Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 60

Dringende Fragen zur roten Chile VS

Erstellt von Manu, 14.12.2009, 12:12 Uhr · 59 Antworten · 12.476 Aufrufe

  1. #11
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Die völlig sinnfreien Beiträge hab ich mal gelöscht.

    Mich würde auch mal interessieren, wieviele von denen, die hier dogmatisch verbieten Vogelspinnen auf die Hand zu nehmen, selber schon eine auf der Hand hatte.
    Jeder hat seine eigenen Gründe und auch wenn man es auf ein Minimum reduzieren sollte, ist es noch lange nichts dramatisches.
    Die Spinnen werden mit Sicherheit auch nicht an einem Herzkaspar sterben.

    Grüße,

    Aaron


  2. #12
    Seraya Gast
    Hi,

    Ist es nicht normal, dass man mal wissen will wie das ist?
    okay, dann bin ich eben unnormal, denn ich wollte nicht wissen wie das ist,sondern hatte meine aller erste Spinne nur ein einziges mal auf der Hand, einfach nur, um mir selber zu beweisen, das diese Tiere nicht eckelhaft sind und sie nicht sofort auf einen losgehen (sozusagen selber therapiert^^).
    Dennoch seh ich es so: Spinnen nur so aus Spaß auf die Hand nehmen, weil man z.B. das Gefühl so toll findet, wie sie über die Hand läuft, nein! Spinnen rausnehmen bzw. den Spinnengriff anwenden, wenn man das Tier behandeln muss, wenn es einmal Krank ist, ja.

  3. #13
    Registriert seit
    03.12.2009
    Beiträge
    63
    Hi,

    ich hab jetzt drei Bücher daheim.

    Sören Rafn, Vogelspinnen
    ISBN 3-9808264-9-x EJ 2007 bei KUS-Verlag: erklärt das handlen auf Seite 93,
    und in mehreren verschiedenen Varianten, mit Vorbehalten.
    Es geht nicht um den Kuschelfaktor sondern um eventuell notwendige Behandlungen
    vornehmen zu können.


    Hans W. Kothe, Vogelspinnen
    ISBN 9788-3-440-09367-2 EJ ?bei Kosmos: auf Seite 92, mit Vorbehalten,
    erklärt dies aber für Leute die ihre Spinnen "trotzdem" auf die Hand nehmen wollen.

    Einzig bei:
    Boris F. Striffler Die Martinique-Baumvogelspinne
    Avicularia versicolor + Avicularia minatrix, A. purpurea & A.laeta
    ISBN 978-3-937285-42-9 EJ 2004 bei NTV
    wird übers handlen kein einziges Wort geschrieben.

    Liebe Grüße Theodora

  4. #14
    mm4882 Gast
    Zitat Zitat von Seraya Beitrag anzeigen
    Hi,



    ...Dennoch seh ich es so: Spinnen nur so aus Spaß auf die Hand nehmen, weil man z.B. das Gefühl so toll findet, wie sie über die Hand läuft, nein! Spinnen rausnehmen bzw. den Spinnengriff anwenden, wenn man das Tier behandeln muss, wenn es einmal Krank ist, ja.
    Hallo,

    kurze Frage, wann willst Du das richtige "anfassen" wegen einer Behandlung üben? Wenn das Tier bereits krank ist und damit noch mehr stressen?

    Ich selber nehme meine Tiere auch nicht auf die Hand - überlege mir aber, dies mit einer Art (meine G. rosea ist so relaxed, die kann man aus der Hand füttern, die muss man wegschieben, von alleine bewegt sie sich nicht) zu "üben" falls ich mal in die Situation komme, dies auch machen zu müssen (Stichwort Behandlung - zB Medikamentengabe gegen Nematoden I-IV).

    Dass ich das nicht das 1. Mal mit dem kranken Tier (ev. eine flinke, bissige etc. Art) mache, ist für mich klar. Vor allem, wenn es dann eine Poeciloteria oder P. murinus ist

    @theodora: Ich würde mir da eher Martin Meinhardt oder den Klaas (Klassiker) besorgen, da steht mehr drinnen!

  5. #15
    Seraya Gast
    Hi Martin,

    für mich gibt es da einen unterschied. Natürlich wär es nicht schlecht, den Spinnengriff vorher an einer gesunden Spinne zu üben. Aber dafür nehm ich ja eine Spinne nicht zum Spaß raus um zu wissen wie das Gefühl ist, sondern um zu üben, damit ich den Spinnengriff anweden kann, wenn mal ein Tier erkrankt. Ich hoffe du verstehst wie ich es meine?! Ich geb zu, hätte ich in dem anderen Post schon erwähnen können.

  6. #16
    xXx
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    989
    Zitat Zitat von Seraya Beitrag anzeigen
    dann bin ich eben unnormal

    *grins*

    LG André

  7. #17
    mm4882 Gast
    Hallo,

    @seraya: das klingt ja ganz gut, oder? Ich gehe aber ev. noch einen Schritt weiter - vielleicht sollte man es 1x machen, um zu wissen wie es ist. Mir ist zB mal eine Aviculariaspiderling auf den Arm gehüpft weil ich sie unabsichtlich beim Sprühen mit dem Nebel "getroffen" habe. War total erschrocken und wusste nicht, was ich tun sollte.

    oder ein anderes Mal ist mir meine C. elegans einfach erschrocken aus dem Terrarium gerannt über den Tisch. Zum Glück hab ich die Hand hingehalten, sodass sie nicht auf den Boden gefallen ist. Sie ist wirklich schnell. Wenn man daher vorher - zumindest 1x, nicht dauernd - es probiert hat, hat man weniger "scheu" im Ernstfall eben auch "hinzugreifen" wenn es notwendig wird bzw. das Tier, dass einem hochläuft ruhig mit der Hand wieder sicher einzufangen (Heimchendose auf Schulter oder Kopf geht nicht gut - habs selber probiert .

    Kurzum: Ich bin gegen ständiges Hantieren da es Stress für die Tiere bedeutet. Zu therapeutischen Zwecken (zB echte Neurosen/Phobien die therapiert gehören) oder zum einmaligen "daran gewöhnen" - daran finde ich nichts schlechtes, wenn es das Tier nicht zu sehr stresst, bzw. man sich ein "ruhigeres" Tier aussucht, und man nicht Gefahr läuft es zu verletzen! Man sollte eben im Ernstfall - der nicht immer vermieden werden kann (Stichwort Medikamentengabe, Sturz, unfreiwilliger Körperkontakt etc) - aber keine Scheue haben auch mal "hinzugreifen" falls notwendig.

  8. #18
    Seraya Gast
    Hi Martin,

    Kurzum: Ich bin gegen ständiges Hantieren da es Stress für die Tiere bedeutet. Zu therapeutischen Zwecken (zB echte Neurosen/Phobien die therapiert gehören) oder zum einmaligen "daran gewöhnen" - daran finde ich nichts schlechtes, wenn es das Tier nicht zu sehr stresst, bzw. man sich ein "ruhigeres" Tier aussucht, und man nicht Gefahr läuft es zu verletzen! Man sollte eben im Ernstfall - der nicht immer vermieden werden kann (Stichwort Medikamentengabe, Sturz, unfreiwilliger Körperkontakt etc) - aber keine Scheue haben auch mal "hinzugreifen" falls notwendig.
    Ich denke da sind wir uns einig Ewas anderes wollte ich mit meinen Posts nicht sagen, du hast es nur noch ausführlicher erklärt

    @XxX: Weißt doch, ich bin gern anders als andere

  9. #19
    xXx
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    989
    Zitat Zitat von Seraya Beitrag anzeigen
    @XxX: Weißt doch, ich bin gern anders als andere
    Du bist nicht anders, du bist speziell

  10. #20
    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    113
    Hallo alle zusammen,

    auch auf die Gefahr hin, dass jetzt einige gleich über mich herfallen werden, ich habe auch schon mal meine Spinne auf der Hand gehabt. Ganz einfach, weil ich dieses Gefühl, oder besser gesagt Erlebnis einfach mal erleben wollte.
    Mit den meisten Beweggründen, die hier angeführt werden hatte das nichts zu tun. Ich bin schon lange aus dem Alter draußen etwas beweisen zu müssen, oder cool sein zu wollen. Trotzdem konnte ich es mir nicht verkneifen!

    Es war für mich ein sehr bewegendes Gefühl, dieses schöne, faszinierene Tier berühren zu können. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass es die Außnahme bleiben soll und muss. Es soll auch nicht für gut geheissen werden die Tiere ständig zu belästigen und vorzuführen. Selbstverständlich finde ich es auch richtig, dass dagegen gesprochen wird. Ein Spielzeug sind diese Tiere auf keinen Fall.

    LG Aida

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vogelspinne in Chile, welche?
    Von Vinterland im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 23:45
  2. P.fasciata dunkel mit roten Haarspitzen?
    Von newen im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 22:05
  3. Meine B.boehmei kommt heut - DRINGENDE FRAGEN !
    Von antman313 im Forum Brachypelma
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 14:51
  4. dumme frage zur roten chile vogelspinne....
    Von Ruhrpott im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.11.2004, 11:51
  5. Smithis nicht mit roten Beinen ???
    Von KleinerDrache im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2001, 22:07