Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

"Müllhalde" in Wohnhöhle verlegt

Erstellt von ralf, 02.09.2011, 20:02 Uhr · 20 Antworten · 4.216 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    134

    "Müllhalde" in Wohnhöhle verlegt

    Hallo zusammen,

    scheinbar verstaut meine Rosea ihren "Müll" nun im letzten Eck
    ihrer Wohnhöhle. Die Exuvie liegt dort seit Wochen und die letzte
    Heuschrecke hat sie dort auch fein in die Ecke gestopft

    Ich möchte nur ungern da "rumstochern". Ist zu erwarten das sie
    das mal demnächst außerhalb hinlegt oder bleibt mir tatsächlich
    nichts anderes übrig als es von dort zu entfernen?

    Gruß


  2. #2
    Registriert seit
    17.07.2010
    Beiträge
    904
    Hallo,
    Wieso lasst du es nicht dort?
    Wer entfernt in der Natur den Müll?

  3. #3
    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    134
    Hi,
    ich dachte das verzehrte Futtertiere wegen Bakterien etc. entfernt werden sollten.

  4. #4
    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    277
    Weisse oder im Trockenterrarium besser Kellerasseln können deine Probleme mit den Futterresten lösen, da diese dieselbigen verzehren, es sollte nur für die Asseln ein feuchteres Versteck ( Wurzel, Flacher Kork und co)
    bereitstehen, damit diese sich vermehren können. Wegen der Haut brauchst du dir keine sorgen zu machen, da diese für Buckelfliegen und Milben keine Nahrungsquelle darstellt.
    Mfg
    bb

  5. #5
    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    134
    Und angenommen ich hätte sowas nicht?

  6. #6
    Registriert seit
    11.06.2010
    Beiträge
    506
    Hi,

    besorgen.

  7. #7
    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    277
    Kellerasseln gibts unter morschem Holz im Wald und Weisse Asseln im Gut sortierten Terraristikfachgeschäft.
    Ich bin damit bisher immer gut gefahren, vor allem wenn wie bei dir das Tier nicht alles erreichbar deponiert.
    Wichtig ist wie gesagt immer, ein Versteck wo regelmäßig Gesprüht wird um eine Lebnsnotwendige dauerhafte Luftfeuchte zu garantieren.
    mfg
    bb

  8. #8
    Registriert seit
    17.07.2010
    Beiträge
    904
    Ich entferne fast nie Futterreste und habe auch nicht überall Asseln drinnen und habe keine Probleme. Nicht einmal in den Feuchtterras.

  9. #9
    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    134
    @Black beauty
    Gut, danke. Ziehe in Erwägung.

    Ich würde es ja erreichen! Es gibt ja zwei Eingänge. Und das wurde auch sicher mit ganzer Absicht
    so gemacht! Hinten war ein kompletter Spalt offen, der wurde so ungefähr zur Hälfte mit Erde geschlossen.
    So das nach vorn der Weg offen ist, und im Notfall auch oben raus.
    Meine kleine Smithi hat das auch in genau dieser Form selbstständig gebudelt

    Also rankommen würde ich schon, ich möchte nur nicht,
    wie gesagt, dort unbedingt rummehren. Davon wird die Gute sicher nicht
    so begeistert sein.

    Also versuche ich mir wohl mal Asseln zu besorgen.

  10. #10
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.425
    Hi!

    Deine "rosea" ist jetzt eine "kleine smithi"? oO
    Ich weiss nicht wie gross der "Müllhaufen" Deiner "wasauchimmer" ist aber er könnte bald mächtig stinken, das könnte dann Buckelfliegen anziehen und DAS ist nicht so geil... also empfehle ich Dir "stocher rum" bzw. hol den "Müll" aus dem Terrarium und fang`Dir ein paar Kellerasseln - die zukünftig für Dich bzw. eine VS aufräumen.

    Grüsse!

    Steffi

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Erkennt" eine Vogelspinne ihren Halter am "Geruch"?
    Von BenM im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 08:44
  2. Brachypelma vagans "liegt" oder "steht" mal
    Von [mb] im Forum Brachypelma
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 20:17
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 14:59
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 15:52
  5. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:36