Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Vermeidung von Schimmel im Terrarium?

Erstellt von eresus, 09.11.2019, 12:01 Uhr · 13 Antworten · 2.040 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    08.11.2019
    Beiträge
    9

    Vermeidung von Schimmel im Terrarium?

    Hallo,
    ich habe eine Nephila von ca. 2 cm Körpergröße, die zur Zimmerhaltung vorgesehen ist. In dieser Größe halte ich sie in einem Terrarium. Als Untergrund habe ich eine Schicht ungedüngter Blumenerde eingebracht, der aber jetzt einen leichten Flor von Schimmel bekommt.
    Was kann ich dagegen tun?
    Hätte gerne weitere Nephilas. Das Angebot im Internet ist recht spärlich.
    Ich hatte vor Jahren Nephila madagascariensis, Argiobe trifasciata und Cyrtophora citricola mit Erfolg gehalten und gezüchtet. Auch an diesen Arten bin ich stark interessiert.
    Wer kann mir mit Adressen helfen?

  2. #2
    Registriert seit
    17.02.2018
    Beiträge
    3
    Hallo,
    Springschwänze und weiße Asseln fressen u. a. Schimmel. Solange nicht zu viel Schimmel im Terrarium ist, wird dein Problem in wenigen Tagen gelöst sein.
    MfG

  3. #3
    Registriert seit
    12.11.2019
    Beiträge
    15
    Hi,
    Belüftung ist mM nach sehr viel wichtiger als Destruenten. Diese helfen zwar, aber solange du keine crossventilation hast, werden diese dich nicht vor Schimmel retten. Das gilt vor allem bei feuchter Haltung.
    Grüße

  4. #4
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.428
    Bei dieser Größe kannst Du im Zimmer an einem geeigneten Platz aussetzen, wenn sie sowieso dafür gedacht ist. Auf was willst auch warten? Nephilia lebt meiner Kenntnis nach nicht sehr lange, nutze die Zeit.
    Damit wäre Dein Schimmelproblem gelöst.

  5. #5
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.227
    Zitat Zitat von Massimo Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Springschwänze und weiße Asseln fressen u. a. Schimmel. Solange nicht zu viel Schimmel im Terrarium ist, wird dein Problem in wenigen Tagen gelöst sein.
    MfG

    Wo kommt diese Mär her? Gerade was Springschwänze angeht.
    Ich hab davon tausende in meinen Terrarien, fütter diese noch mit zerriebenen Katzentrockenfutter, was dann innerhalb von Stunden verschwunden ist. Sobald dieses Trockenfutter aber mal ein weißer Schimmelball ist wird das überhaupt nicht mehr gefressen.

    Für mich die größte Mär überhaupt. Ich habe auch noch nie erlebt, dass durch den Einsatz ein Schimmelproblem behoben wird. Zumindest nicht, wenn man nicht auch gleichzeitig die Belüftung deutlich verbessert.


    Ich würde mir aber gerade bei Schimmel auf Futterresten nicht all zu große Sorgen machen. Im Endeffekt macht der Schimmel nur das gleiche wie es auch Springschwänze tun und breitet sich in der Regel auch nicht über das Futterstück aus, also wenn nicht komplett stickige Luft im Terra ist.

    Ich lass mittlerweile Futterreste mit etwas Schimmel einfach im Terra. Super interessant wie sich das Teil über Tage und Wochen verändert und gibt noch Nährstoffe für die Pflanzen.

    Auch ein leichter Schimmelüberzug ist am Anfang nicht selten, gerade wenn man die Erde/Rinde erhitzt passiert das sehr oft. Man zerstört nämlich alles an Tieren/Pflanzen die Schimmelwachstum hemmen und Schimmel hat erstmal freies Feld...



    Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    08.11.2019
    Beiträge
    9
    Danke Patrick für die ausführliche Erklärung.
    Trotzdem ist der Schimmel verschwunden seit ich Springschwänze eingesetzt habe.
    In den Terrarien mit entsprechender Luftfeuchte halte ich z.Zt. noch sehr kleine Nephilas, welche ich mit Drosophilas füttere. Daher musste ich selbst die Lüftungsbleche mit luftdurchlässigem Papier abkleben, weil die Löcher für die Fliegen zu groß sind, und auch die Schiebescheibe abdichten, bis die Fliegen aufgegessen oder gestorben sind. Tote Drosophila werden übrigens von den Springschwänzen offenbar entsorgt.
    Die Springschwänze füttere ich natürlich nicht zusätzlich. Ob sie nun für den Schimmelrückgang verantwortlich waren, weiß ich selbstverständlich nicht.

    Freundlichen Gruß
    Siegfried

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.227
    Zitat Zitat von eresus Beitrag anzeigen
    Danke Patrick für die ausführliche Erklärung.
    Trotzdem ist der Schimmel verschwunden seit ich Springschwänze eingesetzt habe.
    In den Terrarien mit entsprechender Luftfeuchte halte ich z.Zt. noch sehr kleine Nephilas, welche ich mit Drosophilas füttere. Daher musste ich selbst die Lüftungsbleche mit luftdurchlässigem Papier abkleben, weil die Löcher für die Fliegen zu groß sind, und auch die Schiebescheibe abdichten, bis die Fliegen aufgegessen oder gestorben sind. Tote Drosophila werden übrigens von den Springschwänzen offenbar entsorgt.
    Die Springschwänze füttere ich natürlich nicht zusätzlich. Ob sie nun für den Schimmelrückgang verantwortlich waren, weiß ich selbstverständlich nicht.

    Freundlichen Gruß
    Siegfried
    Wenn du diesen flauschigen Überzug auf dem Boden meinst, dann geht der in 90% der Fälle nach ein paar Tagen/Wochen von alleine zurück.

    Springschwänze helfen insofern, dass sie natürlich Futterreste verwerten und so dafür sorgen, dass es gar nicht groß dazu kommt.

    Aber dieser leichte Schimmel kann am Anfang immer mal auftauchen.

    Grüße

  8. #8
    Registriert seit
    17.02.2018
    Beiträge
    3
    Es ist jedem, der sich mit den Tieren auskennt, bekannt, dass sowohl Asseln als auch Springschwänze Schimmel fressen.
    Meine Springschwänze fressen ihr Futter auch wenn es bereits verschimmelt ist.
    Wenn deine kein Schimmel fressen, frag ich mich, wozu du diese in deinen Terrarien züchtest.
    Der Märchenerzähler scheinst hier du zu sein.

    Frohe Weihnachten euch allen

  9. #9
    Registriert seit
    08.11.2019
    Beiträge
    9
    Hallo Masimo,
    an wenn hast Du Deine Antwort gerichtet? Ich habe jdenfalls nicht behauptet, daß Springschwänze keinen Schimmel fressen, ich sagte, daß ich es nicht weiß.

    Gruß Siegfried

  10. #10
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.227
    Zitat Zitat von Massimo Beitrag anzeigen
    Es ist jedem, der sich mit den Tieren auskennt, bekannt, dass sowohl Asseln als auch Springschwänze Schimmel fressen.
    Meine Springschwänze fressen ihr Futter auch wenn es bereits verschimmelt ist.
    Wenn deine kein Schimmel fressen, frag ich mich, wozu du diese in deinen Terrarien züchtest.
    Der Märchenerzähler scheinst hier du zu sein.

    Frohe Weihnachten euch allen
    Ah, es ist jedem bekannt. Also ich habe auf Anhieb mehrere Seiten gefunden,wo auch von Springschwanz-Züchtern geschrieben wird, dass sie NICHT an verschimmeltes gehen. Was sich mit meinen EIGENEN (Nicht die von jeden) Erfahrungen deckt.

    Und warum ich sie züchte? Hab ich oft genug geschrieben, weil sie Reste entfernen und vor allem, weil sie sehr gutes Futter für meine jungen Peucetia, Cupiennius und Heteropoda sind, sicherlich nicht als Schimmmelvertilger.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schimmel im Terrarium
    Von Honorfelix im Forum Theraphosa
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.10.2019, 12:06
  2. Schimmel im Terrarium
    Von Kanso im Forum Terrarium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2016, 19:30
  3. Schimmel im Terrarium!!
    Von Ares12 im Forum Terrarium
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 09.01.2014, 16:09
  4. Schimmel im terrarium
    Von Tygress im Forum Terrarium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2006, 19:46
  5. Vermeidung von Wildfängen
    Von Mystic im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.11.2004, 20:57