Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Agression bei Wildfängen?

Erstellt von Helga, 30.03.2009, 21:31 Uhr · 18 Antworten · 3.588 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    725
    hallo zusammen ,

    @helga: dass du dein spinnchen gerne mal auf die hand nehmen würdest, verstehe ich. allerdings würde ich davon absehen. g. rosea können sehr "launisch" sein, nicht unbedingt aggressiv. ich habe auch eine g. rosea dame, mit sicherheit auch ein wf, sie ist nicht aggressiv aber eben launisch. sie macht auch ziemlich deutlich, wenn ihr was nicht passt. sie hat eben charakter . daher würde ich auf das handling, bis auf einen absoluten notfall, verzichten. wir wissen eben nicht, was das spinnchen bis zu unserem kauf schon alles erlebt hat.

    @rammstein: wie willst du eine winterruhe in unserem hochsommer simmulieren?


  2. #12
    Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    125
    hi,
    Zitat Zitat von uki1307 Beitrag anzeigen
    allerdings würde ich davon absehen. g. rosea können sehr "launisch" sein, nicht unbedingt aggressiv. ich habe auch eine g. rosea dame, mit sicherheit auch ein wf, sie ist nicht aggressiv aber eben launisch. sie macht auch ziemlich deutlich, wenn ihr was nicht passt. sie hat eben charakter . daher würde ich auf das handling, bis auf einen absoluten notfall, verzichten.
    schade, dass die angst der einzige grund ist...

    wie willst du eine winterruhe in unserem hochsommer simulieren?
    indem du der spinne nen langen sommer gönnst und dann mit unseren jahreszeiten arbeitest...

    grüße

  3. #13
    Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    348
    hiho!

    also ich habe mit garantie auch eine g. porteri als wf, aber ich denke aggressives verhalten kann man nie darauf festlegen, ob's nun ein wf ist oder nicht.

    wenn ich mich recht entsinne, dann wurden solche fragen hier schon häufiger gestellt, und generell ist nach einer häutung von einer wesensänderung auszugehen, wenn auch nicht zwingend. jede spinne ist vom charakter her nun mal anders, und kaum hat man sich in einer art auf sie eingestellt häutet sie sich und verhält sich vollkommen anders, wf oder nicht.

    @helga: das buch von striffler finde ich toll, gerade für anfänger sind die bücher der art-für-art-reihe denke ich bestens geeignet, wobei das buch von striffler stellenweise überholt ist was die artenbestimmung angeht. macht aber nix, zieh es zu rate, und stell weiterhin deine fragen hier im forum. und va. zieh auch mal die suchfunktion zu rate.


    greez

  4. #14
    Helga Gast
    Hallo,

    also was die Launenhaftigkeit anbelangt, das habe ich schon festgestellt. Manchmal bleibt sie ganz ruhig, wenn ich was im Terrarium mach, ein anderes Mal kommt sie sofort angelaufen. Ich werde darauf verzichten, sie auf die Hand zu nehmen, wenn man die üblichen Krankheiten auch so gut erkennen kann. Ist ja auch eher ein Beobachtungstier als ein Streicheltier

    Zum Thema Winterruhe, da hatte ich gedacht, dass ich sie jetzt den Sommer über noch warm halte und sie so quasi unseren Wetterbedingungen anpasse. Da sie im Winter das Fressen wahrscheinlich einstellt, nun die Frage: kann ich sie auch in einer Heimchendose überwintern oder sollte sie in ihrem Terrarium bleiben, weil sie sich doch noch ausreichend bewegt? Ansonsten hätte ich sie nämlich in unserer Abstellkammer mit kleinem Fenster untergebracht. Da wäre es kalt genug, nur mäßig hell und sie würde nicht ständig gestört werden.

    LG

  5. #15
    Commander M Gast
    Morgens.


    Lass sie für die Winterruhe im Terra, ein Umsetzen ist unnötiger Stress. Und falls es ihr doch zu kühl würde, könte sie sich in einer HD recht schlecht eingraben.


    Grüße

  6. #16
    Registriert seit
    14.01.2004
    Beiträge
    201
    hi helga

    also erstens 4 heimchen seit samstag !!! hallo ... ist ein bischen viel.
    bitte nicht wundern wenn die rosea mal si ne fresspause von 6-12 monaten einlegt und jegliches futter verschmäht.

    natürlich ist es schwer als anfänger zu unterscheiden ob wildfang oder nicht , das kann auch kein profi denke ich mal , wobei wenn du dich hier im forum vorher schlau gemacht hättest wärst du mit sicherheit zu dem entschluß gekommen das gut 90% aller adulten roseas im "zoofachhandel" wildfänge sind.

    nichtsdestotrotz wünsche ich dir eine schöne zeit mit deiner rosea und informier dich ein wenig hier im forum über die haltungsbedingungen .


    mfg gonzo

  7. #17
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    734
    Zitat Zitat von gonzo Beitrag anzeigen
    entschluß gekommen das gut 90% aller adulten roseas im "zoofachhandel" wildfänge sind.
    Hi,
    ich würde sagen es sind mehr wie 90 Prozent, da ich selbst auf Börsen bisher keine adulten Rosea NZs gesehen habe.

    Gruß Julian

  8. #18
    Rammstein Gast
    Hi,
    jo klasse die Spinne einfach mal wann anders innen Winter setzen.....
    Dass die Spinne dann aggressiv werden kann (ziemlich sicher wird) ist klar. Sowas hat zudem nichts mit Artgerecht zu tun (only my opinion). die Spinne hat sozusagen ihre innere Uhr, wan Sommer und Winter ist, und die stellt höchstens sie um... Im Terri muss man in unserem Sommer ihren Winter (zumindest anfänglich) simulieren können, sonst ist die Spinne m.E. nach fehl am Platz. Bei NZ siehts klar anders aus.....

  9. #19
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    245
    hallo helga,

    ich bin selbst noch nicht so lang dabei, und dieses bedürfniss, das tier anzufassen, kenn ich noch allzu gut... meine erste spinne war eine l.parahybana, weiblich, adult, und sehr sehr entspannt.... und wie das halt so is, man wird immer mutiger und mutiger, irgendwann wird man leichtsinnig, und wumms.... hat sie mich in den finger gebissen! bzw. in die haut zwischen daumen und zeigefinger..... AAAAUUUAAAA!!!!!
    das ist der erste aspekt...
    der zweite ist, das es deiner spinne überhaupt nicht gut tut, sie könnte fallen, oder einfach nur aus massivem stress sterben...

    diese tierchen leben in einer ganz anderen wahrnehmungswelt, die wir uns überhaupt net vorstellen können.. deshalb wird eine vs immer unberechenbar für uns bleiben. ich red mir auch ein, das meine izzy mich erkennt, weil sie manchmal z.b. beim wasser wechseln ganz ruhig auf meine hand zukommt, und ihre taster auf meine hand legt... ABER (und zwar ein riesengrosses) ich bin immer auf der hut, und nie aufdringlich...

    und, helga.. du musst gar net so viel im terri rumwurschteln, es reicht einmal die woche kot und futterreste entfernen, und alle zwei tag frisches wasser.

    viel spass mit deiner rosea (ich hab übrigens auch eine, und das ist die grösste diva, die ich hab)

    lg
    andrea

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Agressivität/Ruhe zwischen Nachzucht/Wildfängen
    Von Wesker im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 08:38
  2. Vermeidung von Wildfängen
    Von Mystic im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.11.2004, 21:57
  3. JA zu Wildfängen!?
    Von Nick Sterling im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 10:41