Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Grammostola rosea als Erstspinne

Erstellt von Gamefruit93, 18.11.2011, 20:16 Uhr · 26 Antworten · 4.195 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    19.10.2011
    Beiträge
    279
    Das Problem bei Wildfängen ist einfach, dass die Tiere aus der Natur entnommen werden, was den wild lebenden Bestand reduziert. Sowas macht man nicht!
    Beim Züchter hast du halt einen Experten auf dem Gebiet, der dir mit Rat und Tat und einem günstigen Preis beisteht. Beim Zoofachhandel haben die Zoohändler (wenn überhaupt) nur das Basiswissen über Vogelspinnen und verkaufen dir die Tiere zu einem hohen Preis.
    Als mir meine Mutter meine Vogelspinne als Überraschung gekauft hatte, war diese auch eine uns völlig unbekannte und noch dazu 7 Beinige Art...


  2. #12
    Registriert seit
    18.11.2011
    Beiträge
    4
    Habe mir jetzt erstmal das Buch dort oben bestellt.
    Werde morgen mal in verschiedenen Zoohandlungen die Verkäufer testen, bezüglich der Winterruhe etc. und dann die Antworten hier reinstellen.

    Gruß,

  3. #13
    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    10
    Moin, es ist mal wieder ein tolles Thema geworden =(
    Dies hier ist ein Vogelspinnen-Fachforum...
    Das die Durchschnittsfachverkäufer nicht über derart detailliertes Fachwissen verfügen sollte allen klar sein.
    Aber nun alle über einen Kamm zu scheren find ich mies.
    Es gibt Verkäufer die sich für Ihre Kunden mächtig ins Zeug legen.
    Natürlich können Preiskalkulationen nicht mit Garagenzüchtern mithalten.
    Spinnen in Plasteboxen machen sich bei einer Präsentation nunmal nicht so gut.

    Ich habe meine Ausbildung zum Einzelhändler auch im Bereich Zoofachhandel absolviert und siehe da bester Azubi Deutschlands.

    Ich zermürbe mir abends noch den Kopf um Tagsüber erwähnte Kundenprobleme lösen zu können. Sei es das Acroporawachstum im sps und lps Becken stellvertretend fürs See oder dem Scheibengewebe sterben beim P14 in der Süßwasseraquaristik, Endoparasitenbefall bei Zwergschildkobras oder die Bestellung des Spezialfutters für Omas Pudel.

    Sachkundenachweise habe ich in jedem bereich des Zoohandels und mein Privatbestand reicht auch von Hunden über Affen bis hin zu gechipten Kolkraben.

    Des öfteren verlassen Kunden unser Geschäft mit Lektüre statt dem gewünschten jaculus Pärchen und die meisten potenziellen Netzpythonkäufen treten mit klarer Absage wieder den Heimweg an.

    Was ich damit sagen will ist:

    Nicht alle sind schlecht,wenn ich es darauf anlege ertappe ich jeden von euch in Fachfremden gebieten.
    Wir müssen nunmal allrounder sein und das bin ich nach bestem können.
    Abends vorm rechner ists freilich toll...wenn ich im Hintergrund google offen habe...

    Mal wieder leicht verärgerte Grüße...

  4. #14
    DirtyHarry Gast
    Zitat Zitat von Showa Beitrag anzeigen
    Das die Durchschnittsfachverkäufer nicht über derart detailliertes Fachwissen verfügen sollte allen klar sein.
    Aber nun alle über einen Kamm zu scheren find ich mies.
    .........
    Zitat Zitat von Showa Beitrag anzeigen
    Natürlich können Preiskalkulationen nicht mit Garagenzüchtern mithalten.
    Spinnen in Plasteboxen machen sich bei einer Präsentation nunmal nicht so gut.
    ...finde ich auch mies, diese Titulierung und das Schubladendenken.....

  5. #15
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    wobei fairerweise auch gesagt werden muss, dass es auch ordentliche Zooläden geben kann, jedoch ist mir noch keiner untergekommen
    Zum einen habe ich damit nicht pauschalisiert, zum anderen allerdings meine Erfahrung wiedergegebn, welche nunmal so aussieht und von dir gerade bestätigt wurde.

    Das die Durchschnittsfachverkäufer nicht über derart detailliertes Fachwissen verfügen sollte allen klar sein.
    Es tut mir Leid wenn ich das jetzt so drastisch ausdrücke, leider fehlt mir in solchen Belangen die nötige Beherrschung, aber willst du mich verarschen?
    Mal davon abgesehen, dass eine Winterruhe bei G. rosea, um beim konkreten Fall zu bleiben, absolutes Grundwissen zur Haltung der Tiere ist, selbst wenn es Fachwissen wäre, dann MUSS, kein vielleicht, kein ein bisschen davon, dann MUSS jeder eurer Verkäufer dieses Wissen besitzen und wiedergeben. Warum? Weil das für die artgerechte Haltung des Tieres zwingend erforderlich ist! Von Azubi des Jahres und Sachkundenachweis, sowie deinem Affen kann sich eine Spinne mit Wassergel und bei ganzjährlichen 30°C, sowie anderen, lediglich mit Fachwissen vermeidbaren Umständen, herzlich wenig kaufen, lediglich wird sie in den frühzeitigen Tod verkauft. Schade, dass die Tiere auch noch so robust sind und alle möglichen Schindereien lange mitmachen müssen!
    Aber das ist ok. Man kann nicht alles können. Man muss ja alle Bereiche abdecken können. Sonst wird zu wenig verkauft. Die ein oder andere vor sich hinsiechende Spinne muss da halt in Kauf genommen werden.

    wenn ich es darauf anlege ertappe ich jeden von euch in Fachfremden gebieten.
    Weißt du was?
    Ich habe keine Ahnung von Schlangen.
    Ich habe keine Ahnung von Schildkröten.
    Ich habe keine Ahnung von Schmuckhornfröschen.
    Ich habe keine Ahnung von Chinchillas.
    Weit du noch was?
    Ich halte und verkaufe keine Schlangen.
    Ich halte und verkaufe keine Schildkröten.
    Ich halte und verkaufe keine Schmuckhornfrösche.
    Ich halte und verkaufe keine Chinchillas.
    Willst du wissen warum?
    Weil ich es nie und nimmer in Kauf nehmen würde, das Tier falsch zu halten und ihm so zu schaden.

    Dieses Verhalten ist einfach nur pervers. Ich kann mir keinen Hintergrund vorstellen, vor welchem man es rechtfertigen könnte ein lebendes, fühlendes und leidensfähiges Tier fahrlässig zu Tode zu quälen.
    Wie wäre es mal hiermit: Wenn ich kein Fachwissen zu einem Tier besitze, dann verzichte ich auf den Umgang damit? Vielleicht mal ein bisschen Verantwortungsbewusstsein. Und das nicht nur dem Kunden gegenüber, damit dieser auch glücklich und zufrieden ist und sein nächstes Tier auch wieder bei uns kauft, nachdem ersteres leider das zeitliche segnete!
    Das schlimme ist ja, dass ich nur die Situation von Spinnentieren beurteilen kann. Wo bei Reptilien, Amphibien oder sonstigem auch noch gepfuscht wird kann ich leider kaum wahrnehmen...

    Aber wie soll man Ware gegenüber verantwortungsbewusst sein?

  6. #16
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    855
    Zitat Zitat von Showa Beitrag anzeigen

    Ich habe meine Ausbildung zum Einzelhändler auch im Bereich Zoofachhandel absolviert und siehe da bester Azubi Deutschlands.
    Huhu,

    also genau sowas ist mir gerade eben beim Lesen des Threads durch den Kopf gegangen.
    Beim Bewerbungsschreiben gibt man ja kaum an, dass man auch Vogelspinnenexperte ist, oder?
    Bzw wie du schon sagtest, mit Google vor der Nase wird es bei Erklärungen auch einfacher sein.
    Dennoch wurde ich tatsächlich auch von einem Zoofachverkäufer auf die Winterruhe aufmerksam gemacht. Nicht wirklich ausführlich, aber immerhin.

    Die Argumente hier find ich auch komisch. Es hwurde ja bloß seine Ausbildung gemacht. Ich glaube kaum, dass jemand darauf verzichten würde, weil er gerade von bestimmten Tieren nicht so die Ahnung hat. Als würde es in der Lage darauf noch ankommen.

    Wie auch immer, da sind die Verkäufer nicht dran schuld. Aber niemand hat behauptet, dass man sich dort informieren muss...

    lg

  7. #17
    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    10
    @ Qurk

    Autsch...
    davon abgesehen das wir G.rosea nicht im Sortiment haben sehen wir unsere Tiere nicht als Ware sondern als Lebewesen!!!
    Auf Teufel komm raus müssen wir nichts verkaufen diesen Status haben wir uns über Jahrelange kompetente und fachliche Servicequalität erarbeitet.
    Unsere Kunden vertrauen uns und in fast allen Fällen war dies richtig.
    Bevor wir ein "neues" Tier von Stocklisten ordern erkundigen wir uns sehr wohl nach Herkunft Klimatabellen des Gebietes , Haltungsansprüchen etc.pp

    Nein, ich will dich NICHT verarschen aber nachdem der gemeine deutsche Bürger in den wenigsten Fällen dazu in der Lage ist z.b Ringelnattern oder Unken als einheimisch zu erkennen ist es für mich ein minimalvergehen wenn manche Verkäufer nicht wissen welche Arten Winterruhe einlegen.
    da dies auch nicht unmittelbar lebensbedrohlich für das Tier ist.
    Zumal fast alle Gramostola Arten bei korrekter Haltung Temperaturschwankungen von 20 °C erfahren müssten, da im natürlichen Verbreitungsgebiet derart heftige Tag-Nachtunterschiede herrschen...wer bitte macht das hier???

    Mir ging es nicht darum dich irgendwie aufzuputschen im Grunde hatte ich auch nichts gegen deine Aussagen,sehr wohl habe ich registriert das du nicht definitive Aussagen getroffen hast.
    Mich hat mehr dieses " ich kauf mir ein Buch und wenn ichs gelesen habe fühle ich Verkäufern auf den Zahn" geärgert.
    Ich ziehe auch gerne los und prüfe das Wissen von "Fachverkäufern" aber ich weis auch was ich kann und habe es nicht selbst erst vor 2 Tagen gelernt.

    Wieso fängst du nicht bei Petra an???

    "Aber wie soll man Ware gegenüber verantwortungsbewusst sein?"

    Das klingt ganz nach solchen idiotischen Aussagen die man ja von denen zu haufe hört.
    Ach ja...das sind ja jene welche schreien lasst alle Tiere frei und haltet nichts mehr.
    Dann lieber bei Waldrodungen mit brennen...

    Beim Thema Amphibien halte ich mich zurück wo es den Tieren doch Weltweit sehr gut geht in ihren natürlichen Habitaten.
    Das"schweigen der Frösche" ist mittlerweile schon wahr geworden...wo es vor 5 Jahren noch fiepte und trillerte herrscht nun ruhe( hab ich dieses Jahr in Panama leider selbst erleben müssen) schuld ist ein Pilz der weltweit tägliche Arten dahinrafft...wenn davon auch nur ein Bruchteil in Gefangenschafft überlebt ist es das schon wert da nur mit ihnen eine Arterhaltung stattfinden kann.
    Mit meiner Ausbildung wollte ich nicht prallen sondern nur verdeutlichen das wir nicht ganz so dumm sind wie es andere gern hätten.

    Jetzt bin ich aber abgekommen.
    Du schreibst so, als wäre ich ein Unmensch ohne Tierliebe...
    Was meinst du wieviele kleine Kinder bei mir das erste mal eine Schlange von nahen sehen oder eine Vogelspinne beim fressen oder oder oder...
    Nur was man kennt schützt man .
    Desweiteren stehen alle Geschäfte mit Lebendtier-abteilungen unter ständiger aufsicht von Behörden, welche die sachgemässe Haltung peinlichst überwacht.

    Bei dir ist sicherlich noch nie ein Tier wegen Pflegefehlern eingegangen....nein...
    Ich bestreite nicht das es Geschäfte gibt in denen mir das Blut hochkocht vor lauter Dummheit....aber eben nicht ALLE!
    Und nur um das ALLE drehte sich mein Unmut!!!
    Nicht um dich noch um irgend eine Winterruhe.

    Und ich bin jedem Tier gegenüber verantwortungsbewusst!!! Selbst eine Futtermaus hats bei mir bis zu ihrem letzten Tag gut!

    Weißt du was?
    Ich habe keine Ahnung von Schlangen.
    Ich habe keine Ahnung von Schildkröten.
    Ich habe keine Ahnung von Schmuckhornfröschen.
    Ich habe keine Ahnung von Chinchillas.
    Weit du noch was?
    Ich halte und verkaufe keine Schlangen.
    Ich halte und verkaufe keine Schildkröten.
    Ich halte und verkaufe keine Schmuckhornfrösche.
    Ich halte und verkaufe keine Chinchillas.
    Willst du wissen warum?


    Weißt du was?
    Ich verkaufe alles und ich habe alles schon gepflegt und bis auf die Schmuckhornfrösche auch vermehrt.

  8. #18
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    855
    Öhm...meinst du jetzt mich?

    Ich glaube, du bringst da grad zwei Leute durcheinander.

    lg

  9. #19
    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    10
    Hallo,
    nein ich meine nicht dich, die Beiträge haben sich nur überschnitten.
    LG Nico

  10. #20
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    855
    Ah, dann ist ja gut :P
    Kam mir wegen der Postingzeit komisch vor.

    lg

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Poecilotheria metallica als Erstspinne geeignet?
    Von Corax im Forum Poecilotheria
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 05:54
  2. Grammostola Rosea & Grammostola Cala
    Von FinnLucaMama im Forum Grammostola
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 23:45
  3. Grammostola rosea
    Von Dessa77 im Forum Grammostola
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 12:05
  4. Grammostola rosea (Grau) = Grammostola porteri
    Von Jürgen im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 09:25
  5. gramostola rosea oder grammostola rosea
    Von kaepplelupfer im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2004, 17:52