Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Grammostola rosea

Erstellt von Dessa77, 09.05.2008, 11:13 Uhr · 23 Antworten · 6.436 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    66
    Zitat Zitat von janet Beitrag anzeigen
    Servus,




    warum?

    Grüssles
    janet
    Ich denke mal weil diese Tiere laut Fachbuch als aggresiv gelten.Mein Motto lautet:Lieber eine potthässliche aber dafür friedfertige G.grossa,als eine gut aussehende dafür aber agressive A.geniculata.


  2. #12
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Völliger Blödsinn.
    hier wird Aggressivität mal wieder mit Verfressenheit verwechselt.
    A. geniculata sind keine Stück aggressiv. Höchstens etwas übermütig und arg verfressen. Und in meinen Augen auch eine der besten "Anfängerspinnen"..

    Grüße,

    Aaron

  3. #13
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    637
    Schönen guten Morgen!
    Ja, das kann ich nur bestätigen.
    Meine geni (KL 5 cm) hat noch nie gedroht oder sonstige aggressive Anstalten auch beim nötigen Hantieren im Terri gemacht. Wenn's ihr zu eng wird, zieht sie sich in die Höhle zurück.

    Es gibt schon threads über dieses Thema, trotzdem: mir noch nie richtig aggressive VS untergekommen, höchstens wie Aaron schon sagte, fressgierige.
    Dies hängt sicher auch von der Einrichtung und dem Rückzugsmöglichkeiten in dem Terri ab.

    LG Eve

  4. #14
    Kahless Gast
    Mahlzeit!
    @Chris1973: Eine sogenannte "aggressive" Spinne lässt sich genauso problemlos halten. Auch die sucht erstmal ihr Versteck auf, bevor sie sich wehrt - was übrigens auch "friedliche" Spinnen tun. Es ist absolut unsinnig, seine Spinnen danach auszusuchen.

    Just my 2 Cents
    Andreas

  5. #15
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    499
    Huhu,

    das mit der A. geniculata kann ich sehr leicht erklären. Da mein Freund 5 Spinnen hat und darunter auch eine A. geniculate und eine G. rosea zählen bin ich einfach von meinen persönlichen Erfahrungen mit den Tieren ausgegangen. Die G. rosea ist eindeutig ruhiger und friedlicher als die geniculata. Natürlich kann es auch sein, dass unsere da ne Ausnahmezicke ist, aber habe auch oft gelesen, dass eine A. geniculata nicht zu den Einstiegstieren gehört.

    Allerdings finde ich immer noch, dass man sich selbst viele Gedanken darüber machen sollte, welche Spinne einen persönlich am meisten anspricht und sich dann darüber informieren. Mir ist aber auch klar, dass jede Spinne mit Respekt angegangen werden muss, selbst wenn es eine sehr friedliche ist. Somit finde ich auch, dass die Aussagen von Kahless richtig ist, dass auch eine "aggressive" Spinne problemlos gehalten werden kann.

    LG Lamia

  6. #16
    Registriert seit
    25.05.2007
    Beiträge
    184
    Hallo!


    Zitat Zitat von Chris 1973 Beitrag anzeigen
    Mein Motto lautet:Lieber eine potthässliche aber dafür friedfertige G.grossa,als eine gut aussehende dafür aber agressive A.geniculata.


    --> Find ich ein ziemlich blödes Motto!
    Du hältst also lieber Spinnen, die dir nicht gefallen, resp. die du potthässlich findest, nur weil sie "friedlich" sind?
    Ich persönlich wähle Spinnen aus, die MIR gefallen. Es bringt ja nichts, wenn du ein "potthässliches Tier" im Terri sitzen hast.... Macht ja gar keine Freude!
    Da halt ich lieber Tiere, die ich wunderschön finde, bin dafür etwas vorsichtiger...

    So... ich weiss, dass es nicht zum Thema passt, musste das aber kurz mal loswerden

    Grüessli Mele

  7. #17
    Lilly Gast
    Hallo Dessa77,

    Ich selber halte eine Grammostola rosea , und muß Dir sagen , ich habe eine gute Wahl getroffen. Sie frisst , und ist sehr viel im Terri zu sehen.
    Jede Spinne hat seinen eigenen Karakter , was natürlich richtig ist sind die längeren Fresspausen.

    Egal welche Spinne Du dir anschaffen möchtest:
    Das wichtigste ist das sie dir gefällt, und Du Spass an ihr hast.
    Denn Du übernimst eine sehr große Verantwortung für das Tier.

    Gruß Lilly

  8. #18
    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    7
    Hallo alle zusammen..
    Danke erstmal für die antworten.Ich denke,das hier jeder seine ganz eigenen Ehrfahrungen mit Spinnen gemacht hat.Gut..Anfängerspinne ist wohl nicht so der richtige begriff..Was mir halt nur wichtig ist,das es VS ist,die erstmal recht einfach zu pflegen ist.Ich habe Bücher gewälzt und bin im Internet von einer Seite zu anderen gesprungen.Als ich dann auch dieses Forum entdeckt habe,dachte ich mir..hier sind einige "Profis",die mir vielleicht einen Rat oder Vorschläge geben können.Auf die Grammostola bin ich u.a. auch im Netz gestossen..sie gilt allgemein als leicht zu pflegen und in der regel auch friedlich.Wobei ich dazu auch anmerken möchte,das ich auch schon gehört habe,das es darunter durchaus auch Tiere gibt,die nicht gerade unter die Friedliche Gattung gehören..so hat halt jedes Tier seinen individuellen Charackter.Ich habe jetzt eine Grammostola Cala.Ich muß sagen,das ich mehr als begeistert von diesem Tier bin.Sie ist neugierig und garnicht nervös oder ähnl.Für mich kam halt keine Einsteigerspinne in frage,die zu den etwas aggresiveren Arten gehört.Ich habe noch nicht diese Ehrfahrung,um damit Fachlich umzugehen.Ich denke,das ich mit meiner Wahl das richtige getroffen habe und hoffe,das ich bald auch meine VS-Fazination erweitern kann.Wünsche allen ein schönes WE und liebe grüße aus Dortmund.
    Dessa

  9. #19
    Kahless Gast
    Mahlzeit!
    Meine erste Spinne war (bzw. ist, da ich sie immer noch habe) eine Lasiodora parahybana. Diese Art gilt als aggressiv, auf meine trifft das auch zu. Nur im Endeffekt machte das keinen Unterschied. Und sie fraß von Anfang an problemlos...wenn ich hier so lese, wie viele Halter von Grammostola immer wieder fragen, weil das Tier seit Monaten nicht frisst... Gerade bei der ersten Spinne wird man da ja schnell nervös.
    Schönes Wochenende
    Andreas

  10. #20
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    4.635
    Moin,

    Deine wohl adulte "Grammostola cala" ist eine Grammostola rosea und zu 99,9% ein Wildfang ....

    .... und in meinen Augen immernoch keine Anfängerspinne!

    Warum und wieso das so ist und warum man es vermeiden sollte, Wildfänge zu kaufen und den Handel mit den Tieren zu unterstützen haben viele andere und ich schon vielfach hier beschrieben.

    Trotzdem viel Glück .... -.-
    janet

    p.s. G. rosea ist nicht einfach zu pflegen, richtiger wäre hier zu sagen: sie stirbt eher sehr langsam :/

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grammostola rosea !
    Von marcopolo91 im Forum Krankheiten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 17:40
  2. Grammostola Rosea & Grammostola Cala
    Von FinnLucaMama im Forum Grammostola
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 23:45
  3. Grammostola rosea (Grau) = Grammostola porteri
    Von Jürgen im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 09:25
  4. Grammostola rosea
    Von Arachne92 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 09:58
  5. gramostola rosea oder grammostola rosea
    Von kaepplelupfer im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2004, 17:52