Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Brachypelma Vagans

Erstellt von sabbl5678, 23.09.2019, 11:35 Uhr · 10 Antworten · 511 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    06.09.2019
    Beiträge
    16

    Brachypelma Vagans

    Hey, ich habe mir vor eine Brachypelma Vagans zuzulegen
    Mein Frage hierzu wäre wie die Brennhaare der Spezies sind hat jemand damit Erfahrung gemacht das man nicht direkt mit Gesicht und allem nah dran stehen sollte ist mir klar wenn sie bombardiert aber wenn man doch mal ausversehn was abgekommt wie stark sind die Auswirkungen? Ich habe auch oft gelesen und gesehn das wenn sie auch als ruhig beschrieben wird das sie auch gern in eine Aggressive haltung übergeht und sehr stark auf bewegungen im Terra reagiert und sehr gut frisst kann man es bei dieser Spezies verallgemeinern oder ist jedes Tier da unterschiedlich? Wird ungefähr 3 cm legspan haben, sie gräbt ja auch gern muss ich halt schauen wie viel Boden ich reingebe für einen kleinen unterschlupf sowie Trinkbehälter ist auch gesorgt. Sollte ich den Boden komplett trocken halten reicht es wenn ich immer wieder den trinkbehälter frisch auffülle ?


  2. #2
    Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    103
    Hallöchen,

    auf die Brennhaare reagiert jeder unterschiedlich. Ich hab auch schon mal welche von meinen Brachypelmen abbekommen und habe sie nicht wirklich gemerkt, hat ein bisschen gejuckt aber nicht so unangenehm wie manche beschreiben. Jedoch soll es auch zu Hautausschlag kommen, wenn man empfindlich ist. Meiner Erfahrung nach kicken die Brachypelmen lieber Haare als in Verteidigungsstellung zu gehen.
    Verhalten kann man nicht so richtig sagen, kommt auf die Persönlichkeit des Tieres an. In der Regel sind aber alle recht friedlich und fressen auch gut und so ziemlich alles.

    Trinkbehälter auffüllen und vielleicht 1/5 des Aufzuchtbehälters feuchter halten.

    MfG Matthias

  3. #3
    Registriert seit
    06.09.2019
    Beiträge
    16
    Oke vielen dank für deine Antwort ich werde mal abwarten und schauen welches temperament mein Tierchen hat. Bin halt sehr neu in dem Hobby hab als schiss vor den Brennhaaren oder das ich was falsch mache habe mich eig ziemlich gut informiert über alles was Haltung,Temperetaur,Luftfeuchtigkeit etc angeht aber dennoch kann ich ja fehler machen , was emfehlst du denn als neuling für eine Spezies für das Hobby ? Es teilen sich halt die Meinungen ziemlich viele sagen New Worlds manche sagen aber auch man kann auch ruhig Old World klar gibt es keine wirkliche *anfängerspinne* an sich da jede Art seine Tücken bestimmt hat und zubeißen kann aber viele empfehlen halt Brachypelma oder auch Grammostola und manche sagen das eine Brachypelma auch durchaus ziemlich Böse und Aggressiv sein kann je nach Tier halt. Wonach sollte man sich dort Richten was einem Gefällt ? oder eine robuste Art die auch mal fehler bei der Haltung verzeiht ich weiß nicht so Recht

    Zitat Zitat von Naicon Beitrag anzeigen
    Hallöchen,

    auf die Brennhaare reagiert jeder unterschiedlich. Ich hab auch schon mal welche von meinen Brachypelmen abbekommen und habe sie nicht wirklich gemerkt, hat ein bisschen gejuckt aber nicht so unangenehm wie manche beschreiben. Jedoch soll es auch zu Hautausschlag kommen, wenn man empfindlich ist. Meiner Erfahrung nach kicken die Brachypelmen lieber Haare als in Verteidigungsstellung zu gehen.
    Verhalten kann man nicht so richtig sagen, kommt auf die Persönlichkeit des Tieres an. In der Regel sind aber alle recht friedlich und fressen auch gut und so ziemlich alles.

    Trinkbehälter auffüllen und vielleicht 1/5 des Aufzuchtbehälters feuchter halten.

    MfG Matthias

  4. #4
    Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    103
    Arten aus Afrika, Asien und Australien verstecken sich sehr oft und sind manchmal auch nicht so die Fressmaschinen, was Anfänger hier und da mal beunruhigen könnte. An sich kann man auch mit solchen Tieren anfangen, aber an einem Tier was man nie sieht könnte man schnell die Lust verlieren.

    Zubeißen können alle ja, hab auch schon Brachypelmen gesehen die ohne Verteidigungshaltung mal kurz zugebissen haben. Wird das Tier wohl einfach gedacht haben es gäbe Futter. Aber wenn man sie nicht arg stört und immer mit Werkzeug arbeitet passiert einem da nichts. Kommt wie gesagt auch immer auf das Gemüt des Tieres an.

    Arten die relativ trocken gehalten werden sind da am Anfang schon am besten. Eigentlich sind die meisten Bodenbewohner alle sehr robust und machen auch mal kurze Klimaschwankungen ohne Probleme mit.

  5. #5
    Registriert seit
    06.09.2019
    Beiträge
    16
    Oke danke für deine Anworten meine Brachypelma Vagans ist heute angekommen ich kann ja mal ein Bild Posten sieht sehr Gesund aus das freut mich so da meine Brachypelma Hamorii leider durch das Shippen gestorben ist
    Zitat Zitat von Naicon Beitrag anzeigen
    Arten aus Afrika, Asien und Australien verstecken sich sehr oft und sind manchmal auch nicht so die Fressmaschinen, was Anfänger hier und da mal beunruhigen könnte. An sich kann man auch mit solchen Tieren anfangen, aber an einem Tier was man nie sieht könnte man schnell die Lust verlieren.

    Zubeißen können alle ja, hab auch schon Brachypelmen gesehen die ohne Verteidigungshaltung mal kurz zugebissen haben. Wird das Tier wohl einfach gedacht haben es gäbe Futter. Aber wenn man sie nicht arg stört und immer mit Werkzeug arbeitet passiert einem da nichts. Kommt wie gesagt auch immer auf das Gemüt des Tieres an.

    Arten die relativ trocken gehalten werden sind da am Anfang schon am besten. Eigentlich sind die meisten Bodenbewohner alle sehr robust und machen auch mal kurze Klimaschwankungen ohne Probleme mit.

  6. #6
    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    404
    Gutes Gelingen

  7. #7
    Registriert seit
    06.09.2019
    Beiträge
    16
    20190926_152126.jpg Den ersten Tag hing sie nur oben am Deckel und ist die ganze zeit rumgelaufen aber nur am Deckel einen Tag später hatte sie sich Unter dem Korkstück gemütlich gemacht und hat nun den kompletten eingang mit erde/Web zugemacht erstaunlich wie schnell die erdmasse immer größer wurde ich kann euch auch davon mal ein Bild machen. Wird sich wohl häuten dort oder deute ich was falsch?

    - - - Aktualisiert - - -

    20190928_140614.jpg Wie gesagt den eingang hat sie komplett dicht gemacht ich hoffe es ist zuerkennen. Sie Sitzt jetzt links unten an der Wand in ihrem Tunnel

  8. #8
    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    956
    Zitat Zitat von sabbl5678 Beitrag anzeigen
    Sollte ich den Boden komplett trocken halten reicht es wenn ich immer wieder den trinkbehälter frisch auffülle ?
    Hallo sabbl5678,

    keine Brachypelma wird trocken gehalten. Ein Viertel bis zu einer Hälfte des Bodens sollte immer feucht gehalten werden, das Terrarium regelmäßig sprühen (in der Regenzeit mehr, sonst etwas weniger). Grundsätzlich schadet ein zusätzlicher Trinkbehälter, der stets mit Wasser gefüllt ist, nicht.

    Gruß
    Willy

  9. #9
    Registriert seit
    06.09.2019
    Beiträge
    16
    Ja hab ich auch herausgefunden ^^ vielen dank , Die Spinne hat den eingang mit erde zugemacht und oben ein kleines loch gelassen so ziemlich ihre Größe hätte noch eine frage sie kommt ja garnicht raus und wenn ich füttern versuche versuche ich halt ein heimchen mit einer Zange oben an der Erde etwas zu bewegen das sie raus kommt , was ist wenn ich das heimchen ausversehn fallen lasse und es in die Höhle reingeht und wenn sie es nicht frisst wie soll ich das wieder rausbekommen?
    Zitat Zitat von Willy Beitrag anzeigen
    Hallo sabbl5678,

    keine Brachypelma wird trocken gehalten. Ein Viertel bis zu einer Hälfte des Bodens sollte immer feucht gehalten werden, das Terrarium regelmäßig sprühen (in der Regenzeit mehr, sonst etwas weniger). Grundsätzlich schadet ein zusätzlicher Trinkbehälter, der stets mit Wasser gefüllt ist, nicht.

    Gruß
    Willy

  10. #10
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.418
    Solange sie eingebuddelt ist, würde ich gar nicht füttern. Falls sie sich zum Häuten auf den Rücken legt, könnte ein Heimchen sie anfressen. Futter erst wieder, wenn sie wieder raus kommt bzw. sichtbar am Höhleneingang lauert.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.08.2004, 23:30
  2. brachypelma vagans
    Von xmetalmeyerx im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.03.2004, 10:55
  3. Brachypelma vagans gräbt sich plötzlich ne Höhle?
    Von Maybrick im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.02.2003, 23:48
  4. Brachypelma vagans - Erfahrungen ???
    Von T.Raab im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2002, 08:42
  5. Brachypelma vagans Farbe
    Von FPMantis im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2002, 12:25