass diese nicht klatschnass ist. Sie sollte mind. angetrocknet sein (Ansonsten mögliche Schimmelbildung und es dauert ewig, bis die in einem Terrarium wieder komplett getrocknet ist). Die halbe Kokosnuss kannst du weiterverwenden (Als Höhleneingang). Pflanzen brauchst du eigentlich nicht zwingend - von Pflanzen, die sehr feucht gehalten werden, würde ich von vornhinein abraten, da wie du schon richtig geschrieben hast, die B. hamorii eher trocken gehalten wird. An die Temperaturparameter musst du dich nicht zwingend 100%ig dran halten - wenn es nur 23 - 24°C sind, dann ist das auch OK. Falls du noch Fragen hast, dann melde dich einfach. VG - Chris

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    73
    Hi Jagada,
    also erstmal top was du gemacht hast.Deine Spinne steht augenscheinlich kurz vor der Häutung und deswegen wollte ich schreiben das du evtl noch wartest mit der Umgestalltung.Aber da das Terra wie ich sehe wohl etwas zu feucht ist denke ich du solltest deiner Spinne so schnell wie möglich ein trockenes Zuhause geben.Sie wird wahrscheinlich jetzt ein paar Wochen kein Futter annehmen wenn sie vor der Häutung steht.Und danach musst du auch noch ein bischen warten.Ich halte meine hamorii übrigens mit ner 28 watt halogenbirne und dann stimmt die Temperatur eigentlich ganz gut.

  6. #6
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Zitat Zitat von mzguevara Beitrag anzeigen
    Hi Jagada,
    also erstmal top was du gemacht hast.Deine Spinne steht augenscheinlich kurz vor der Häutung und deswegen wollte ich schreiben das du evtl noch wartest mit der Umgestalltung.Aber da das Terra wie ich sehe wohl etwas zu feucht ist denke ich du solltest deiner Spinne so schnell wie möglich ein trockenes Zuhause geben.Sie wird wahrscheinlich jetzt ein paar Wochen kein Futter annehmen wenn sie vor der Häutung steht.Und danach musst du auch noch ein bischen warten.Ich halte meine hamorii übrigens mit ner 28 watt halogenbirne und dann stimmt die Temperatur eigentlich ganz gut.
    Bist du sicher mit der Häutung? Sollte sich das Gewebe unter den Haaren vor einer Häutung dann nicht eigentlich dunkel verfärben? Dieses Gewebe sieht für mich eher hell aus, somit sieht das für mich eher nach einer Spinne aus, die in der Vergangenheit sehr viel Stress hatte und ständig bombadiert hat. Kann mich zwar auch irren, aber das wäre für mich plausibler.

  7. #7
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Die Spinne häutet sich noch nicht. Erst wenn die sichtbare Haut schwarz ist, steht die Häutung kurz bevor. Du kannst sie also getrost raus nehmen und das Terra umgestalten. Ich denke auch, dass es eine B. hamorii ist.

  8. #8
    Registriert seit
    20.10.2017
    Beiträge
    6
    Danke für die Tips Wir waren Heute in der Zoohandlung, phuu, also die Beratung..... erst haben wir nach Bodengrund gefragt (zum Glück habe ich Maulwurfserde für den Nottfall gestern geschaufelt) da wollte er uns gepresste Kokoserde andrehen und dieses Gel zum tränken des Tieres. Er hat nicht mal gefragt was für eine Spinne, danach wollte ich sicherheitshalber (wer weiss wann das Tier zuletzt gefressen hat) Heimchen kaufen da konnte er uns die in 8 Grösse andrehen (Öhm, wat soll ich mit so vielen und sind die nicht zu gross für das 4cm Spinnchen)
    20171021_153700.jpg
    Das Tier hat sich nach dem Einsetzten in ihr neues Heim direkt in die Höhle verkrochen.

  9. #9
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    sieht ganz passabel aus. Mit der Erde hast du recht. Das Gel eignet sich sogar laut den Herstellern nicht als Wasserersatz (irgendjemand hatte die Hersteller hier sogar mal angeschrieben und die Antworten gepostet) - sollte nur bei langer Abwesenheit (Urlaub) verwendet werden (wenn überhaupt) und ist laut einigen Herstellern auch gar nicht für Vogelspinnne geeignet. 8er Heimchen würden gerade noch so gehen - 6er wären besser. Das mit der Anzahl wirst du leider nicht anders bekommen - das sind nun mal die Gebindegrössen und bei den Geschäften, die ich kenne, sind die alle +/- einheitlich. Wenn du jemanden in der Nähe hast, der auch VS hat könnte man sich so eine Box ja teilen? Viele Grüße - Chris

  10. #10
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Meine 4 cm große B. boehmei und G. pulchripes fressen locker große Heuschrecken, und das schon seit über einem Jahr. Inzwischen reicht eine Packung große Heuschrecken gerade so für eine Fütterung meiner 7 Spinnen.
    Frag einfach mal in einer Zoohandlung in Deiner Nähe, ob die Futtertiere auch einzeln abgeben. Bei uns hier war das möglich, als ein Teil meiner VS noch kleiner war und ich Futtertiere in verschiedenen Größen brauchte, aber nicht von jeder Größe eine komplette Dose kaufen wollte.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bestimmung der Art
    Von Sven1980 im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 17:44
  2. brauche hilfe bei bestimmung der art
    Von Lauri90 im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 23:17
  3. brauche hilfe bei bestimmung der art
    Von Lauri90 im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 17:28
  4. Bestimmung der Art - Dominikanische Republik
    Von corny030 im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 21:38
  5. Holothele recta Haltung und Bestimmung
    Von Tobias im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2002, 10:29