Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Manöverkritik II - Terra für eine B. smithi

Erstellt von Melli*KI, 22.04.2016, 20:12 Uhr · 17 Antworten · 1.031 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    11.03.2016
    Beiträge
    201

    Manöverkritik II - Terra für eine B. smithi

    Huhu,

    nach dem vagans-Terra (das keines geworden ist ) hab ich mich nun an einem Terra für eine smithi gewagt.

    Hab mir vorher Habitatbilder (jaja) angesehen, und dort einige Bilder von Böschungen unter Bäumen gefunden.
    Das Terra ist ein 25er Würfel. Leider hab ich keine Maulwurfserde mehr; der Nachbar hat gedüngt. Daher hab ich auf Standard-Teicherde (meinen Billigschnäpper) zurückgegriffen, und sie beim verbauen ordentlich befeuchtet (was man auch deutlich sieht). Das sieht zwar nicht "orischinal" aus, aber ist mir lieber als Erde die ich nicht beurteilen kann.

    Deko: Apfelrinde, Steine, Korkenzieherhasel, Eichenlaub.
    Bepflanzung: eine Fetthenne, etwas Gras

    Die Röhre habe ich im Anfangsbereich innen mit Rindenstücken abgestützt. Leider ist sehr schwer zu sehen, das die gewünschte Höhle durch ein in sich gedrehtes, recht grosses Rindenstück führt.

    Forumara4.jpgforumava5.jpg

    Was meint ihr?

    Grüssle,
    Melli-im-Terrawahn

    - - - Aktualisiert - - -

    Wie gut das unser Nachbar gedüngt hat: Das vagans Terra ist recht wurmreich... Gut für´s Klima, schlecht für mich als Phobikerin. Ich lasse es aber trotzdem so, zum Abhärten.

    - - - Aktualisiert - - -

    Gras ist ausgetauscht gegen ein Wüstengewächs.


  2. #2
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Hello.

    Also erstmal, 25er Würfel?? Finde ich schon für eine 2,5 cm Brachypelma zu klein. Und die erde gefällt mir überhaupt nicht. Aber ich bin da ja auch eher einer der es so realistisch wie möglich will, da kommt schwarze Teicherde mit hellem Quarzsand für mich einfach absolut nicht in frage. Gerade bei eher trockenen Terrarien sieht diese erde bei Trockenheit alles andere als schön aus und wenn man die dann in der simulierten Regenzeit wieder feucht bekommen will, dann wirst du sehen wie schwierig dies ist.

    Gerade in trockenen Terrarien würde ich für Lehmige erde aus dem wald, oder vom Maulwurf plädieren. So von der Einrichtung ist es aber wieder sehr liebevoll eingerichtet.

    Eine frage, warum kommst du nicht an Maulwurfserde? Es gibt doch bestimmt auch in Kiel einige Parks/Rasenflächen wo man sich mal erde Stibitzen kann. Ich hab keinen eigenen Garten und hab trotzdem zig Terrarien mit dieser erde eingerichtet. Also wie gesagt, gerade bei Terrarien die man über eine gewisse zeit sehr trocken hält, würde ich keine Blumen/Teicherde benutzen.


    P1100788a.jpg

    B.boehmei, die kann man ähnlich einrichten wie ein smithi Terrarium.

    Grüße

    Patrick

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2016
    Beiträge
    201
    Huhu Patrick,

    das mit dem Einrichten hab ich dir zu verdanken; deine Terras haben mich echt inspiriert.. Danke

    Das mit der Erde: meine Phobie lässt das nicht zu. Maulwurfserde = Regenwürmer = keine Melli im Zimmer. Ich habs ja im .vagans Terra probiert, aber es geht einfach gar nicht. Sobald der erste Wurm sichtbar ist kann ich nicht mehr in die Nähe des Terrariums. Mein Mann musste das schöne Terra heut morgen ausleeren und säubern (war weit mehr als 1 Wurm an der Scheibe zu sehen). Ich hätte es wissen müssen. Ich kenn ja mich, und ich kenn meine Gartenerde.. >.< Da meine Angst jetzt geweckt ist, kann ich auch keine Walderde o.ä. nehmen.

    Das die Teicherde nicht ideal ist hab ich heut morgen schon gemerkt: der abgetrocknete, obere Bereich ist derart "bröselig" das ich Angst hab, das die Spinne verschüttet werden könnte.. Wir haben uns daher heute ein Tonsubstrat zum untermischen gekauft.
    Ich bin mir nur noch nicht sicher in welchem Verhältnis ich wirklich mischen muss für vagans und smithi. Werds erstmal im kleinen testen.

    Oha, selbst für einen Zwerg so einen grossen Würfel? Das ist ein Problem; unsere Terras sind aus einer Bestandsauflösung und der 25er war grad noch frei..

    Ich sehe das ganze von der positiven Seite: kann noch mal 2 Terras zusammenmatschen :3

    Grüssle,
    Melli

  4. #4
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Also in einem trockenen Terrarium wird so ein wurm aber auf dauer eh nicht überleben können. Die halten sich nur in relativ feuchten Terrarien gut und da auch nur wenn genug organisches Material auf dem Boden herumliegt.
    Ich freue mich immer über jeden Regenwurm im Terrarium und 1-2 mal sind die auch zum futter für eine Spinne geworden.

    Ich würde da wirklich keine Kompromisse eingehen. Musst du halt deinen Mann losschicken und er siebt das vorher aus. Man kann Würmer ja doch relativ leicht erkennen. Auch Ton/Lehmzusatz wird nicht optimal funktionieren, da habe ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht. Nachher war die erde wie Treibsand und so bröselig dass es schon nicht mehr schön war.

    Aber wenn einen optisch nicht stört, dann ist es ja auch jedem seine Sache und solange es der Spinne darin gut geht, dann ist es okay.

    Ich versuch die Spinnen schon in kleineren Größen direkt ins Endterrarium zu geben, manche brauchen oft sehr lange zum Eingewöhnen und da will ich sie nicht aus ihrer Umgebung reißen. Ich pflege momentan auch mehrere C.darlingi in diesen 5,8 Liter Braplast Dosen, die sollten eigentlich auch mal in ein Terrarium, aber da sie sich in ihren Dösken so gut eingerichtet haben, werde ich die in diesen Dosen lassen und nichts mehr verändern.

  5. #5
    Registriert seit
    11.03.2016
    Beiträge
    201
    Morgähn,

    die Erde war ja gesiebt, wenn auch nicht megafein. Aber wie heisst es so schön: Der Drops ist gelutscht. Für meinen Kopf muss die Erde aus der Tüte kommen. Und ich glaube, die Spinnen wird der farbliche Unterschied nicht wirklich stören..

    Ich find es aber total faszinierend mit heimischen Mitteln dem Habitat so nah wie möglich zu kommen.

    Schönen Sonntag für´s erste :

  6. #6
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    68
    Hey Patrick,

    wollt jetzt keinen neuen Thread eröffnen.
    Ich hab mal ne Frage, es geht um das fest andrücken der Maulwurfserde.
    Was heißt fest andrücken?
    Ist es andrücken mit der Hand innen Fläche (normaler Kraft) oder wirklich fest mit der Faust
    rein klopfen?
    Ich frage nach, weil meine Erde, nach paar Monaten steinhart wird, ist es weil ich es zu fest reinklopfe?
    Und zudem muss ich seitlich immer nach füllen, weil sich die Erde sehr stark zusammen zieht.

    Gruß Deniz

  7. #7
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    24
    Kannst ruhig mit der Faust andrücken. Die Erde wird so wenn es zu trocken wird.

  8. #8
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    68
    Kann ich das mit irgendwas mischen, so das es fest ist aber nicht Steinhart?

  9. #9
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    24
    Ich weiß nicht was du dadrin hälst aber wenn weiße Asseln und Sprungschanze + regelmäßige Befruchtung drin hast, sollte es nicht passieren.
    sonst Versuch es mit anderer Erde. Also von einer anderen Wiese. Evtl ist die Zusammensetzung deiner Erde einfach ungünstig

  10. #10
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    68
    Hey,

    Danke für die Unterstützung.
    Es ist für eine Brachypelma smithi und eine auratum.
    Ich hab mal gelesen das es was bringt, mit Torf zu mischen. Ich weiß es ist nicht gut für die Mooren und die Umwelt. Wahrscheinlich lass ich das so stehen...

    Gruß Deniz

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.03.2013, 15:59
  2. Ist das Terrarium für eine B. smithi okay?
    Von Philip Ha im Forum Brachypelma
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 20:07
  3. Terrarium so geeignet für eine B. smithi?
    Von _Dani_ im Forum Brachypelma
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 21:53
  4. Terra für eine A. Metallica zu klein?
    Von mA|tRIX im Forum Avicularia
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 17:00
  5. Welches Terri für eine Brachypelma Smithi
    Von Lividium2ooo im Forum Terrarium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 14:25