Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Erbitte Informationen für Anfängerin

Erstellt von Rosalie, 12.11.2015, 16:12 Uhr · 9 Antworten · 942 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    22

    Erbitte Informationen für Anfängerin

    Hallo, an alle zusammen! Haben letzte Woche eine Grammostola rosea bekommen, gleich mit passendem Terrarium. Hatten noch nie eine und haben daher ein paar Fragen:

    Sie kommt am Tag nie raus aus aus ihrer Höhle, ist das normal, da sie noch am Eingewöhnen ist? (Nachts scheint sie unterwegs zu sein, die Wände vom Terra haben am Morgen einen leichten gewebten Überzug).

    Welche Pflanzen sind für die Bodenbedeckung oder allgemein zur Terra-Bepflanzung geeignet?
    Wie lange kann man das Heimchen drin lassen, wenn es nicht gefressen wird?
    Was sollte man als Anfängerin noch beachten und unbedingt vermeiden?

    Vielen Dank schon mal im Vorraus für die Antworten!
    Rosalie


  2. #2
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Nabend,

    also meine ist Tagsüber auch meist in ihrer Höhle und kommt erst gegen Abend raus. Und als Pflanzen kann ich nur zu Ficus pumila raten. Ist bei mir in fast allen meinen Terrarien drin. Heimchen lasse ich eigentlich immer solang drin bis sie entweder verspeist oder gestorben sind - sprich, ich hole kein Futtertier mehr aus den Terrarien wenn sie einmal drin sind.

  3. #3
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    22
    Vielen Dank für die schnelle Anwort und die Infos! Sie hat letzte Nacht ihr erstes Heimchen gefressen, heute morgen war es weg, scheint sich also schon eingewöhnt zu haben.
    Interessant mit dem Heimchen, weil ich las u. auch hörte, dass man sie wieder rausnehmen soll, wenn sie nicht gefressen werden.
    VG Rosalie

  4. #4
    Registriert seit
    02.11.2015
    Beiträge
    7
    Wenn eine Häutung ansteht, solltest du die Heimchen besser rausnehmen, weil sie die während der Häutung völlig wehrlose Spinne verletzen können. Meine B. smithi tötet allerdings ganz pflegeleicht kurz vor der Häutung angebotene Futtertiere und lässt sie einfach liegen. Erleichtert das Rausnehmen ungemein .
    LG Astrid

  5. #5
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    22
    Danke, Astrid für die Info! Und wie merkt man eigentlich, dass eine Häutung ansteht?

  6. #6
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    211
    Moin, manche Spinnen ziehen sich zurück und machen ihre Höhle dicht, verweigern Futter, Abdomen wird dunkel ( gut zu erkennen bei bombardierenden Spinnen die ne Glatze auf dem Hintern haben).Dies sind mMn. Die auffälligsten Verhaltensmuster. Grüße

  7. #7
    Registriert seit
    02.11.2015
    Beiträge
    7
    Das Verhältnis zwischen Carpax und Abdomen verändert sich - Abdomen wird unverhältnismäßigen groß. Die Haut sieht dunkel - fast schwarz aus (nur gut zu sehen, wenn sie hinten eine "Glatze" hat - also Brennhaare weggeschubbert hat) und es bilden sich ganz leichte Wellen am Abdomen durch die neue Haut darunter, die deutlich größer ist. Sie hört 1-2 Wochen vorher auf zu fressen, damit sie leichter aus der alten Haut kommt. Oft ziehen sich spinnen dafür zurück - wenn Deine Rosea also mal ein paar Wochen versteckt bleibt, könnte sie in der Häutung sein. Meine smithi hat sich bei vorletzter Häutung 6 Wochen verkrümelt, die letzte Häutung dauerte mit Fresspause vorher und nachher nur 3 Wochen ohne sich zurückzuziehen. Lag hinter der Höhle gut sichtbar und war in 2 Std. fertig.

  8. #8
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    22
    Vielen Dank für die Info, sehr spannend alles!

    - - - Aktualisiert - - -

    Vielen Dank für die Info! Da wissen wir bescheid, wenn sie mal nicht mehr rauskommt und nicht frisst, könnte also an der anstehenden Häutung liegen.
    Unsere Rosea ist ca. 7 Jahre alt, wie oft häuten sie sich da noch?
    VG Rosalie

  9. #9
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    211
    [QUOTE=Astrid;479077]Das Verhältnis zwischen Carpax und Abdomen verändert sich - Abdomen wird unverhältnismäßigen groß.
    --- Das wird nicht von alleine groß, sondern hat was mit Nahrungsaufnahme zu tun, wo nichts reinkommt kann nichts größer werden, und ist somit auch keine korrekte Aussage und auch kein Anzeichen auf eine bevorstehende Häutung. Es sei denn es wird dunkel.

  10. #10
    Registriert seit
    02.11.2015
    Beiträge
    7
    Danke für Korrektur, natürlich hat unabhängig von der Häutung ein dickes Abdomen meist mit zu viel Futter zu tun. Vor der Häutung befindet sich allerdings die neue Haut unter der alten, darüber hinaus pumpt sie kurz vor der Häutung Flüssigkeit ins Abdomen. Beides hat mit Futter nichts zu tun. Meine smithi sieht kurz vor der Häutung witzig aus mit dem dicken Abdomen - zwei Stunden später ist sie raus aus der Haut und das Abdomen sieht aus wie ein Pickel. Fütterung immer abhängig vom Verhältnis Abdomen / Carpax schließt bei meinen VS das "Fettfressen" aus. Sorry für Missverständnis .

Ähnliche Themen

  1. Luftfeuchtigkeit für B.smithi
    Von Muelli im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.11.2002, 15:04
  2. Welche Temp. und LF am besten für Brachy Anitha?
    Von Bäumchen im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2002, 18:19
  3. Haltungsbedinungen für B.Boehmi ???
    Von Anonymous im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.06.2002, 22:34
  4. Futter für Spiderlinge
    Von better_then im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.2002, 20:54