Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Hallo,ich möchte mir eine Grammostola pulchra zulegen

Erstellt von yiplang, 29.12.2014, 22:59 Uhr · 12 Antworten · 2.327 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    66

    Hallo,ich möchte mir eine Grammostola pulchra zulegen

    Hallo,
    Ich habe vor mir eine Grammostola Pulchra anschaffen,
    ich habe eine 1.0 Brachypelma Smithi und etwas Erfahrung mit VS.

    Habe ein Exo Terra 30x30x30 bestellt und habe Fragen zum Bodengrund,Beleuchtung,Wärme u.s.w

    Ich habe vor als Bodengrund Humus zu verwenden, ca 10 cm (verdichtet), Wasserschale und Versteck als
    Einrichtung(evtl. noch Steine und Plastikpflanzen ).

    Als Wärmequelle 2x 15-25w Exo Terra Top Lampen. Ziel:26-30 Grad

    Luftfeuchte:Humus trocknen lassen und dann 1/3 Boden feucht halten. Ziel: ca.70-80%

    Wäre das Ok????

    Habt Ihr noch Tipps oder Verbesserungen???

    DANKE


  2. #2
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Hiho,

    Ich habe vor als Bodengrund Humus zu verwenden, ca 10 cm (verdichtet),
    sollte das der kaufbare Terrarien Humus sein, rate ich dir davon ab und schlage dir statt desen Erde von Draußen (Garten, Wald, Wiese) vor. Und nur 10cm auf die ganze Fläche ist etwas wenig. Da doch eher vorne ab Stegoberkannte und dann nach hinten ansteigen lassen.

    ...Versteck als Einrichtung(evtl. noch Steine und Plastikpflanzen ).
    Hoffentlich nicht solch ein künstliches, kaufbares Versteck? Würde dir hier eher zu einer Wurzel oder einem größeren Ast empfehlen. Und statt der Kunstpflanze eine echte Pflanze (Ficus pumila, Efeutute).

    Anregeungen zur Einrichtung findest du hier im Forum in der Bildergalerie. Ein richtig gutes Beispiel (finde ich) findest du Hier.

  3. #3
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Hallo.

    Ich sehe es genauso wie R4B3.

    Tipps:

    - Echte pflanzen einbringen.

    -Boden aus der Natur ins Terrarium einbringen, hier empfehle ich vor allem Bodengrund aus einer gewachsenen Rasenfläche, da Rasen von Natur aus schon einen relativ Lehmhaltigen Bodengrund braucht ist dieser meist gut geeignet, vor allem wenn diese Fläche schon Jahre existiert.

    - KEINE 26-30°C!!! 23-25°C reichen vollkommen, man kann unter Umständen auch bis 26°C gehen, aber du wirst merken dass viele Spinnen eher die kühlen Temperaturen bevorzugen. (Ein paar arten ausgenommen).

    - Wenn du Lehmhaltige Rasenerde benutzt, musst du relativ wenig gießen. Bei meiner erde mache ich dies nur alle 3-4 Wochen mal und habe trotzdem immer eine angenehme Luftfeuchte, bzw ist der Boden oft immer noch leicht feucht.

    -Bodengrund würde ich so hoch einfüllen wie es geht, die Spinne wird es dir danken.

    -30er Würfel ist für mich etwas klein, wobei es ihr sicher nicht schaden wird, nur fürs einrichten sind größere Behälter besser geeignet.

    - Tiere die im Bodengrund enthalten sind musst du NICHT raussammeln! Ameisen vielleicht, alles andere kannst du im Terrarium belassen, sogar Regenwürmer.


    Gruß

  4. #4
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    66
    Danke für die Antworten!!!

    Habe bei meiner Smithi auch Walderde drin,habe nur überall gelesen das man Torf/Humus nehmen soll wegen
    der LF.

    Lade mal ein Bild meines Smithi Terrariums hoch..... Wollte das Terrarium für die Grammostola (wird jetzt wohl eine pulchripes)

    gerne optisch anders gestalten.

  5. #5
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Nabend,

    etwas mehr Bodengrund hätte bei der smithi auch nicht geschadet. Und den Kunstkaktus raus.

    Und auch für die G.pulchripes sind meine Ratschläge brauchbar und umsetzbar.

  6. #6
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    66
    Habe das neue Terrarium fertig.
    Danke für eure Tipps,habe versucht diese umzusetzen.

    Habe Erde aus dem Garten drin (Lehm haltig)

    Vorne 10cm,nach hinten bis 17cm.
    Etwas (ca.1mm ) Humus fürs Auge.
    Wasserschale,Seidenpflanze.

    Wurzel und zwei Höhlen vorgestochen.


    Meine Spinne bekomme ich am Montag,sie ist ca.1cm gross,ich werde sie wohl in der Heimchendose lassen.
    Ab wieviel cm habt ihr eure VS ins Terrarium gesetzt?????

  7. #7
    Registriert seit
    14.07.2013
    Beiträge
    61
    Tut mir leid, aber ich finde beide Terras gehen garnicht. Das Humus-Gekrümel "fürs Auge"?... Ich wäre für richtige Pflanzen für's Auge, naturnah gestalteten Boden mit Ästen und Blättern z.B., bissschen Moos, Efeutute geht bei feuchten immer und die Wurzeln würde ich auch halbwegs zweckmäßig einbringen. Patrick und R4B3 haben dir doch schon gute Tipps gegeben, inkl. Links, würd mich da nochmal näher mit befassen.

    Und ja, mit 1 cm würd ich sie auch in ner Heimchendose lassen. Meine ziehen mit ca. 3 cm KL um ins Endterra.

  8. #8
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    66
    Meine Smithi nimmt ihr Terrarium gut an,hat sich eine schöne Höhle gegraben.Ok,der Kaktus geht wirklich nicht und fliegt raus und den Boden werde ich demnächst erhöhen.
    Mein Terrarium für die Grammostola ist ja noch nicht ganz fertig.
    Ist Erde aus dem Garten und die Höhe ok?die Wurzel?Bei echtem Pflanzen habe ich sorge wegen Pflanzenschutzmitteln.
    Hast du ein Bild von einem perfekten Terrarium?????Wie sehen deine aus???

  9. #9
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.425
    Moin,

    die Terrarien inkl. Einrichtung sind absolut "zweckdienlich" und ok. Ob der Kunstkaktus drinnen bleibt oder nicht und ob da nun "Humus-Gekrümel" über den Boden gesträuselt wird oder nicht ist reine Geschmacksache (des Halters!!) und der Spinne vollkommen schnuppe!
    "Naturnah" wäre das Terrarium wenn Du da zwei Plastiktüten und ne verrostete Coladose reinkloppen würdest, das "sehen" diese Spinnen in ihrem "natürlichen" Habitat wahrscheinlich öfter als Moos oder Efeutute... ^^
    Das "perfekte" Terrarium beinhaltet korrekte Haltungsparameter (Temp., RLF, Belüftung und je nach Art Kletter- Versteck- und/oder Grabmöglichkeiten). Der Rest ist wie schon gesagt Geschmacksache und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten.

    Grüße!

    Steffi

  10. #10
    Registriert seit
    14.07.2013
    Beiträge
    61
    Zitat Zitat von Belphe Beitrag anzeigen

    "Naturnah" wäre das Terrarium wenn Du da zwei Plastiktüten und ne verrostete Coladose reinkloppen würdest, das "sehen" diese Spinnen in ihrem "natürlichen" Habitat wahrscheinlich öfter als Moos oder Efeutute... ^^
    Ich ging davon aus, dass es logisch und ersichtlich ist, dass man bei "naturnah" vom umsetzbaren Optimalzustand ausgeht. Aber danke für diesen hilfreichen Kommentar! xD

    Zitat Zitat von Belphe Beitrag anzeigen
    Das "perfekte" Terrarium beinhaltet korrekte Haltungsparameter (Temp., RLF, Belüftung und je nach Art Kletter- Versteck- und/oder Grabmöglichkeiten)
    Ach, und die RLF wird von Pflanzen nicht beeinflusst, die zudem noch mehr "Versteckmöglichkeiten" bilden als ein Haufen Erde mit Loch? ^^
    Meiner Meinung werden die Bedürfnisse nicht so gut erfüllt wie sie es dank der Tipps könnten, fertig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich möcht mir eine B. smithi zulegen :)
    Von Phantasmagoria im Forum Brachypelma
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 31.12.2014, 21:00
  2. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 09:08
  3. Ist das wirklich eine Grammostola Pulchra?
    Von Poecilotheria87 im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 23:10
  4. möchte mir eine brachypelma smithi zulegen.
    Von andy33 im Forum Brachypelma
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.01.2011, 16:21
  5. Ich will mir meine Erste VS zulegen. (B.Smithi)
    Von Spider88 im Forum Haltung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.03.2005, 00:28