Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Spinne zu dick ?

Erstellt von Trooper, 30.07.2017, 00:57 Uhr · 24 Antworten · 761 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Ich würde ja sagen, die beim Laden oder überhaupt in den meisten Läden sagen so ziemlich alles, um Geld mit dir zu verdienen. Es wird nicht umsonst von Zoogeschäften abgeraten, wenn man sich ein Tier kauft oder beraten lassen möchte. Dir wird Schnickschnack angedreht, den du nicht brauchst und der meist nicht mal annähernd einer artgerechten Haltung entspricht. Das fängt schon bei gängigen Haustieren wie Nagetieren an, bei Exoten funktioniert das vermutlich noch besser, weil die Interessenten meist nicht so viel Ahnung haben.
    Das heißt nicht, dass es keine Zoogeschäfte gibt, die gut beraten und ans Wohl des Tieres denken. Aber die bilden meiner Erfahrung nach eher eine Ausnahme.

    Was ist denn der Vorteil für dich an dem Gel? Das Spinnchen ist ja noch klein, die wird sich auch schnell an Leitungswasser gewöhnen.


  2. #12
    Registriert seit
    26.07.2017
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Xyfinn Beitrag anzeigen
    Ich würde ja sagen, die beim Laden oder überhaupt in den meisten Läden sagen so ziemlich alles, um Geld mit dir zu verdienen. Es wird nicht umsonst von Zoogeschäften abgeraten, wenn man sich ein Tier kauft oder beraten lassen möchte. Dir wird Schnickschnack angedreht, den du nicht brauchst und der meist nicht mal annähernd einer artgerechten Haltung entspricht. Das fängt schon bei gängigen Haustieren wie Nagetieren an, bei Exoten funktioniert das vermutlich noch besser, weil die Interessenten meist nicht so viel Ahnung haben.
    Das heißt nicht, dass es keine Zoogeschäfte gibt, die gut beraten und ans Wohl des Tieres denken. Aber die bilden meiner Erfahrung nach eher eine Ausnahme.

    Was ist denn der Vorteil für dich an dem Gel? Das Spinnchen ist ja noch klein, die wird sich auch schnell an Leitungswasser gewöhnen.

    Ich habe mal gelesen, dass Spinnen ertrinken können.
    Kannst du mir evtl n paar vorteile nennen, was für leitungswasser und was gegen gel spricht?

  3. #13
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Aber nicht bei einer Wasserschale, die maximal 1 oder sogar 2cm tief ist. Die Spinne ist ja nicht blöd und legt sich so lange rein bis sie ertrunken ist ...

    Leitungswasser musst du nicht erst kaufen, sondern hast du immer im Haus - ist also kostengünstiger, vor allem wenn man die Fahrtkosten noch dazu rechnet. Es ist natürlicher und kann meines Wissens nach besser aufgenommen werden, weil es flüssig ist. Es trägt auch zur Luftfeuchtigkeit bei, was ich mir bei Gel in der Form nicht vorstellen kann. Und wenn du ab und an die Wasserschale überlaufen lässt, dann hältst du auch noch einen Teil des Bodens feucht, denn staubtrocken sollte der nicht sein.
    Wenn du Pflanzen drin hast, dann ist es ohnehin praktischer, das in einem Zug zu machen: Wasserschale auffüllen, überlaufen lassen und Pflanzen gießen.
    Daher noch mal meine Frage: Welchen Vorteil ziehst du aus dem Gel für dich und die Spinne?

  4. #14
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Wassergel mag vielleicht für Futtertiere oder Geckos oder Ähnliches gehen, aber nicht für Vogelspinnen. Die kann man auch nicht daran gewöhnen.
    Vogelspinnen haben einen Saugmagen und können nur Flüssigkeiten aufnehmen. Gel ist aber nicht flüssig und sie können es auch nicht verflüssigen, da es chemisch hergestellt ist.
    Also tausche es bitte schnellstmöglich aus. Das geht ne Weile gut mit dem Gel, weil VS schon ziemlich lange ohne Wasser auskommen bzw. es auch aus dem Boden aufnehmen können. Aber früher oder später wird Deine Spinne dehydrieren.

    Bei kleinen VS reicht auch ein Flaschenverschluß als Wasserschale. Ich habe Steingut-Blumentopfuntersetzer, die sind ziemlich flach. Du musst ja den Wasserstand nicht bis zum Rand auffüllen. Oder Du legst ein paar kleine Steinchen in die Wasserschale.

  5. #15
    Registriert seit
    26.07.2017
    Beiträge
    10
    Habe dann gerade mal ein kleines bisschen Wasser in den Deckel einer Wasserflasche gemacht, mal sehen was passiert.
    Die Steine habe ich dennoch drinnen gelassen, um zu sehen was sie präferiert.

  6. #16
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Ob sie am Wassergel dran sitzt oder nicht, sie kann es nicht verflüssigen und nicht aufnehmen.

    Phidippus regius Wassergel?

    Ich hab da in einem anderen Beitrag eine gute Erklärung gelesen, die absolut einleuchtend ist (Danke Wildlife) und wiederhole das mal hier, um es Dir zu verdeutlichen: Einer Spinne Wassergel anzubieten ist ungefähr so, als würdest Du versuchen Götterspeise mit einem Strohhalm zu trinken.

  7. #17
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    28
    hi,

    Zitat Zitat von Bärbel80 Beitrag anzeigen
    ..., sie kann es nicht verflüssigen und nicht aufnehmen.
    wieso sollen sie es nicht verflüssigen können, gibt´s da eine schlüssige erklärung oder einen beleg?
    schließlich funktioniert die verflüssigung beim futter auch bzw. können andere tiere, die das zeug direkt aufnehmen, es ja auch "verdauen".

    das es für die spinne aufwendiger ist, als wasser direkt von oberflächen oder aus dem substrat zu saugen, glaub ich aber gerne.

    bye

  8. #18
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Zitat Zitat von Fu__nanG Beitrag anzeigen
    hi,



    wieso sollen sie es nicht verflüssigen können, gibt´s da eine schlüssige erklärung oder einen beleg?
    schließlich funktioniert die verflüssigung beim futter auch bzw. können andere tiere, die das zeug direkt aufnehmen, es ja auch "verdauen".

    das es für die spinne aufwendiger ist, als wasser direkt von oberflächen oder aus dem substrat zu saugen, glaub ich aber gerne.

    bye

    Weil es chemisch gebunden ist können sie es nicht verflüssigen.

    Heimchen oder andere Exoten verflüssigen ihre Nahrung nicht. Heimchen fressen Grünzeug und Geckos verspeisen die Heimchen gleich so wie sie sind, und deshalb können die auch das Wassergel in Form von Gelee aufnehmen.

    VS können durch ihren Saugmagen nur Flüssignahrung aufnehmen. Sie injizieren ein Verdauungssekret in ihre Beute, welches diese innerlich verflüssigt. Das funktioniert aber nicht bei chemisch gebundem Wasser, also Gel.

  9. #19
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    28
    Weil es chemisch gebunden ist können sie es nicht verflüssigen.
    wenn wasser mittels gelatine, agar-agar, etc zu gel gebunden wird, ist das auch eine chemische bindung. übrigens werden einige dieser gels, wie agar-agar auch, auf basis von algen hergestellt.
    du bist also der meinung, dass das verdauungssekret der vs so etwas nicht auflösen, verflüssigen oder verdauuen kann? bleibt meine frage nach der schlüssigen erklärung oder dem belegt dafür.


    Heimchen oder andere Exoten verflüssigen ihre Nahrung nicht. Heimchen fressen Grünzeug und Geckos verspeisen die Heimchen gleich so wie sie sind, und deshalb können die auch das Wassergel in Form von Gelee aufnehmen.
    wenn heimchen usw die nahrung nicht verflüssigen wie läuft dann deren verdauung ab?
    natürlich machen sie das nicht extraoral wie spinnen!

    VS können durch ihren Saugmagen nur Flüssignahrung aufnehmen.
    der saugmagen ist nicht das wirkliche problem. die oesophagusröhre und der filter in der gaumenplatte sind doch die eigentlichen engstellen.


    Sie injizieren ein Verdauungsekret in ihre Beute, welches diese innerlich verflüssigt.
    also vs gehören eigentlich zu den spinnen die ihre beute doch zwischen chelizerenklauen und chelizerenzähnen zermahlen und nicht innerlich verflüssigen. deshalb bleiben nämlich nur diese kleinen kugeln übrig. das mit dem innerlichen verflüssigen und aussaugen waren zb die krabbenspinnen.


    Das funktioniert aber nicht bei chemisch gebundem Wasser, also Gel.

    die frage bleibt, wieso sollen sich diese chemischen bindungen nicht durch den verdauungssaft lösen lassen.

  10. #20
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Zitat Zitat von Fu__nanG Beitrag anzeigen
    wenn wasser mittels gelatine, agar-agar, etc zu gel gebunden wird, ist das auch eine chemische bindung. übrigens werden einige dieser gels, wie agar-agar auch, auf basis von algen hergestellt.
    du bist also der meinung, dass das verdauungssekret der vs so etwas nicht auflösen, verflüssigen oder verdauuen kann? bleibt meine frage nach der schlüssigen erklärung oder dem belegt dafür.




    wenn heimchen usw die nahrung nicht verflüssigen wie läuft dann deren verdauung ab?
    natürlich machen sie das nicht extraoral wie spinnen!


    der saugmagen ist nicht das wirkliche problem. die oesophagusröhre und der filter in der gaumenplatte sind doch die eigentlichen engstellen.



    also vs gehören eigentlich zu den spinnen die ihre beute doch zwischen chelizerenklauen und chelizerenzähnen zermahlen und nicht innerlich verflüssigen. deshalb bleiben nämlich nur diese kleinen kugeln übrig. das mit dem innerlichen verflüssigen und aussaugen waren zb die krabbenspinnen.


    Das funktioniert aber nicht bei chemisch gebundem Wasser, also Gel.

    die frage bleibt, wieso sollen sich diese chemischen bindungen nicht durch den verdauungssaft lösen lassen.

    Bin ich hier in der wissenschaftlichen Universtät oder was? Wassergel ist halt nicht organisch.
    Du kannst das jetzt glauben oder auch nicht, ist mir sowas von egal. Ich warte dann nur auf die Beiträge: Hilfe, warum hat meine Spinne so ein schrumpliges Abdomen? Antwort: dehydriert


    Kauf Dir ein C und löse doch selber auf.

    Oder lies Dich mal durchs Forum.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spinne zu dick!/?
    Von fjäril im Forum Futter
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 12:38
  2. Spinne zu dünn?
    Von Specht im Forum Haltung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 11:28
  3. G. pulchra zu dick?
    Von KlausWuschel im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 22:09
  4. Zu dick oder normal
    Von Krazak im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 09:22
  5. Meine Spinne zu Faul?(Albopilsua)
    Von ElPanse im Forum Haltung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.11.2004, 16:56