Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Heimchen

Erstellt von Salocin, 12.03.2019, 11:27 Uhr · 3 Antworten · 320 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.01.2019
    Beiträge
    3

    Heimchen

    Hallo Leute, habe eine Frage,
    hab ein Aquarium mit Erde und darin Adulte Heimchen.
    Die legen da Eier rein. Temperatur is 18-20°C.
    Schlüpfen bei dieser Temperatur die Heimchen bzw. überleben sie überhaupt bei dein Großen?

    MfG


  2. #2
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    674
    Hallo,
    Also ich hatte bei Erde immer nur Anfangs glück Junge durchzubringen, weil meiner Erfahrung nach die "alten" irgendwann anfangen die Eier auszugraben fressen oder sonst was, oder in der Erde lebende Organismen die Eier zerstören.
    Am effektivsten ist es einen Steckschwamm (Nass) in einen kleinen Becher geben Fliegengitter(Metall) darüberspannen somit können die alten nicht mehr fressen usw. und immer schön feucht halten, wenn genug Eier reingelegt wurden dann Becher raus und man hat bald kleine Heimchen. Und vor allem dann da wo man sie haben möchte!

  3. #3
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    88
    Mh, ich habe Fälle von Kannibalismus bei anderen Tieren gehört bzw ihn erlebt, wenn ihnen Nährstoffe fehlten.
    Junge kriegen laugt aus.

  4. #4
    Registriert seit
    21.03.2019
    Beiträge
    9
    Ich hab das so gelernt:

    1. Ja, Heimchen sind Kannibalen, die alten fressen die jungen, daher nicht gemeinsam halten.

    2. Adulte Weibchen einsammeln und in eine kleine Faunabox oder so setzen, die mit sehr feuchter Erde gefüllt ist. Je mehr Weibchen, desto höher die Chance, dass welche Eier legen werden.

    3. Die adulten Weibchen lässt man dann 10 Tage werken. Man sieht, wie sie ihren "Stachel" der keiner ist in die Erde bohren, so legen sie die Eier. Ab dem 14. Tagen können die ersten Jungen schlüpfen, je nach Temperatur, deshalb 10 Tage.

    4. Adulte Weibchen entfernen.

    5. Die kleine Faunabox ohne Deckel in einen viel größeren Behälter stellen, dort Nahrung und feuchte Fetzen (Küchenrolle z.B.) anbieten.

    6. Die kleinen schlüpfen nach und nach, verlassen den kleinen feuchten Behälter (eventuell "Leiter" anbieten wenn die Wand zu hoch ist) und sammeln sich im großen beim Futter und beim Wasser.

    7. Füttern, wachsen lassen, verfüttern.

    PS: 18-20 Grad ist wenig aber ok, bei höheren Temperaturen geht es aber angeblich deutlich schneller. Bei 18 Grad wird nach 14 Tagen noch nichts schlüpfen.

    PS2: Wenn mal Eier gelegt werden, nicht nachwässern, Heimchen ersaufen sehr leicht, deshalb sehr feuchte Erde zu Beginn. Die Erde muss feucht bleiben bis die kleinen geschlüpft sind. Die Larven holen sich das Wasser aus der Erde. Wenn die Erde zu trocken ist, sterben sie.

Ähnliche Themen

  1. Heimchen = intelligent ???
    Von R3galis im Forum Haltung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.2002, 12:09
  2. Heimchen verspeist, nur wo sind die überreste???
    Von Michael1976 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.09.2002, 19:11
  3. Noch eine Frage zu Heimchen
    Von igolomo im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.09.2002, 19:45
  4. Water Gel und Heimchen
    Von Michael1976 im Forum Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.08.2002, 19:11
  5. Heimchen-Häutung
    Von Mars im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2002, 14:02