Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Grammostola rosea als Erstspinne

Erstellt von Gamefruit93, 18.11.2011, 20:16 Uhr · 26 Antworten · 4.196 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    18.11.2011
    Beiträge
    4

    Beitrag Grammostola rosea als Erstspinne

    Hallo,
    Nach längerem überlegen, gründlicher Informationssuche und Besuch eines Terraristik Geschäfts bin ich nun zu dem Entschluss gekommen in die Welt der Terraristik einzusteigen.
    Als Erstspinne eignet sich meines jetzigen Wissensstandes eine Grammostola rosea sehr gut, da sie friedlich ist.

    Beim Terraristik Geschäft gibt es ein komplett eingerichtetes Vogelspinnen-Terrarium für 99€.
    Maße ist glaube ich 30x20x30.
    Reicht das?

    Oder sollte ich eher ein komplett neues Terrarium kaufen und es selber einrichten?
    Möchte das die Spinne sich bei mir wohl fühlt.

    Gibt es außer der Grammostoloa rosea noch andere Einsteigerfreundlich Spinnen?
    Was gibt es bei der Einrichtung zu beachten?

    Am besten wäre eine allgemeine Anfängerbeschreibung.

    Gruß,


  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2011
    Beiträge
    279
    Hallo und willkommen Spielfrucht!
    Es stimmt zwar, dass die Grammostola Arten im allgemeinen als Anfängerspinnen wegen ihres ruhigen Wesens sehr beliebt sind. Ich selbst halte eine Grammostola porteri und muss wiklich gestehen, dass diese Spinne einfach nur liebenswürdig ist. Friedlich und gelassen, stets aktiv und ohne Probleme zu halten.
    Die Grammostola rosea wird zwar auch oft zu den Anfängerspinnen gezählt, was ich allerdings nur bedingt tolleriere. Denn bei einer Grammostola rosea sollte man auf ihre Winterruhe achten und diese auch durchführen, sonst kann die Spinne sehr zurückgezogen und futterabweisend reagieren und dieses Verhalten sehr lange Zeit beibehalten, was Anfänger oft zur Verzweiflung treibt.
    Ich persönlich würde dir eine andere Grammostola spezies ans Herz legen.
    Noch dazu solltest du dein Terrarium auf jeden Fall selbst einrichten. Um nen Hunderter für ein eingerichtetes Terrarium ist Irrsinn! Für Bodensubstrat und Einrichtung, die bei einer Grammostola ruhig sehr sparsam ausfallen darf, bezahlst du knapp um die 20 €uro, wenn's hochkommt.

  3. #3
    Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    180
    Das ist VIEL zu teuer! Um Himmels Willen schmeiss dein Geld doch nicht so raus!

    Ein Terrarium dieser Maße kriegst du woanders schonmal weitaus billiger, schau einfach im Internet nach. Du kannst auch gucken ob ein Örtlicher Glaser dir so etwas baut, so mach ich das immer und ein 30er Würfel kostet mich ca 25€.
    Als Bodengrund gehst du einfach in den Wald und nimmst erstmal etwas obere Erde weg und nimmst so ab 2cm den Boden darunter (warum nicht ganz oben? Ich sag nur eins, Tierexkremente und anderer Müll). Also beim Boden kannst du Geld sparen. Ansonsten nimm KEINEN Kokoshumus sondern normale Blumendere. Die aus dem Netto fir unter 1€ reicht vollkommen aus!
    Dann kannst du im Baumarkt, meist Hornbach, eventuell auch andere, Korkröhren als Höhle erwerben. Im Baumarkt sind die zumindest ein bischen günstiger. Bepflanzung bei G. rosea sollte nur Künstlich sein. Zumindest meinen Erfahrungen nach macht man damit nichts falsch. Kunstpflanzen kratzen nich ab, die Spinne kann sie umgraben, überspinnen oder auseinandernehmen.
    Wenn du doch eine echte Pflanze nimmst, schau drauf das sie für trockene Gegenden ist und wasch sie vor dem einsetzen sehr gut ab (Pestizide).

    Bodengrund höhe wäre gut wenn du erstmal 15cm hoch einfüllst, eine Korkröhre oder ähnliches dann auf den Berg legst und dann weiter Erde raufkippst. Damit hat sie die Möglichkeit zu graben wenn sie das will.

    Mehr fällt mir grade nicht ein.

  4. #4
    Registriert seit
    18.11.2011
    Beiträge
    4
    Danke.

    Zum Glück hab ich hier vorher nachgefragt. (Bei dem Terrarium ist kein Tier und keine Lampe dabei.)

    Ich habe hier noch ein weiteres Terraristik Geschäft in meiner Nähe.
    Das hat folgende Preise, Marken & Größen:

    Exo Terra:
    20 x 20 x 20 cm - 49,95 €
    30 x 30 x 30 cm - 69,95 €
    30 x 30 x 45 cm - 89,95 €
    45 x 45 x 45 cm - 119,95 €
    45 x 45 x 45 cm - 139,95 €
    60 x 45 x 45 cm - 139,95 €
    60 x 45 x 60 cm - 159,95 €
    90 x 45 x 45 cm - 189,95 €
    90 x 45 x 60 cm - 199,95 €

    Reptiland:
    30 x 28 x 30 cm - 53,99 €
    30 x 43 x 30 cm - 58,99 €
    60 x 58 x 45 cm - 124,99 €
    100 x 58 x 45 cm - 164,99 €
    58 x 90 x 45 cm - 158,99 €

    Vitakraft:
    20 x 20 x 20 cm - 24,95 €
    30 x 20 x 20 cm - 27,95 €
    30 x 30 x 20 cm - 29,95 €
    60 x 33 x 35 cm - 89,95 €
    80 x 40 x 40 cm - 129,95 €
    100 x 50 x 50 cm 179,95 €
    120 x 60 x 60 cm - 199,95 €
    50 x 50 x 100 cm - 199,95 €
    60 x 60 x 120 cm - 279,95 €

    Welches davon ist denn genau passend für eine Vogelspinne?
    Leider hat die Zoohandlung nur Zwei Arten zur Auswahl,

    Rote und braune Chile Vogelspinne
    (Grammostola rosea)
    29,50 €

    Bunte Vogelspinne
    (Brachypelma boehmei)
    79,50 €

    Woher bekomme ich denn sonst noch Vogelspinnen?
    Eignen sich eher ältere oder jüngere?
    Finde das ganz interessant und schön zu sehen wie sie wachsen.

    Geld spielt erstmal keine Rolle, Ich möchte das die Spinne sich nicht schlecht fühlt.
    Ich hasse Tierquälere etc.

    Was für Lampen sollte ich für ein Spinnenterrarium verwenden?

    Ganz schön viele Fragen.

    Gruß,

  5. #5
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    849
    Du brauchst:

    - einen Klassiker aus der Gattung Brachypelma oder Avicularia, weiblich, ab 4 cm welchen du dir auf einer Börse oder vom Züchter via Versand oder aus einem Terraristikfachgeschäft (teuer) besorgst

    - einen Behälter wie zum Beispiel ein no-name Glasterrarium etwa in der Größe 30x30x30 bis 50x30x30 je nach Bedarf hoch oder lang

    - einen Eimer Erde

    - eine Presskorkrückwand

    - eine Schreibtischlampe

  6. #6
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    103
    Hallo
    von wo bist du habe mir hier ein terra bestellt www.futterlieferant.at

    Lg Roland

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    Hey,

    Grundsätzlich ist Vogelspinnenhaltung kein Hexenwerk und auch "anspruchsvollere" Arten sind bei gründlicher Beschäftigung auch für einen Anfänger machbar. Auch die "Aggressivität" (die eigentlich nicht existiert) ist zwar zu vernachlässigen, da sich jedes Tier als erstes mit Flucht reagiert und sich nur im Notfall verteidigt bei angemessener Haltung, allerdings kann ich gut verstehen, wenn man sich anfänglich ein ruhigeres Tier anschafft um den Umgang damit zu lernen. Allerdings gilt auch hier: Bei guter Vorbereitung ist jede Spinne machbar. Daher solltest du dir als aller erstes einen Überblick über die verschiedenen Arten verschaffen und dich für ein Tier entscheiden, dass dir gut gefällt, dich dann informieren und anschliessend über Internetanzeigen (z. Bsp.: Vogelspinnenbörse - Kleinanzeigen - Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium , Terrino - Terraristik, Spinnen, Schlangen, Insekten, Terrarien, Terrarrientiere, Futtermittel, Nieder Tiere ), bei Züchtern ( z. Bsp: Michael Scheller - Vogelspinnenzucht und Handel - Biete/For sale , .:www.haarigeachtbeiner.de - Matthias Köhler:.) oder auf Börsen ( Börsen Termine ) nach dem gewünschten Schützling umsehen.
    Die Ansprüche an das Terrarium sind dann von der Art abhängig, den meisten Bodenbewohnern reicht allerdings ein 30er Würfel, Baumbewohnern ein Terrarium von 30x30x40. Die Terrarien kannst du auch auf Börsen erwerben oder im Internet bestellen, da kommst du auch unter 30 Euro weg
    Beleuchtet werden muss das Terrarium nicht zwingend, lediglich wenn du echte Pflanzen einbringen willst.
    Was das Alter der Spinne angeht bleibt dir die Entscheidung überlassen, manche Arten sind zwar im juvenilen Stadium etwas anfälliger als andere, aber auch hier ist das gröbste meist vorbei bevor die Tiere adult sind und auch ein jüngeres Tier noch eine gute Option. Allerdings solltest du bedenken, dass einige Arten sehr langsam wachsen und bis zu 10 Jahre brauchen können um adult zu werden...

    Übrigens rate ich dir generell vom Kauf einer G. rosea aus dem Zooladen ab, insbesondere für die 30 Euro. Denn das Tier ist zum einen ein Wildfang, unter Umständen nicht einmal eine G. rosea, unbestimmten Geschlechts und Alters (Ja, ich weiß, dass DNZ, 2,5 Jahre, weiblich dransteht).

    Hier findest du ansonsten alle grundsätzlichen Informationen zur Haltung und auch einige Arten im Portrait: Vogelspinnen: Herkunft - Pflege - Arten. Terrarienbücher: Amazon.de: Peter Klaas: Bücher

    Gruß,
    Mark

  8. #8
    Registriert seit
    18.11.2011
    Beiträge
    4
    Danke für die ausführliche Antwort Mark.
    Das "DNZ" bedeutet das "Deutsche Nachzucht" oder ähnliches?
    Würde ich so spontan jetzt denken.

    Eine Messe in meiner Stadt ist erst wieder am 11.03.2012.
    Gibt es Arten die man in einer Zoohandlung bedenkenlos kaufen kann oder sollte man doch zum Züchter gehen?
    Gibt es eine Seite mit Züchtern?
    Was ist das Problem bei Wildfängen?

    Gruß,

  9. #9
    Registriert seit
    07.07.2011
    Beiträge
    68
    Hallo Gamefruit, ich bin auch absoluter Neuanfänger in Sachen Spinnenhaltung. Ich habe mich hier im Forum und in den hier empfohlenen Büchern ausführlich informiert und habe dann letztendlich auf der Terraristika in Hamm meine erste Spinne erworben, und zwar eine Brachypelma boehmei. Die Spinne habe ich bei Thomas Vinmann gekauft, diesen Tip hatte ich auch aus diesem Forum, und ich kann nur sagen, ich bin total begeistert und zufrieden. Ich habe genau das Tier bekommen, welches ich suchte, und Herr Vinmann steht mir nach wie vor per E-Mail immer für eventuelle Fragen zur Verfügung. Falls du Interesse hast, schau mal auf seine Internetseite - es lohnt sich! Viele Grüße - Elke.

  10. #10
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    Hey,

    Du denkst spontan korrekt.
    Das Problem mit den Wildfängen bei G. rosea/porteri ist ganz einfach die Tatsache, dass es genügend G. rosea/porteri Nachzuchten gibt. Dennoch werden die Tiere in großen Mengen aus der Natur gefangen und dann billigst verramscht... Eigentlich sollte es aber selbsterklärend sein, warum auf Wildfänge soweit möglich verzichtet werden sollte.
    An sich bin ich überhaupt kein Fan von Zooläden, neben überteuerten Preisen stört mich nämlich primär der Umgang mit den Tieren, denn es zählt alleine: möglichst viele Tiere verkaufen! (Anders kann ein Zooladen auch schwer überleben) Dabei wird häufig herzlich wenig auf die Bedürfnisse der Tiere Rücksicht genommen, wenn diese den Verkäufern überhaupt bekannt sind (= fehlendes Interesse am Wohlergehen des Tieres), sondern dem Käufer das Tier schmackhaft geredet wird, wobei ein paar der unangenehmeren Bedürfnisse der Tiere gerne weggelassen werden.. (siehe Winterruhe, ich bezweifle, dass du darüber im Zooladen aufgeklärt wirst). Zudem wird gelogen und betrogen und dem unwissenden Einsteiger alles als gesund, weiblich und sonstwas angedreht, was damit wenig zu tun hat... Das ist zwar überall im Handel so, aber hier geht es um lebende Tiere.
    Daher empfehle ich generell den Züchter, aber auch hier sind natürlich immer wieder schwarze Schafe anzutreffen (wobei fairerweise auch gesagt werden muss, dass es auch ordentliche Zooläden geben kann, jedoch ist mir noch keiner untergekommen).
    Da die Temperaturen zur Zeit zum Versand eher ungeeignet sind bleibt dir wohl nicht viel übrig als auf die nächste Börse zu warten, sofern du keinen Züchter in der Nähe findest (das wie gesagt am besten über Anzeigen auf diversen Terraristikportalen, auch viele der größeren Züchter stellen da ihre Angebote hoch). Aber ein bisschen Vorbereitungszeit schadet ja nicht

    Gruß,
    Mark

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Poecilotheria metallica als Erstspinne geeignet?
    Von Corax im Forum Poecilotheria
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 05:54
  2. Grammostola Rosea & Grammostola Cala
    Von FinnLucaMama im Forum Grammostola
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 23:45
  3. Grammostola rosea
    Von Dessa77 im Forum Grammostola
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 12:05
  4. Grammostola rosea (Grau) = Grammostola porteri
    Von Jürgen im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 09:25
  5. gramostola rosea oder grammostola rosea
    Von kaepplelupfer im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2004, 17:52