Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Bruchlandung

Erstellt von Baál, 18.07.2008, 07:26 Uhr · 7 Antworten · 2.356 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    26

    Bruchlandung

    Hallo an alle,

    ich hätte da ein kleines Problem.
    Meine Grammostola Rosea ist nun in ihr neues größeres Terrarium eingezogen mit den Maßen 30x20x20.
    Gleich kurz anch dem Umsetzen hat sie sich auf Erkundungstour begeben und den Nachmittag kopfüber am Lütfungsgitter verbracht.
    Am abend ist sie dann an einer der Seitenwände hinaufgekrabbelt, wollte umdrehen und ist aus ca 20cm auf den Boden gestürzt.
    Danach saß sie ca. 3 Stunden bewegungslos da, hat sich dann ihre Höhle verzogen und sitz da nun seit fast 2 Tagen.
    Kann es sein das sie sich bei dem Sturz verletzt hat? wenn ja hab ich eine Möglichkeit das zu erkennen und ihr vllt. zu helfen?

    danke schonmal

    Peter


  2. #2
    Kahless Gast
    Mahlzeit!

    Sieh dir das Tier genau an. Tritt irgendwo Flüssigkeit aus? Foto der Spinne wäre hilfreich.

    Ansonsten: Wie kann es sein, dass eine Spinne, die einen HOHEN Bodengrund braucht, in einem Terrarium dieser Größe so tief fallen kann?

    Frohes Schaffen
    Andreas

  3. #3
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    26
    Hallo,

    ich werde mal versuchen ein Foto zu machen.
    Der bodengrund ist an einer Seite des Terrariums ca 10 cm hoch,
    dort befindet sich auch ihre Wohnhöhle.
    Der Berg flacht dann zu Seite hin ab, dort steht dann eine kleine Pflanze und ein kleiner Wasserbehälter. Und dort eben hat sie mit ihren Kletterübungen glänzen wollen.
    Äußerlich scheint ihr, soweit sie in meinem Bickfeld ist nichts zu sein, auch tritt nirgends Flüssigkeit aus.
    Das einzige was mir aufgefallen ist, ist dass ihr am 3. Beinpaar auf der linken Seite ein Tarsus (ich glaube es ist die richtige Bezeichnung) fehlt.

    Gruß
    Peter

  4. #4
    Registriert seit
    17.02.2007
    Beiträge
    240
    Hi!

    Wenn sie 20 cm gefallen ist, und 10 cm Erde drin ist, dann müsste das Terrarium ja 20 breit x 20 tief x 30 hoch sein. Das würde aber besser zu einem Baumbewohner passen, oder?

    In einem Terrarium für Bodenbewohner (30 cm Höhe) hätte sie mit 20 cm Erde nur 10 cm stürzen können....

    Viele Grüße
    Fred

  5. #5
    Kahless Gast
    Mahlzeit!

    Viel zu wenig Bodengrund...Normalerweise sollte der Bodengrund mit einer Höhe von 10cm (je nach Steghöhe) beginnen und weiter ansteigen. Was soll eine bodenbewohnende Spinne mit soviel Platz nach oben?
    Versuch mal ein Foto zu machen.

    Frohes Schaffen
    Andreas

  6. #6
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    26
    Hey,

    nein natürlich sit sie nicht genau 20 m weit gefallen, es werden so um die 15 gewesen sein.
    Ich hab nur Angst das sich die Spinne dabei verletzt hat, sie hat (zum Glück) ihre letze Mahlzeit vor ca 1 1/2 Wochen eingenommen und war dementsprechend etwas schlanker, da ich gehört habe das bei Spinnen die viel fressen und ein großes Abdomen haben die Verletzungsgefahr noch höher ist.
    Ich hab mal versucht ein Bild des Terrariums zu machen.

    Peter
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #7
    Kahless Gast
    Mahlzeit!

    Wie vermutet: Zu wenig Bodengrund. Füll den vorne bis zum Steg auf und lass ihn nach hinten ansteigen. Bei der Gelegenheit kannst du dann auch gleich mal ein Bild der Spinne machen, dann sieht vielleicht jemand, ob sie was abbekommen hat.

    Frohes Schaffen
    Andreas

  8. #8
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    499
    Zitat Zitat von Kahless Beitrag anzeigen
    Mahlzeit!

    Wie vermutet: Zu wenig Bodengrund. Füll den vorne bis zum Steg auf und lass ihn nach hinten ansteigen. Bei der Gelegenheit kannst du dann auch gleich mal ein Bild der Spinne machen, dann sieht vielleicht jemand, ob sie was abbekommen hat.

    Frohes Schaffen
    Andreas
    Hallo,

    um noch eine weitere Meinung hier ins Forum zu schreiben... Ich bin genau Kahless Meinung. Nimm Dir diesen Vorschlag bitte zu Herzen und setze es um.

    LG Lamia