Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Zeige Ergebnis 61 bis 66 von 66

Grammostola pulchra

Erstellt von fire, 27.11.2008, 21:09 Uhr · 65 Antworten · 14.391 Aufrufe

  1. #61
    Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    244
    Hi!
    Dann hab ich mich wohl nicht recht erinnert
    Danke für die Aufklärung!
    Tschüss!


  2. #62
    Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    333
    Zitat Zitat von HW Beitrag anzeigen
    Eigentlich nein - momentan ist da Frühling/Sommer.
    Siehe auch hier:
    http://www.ms-verlag.de/index.php?25..._products=1782
    Ja, aber auf kurz oder lang werden sich die Spinnen ja sowieso, selbst wenn Wildfang, an unseren Jahresrhythmus anpassen. Dann müsste es ja wieder passen, sie im Winter feucht zu halten.

    mfg

  3. #63
    HW Gast
    Zitat Zitat von xero Beitrag anzeigen
    Ja, aber auf kurz oder lang werden sich die Spinnen ja sowieso, selbst wenn Wildfang, an unseren Jahresrhythmus anpassen. Dann müsste es ja wieder passen, sie im Winter feucht zu halten.
    Das sehe ich etwas anders. Warum gibt es so wenig echte Terrariennachzuchten von G. rosea? Schließlich gehören diese seit mindestens 20 Jahren zu den Vogelspinnen die mit Abstand am häufigsten importiert werden.
    Diese (und andere Arten wie auch G. pulchra) werden in klimatische Bedingungen gezwängt, die sie nicht kennen. Der ganze Zyklus der Jahreszeiten verschiebt sich von heute aus morgen um knapp 6 Monate. Der Winter ist plötzlich im Sommer und umgekehrt.
    M.E. auch eine Ursache für die oftmals beschriebenen Hungerperioden.

    Diese innere Uhr hat sich in Jahrtausenden eingependelt und ich denke dass auch Vogelspinnen sowas genetisch verinnerlicht haben.
    Es sollte doch kein Problem sein solche Arten im Sommer ohne Heizung und Licht für 2-3 Monate in einen kühlen Keller zu verfrachten. Das scheitert aber an dem Ego mancher Halter, die ihre "Lieblinge" dann ja nicht mehr jeden Tag sehen können oder wollen, oder auch an falsch verstandener Tierliebe (Spinne? Keller? Kein Licht? Skandal!).

    Schönen Gruß

    HW

  4. #64
    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    822
    Hi,

    ja, ja, die richtige Haltung von G. pulchra. Ist meiner Meinung nach sowieso ein umstrittenes Thema.
    Also mein verpaartes Tier macht zur Zeit KEINE Winterruhe, da es da wo sie herkommt auch kein Winter zur Zeit ist.
    Ich halte sie im Moment eher bei einer sehr hohen LF. Ich gieße mit warmem Wasser, so dass zeitweise die Scheiben angelaufen sind..
    Sie hat sich unter einem Stück Rinde eine Höhle gegraben und nur diesen Teil halte ich trocken.
    Winterruhe fange ich mit ihr erst im Frühjahr an und dann halte ich sie eher trocken.
    Also ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass das umfärben in ein Braun, etwas mit zu trockener oder auch falscher Haltung zu tun hat.
    Nicht nur, dass ich es schon gelesen habe, hat es mir auch ein bekannter Züchter gesagt und ich habe selbst die Erfahrung gemacht, weil ich diese Tiere am Anfang meines Hobbys total falsch gehalten habe.
    Sie waren alle vor der Häutung kackbraun. Die, die ich jetzt halte, hat sogar vor der Häutung ein tiefes schwarz.
    Außerdem habe ich auch schon gelesen, dass viele Ausfälle bei dieser Art auf eine zu trockene Haltung zurückzuführen ist.

    LG

  5. #65
    Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    333
    Zitat Zitat von HW Beitrag anzeigen
    Diese innere Uhr hat sich in Jahrtausenden eingependelt und ich denke dass auch Vogelspinnen sowas genetisch verinnerlicht haben.
    Also eine genetische Verinnerlichung will ich nicht erkennen. Bei Reptilien ist es ja auch so, dass man ihnen während unserem Winter einen Ruhepause simuliert; auch wenn sie eigentlich von der anderen Halbkugel kommen. Die Tiere merken ja auch von selbst, durch die kürzeren Tage, Luftdruck, Temperatur-Gefälle etc., wann bei uns der Winter ansteht. Ich weiß nicht ob es viel Sinn macht ihnen da etwas vor zu machen. Könnte mir vorstellen, dass ihnen das recht "unnatürlich vorkommt" wenn alle Wahrnehmungen eigentlich für Winter sprechen sie aber nen Sommer erleben bzw. umgekehrt.
    Wildfänge würde ich (und mach ich auch so) langsam, über mehrere Jahre, an unseren Jahreszeitenwechsel gewöhnen.

    mfg
    / Wie dem auch sei; Werde mein Tier ab sofort feuchter halten; mal schauen wies nach der nächsten Häutung aussieht.

  6. #66
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    142
    Hallo,

    hab eben mal wieder in die Dose meiner Pulchra geschaut (sie hatte sich vor ca 3 wochen eingegraben) und was sehe ich da
    Sie hat sich gehäutet sie ist jetzt in der 4 FH und ist sogar schon fast schwarz....sitzt gerade gemütlich vor Ihrem Höhlen Eingang

    als ich sie bekommen habe war sie noch "Kackbraun".

    Ich hätte nicht gedacht, dass sie schon jetzt samtschwarz wird

    Was mich stutzig macht, ist das Sie jetzt in der 4FH steckt aber von der KL schon meine A.Geniculata (6FH) eingeholt hat.



    MfG

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Grammostola Pulchra
    Von gubi im Forum Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 17:00
  2. Grammostola pulchra
    Von schokocookie im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 21:27
  3. grammostola pulchra
    Von artemis im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.05.2003, 22:03
  4. Grammostola Pulchra
    Von Philly im Forum Terrarium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2003, 15:58