Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 127

Futter für Futtertiere

Erstellt von Belphe, 15.10.2011, 20:31 Uhr · 126 Antworten · 23.219 Aufrufe

  1. #1
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429

    Futter für Futtertiere

    Ahoi!

    In der aktuellen "Reptilia" ist der erste Teil eines wirklich guten Artikels über "Futter für`s Futter" von R. Lautensack und R. Hübers.

    REPTILIA: REPTILIA 91, Mexikanische Schildkröten, Oktober/November, 2011

    Grüsse!

    Steffi

  2. #2
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.652
    hi,

    ich muss steffi recht geben.
    der artikel ist lesenswert.

    gruß karsten

  3. #3
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Allerdings! Besonders wenn man einen direkten Vergleich zu "vermeindlich guten" Beiträgen zum Thema hat... ^^ (siehe....)
    Futter für Blaptica dubia

    Grüsse!

    Steffi

  4. #4
    Registriert seit
    14.12.2009
    Beiträge
    104
    Sevus ;-)

    Auch ich hab den Artikel mit großen Interesse gelesen! Um ehrlich zu sein habe ich mir die Zeitschrift nur deshalb gekauft...^^
    Schon beim Durchblättern im Laden dachte ich an einen Thread, der Anfang des Jahre hier entstand: Futtertierfutter

    Kann es sein, dass es sich dabei um den selben Autor handelt?

    Die Vergleichsreihen sprechen wohl für sich und ich finde es wirklich erstaunlich, wie drastisch sich eine Unterversorgung einzelner B-Vitamine, sowie aber auch die gezielte Dosierung von Cholesterin (Cholesterol), auf das Wachstum der "Versuchstiere" auswirkte. Sehr Interessant, auch die Andeutungen auf mögliche Ursachen von DS, durch Unterversorgung gewisser Stoffe.
    Alles in Allem ein wirklich lesenswerter Artikel! Schade nur, dass mal wieder ein Zweiteiler draus gemacht wurde.
    Vorallem, weil das Futterrezept erst im 2ten Teil erscheinen soll... -.-
    Ich habe jedenfalls fest vor, diese Erkenntnisse in meine Futtermischung mit einzubeziehen.
    Kann evtl. Jemand schon etwas zu der Rezeptur sagen? bzw. gibt es hier Leute die ihr Futter bereits unter ähnlichen Gesichtspunkten mischen?

    Bisher stand ja im Artikel (sofern ich diesen korrekt erfasst habe), dass max 17% Bierhefe, 8% Lein-/Sojaöl und 5% Cholesterol (Eigelbpulver o. Leberpulver) in der Futtermischung sein sollten. Zudem, dass diese Futtermischung einen Anteil von 20% Protein enthalten und dass man zu der Futtergrundmischung 50% Hundetrockenfutter geben soll.

    Eigentlich recht schlüssig, nur frag ich mich aus was denn die Grundmischung bestehen soll?!

    Grüße,
    Patrick ;-)

  5. #5
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Hi,

    der Artikel wurde ohnehin schon sehr gekürzt, hätte man ihn auf "Einteilerlänge" kastriert wäre er nicht mehr so gut wie er nunmal ist.
    Der Erstautor bat mich Euch zu bitten unbedingt auf Teil II zu warten bevor Ihr ein Futter mischt. Wie Patrik schon richtig sagte, es ist drastisch was der Mangel an bestimmten Substanzen auslösen kann, genauso drastisch kann sich aber auch eine Überversorgung dieser Substanzen auf die Gesundheit der Tiere auswirken. Bitte nicht loslegen nach dem Motto "es sind ja "nur" Vitamine und so". Womöglich wird es sogar 2 Rezepturen geben und zu beiden eine komplette Nährstoffaufschlüsselung. Auf die genaue Dosis kommt es an (nichts ist Gift - alles ist Gift :-)).

    Grüsse!

    Steffi

  6. #6
    Registriert seit
    14.12.2009
    Beiträge
    104
    Hey,

    ich meinte auch nicht, dass der Artikel hätte gekürtzt werden sollen, sondern, dass beide Teile in ihrer vollen Länge eben in einer Ausgabe hätten erscheinen sollen!

    Der Erstautor bat mich Euch zu bitten unbedingt auf Teil II zu warten bevor Ihr ein Futter mischt.
    ich will aber...

    Wenn du Kontakt zu dem Erstautor hast, kannst du mir ja evtl verraten, ob er auch den von mir erwähnten Thread ins Leben gerufen hat?!

    Grüße,
    Patrick ;-)

  7. #7
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Zitat Zitat von PatrickG Beitrag anzeigen
    5% Cholesterol
    Hi Patrick,

    von 5% Cholesterol war nie die Rede, sondern von 5% Eigelb- oder Leberpulver. Das ist ein himmelweiter Unterschied! Sei so gut und lies Dir die Artikel (BEIDE Teile) nochmal gut durch bevor Du Dich ans Mixen gibst.

    Grüsse!

    Steffi

  8. #8
    Registriert seit
    14.12.2009
    Beiträge
    104
    Hey,
    jaa da Hast Du Recht, das ist tatsächlich ein großer Unterschied.
    Ich hatte den "Stoff" der eben Cholesterol erhält in Klammern gefasst und Diesen auch mit der 5% Angabe gemeint.

    Na, dann frag ich halt mal den Autor und nerve ihn ggf. bezüglich der Rezeptur... das Heft mit dem 2ten Teil des Artikels hole ich mir aber soo oder so! ;-)

    Grüße,
    Patrick

  9. #9
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Zitat Zitat von PatrickG Beitrag anzeigen
    Hey,
    jaa da Hast Du Recht, das ist tatsächlich ein großer Unterschied.
    Ich hatte den "Stoff" der eben Cholesterol erhält in Klammern gefasst und Diesen auch mit der 5% Angabe gemeint.

    Na, dann frag ich halt mal den Autor und nerve ihn ggf. bezüglich der Rezeptur... das Heft mit dem 2ten Teil des Artikels hole ich mir aber soo oder so! ;-)

    Grüße,
    Patrick
    oder Du wartest einfach auf den 2. Teil - sooo lange dauert es nun auch nicht mehr bis er raus kommt. :-)

    Grüsse!

    Steffi

  10. #10
    Registriert seit
    24.08.2009
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von PatrickG Beitrag anzeigen
    ....Bisher stand ja im Artikel (sofern ich diesen korrekt erfasst habe), dass max 17% Bierhefe, 8% Lein-/Sojaöl und 5% Cholesterol (Eigelbpulver o. Leberpulver) in der Futtermischung sein sollten. Zudem, dass diese Futtermischung einen Anteil von 20% Protein enthalten und dass man zu der Futtergrundmischung 50% Hundetrockenfutter geben soll....
    Ich habe den Artikel noch nicht gelesen und will die Forschungsergebnisse auch nicht kritisieren.
    Trotzdem wundere ich mich, dass auf der einen Seite ganz detailiert und mit Prozentangaben Inhaltsstoffe angegeben sind und auf der anderen Seite pauschal 50% Hundetrockenfutter.
    Für die meisten Hundehalter ist das Trockenfutter eine eigene Religion, was die Zusammensetzung angeht. Das geht je nach Sorte von 5 bis 80% Fleisch/Fischanteil,mit und ohne Getreide, Rübenschnitzel, Kartoffel, Banane, Bierhefe, Leinsamen, künstlichen oder natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen und was weiß ich noch allem. Es gibt die unterschiedlichsten Rohproteinanteile (von 10 bis 40%), Rohfettanteile (8 bis 30%) und und und ...

    Kommt es jetzt doch nicht so genau auf die Inhaltsstoffe der Rezepturen an oder habe ich da jetzt einen Denkfehler, bin verwirrt?

    Viele Grüße
    Kathrin

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Futter fürs Futter :D
    Von Riplex im Forum Futter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2018, 11:45
  2. Futter für Futtertiere
    Von *Pandora* im Forum Laberecke
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.09.2011, 10:14
  3. Welches Futter gebt ihr eurem Futter ?
    Von Nix im Forum Futter
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 20:25
  4. Ab wann Futter fuer Futter selbst anbauen?
    Von D347h im Forum Futter
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 19:50