Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

"umbau" ja oder nein??

Erstellt von BenM, 06.03.2012, 15:55 Uhr · 6 Antworten · 1.885 Aufrufe

  1. #1
    BenM Gast

    "umbau" ja oder nein??

    moin, moin..

    hab´ irgendwie das gefühl, dass ich demnächst irgendwann wohl das ein oder andere "bollwerk" meiner g.porteri bearbeiten muss..

    mittlerweile hat sie ihren vorderen höhleneingang so zugeschaufelt, dass effektiv kein durchkommen mehr ist..
    wenn ich mir die brocken anschau´, die sie da "verbaut" hat, und die masse an aushub nebendran begutachte,
    dann dürfte sie mittlerweile schon in japsanesien angekommen sein..
    als alternative zu ihrem zugeschaufelten, ursprünglichen ein/ausgang hat sie an der rückwand ´nen durchbruch nach oben zurecht gewerkelt, aber ob das dauerhaft hält, wage ich zu bezweifeln, will nicht unbedingt, dass ihr der ganze krempel auf die rübe knallt..

    einen teil ihres "aushubs" hat sie schön um das feigenbäumchen drumrum gestapelt, bissl was hat sie auch vor die lüftung geschmissen, da bin ich schon seit tagen immer wieder mit pinzette dran und versuche, wenigstens die lüftung frei zu halten..

    teilweise sind die brocken vor der höhle größer als sie selbst, wie sie das geschafft hat ist mir nach wie vor ein rätsel, aber naja..
    man lernt halt nie aus, was selbst so ein kleines tier an kräften entwickeln kann..

    was meint ihr, soll ich ihr den spaß lassen, oder lieber doch vorsichtshalber das ganze wieder bissl "entschärfen"??
    hatte eh vor, die nächsten tage ´n kleines terra für meinen pulchra spiderling einzurichten, könnte bei der gelegenheit grade da bissl mit dran arbeiten, gibt nur einmal dreck in der bude..

    eigentlich find´ ich´s ja gar net so schlimm, wenn sie selbst kreativ mitmacht, geht halt nur darum, dass ihr net wirklich irgendwann alles auf die rübe kippt..

    gruß, Ben


  2. #2
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    172
    hi,
    also ich würde es so lassen meine räumt zur zeit auch alles um, hat sie vorher nich gemacht
    vieleicht liegts an meiner auch das sie verpaart wurde.
    aber wenn du lehmhaltige erde drin hast hälts eigentlich ganz gut denn dürfte da eigentlich nichts zusammen brechen.

    gruß matze

  3. #3
    BenM Gast
    hey matze..

    das ist es ja, was mir "sorgen" macht.. ich hab´ normale blumenerde, allerdings mit kräftig lehmpulver zusatz..
    nur.. das was die olle da von unten hoch schaufelt sieht ziemlich bröselig trocken aus, deshalb die befürchtung,
    das es über kurz oder lang doch absackt..
    größtenteils wird das zwar durch die korkröhre gestützt, aber so ganz trau´ ich dem frieden noch nicht..

    die kleine pflanze im vorderen teil geht auf jeden fall "über die wupper", da latscht sie ständig drüber, die sieht schon ganz gebeutelt aus..

    gruß Ben

  4. #4
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    172
    jut ick hab bei meiner maulwurfshügelerde drin die nen hohen lehmanteil hat das hält ziehmlich gut.
    kannst ja mal nen bild rein stellen, das man sich das mal ansehen kann.

    gruß matze

  5. #5
    BenM Gast
    wenn ich meinem bluetooth stick nochmal gut zureden kann, gerne..
    irgendwie macht der mom. net das, was ich will..

  6. #6
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    172
    na denn drück ich dir mal die daumen

  7. #7
    BenM Gast
    moin allerseits..
    wie oben ja bereits angemerkt wurde es nun definitiv zeit, mal etwas "regulierend" einzugreifen..
    nachdem sie (g,porteri..) der pflanze den letzten gnadenstoß verpasst hat, ist dadurch auch das letzte tragende stück seitenwand
    in sich zusammengesackt..
    sah leicht "gepudert" aus, die gute, nachdem sie sich wieder nach draußen gebuddelt hatte..
    passiert ist ihr aber nix, die "hauptlast" ist auf der korkröhre gelandet, unter der sie gehockt hat..

    hier mal die neuen bilder, hab´ die gute vorübergehend ausquartiert, bis das entsprechend durch getrocknet ist..

    Bild (ty3QxwSwqE.jpg) anzeigen - imgBOX.de
    Bild (trt7OKN4mF.jpg) anzeigen - imgBOX.de
    Bild (s3qLVo4hs7.jpg) anzeigen - imgBOX.de
    Bild (c9NNfMa7jd.jpg) anzeigen - imgBOX.de

    bodengrund ist blumenerde mit lehmpulver, gut durchfeuchtet und recht stark "komprimiert", sprich angedrückt..
    der lavastein ist nach hinten und unten komplett offen, praktisch nur ´ne halbrunde "steinwand", abgestützt durch den schädel, kann also auch nicht vollständig unterbuddelt werden.. der "tunnel", also der einstieg hat ´nen durchmesser von etwa 4cm, da kommt die gute auch mit ´nem vollgefressenen hinterteil locker durch, außerdem reicht dieser tunnel nur knapp 2 - 3 cm, dahinter ist dann direkt das erdreich, in dem sie nach herzenslust in die tiefe oder auch weiter nach hinten "schaufeln" kann.. ich hab´ halt die hoffnung, dass der lavastein nebenbei etwas mehr feuchtigkeit speichert als der normale bodengrund..
    wie die pflanzen genau heißen weiß ich zwar nicht, aber als sukkulenten die kommen auf alle fälle mit dem klima klar..

    über feedback (positiv wie negativ..) wäre ich euch dankbar, noch ist die gute nicht eingezogen da alles noch zu feucht ist..
    will heißen, noch kann ich änderungsvorschläge umsetzen..

    gruß, Ben

Ähnliche Themen

  1. Brachypelma vagans "liegt" oder "steht" mal
    Von [mb] im Forum Brachypelma
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 20:17
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 14:59
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 15:52
  4. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:36
  5. B. Boehmei "Umbau"
    Von Mc.-DaVe im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 14:19