Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Mühselige Feuchtigkeitshaltung!

Erstellt von Torben, 08.03.2003, 16:19 Uhr · 12 Antworten · 2.821 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    08.03.2003
    Beiträge
    21

    Mühselige Feuchtigkeitshaltung!

    Hallo Cracks.

    Habe am Donnerstag meine erste Vogelspinne bekommen.
    Ist eine baumbewohnende Avicularia huriana.
    Das Terrarium ist 40x40x50 cm (B,T,H) groß. Als Bodengrund habe ich Kokos-Chips drin. Als Deko bzw. Versteck 2 Korkröhren und eine Savannenholz-Wurzel. In der allgemeinen Literatur heißt es immer, daß die optimale Feuchtigkeit bei ca. 70% liegt, und das man die mühelos durch 2-3 maliges Einsprühen pro Woche aufrechterhalten kann.
    Also ich kann praktisch jede halbe Stunde sprühen, um empfohlene 70% zu erhalten. Was läuft bei mir falsch? :cry:

    MfG
    Torben


  2. #2
    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    131
    ich hab zwar selber keine baumbewohner aber meine geniculata braucht ja nun auch eine hohe LF, bei mir hat das auch eine weile gedauert bis sich die luftfeuchte so auf 70-80% eingependelt hat (mehrmaliges sprühen) aber jetzt hält sie sich locker durch einmal am tag leichtes sprühen

  3. #3
    Registriert seit
    30.08.2002
    Beiträge
    1.006
    Schau mal hier vorbei!

    www.avicularia.com

    grüsse Kris

  4. #4
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    126
    Hallo Torben,
    ein schönes Tierchen hast du dir da zugelegt!!
    also ich handhabe es so mit der rlf:
    ich sprühe nicht sondern giesse nur den Bodengrund und die Lampe regelt den Rest.Ausserdem habe ich echte pflanzen im Terrarium welche wohl am meisten zu einer konstanten rlf dazu beitragen. :wink:

    Ich traue den "billig"-Hygrometern nicht über den weg,weil sie nicht die genaue rlf anzeigen sondern meistens so10-30% zu wenig anzeigen.

    mit einem Pferdehaarhygromater ist man da schon auf der "sicheren" Seite....aber diese 'Teile sind S..teuer aber dafür auch sehr genau!

    MFG Alex

  5. #5
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hallo,

    es muss ja nicht dauernd bei 70% liegen.

    Ich bewässere bei meinen Avis nur alle 1- 1,5 Wochen und dann eben den Bodengrund und sprühe manchmal auch noch ein wenig das Terraium aus. Ebenfalls stelle ich einen Wasserbehälter in das Terrarium.

    Jeden Tag das Terrarium öffnen und sprühen finde ich schwachsinnig. So bereitest Du dem Tier nur Stress!!! Dann lass die rLF leiber etwas absinken.

    Grüße, Lars

  6. #6
    Registriert seit
    08.03.2003
    Beiträge
    21

    Beleuchtung ungeeignet?

    Danke für die Antworten.
    Hygrometer ist denke ich OK.
    Habe als Wärmequelle eine 75 W Moonlight von Terra-Med.
    Die macht eine konstante Temp. von 25° C.
    Die lasse ich 12 Std. laufen.
    Wenn die aus ist, dann bleibt die Feuchtigkeit bei ca. 70%.
    Ist sie schuld?

  7. #7
    Registriert seit
    12.11.2002
    Beiträge
    72
    Du könntest auch die lüftungsschlitze ein bischen verkleinern, mußt halt aufpassen das Du sie nicht zu klein machst wegen staunässe. Mit ein wenig Tesa-Film kann man ja mal ein bischen experimentieren.

    mfg

  8. #8
    Registriert seit
    13.01.2003
    Beiträge
    216
    liegt meiner meinung nach am hygrometer!!

    die dinger sind bei einer bestimmten temperratur geeicht und wenn die aktuelle temperratur über der temperratur vom eichen liegt, wird eine geringere luftfeuchtigkeit angezeigt.
    wenn du nachts (ca 20-21°) 70 % RLF hast ist das vollkommen in ordnung!
    als kleinen test kannst du das hygrometer ja mal näher an die wärmequelle stellen dann sollte die angezeigte RLF noch weiter sinken!!!

  9. #9
    Registriert seit
    02.03.2003
    Beiträge
    46
    Hallo !

    Wenn man zuerst Blähton ca. 2 cm , dann den normalen Bodengrund ins Terri reingibt und an einer Ecke den Blähton mit dem Bodengrund abschließt gibt es keine Probleme mehr mit der LF . Man kann immer nachgießen , ohne Staunässe zu haben :idea: . Natürlich nicht gleich einen Liter , sondern zuerst mal antesten wie es hinhaut mit der LF .
    Ich hoffe , meine Beschreibung kann man verstehen , bin nicht so gut im
    erklären :? . Probierts einfach mal aus , es klappt :wink: .

    Grüße
    Spinner

  10. #10
    Registriert seit
    08.03.2003
    Beiträge
    21

    Sense hat Recht!

    Hallo Leutz!

    Der Vermutung von Sense, daß das Hygrometer bei höherer Temp. ungenau ist, hat sich bestätigt.
    Als die Wärmequelle, welche relativ nah am Hygro.- bzw. Thermometer ist, aus war, stieg die Feuchtigkeit stetig an, als die Temp. absank.
    Mit Staunässe habe ich keine Probleme.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte