Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Erstes Terrarium fuer B. hamorii

Erstellt von MrsDragoon, 14.09.2017, 19:19 Uhr · 10 Antworten · 303 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    23

    Erstes Terrarium fuer B. hamorii

    Hi,

    ich habe mich jetzt in der letzten Woche mal dran gemacht, das Terra fuer meine B. hamorii einzurichten, die demnaechst bei mir einziehen soll. Und nun wollte ich doch mal von den Fachleuten hier hoeren, ob das so in Ordnung ist bzw. was ich noch aendern muss oder verbessern kann.

    Das Bodensubstrat ist Maulwurfshuegelerde mit 10 % Tongranulat (dieses hier), nur dort, wo die Sukkulenten stehen, habe ich etwas Blumenerde mit eingearbeitet. Vorne sind es etwa 4-5 cm, hinten dann 14 cm (hoeher ging nicht, weil dann das Lueftungsgitter kommt). Das Terra hat 30x30x20. Ich hab mir gedacht, dass das fuer eine noch junge Spinne (ca. 3-4 cm KL) erst mal reichen sollte, und wollte ihr dann spaeter irgendwann, wenn ich weiss, wie sie tickt (welche Vorlieben sie hat, etc.), ein groesseres Terra goennen.

    Als Licht- und Waermequelle habe ich momentan einen 28W Halogen-Klemmstrahler, den ich nach Bedarf in der Hoehe variieren kann.

    Und so sieht das Ganze aus:

    20170914_184339xx.jpg20170914_184224xx.jpg


    Und? Was sagt ihr?


  2. #2
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Ich würde zumindest vorne und mittig etwas mehr Erde einfüllen. Ist das eine ein Kaktus?
    Ansonsten finde ich das ganz gut, würde noch Laub und hier und da Gras oder Moos hinzufügen, weil es für meinen Geschmack zu trist aussieht. Aber das ist ja, wie gesagt, Geschmack. (: Nur Laub wär halt gut für die Spinne, damit sie das gegebenfalls in ihr Gespinst einbauen kann.

  3. #3
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    23
    Ja, Laub steht noch ganz oben auf der Liste und heute konnte ich auch endlich mal ein paar schoene Blaetter sammeln, weil es endlich mal nicht geregnet hat. Wegen Moos/Gras muss ich die Tage mal schauen, ob mir da noch was Nettes ueber den Weg laeuft.

    Nein, das ist kein Kaktus, obwohl es so aussieht. *gg* Zumindest laut Floristin ist das auch ne Sukkulente, das sind keine Stacheln sondern eher ganz weiche Noppen. *gg*

    Das mit dem "mehr Erde" ... also, zum einen denke ich, dass das Bild da taeuscht. Ich hab hier noch eins, das zeigt, wie hoch die Erde vorne tatsaechlich ist:

    20170914_183818xx.jpg

    Und ausserdem hab ich mir gedacht, dass so eine kleine Kante (ca. 2 cm) vorne nicht verkehrt sein kann, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommt. Mir waere einfach ein bisschen unwohl, wenn ich bis an den Glasrand bauen wuerde ...

    Und falls sich jemand wundert, warum das vorne so scheckig aussieht ... ich hatte erst ein sehr, sehr viel lehmhaltigeres Gemisch drin, das ich aber wieder rausgenommen habe, um noch mehr Maulwurfshuegelerde unterzumengen. Allerdings hatte ich die Waende und die Ecken stehen gelassen.

    Auf jeden Fall danke fuer deine Einschaetzung und die Tipps!

  4. #4
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Das hört sich schon mal gut an. (:
    Du hast geschrieben, dass vorne 4-5 cm sind, das ist nicht viel. Die Höhle da in der Mitte scheint auch auf gleicher Ebene zu sein, da kann die Spinne nicht besonders tief graben, sollte sie graben wollen. Das meinte ich damit, dass ich da noch mehr Erde einfüllen würde, weil bei einer Höhe von 4-5 cm passt eine Spinne mit einer Körperlänge von 3-4 cm (und die wächst ja noch) samt Beine kaum hin, angenommen sie würde jetzt senkrecht graben, was vorkommen kann.

    Inwiefern wäre dir dabei unwohl, wenn du vorne bis zum Rand einfüllst? Die Spinne wird die Falltür schon nicht hochstämmen und wenn sie, falls du die Tür öffnest, rausrennen wollte, wird sie die 2cm Kante auch nicht aufhalten.
    Das mit der sehr lehmigen Erde an den Wänden finde ich gut, werde ich bei den nächsten Terrarien wohl auch mal machen.

  5. #5
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    23
    Ups, da hab ich dann wohl sprichwoertlich in die falsche Richtung gedacht. Ich hatte vor allem da drauf geachtet, dass die Hoehle unter der Wurzel moeglichst weit vorne beginnt, damit sie sich nach hinten beim Graben schoen austoben kann. Ueber den Hinweis, dass die auch senkrecht nach unten wollen, bin ich bisher noch nicht gestolpert.

    Meinst du denn, dass es reichen wuerde, wenn ich den Bereich vor der Hoehle aufschuette? Ich wuerde echt ungern die Wurzel wieder ausbuddeln.


    Inwiefern wäre dir dabei unwohl, wenn du vorne bis zum Rand einfüllst? Die Spinne wird die Falltür schon nicht hochstämmen und wenn sie, falls du die Tür öffnest, rausrennen wollte, wird sie die 2cm Kante auch nicht aufhalten.
    Nein, dass sie die Falltuer nicht hochgestemmt bekommt weiss ich, aber ja, ich dachte ne kleine Kante wuerde Ausbruchsversuche beim Oeffnen des Terras zumindest minimieren.

    Das mit den lehmigen Waenden hatte ich mir von einem anderen User hier (Patrick_81) abgeguckt.

  6. #6
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Das hängt von der Spinne ab. Die einen graben senkrecht nach unten, die anderen eher nach hinten, die nächsten bauen in alle Richtungen und haben mehrere Tunneln. Das weiß man vorher nicht unbedingt, daher würde ich eben möglichst viele Optionen bieten. Meine erste hat z.B. ihre erste Höhle senkrecht gebaut, bis zum Glasboden und nach dem Umbau des Terrariums hat sie eigentlich nur zur Seite gebaut.

    Ja, ans Aufschütten hatte ich auch gedacht. (:

    Ich kann nicht garantieren, dass es nicht doch mal zu einem schnellen Ausbruchsversuch kommt, aber die meisten Vogelspinnen sind doch eher defensiv eingestellt und wenn sie die Möglichkeit haben, ein Versteck aufzusuchen, tun sie dies auch. Aber wie gesagt, garantieren kann ich es dir nicht, gerade weil ich selber eine B. hamorii hab, die eher offensiv ist.
    So oder so wird die 2 cm Kante aber nur eines bringen, nämlich weniger Bodengrund vorne. Wenn du merkst, dass sie flink ist und gerne nach vorne prescht, kannst du ja schauen, dass du die Falltür nur einen Spalt öffnest, um die entsprechenden Arbeiten zu erledigen (Fütterung, Wasserschale auffüllen).

  7. #7
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Xyfinn Beitrag anzeigen
    Das hängt von der Spinne ab. Die einen graben senkrecht nach unten, die anderen eher nach hinten, die nächsten bauen in alle Richtungen und haben mehrere Tunneln. Das weiß man vorher nicht unbedingt, daher würde ich eben möglichst viele Optionen bieten. Meine erste hat z.B. ihre erste Höhle senkrecht gebaut, bis zum Glasboden und nach dem Umbau des Terrariums hat sie eigentlich nur zur Seite gebaut.

    Ja, ans Aufschütten hatte ich auch gedacht. (:
    Puh! Okay, prima. Dann werde ich am WE noch ein paar Maulwuerfen ihre Hinterlassenschaften abnehmen. *gg*

    Ich kann nicht garantieren, dass es nicht doch mal zu einem schnellen Ausbruchsversuch kommt, aber die meisten Vogelspinnen sind doch eher defensiv eingestellt und wenn sie die Möglichkeit haben, ein Versteck aufzusuchen, tun sie dies auch. Aber wie gesagt, garantieren kann ich es dir nicht, gerade weil ich selber eine B. hamorii hab, die eher offensiv ist.
    Na, ich bin gespannt, was sich meine dann so einfallen laesst, wobei ich doch hoffe, dass sie sich ein wenig dem Gemuet ihrer Besitzerin anschliesst.

    Noch mal vielen Dank fuer deinen Input.

  8. #8
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Laß mal vorne noch nen kleinen Absatz. Wenn Du Erde bis zur Steghöhe auffüllst, läuft Dir beim Gießen das Wasser raus. Im Sommer ist ja bei B. hamorii auch Regenzeit, wo man das Terra auch bissel mehr befeuchtet und selbst beim Wasser überlaufen lassen der Wasserschale sickert das Wasser meist nicht sofort ein.

  9. #9
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    23
    Das ist auch ein guter Punkt, danke! Haette ich wohl bei der ersten Waesserung meines Wohnzimmers selbst gemerkt, aber nun werde ich vorsorglich eine kleine Regenrinne einbauen.

  10. #10
    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    616
    Zitat Zitat von Xyfinn Beitrag anzeigen
    Laub wär halt gut für die Spinne, damit sie das gegebenfalls in ihr Gespinst einbauen kann.
    B. hamorri zählt ja jetzt nicht unbedingt zu den VS, welche für einen ausgedehnten Gespinstbau bekannt sind.
    Laub ist hier eine rein optische Sache, es könnte sogar sein, daß das Tier das Laub in eine Ecke schiebt, weil es sie stört.
    Bei Arten wie P. murinus z.B. macht Laub dagegen auch beim Gespinstbau Sinn, hier wird es nämlich sehr schön mit eingearbeitet.

    @Terra
    Passt so, Erde ist auch ausreichend. Ob da vorne jetzt noch 2-3 cm mehr drin sind oder nicht macht keinen wirklichen Unterschied.
    B. hamorii lebt opportunistisch, d.h. sie nutzen was sie finden können. Es kann also auch durchaus sein, dass sie überhaupt nicht gräbt.
    Versteck ist gegeben, im hinteren Bereich ist genug Erde vorhanden...würde da nichts mehr ändern.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.08.2008, 17:53
  2. Erstes Terrarium
    Von Baál im Forum Terrarium
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 11:33
  3. Ist mein erstes Terrarium fertig?
    Von Xenon im Forum Terrarium
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 19:26
  4. Meine erste Terrarium Einrichtung
    Von Schwerter im Forum Terrarium
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 12:36
  5. Euer erstes Terrarium...
    Von AndiH83 im Forum Terrarium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.2006, 17:12