Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Temperatur bei Häutung erhöhen? Brachypelma hamorii

Erstellt von Seziererin, 03.12.2017, 21:50 Uhr · 18 Antworten · 378 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    05.04.2017
    Beiträge
    16

    Temperatur bei Häutung erhöhen? Brachypelma hamorii

    Guten Abend,

    Meine Brachypelma hamorii häutet sich nun zum 2. mal bei mir. Nun frage ich mich, ob ich die Temperatur für die Häutung erhöhen sollte, da ich momentan die Wärmelampe meistens ausgeschaltet habe (gerade, wenn ich nicht da bin, damit die Luftfeuchtigkeit sich nicht zu schnell absenkt) und es Winter ist und die Zimmertemperatur so wahrscheinlich nichtmal die 20° erreicht. Da ich mir nicht sicher bin, ob es überhaupt förderlich wäre oder eher schaden würde (wg. Luftfeuchtigkeit), frage ich lieber nochmal nach, auf die schnelle habe ich auch keinen Beitrag im Internet darüber gefunden.

    Auch wenn sie es locker bei Zimmertemperatur schafft, würde ich ihr den Prozess gerne erleichtern. Den Boden vermehrt gegossen habe ich vor kurzem bereits.

    Freue mich auf schnelle Antworten (noch bewegt sie sich nicht, aber dürfte bald soweit sein.)


  2. #2
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    216
    Ich würde von einer Temperaturerhöhung abraten, da das Tier während der Häutung schon dehydriert. Eine zusätzliche Temperaturerhöhung sollte da eher kontraproduktiv sein. Des Weiteren kannst du dann ja nicht ausschliessen, dass es nach Erhöhung der Temperatur für die Spinne zu heiß ist - normalerweise würde die sich dann tiefer vergraben (umindest bei Bodenbewohnern), was aber auf Grund der Häutung nicht geht. Les dir mal den Link durch: https://vogelspinne-ev.de/haeutung.html VG - Chris

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von Seziererin Beitrag anzeigen
    Guten Abend,


    Den Boden vermehrt gegossen habe ich vor kurzem bereits.
    Vor der Häutung den Boden vermehrt giessen :-)
    Was soll das bringen?
    Wenn ich richtig informiert bin gibt es keine nachweislichen Effekte von erhöhter Lf bei der Häutung von VS.Warum?könnte vielleicht daran liegen das Spinnen sich im Gegensatz zu z.b Schlangen,wo das was du da tust sinnvoll wäre etwas anders häuten.Dazu kommt noch das B.hamorii überhaupt nicht gerne feucht lebt.So wie ich das sehe stresst du sie mehr wie du ihr gut tust mit dem giessen.Evtl. solltest du deine Infos besser aus Fachliteratur als aus Foren suchen^^

  4. #4
    Registriert seit
    05.04.2017
    Beiträge
    16
    Bin deinem Rat gefolgt, @Chris0910. Und alles verlief bestens. Da sie momentan auch in ihrer etwas tieferen Höhle ist, wird sie die LF wohl momentan genießen

    @mzguevara ich habe nie genauer beschrieben inwiefern ich gegossen habe, also ist dein Kommentar ziemlich überflüssig. Und da die Häutung Vogelspinnen durchaus ziemlich dehydrieren kann, was man alleine schon daran sehen kann, dass sie danach vermehrt trinken etc., macht deine Aussage auch keinen Sinn.
    Jedenfalls gieße ich den Boden ja nicht da, wo sie sich aufhält oder häutet. Und somit bekommt sie auch keine nassen Füßchen oder sonst was - und in keiner mir bekannten Fachliteratur steht, dass eine B. hamorii es gerne staubtrocken hat und dehydrieren möchte.

  5. #5
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.825
    Zitat Zitat von Seziererin Beitrag anzeigen
    Und da die Häutung Vogelspinnen durchaus ziemlich dehydrieren kann, was man alleine schon daran sehen kann, dass sie danach vermehrt trinken etc., macht deine Aussage auch keinen Sinn.
    Und diese Aussage macht jetzt in wie weit sinn? Ich bin da absolut auf seite von Mzguevera. Wie soll ihr ein gegossener Boden helfen? Erhöhte Bodenfeuchtigkeit im Versteck könnte ich unter umständen noch verstehen, wenn man davon ausgeht, dass sie vorher noch Feuchtigkeit aufnehmen will, aber sonst?

    Außer dass sich kurz vor einer Häutüng die Luftfeuchtigkeit auf einmal Schlagartig erhöht und die Spinne stresst (Wer schon erlebt hat wie sensibel einige Spinnen aus Trockenen Regionen auf plötzliche erhöhung der Feuchtigkeit reagieren, der weiß was ich meine).

    Oder meinst du sie werden für die Häutung "geschmiert", wenn man die Feuchtigkeit erhöht? Wäre für mich jetzt das einzig logische in deiner Argumentation. Ich Persönlich halte momentan übrigens B.smithi sehr trocken, da kommt alle 2 Wochen ein Napf rein und das war es. Damit leben sie wunderbar und verschmähen sogar oft genug das Angebot zu trinken.

    gruß

  6. #6
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von Seziererin Beitrag anzeigen
    Bin deinem Rat gefolgt, @Chris0910. Und alles verlief bestens. Da sie momentan auch in ihrer etwas tieferen Höhle ist, wird sie die LF wohl momentan genießen

    @mzguevara ich habe nie genauer beschrieben inwiefern ich gegossen habe, also ist dein Kommentar ziemlich überflüssig. Und da die Häutung Vogelspinnen durchaus ziemlich dehydrieren kann, was man alleine schon daran sehen kann, dass sie danach vermehrt trinken etc., macht deine Aussage auch keinen Sinn.
    Jedenfalls gieße ich den Boden ja nicht da, wo sie sich aufhält oder häutet. Und somit bekommt sie auch keine nassen Füßchen oder sonst was - und in keiner mir bekannten Fachliteratur steht, dass eine B. hamorii es gerne staubtrocken hat und dehydrieren möchte.
    Du hast geschrieben den Boden vermehrt gießen,ich habe übrigens nichts von staubtrocken geschrieben sondern das sie nicht gerne feucht lebt.Was der Grund ist das ich meine trocken halte und wie ich lese Patrick_81 und wahrscheinlich 90% aller Hamoriihalter die mal was über den Herkunftsort und die Spinne an sich gelesen haben auch.Wenn du überzeugt bist das erhöhte Lf was bei der Häutung bringt gieße ruhig weiter.Das hier sollte keine Konfrontation sondern ein Hinweis darauf sein was du falsch machst.Und die Feuchtigkeit zu erhöhen während der Häutung ist unnatürlich und stresst die Spinne.Übrigens ist mir was deine Dehydration nach der Häutung angeht bei meiner hamorii oder irgend einer anderen Spinne nie was ähnliches aufgefallen.Naja vielleicht mache ich ja was falsch^^

  7. #7
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    303
    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    und verschmähen sogar oft genug das Angebot zu trinken.
    trotz der angeblichen ignorefunktion...bestimmt wird es dir weitergeleitet...

    Wie kontrollierst du das? Da bin icke ma jespannt...

  8. #8
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.016
    Zitat Zitat von Seziererin Beitrag anzeigen
    Den Boden vermehrt gegossen habe ich vor kurzem bereits.
    @mzguevara, da steht nichts von "während" der Häutung. Vor kurzem kann vieles bedeuten bzw. jeder meint was anderes damit.

  9. #9
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    2.493
    Moin Moin

    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    Erhöhte Bodenfeuchtigkeit im Versteck könnte ich unter umständen noch verstehen, wenn man davon ausgeht, dass sie vorher noch Feuchtigkeit aufnehmen will, aber sonst?
    Und außerhalb des Verstecks kann sie keine Flüssigkeit aufnehmen?

    Zitat Zitat von mzguevara Beitrag anzeigen
    Was der Grund ist das ich meine trocken halte und wie ich lese Patrick_81 und wahrscheinlich 90% aller Hamoriihalter die mal was über den Herkunftsort und die Spinne an sich gelesen haben auch.
    Dann haben wahrscheinlich 10% weitergelesen und nicht nach dem Wort "Mexiko" aufgehört.

    Direkt vor einer Häutung zu gießen ist völlig ok. Es schadet dem Tier nicht sondern ermöglicht es nochmal Flüssigkeit aufzunehmen die während der Häutung dringend gebraucht wird.

  10. #10
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von theraphosa71 Beitrag anzeigen
    Moin Moin



    Dann haben wahrscheinlich 10% weitergelesen und nicht nach dem Wort "Mexiko" aufgehört.
    Weiss ja nicht was du liest oder gelesen hast aber bei Klaas z.b steht das man sie(bzw. den Bodengrund) ganzjährig trocken halten sollte.
    Und wenn du den Anfangspost verstanden hättest wüsstest du auch das es hier nicht darum geht das sie ihre Feuchtigkeit mit gießen (wann auch immer) erhöht,sondern das sie glaubt die RLF während dem Häutungsprozess zu erhöhen hätte irgendeinen positiven effekt.Ich finde leider nicht eine glaubhafte fachliche Arbeit die das bei VS bestätigen würde.Berichtige mich wenn ich falsch liege.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bärbel80 Beitrag anzeigen
    @mzguevara, da steht nichts von "während" der Häutung. Vor kurzem kann vieles bedeuten bzw. jeder meint was anderes damit.
    Das stimmt,ich nahm es an (bzw. dachte ich sie meint spezifisch bei der Häutungsphase)^^

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Intervall bei der Häutung von Brachypelma boehmei
    Von Patrick_81 im Forum Brachypelma
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.11.2016, 16:47
  2. Brachypelma albopilosum bei Häutung ein Bein verloren
    Von HippBaby im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 10:59
  3. Brachypelma albopilosum bei Häutung hängengeblieben
    Von Spikeworld im Forum Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 07:55
  4. Problem bei Häutung
    Von Muelli im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2003, 16:54
  5. Wann bei Häutung Luftf. erhöhen?
    Von Muelli im Forum Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.07.2002, 22:56