Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Welche Blumenerde?

Erstellt von Inge, 08.05.2002, 14:27 Uhr · 32 Antworten · 18.099 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    376
    Hallo,

    habe jetzt einen Sack Teicherde gekauft.
    Da ich aber vorerst nur relativ geringe Mengen brauche und es die Erde auch nur in 20L Säcken gab wollte ich mal fragen ob ihr einen Tipp für mich habt wie ich die erde am besten (in meiner 1Zimmerwohnung) lager.....so das ich die erde auch noch in ein paar Monaten benutzen kann.

    Vielen Dank in Voraus.

    MfG Felix


  2. #22
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    930
    Hallo Felix,
    hast du keinen Keller zu deiner Wohnung? Ansonsten, den Sack gut zu kleben und einfach irgendwo hinstellen, wo er dich nicht stört.
    Grüße, Karola

  3. #23
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    376
    Hallo,

    ich habe, nachdem der Sack Teicherde nicht ganz gereicht hat, noch nen Sack Palmenerde gekauft (Composana).
    Diese Erde hat diese kleinen weißen Steinchen drin (vermutlich dünger ?).
    Die Palmenerde wurde hier ja auch mehrmals empfohlen, da hoher lehmanteil usw. aber mich stören (rein optisch) diese weißen Steinchen im Terrarium. Kann mir wer sagen ob die sich nach einer Zeit auflöse oder muss ich mich mit denen abfinden ?
    Habe die Erde nämlich schon gemischt und ist im Terrarium.

    MfG Felix

  4. #24
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    2.492
    Moin Moin

    Sieht das fast wie Styroporkügelchen aus und lässt sich leicht zerbröseln?
    Dann ist es einfach nur Perlit,das wird in Blumenerden benutzt um den Boden lockerer zu halten.
    Es ist ungefährlich,löst sich aber nicht auf und sieht wirklich bescheiden aus. Wenn es stört bleibt nur das zumindest oberflächliche absammeln.

  5. #25
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    376
    Ja genau das ist es....echt blöd.
    Vor allem weil eigl auch schon alles fertig ist.
    Mhhh...bin noch am überlegen ob ich die jetzt so drin lasse oder nochmal neu....

  6. #26
    Registriert seit
    08.12.2013
    Beiträge
    4
    Mir hat man in einem Terrarien-Verein empfohlen Zitruspflanzen-Erde zu nehmen, da die Erde für grabende Spinnen am besten sein soll.

  7. #27
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Zitat Zitat von Gipsy Beitrag anzeigen
    Mir hat man in einem Terrarien-Verein empfohlen Zitruspflanzen-Erde zu nehmen, da die Erde für grabende Spinnen am besten sein soll.
    Mit welcher Begründung? Mittlerweile finde ich, dass um Erde einfach viel zu viel Gewese gemacht wird. Graben können die in jeder normalen Blumenerde. Alles weitere an Ansprüchen (Farbe, Habitatsähnlichkeit, Torffreiheit oder was weiß ich, ist jedem selbst überlassen.

    Gruß

    Christopher

  8. #28
    Registriert seit
    08.12.2013
    Beiträge
    4
    Begründung: Zitruserde die lehmhaltigste, gefolgt von Rosenerde und daher besser grabfähig.

  9. #29
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    256
    Hallo,
    welche Erde wie lehmhaltig ist, hat leider nicht immer mit der Handelsbezeichnung (Rosenerde, Teicherde, ...) zu tun, das hängt stark vom Hersteller ab und so kann z.B. auch Teicherde ein rein torfhaltiges, lehmfreies Produkt sein und Citruserde ziemlich sandig und mit Tonkügelchen versetzt, also beides recht untauglich. Man muß sich also zwecks Beurteilung die Zusammensetzung anschauen und die ist auf jeder Erde angegeben, meist ist es auf der Rückseite und nicht auf den ersten Blick zu sehen. Da steht viel und die relevanten Fakten sind zu suchen...
    Grüße
    Karen

  10. #30
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Eben.

    Meine Teicherde hat 80% Rohton und dazu noch Blähton drin. Einen höheren Anteil hab ich bisher noch nicht gefunden.

    Und weiterhin: wozu? In normaler Blumenerde können sie auch graben. Meine Brachypelma spec. buddelt sich dadurch, als wäre sie ne Haplopelma. Was heißt also besser und schlechter?
    Für mich ist das Hauptargument für viel Ton, einfach dass weniger Torf drin ist. Ansonsten würde ich mich in Sachen Grabfähigkeit nicht verrückt machen lassen.
    Für mich ist dieses Grabfähigkeitsgedöns einer der üblich tradierten Mythen. Wie man lesen kann, graben Spinnen auch gelegentlich in Kokoshumus und werden nicht BEgraben.
    Ich persönlich habe nur schechte Erfahrungen mit Terrarienerde aus dem Laden gemacht. Ist die erst mal ausgetrocknet, was schnell geht, kann sich die Spinnen einen Wolf spinnen, um Gänge zustande zu bekommen. Erst im neuen Terrrarium mit Walderde hatte dann meine auratum angefangen stark zu graben.

    Gruß

    Chris

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Blumenerde - Aber welche?
    Von KingOfScraper im Forum Einrichtung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 20:27
  2. Welche Blumenerde für Terris?
    Von Tanja-85 im Forum Terrarium
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 11.12.2008, 22:09
  3. Blumenerde
    Von Grammo cala im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 03:37
  4. Blumenerde
    Von chrisk im Forum Terrarium
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 12:41
  5. Ungedüngte Blumenerde !?
    Von color im Forum Terrarium
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.12.2003, 21:43