Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 26

Fragen zu meiner Grammostola Rosea ( Bilder )

Erstellt von Sphinx, 21.06.2008, 19:03 Uhr · 25 Antworten · 6.817 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    24

    Fragen zu meiner Grammostola Rosea ( Bilder )

    Hi Leute ,

    seit Anfang Mai bin ich stolzer Besitzer einer Grammostola Rosea ...

    Leider Anfangs sehr blauäugig ... Habe mich vorher nicht genug informiert.

    Mittlerweile habe ich denke ich sehr viel Hintergrundwissen gesammelt und die Tierchen haben mein vollstes Interesse ... Bin sehr begeistert und habe mittlerweile auch mehr Spinnchen nun... zB Brachypelma Smithi ( DNZ 08 , ca 0,8 cm KL ) , Brachypelma Emilia ( NZ , 1 cm KL ) , Brachypelma Vagans ( NZ , 2 - 3 cm KL ) , Cyclosternum Fasciatum ( NZ , ca 1 cm KL ) , Poecilotheria fasciata ( NZ, KL. ca. 1cm ) , Pterinochilus murinus ( NZ , Kl. ca. 2cm ). ( Diese leben bei mir sehr gut auf Pinienerde )

    Wie gesagt , war die rosea die erste und ich habe nicht gewusst , dass man viele Aspekte beachten muss beim Kauf.

    So weiß ich zB nicht ob meine ein Wildfang ist ( vermute es aber ) , ob männlich oder weiblich oder ob sie ausgewachsen ist.

    Vllt könnt ihr mir eure Meinung sagen , hier die Bilder ( mehr weiß ich leider auch nicht ):

    http://www.sphinx-online.org/Images/040520081868.jpg

    http://www.sphinx-online.org/Images/050620081937.jpg


    Und noch was am Rande:

    Ist die Einrichtung so ok?
    ( Von diesem gepressten Humus als Würfel halte ich rein gar nichts , da dieser an den Füßen der Spinne haften blieb und sie so nicht die Wände hochklettern konnte , deswegen nun Waldboden )

    http://www.sphinx-online.org/Images/180620081974.jpg

    Terrarium ist: 30x 30 x 30 cm.... 15 watt Lampe ca 24 bis 25 °C am Tag , Nachts ca 20°C

    Außerdem habe ich Sorgen , dass sie unterernährt ist , wenn ich mir da ihr Abdomen ansehe ...

    Fressen tut sie ja nicht .... immer diese Rosea´s ^^

    Najo ... vllt habt ihr noch Hilfreiche Tipps für mich ....

    Passt hier vllt nciht , aber was habt ihr denn für Tips für die Aufzucht von den kleinen und welche Spinne sollte am schnellsten unter durchschnittlichem Appetit wachsen?


  2. #2
    Registriert seit
    03.01.2008
    Beiträge
    1.753
    hi!

    huiii, also die rosea ist wirklich alles andere als gut genährt...da würde ich mir auch sorgen machen.
    wie groß ist sie denn??(körperlänge)
    hat sie überhaupt schonmal gefressen, seit du sie bei dir hast?

    wegen deiner WF theorie...wo hast du die spinne denn gekauft?

    hast du schonmal die chelizeren unter die lupe genommen, vielleicht stimmt damit was nicht und die spinne kann nicht fressen.
    hast du ihr verschiedene futtertiere angeboten..es gibt spinne, die wählerisch sind..meine B.emilia würde niemals ne heuschrecke fressen..warum auch immer...

    der bodengrund in einem roseaterri muß trocken sein, nur um den wassernapf ein bisserl überlaufen lassen...bei dir sieht die erde recht feucht aus. oder sollte ich mich irren?

    die temperatur ist völlig ok, doch wie sieht es mit der LF aus?
    auch die beleuchtung und die terrigröße sind ok.

    doch deine rosea finde ich auch unterernährt, und wenn sich daran in nächster zeit nix ändert, bin ich schon der meinung, das die spinne diesen zustand nicht mehr allzu lange übersteht..

    hoffen wir das beste!!

    gr.nicole

  3. #3
    Kahless Gast
    Zitat Zitat von Sphinx Beitrag anzeigen
    ( Von diesem gepressten Humus als Würfel halte ich rein gar nichts , da dieser an den Füßen der Spinne haften blieb und sie so nicht die Wände hochklettern konnte , deswegen nun Waldboden )
    Mahlzeit!
    Das sollte sie eigentlich gar nicht tun...sie ist eine Bodenbewohnerin. Wie schon gesagt, feuchter Bodengrund ist nicht so ihr Fall.
    Schönen Abend noch
    Andreas

  4. #4
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    24
    Wir haben die Spinne mal in ne Heimchenbox gesetzt und genau von Kopf bis Fuß betrachtet.

    Zu euren Fragen:

    - Ich denke sie ist ein Wildfang , weil sie sehr agressiv ist , Bombardiert schnell , geht schnell bzw sofort in Drohstellung ... man versucht nur neues wasser hinzuzugeben und BAM mag einer nicht mehr mitspielen ...

    - Der Bodengrund ist trocken. Das Moos ebenfalls. Ich sprühe vllt einmal in der woche einen Sprutz mit dem Zerstäuber , LF liegt gerade bei ca 38 % , meiner Meinung nach nicht zu feucht.
    Auch diesen Humuswürfel habe ich nach dem aufquellen in der Sonne trocknen lassen.

    - Gefressen hat sie noch nie bei mir. Lediglich ihr Futter gekillt und das wars dann. Habe Heuschrecken und Grillen angeboten. Eine Heuschrecke hatte sie recht lange leben lassen , da bekam der dann den Spitznamen "Flip".
    Da dachte ich aber an nichts schlimmes , da es ja zB in meinem Buch über Grammostola Rosea auch geschrieben steht , dass sie sehr lange Fresspausen macht und Anfänger in den Wahnsinn treibt.


    Bei unserer Betrachtung haben wir tatsächlich etwas entdeckt , was ich niemals gedacht hätte:

    - Um ihre Mundöffnung ist es sehr feucht , klebrig und nass. Es sieht weiss aus und ich bilde mir ein erkennen zu können , dass bei ihr etwas fehlt , also vllt ein pilz der eine Ecke weggefressen hat.
    Hört sich zwar lustig an , aber ich finde es sehr , sehr beunruhigend:

    Es sieht so aus , als ob da ein Tier hängen würde , ein Wurm eine Larve oder so etwas ...
    Ich konnte es nciht beobachten , aber meine Freundin meinte , dass es sich bewegt hat.
    Könnte es nun zB sein , dass es tatsächlich ein WF ist und diese Spinne vorher von einer Schlupfwespe erwischt wurde.

    Ich weiß nicht wie da die Inkubationszeit ist und ob die Spinne da sofort sterben würde.

    Wir haben natürlich auch ein Bild für euch und erwarten sehr gespannt und besorgt eine hoffentlich klärende Antwort.

    http://www.sphinx-online.org/Images/210620081994.jpg


    Viele Grüße

    Sphinx

  5. #5
    Lilly Gast
    Abend ,

    Deine G.rosea sieht wirkllich sehr krank aus.
    Habe mich ebenfalls erschrocken , kann "jack" sehr gut verstehen als ich die Bilder sah.

    Die Fragen die "jack" bereits erwehnt hatte , würden mich auch sehr interessieren , habe selber eine G. rosea.

    Ich glaube auch , das der Bodengrund zu feucht ist ...

    Wünsche deiner G.rosea das sie es überlebt , und wieder Gesund wird.

    Gruß Lilly

  6. #6
    Registriert seit
    03.01.2008
    Beiträge
    1.753
    hi!

    mist, aber war ja klar, das sie nicht grundlos so unterernährt ist..sogar nach ner fresspause, sieht ne rosea nicht so dünn aus!

    wir hatten hier neulich nen ähnlichen fall, mit ner P.murinus,..wenn ich mich richtig erinnere.

    ich rate dir, nimm kontakt mit Mark E. hier aus dem forum auf..siehe benutzerliste..er kennt sich prima mit solchen sachen aus und hat hoffentlich noch nen guten rat, um deiner spinne helfen zu können!

    alles gute und laß mal hören, was aus der kleinen geworden ist!!

    viele grüße, nicole

  7. #7
    Lilly Gast
    Abend Sphinx,

    Habe deinen neuen Bericht jetzt erst angezeigt bekommen.
    Dein Bild , zeigt was ich erkennen konnte , wiklich etwas ( Wurm) ,
    leider kann ich Dir nicht sagen was sie hat.

    Ich hoffe nur das , mit diesem Bild Dir ein erfahrender VS-Halter helfen kann.

    Gruß Lilly

  8. #8
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    24
    Ich habe gerade nochmal den Bodengrund untersucht , der ist staubtrocken , der zerbröselt zwischen den Fingern und staubt.

    Daran liegt es meiner Meinung nach nicht , .... Wir sind aber grade nochmal daran das Abdomen zu untersuchen , da wir erst dachten , dass da nur die Haare vom Bombardieren fehlen , allerdings könnte dies auch ein Pilz sein richtig?

    Habe schon alle Fragen beantwortet , lediglich welcher Züchter/Händler wie auch immer ist , weiß ich leider nicht mehr , es war auf der Reptilienbörse in Fürth ( bei Nürnberg ).

    Hier noch ein Bild vom Abdomen:

    http://www.sphinx-online.org/Images/210620081996.jpg

  9. #9
    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    640
    Ahoi,

    bin VS-Anfänger deswg. äonenweit davon entfernt mich mit Krankheiten auszukennen... dennoch: der Quercheck in der Eurmal'schen Vogelspinnenbibliothek schliesst Nematoden aus (kleine, weißliche Maden der Buckelfliege / ca. 0,1 mm "groß").

    Auf dem Photo was Du gepostet hast ist an der rechten Chelizerenklaue oben was wurmartiges zu erkennen (kann mich aber auch täuschen) - ist das der Wurm/Made von dem Du in Post #4 gesprochen hast?

    Das Abdomen sieht übelst klein aus. Nomales Verhältnis Prosoma bzw. Carapax zu Abdomen wäre 1:1 bis 1:1,5.

    Drück' die Daumen das es doch noch was wird mit der rosea,

    Eurmal

  10. #10
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    4.635
    Hoi,

    das Tier schaut leider absolut nicht gut aus

    Ich hatte bisher 2 Fälle mit weisslichem Belag ums Labium ... beide verstorben (aber beide keine WF).

    In beiden Fällen wurde keine Nahrung mehr aufgenommen ... Deine Spinne schaut mehr als nur unterernährt aus.
    Sah sie schon so aus als Du sie gekauft hast? (weil Du schreibst ab Mai ...)

    Ich drück Dir aber dennoch die Daumen ...

    Gruss
    janet

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage zu meiner Grammostola rosea
    Von kampfhummel im Forum Grammostola
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 01:23
  2. bin neu hier>>> fragen zu meiner Rosea
    Von Euro im Forum Grammostola
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 22:32
  3. Grammostola rosea Terrarium und Fragen
    Von sPiNnEn im Forum Grammostola
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 11:52
  4. Was ist mit meiner Grammostola rosea
    Von Mr. Smith im Forum Grammostola
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 06:01
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.09.2006, 12:52