Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Immer zu kalt

Erstellt von Thekla-Alfredo, 13.10.2019, 20:56 Uhr · 14 Antworten · 599 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    13.10.2019
    Beiträge
    3

    Immer zu kalt

    Hallo. Ich habe eine kleine Kraushaarvogelspinne.
    Ich bekomme das Terrarium 30x30, trotz Lampe und Heizpad nur auf 22°C.
    Was kann ich noch tun?


  2. #2
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.591
    Wohnung heizen.

  3. #3
    Registriert seit
    15.09.2019
    Beiträge
    16
    Ein paar mehr Informationen wären schon hilfreich. Was für eine Lampe? Welche Leistung hat das Pad? Und liegt es oben auf dem Terrarium oder klebt es an der Seite? Hoffentlich nicht drunter. Heizpads gibt's in tausend Variationenvon 3 W bis "Grill".

  4. #4
    Registriert seit
    13.10.2019
    Beiträge
    3
    Danke für die Antwort.
    Das Terrarium steht im Wohnzimmer, da ist die Heizung an.
    Das Pad klebt auf dem Boden, wurde mir so vom Fachhandel empfohlen. Heizmatte PT 2015 mit 4 Watt
    Die Lampe ist es 23 Watt Reptiland Sunlight Pro compact 2.0

  5. #5
    Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von Thekla-Alfredo Beitrag anzeigen
    Das Pad klebt auf dem Boden, wurde mir so vom Fachhandel empfohlen.
    Bitte keine Info's mehr aus dem "Fachhandel" holen..

    Heizmatten niemals am Boden befestigen. Die Tiere ziehen sich, wenn es ihnen zu warm ist, ins Erdreich zurück.

    Vielleicht mal ein Bild vom Terrarium posten? Denke das würde beim beurteilen der Situation helfen.

    MfG Matthias

  6. #6
    Registriert seit
    15.09.2019
    Beiträge
    16
    (edit: Naicon war schneller)

    Soviel zum Thema Fachhandel... Ein Spinnenterrarium niemals von unten heizen! In der Natur graben sich VS ein, um der Hitze an der Oberfläche zu entgehen. In Wohnröhren ist es trotz tropischer Gefilde wesentlich kühler. Wenn Du von unten heizt, ist das genau das Gegenteil dessen, was dem Verhalten der Spinne angepasst ist, und es wird nach unten immer wärmer. Eine sichere Methode, eine Spinne schnell zu dehydrieren.
    Darüber hinaus ist Boden ein ganz schlechter Wärmeleiter. Ganz unabhängig davon, dass es schädlich für die Spinne ist (s.o.), wundert es also nicht, dass von 4W oben nix ankommt.
    Also: Matte schleunigst drunter weg, und papp' sie an die Seiten- oder Rückwand. Testweise kannst Du sie auch oben drauf legen und gucken, ob das reicht.. Wenn kleben nötig ist, kauf Dir so doppelseitiges Wärmeleit-Klebeband aus dem Elektronikbereich. Kostet online nur 'nen Appel und 'nen Ei.

    Ich selbst benutze auch eine Heizmatte bei meiner Chromatopelma (Terrarium B40xT30xH30), da ich nur mit einer 4W-Warmweiß-Funzel meine Pflanzen am Leben halte und die Spinne nicht übermäßig hellem Licht aussetzen will. Meine Matte (regelbar bis 5W) liegt einfach hinten oben auf dem Glas, und ich erreiche drinnen zwischen 24°C und 26°C, wobei es am Boden wegen der Entfernung zu Lampe und Heizmatte sicher kühler ist. Alle 14 Tage hockt meine Spinne dann mal für einen Tag mit dem Hintern nach oben nahe der Matte, wenn sie es mal etwas wärmer mag. Ansonsten ist sie unten oder im Geäst und scheint sich wohl zu fühlen.

    Ich denke, Du wirst den 23-Watt-Klopper auch nicht mehr benötigen, wenn die Heizmatte erstmal richtig liegt/hängt.

  7. #7
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    189
    Oh mal ne ganz neue Frage^^
    Und die tollen Tipps von den ganzen Fachleuten hier....Ja leg dir mal ne wärmematte aufs Terra,das ist sicherlich die idealste Lösung.
    Du darfst halt auch auf keinen Fall deine Infos woanders als aus diesem Forum bzw. dem Inet holen.Da findest du kompetente Hilfe auf jede Frage.
    Viel Spaß noch mit deiner Spinne

  8. #8
    Registriert seit
    14.10.2019
    Beiträge
    1
    Wieso hast du denn eine Lampe und eine Heizmatte drinne?23 Grad mit beidem klingt auch komisch.
    Also was der Kollege oben geschrieben hat ist schon richtig,der Boden sollte niemals beheizt werden....Mir wollten die im Fachmarkt damals auch so ne sunlight Lampe andrehen aber ich habe vorher gelesen das eine normale Birne auch reicht.Ich habe einen Halogenspot über dem terrarium und direkt darunter ein Wurzelstück.Auf der Oberfläche habe ich gute 27-30 Grad.Natürlich nur direkt darunter und auf eine kleine Fläche bezogen.
    Zu mzguevara:Ich kann verstehen wieso es Leute aufregt wenn sich manche ohne Infos zum Zoohändler begeben und einfach wild drauf los kaufen aber ich kann nicht verstehen wieso es falsch ist sich infos aus einem Forum zu holen.
    Ich denke als Neuling ist das doch eine gute Quelle.

  9. #9
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    189
    Zu mzguevara:Ich kann verstehen wieso es Leute aufregt wenn sich manche ohne Infos zum Zoohändler begeben und einfach wild drauf los kaufen aber ich kann nicht verstehen wieso es falsch ist sich infos aus einem Forum zu holen.
    Ich denke als Neuling ist das doch eine gute Quelle.

    Gerade als Neuling ist es extrem verwirrend wenn du eine einfache Frage mit unterschiedlichen Antworten bekommst.Ob es um die Haltungsbedingungen wie Temperatur geht(es gibt genug Leute hier die ihre Spinne bei Zimmertemperatur halten und genug die das scheisse finden)
    oder ob es um Futtertiere,Schimmel durch falsches bewässern,sprühvorgänge bei Bodenbewohnern oder
    Heizmatteneinsatz usw.
    Ich möchte nicht den Eindruck vermitteln das dieses Forum schlecht ist aber ich denke ein Anfänger sollte sich wenigstens was die Grundmaterie der VS Haltung angeht mit Fachleuten auseinandersetzen und nicht auf "Erfahrungsberichte" von Leuten zurückgreifen die seit 3 Wochen eine Spinne haben und ihre Infos aus dem Internet haben...
    Schau dir doch den aktuellen Thread hier an.
    Jemand geht völlig Planlos eine Spinne kaufen und wird richtig schlecht beraten,er fragt hier nach und bekommt Antworten und Tips die alles andere als gut sind.Heizmatte aufs Terra legen(meine chroma kommt alle 14 Tage mal zum aufwärmen raus,ich will sie nicht übermässig hellem Licht aussetzen usw...).Also meine Chroma verbringt knapp 90% in ihrem Netz direkt unter der Lampe und das nicht nur alle 2 Wochen.Die ist jetzt knapp 4 Jahre alt und macht mir genau wie meine anderen Spinnen nicht denEindruck das es ihr schlecht geht
    Was glaubst du wird der jetzt tun?Wahrscheinlich seine Heizmatte aufs Terra legen und glauben das passt.
    Hätte er einfach mal 3€ investiert und sich den billigen Tierratgeber VS von von Wirth geholt,wären seine Fragen nicht nur beantwortet worden sondern er hätte dem Fachhändler auch erklären können wieso die Heizmatte in einem VS Terra weder an der Seite noch auf dem Deckel nix zu suchen hat.
    Trotzdem welcome 8bein,wohnst ja fast in der Nähe

  10. #10
    Registriert seit
    15.09.2019
    Beiträge
    16
    Bezüglich der Chromatopelma habe ich mich direkt vor Ort von einem Fachmann beraten lassen, der seit über 20 Jahren erfolgreich Vogelspinnen züchtet. Ohne die Heizmatte hätte ich tagsüber 19 Grad max im Terrarium. Den "billigen Tierratgeber" von Volker von Wirth besitze ich, ebenso wie ein gutes halbes Dutzend weiterer Bücher verschiedener Autoren und Sprachen. Diese habe ich - man höre und staune - alle von vorn bis hinten gelesen, Monate BEVOR ich eine Spinne angeschafft habe. Mein erstes Vogelspinnenbuch war im Jahre 1991 Peter Klaas - Vogelspinnen im Terrarium, Ausgabe 1989.
    Die Chromatopelma IST draußen. Allerdings am Boden und nicht oben bei der Wärmequelle. Sie kommt also nicht HERAUS zum Wärme tanken, sondern geht sehr selten mal ein Stockwerk höher. Ich habe dieses Verhalten zunächst mit Sorge beobachtet und hätte, wenn sie sehr häufig dort oben Wärme suchen würde - SAKRILEG! - die Heizmatte an die Rückwand geklebt, um Stürzen aus dem oberen Teil des Terrariums vorzubeugen. Sie tut es aber nur sehr selten, und daraus schliesse ich, dass es bis auf gelegentliche Tagesform insgesamt warm genug im Terrarium ist.

    Ich gab den Tip, die Heizmatte nicht UNTER das Terrarium zu legen. Falsch?

    Ich gab einen Tip, wie man eine vernünftige Temperatur im Terrarium erzeugen kann, ohne eine teure und stromfressende Reptiwasweißich 2.0 benutzen zu müssen. Falsch?

    Spinnen brauchen nicht viel Licht. Darin sind sich eigentlich bei allen Meinungsverschiedenheiten alle auf diesem tränenreichen Globus einig. Die Amerikaner gehen sogar so weit, zu behaupten, dass das Licht die Spinnen massiv stresst.

    Pflanzen brauchen Licht. Falsch?

    Die einen benutzen einen heißen, brutal hellen, stromfressenden Halogenspot, um Temperatur zu erzeugen. Die anderen benutzen eine kleine Funzel und eine Heizmatte, die bei voller Leistung gerade handwarm wird, von der kein Glas springen kann und an der sich nichts und niemand verbrennen kann. Wo ist bitte der Unterschied im Ergebnis für die Spinne?

    Frag Deine Spinne mal, ob sie nur wegen der Wärme unter der Lampe sitzt und ob sie eigentlich viel lieber im Schatten säße. Mal gucken, ob Du eine Antwort kriegst. Woran erkennst Du, wie es der Chroma geht? An der Mimik? Das Wärmebedürfnis meiner Chromatopelma scheint jedenfalls ohne grellen Lichtkegel befriedigt zu sein, und sie ist da, wo eine Chromatopelma unter natürlichen Bedingungen tagsüber auch ist. Am Eingang ihrer Röhre.

    Weitere Expertentips in diesem Thread von Mega-Experten mit über 1500 Posts: Sehr zielführend und nachhaltig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zimmer immer zu kalt!
    Von Kevin Linsin im Forum Technik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 19:42
  2. zu kalt....
    Von lil-tramp im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 19:39
  3. 20 - 22 ° C zu KALT für Boehmei
    Von Salival im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.05.2008, 18:47
  4. ist es zu kalt?
    Von artehmis im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 22:24
  5. Erkennen, ob zu warm oder zu kalt?
    Von tham im Forum Haltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 14:49