Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 38

Agressive und Friedliche VS

Erstellt von Chris 1973, 27.05.2008, 03:29 Uhr · 37 Antworten · 10.007 Aufrufe

  1. #11
    Kahless Gast
    Mahlzeit!
    Ich mag diese Unterscheidung in "aggressiv" und "friedlich" nicht. Irgendwo ist das irreführend...man sollte vor jeder (!) Spinne Respekt haben. Egal, ob das eine blondi ist, bei der jeder damit rechnet, dass sie sich verteidigt, wenn man ihr zu nah kommt oder eine smithi, bei der dann gejammert wird, wenn sie sich nicht gemäß den Wünschen des Halters verhält...
    Nebenbei: Wir halten doch Spinnen wegen ihres Aussehens, Verhaltens usw...da sollten wir doch alle froh sein, wenn sich das Tier nicht verhält wie ein Meerschweinchen. Mir tun dann all die smithis leid, die für irgendwelche Zähmungsversuche herhalten müssen, weil sie ja ach so friedlich sind...
    Schönen Abend noch
    Andreas


  2. #12
    Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    63
    hallo
    also definieren wir mal aggrresivität mit verfressenheit.
    dann ist meine a.geniculata am aggresivsten schnappt sich jedes futtertier
    sobald es auch nur in ihre reichweite kommt.
    geht blitzschnell.-und das selbst bei großen futtertieren.
    auf dem zweiten platz würd ich mal sagen meine grm. pulchra.
    die rennt zwar sofort in ihren bau wenn man die front scheibe auch nur berührt. kommt aber sofort wider rausgeschoßen sobald sie ein futtertier
    in ihrem terra. spürt. und jagt ihnen solange hinterher bis sie,sie hat

    am wenigsten aggressiv ist dannwohl:
    meine g.rosea frisst nur futtertiere die halb so groß sind wie sie selbst.
    und die müßen ihr auch noch direkt vors maul laufen...

    mfg
    thomas

    ps. ansonsten gibt es nicht wirklich aggressive spinnen.
    keine spinne springt mit gfletschten zähnen aus ihrem terra.
    sobald man die türen aufmacht

  3. #13
    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    75
    Hallo,


    Nebenbei: Wir halten doch Spinnen wegen ihres Aussehens, Verhaltens usw...da sollten wir doch alle froh sein, wenn sich das Tier nicht verhält wie ein Meerschweinchen.
    Ja da muss ich Kahless recht geben.
    Also ich meine Vogelspinnen gehen einfach nur ihrerm Instinkt nach!!!
    Mein Bruder hat ein Meerschweinchen und ich meine das ist auf eine gewisse art und weise gefährlicher als eine Vogelspinne
    Da ist mal ne ganz witzige geschichte passiert und zwar:
    Als mein Kumpel mal bei mir war hat er gemeint das "Maxi" ganz süss ist und musste es unbedingt mal rausholen....
    Als er sich dann hinsetzte hat ihn das Meerschwein auf die Hose gepinkelt
    Seit dem hat er nicht mal mehr angekuckt



    mfg Patrick

  4. #14
    Lilly Gast
    Hallo Kahless,

    da bin ganz deiner Meinung , man mus sich immer im klaren sein , welches Tier man vor sich hat.
    Eine Vogelspinne ist kein Meerschweinchen , aber auch die können zubeissen , musste es selbst erfahren , (hatten Hunger), haben meien Finger mit dem Salat verwechselt..

    Gruß Lilly

  5. #15
    flauschi Gast
    hi,

    agressivität und verfressenheit sind zwei verschiedene eigenschaften, die bei jedem tier unterschiedlich veranlagt sind. ein tier das verfressen ist, ist nicht zwangsläufig agressiv, denn selbst die verfressensten tiere nehmen die beine in die taster , wenn ihr gegenüber nicht wirklich fressbar sondern eine potentielle gefahr darstellt. agressive tiere hingegen (also die die wirkliche biester sind),würden sich wahrscheinlich nicht auf flucht verlassen, sondern ohne vorwarnung mit der absicht dem gegenüber schaden zu zufügen angreifen um sich selbst zu verteidigen. agressivität alleine meint die bereitschaft zu diesem verhalten.
    die eine vs tut es halt mit ihren brennhaaren und wiederum andere beißen halt zu. und woran liegt es das leuten soetwas passiert? genau! wenn man seinen spinnen nicht den nötigen respekt gegenüber bringt, sei es nun durch die nicht artgerechte haltung oder auch dadurch, dass man das tier provoziert(ob nun absichtlich oder unabsichtilich, sei jetz mal dahingestellt).
    wir menschen bezeichnen doch fast alles als agressiv, nur wenn sich jemand zur wehr setz, von daher finde ich den ausdruck agressivität" wohl doch eher unangemessen.
    wenn es danach ginge, dann müssten alle lebewesen agressiv sein und das klingt in meinen ohren etwas komisch.
    ich sag mal ganz nach dem motto: :"behandle ein lebewesen so, wie du auch behandelt werden möchtest"!.

    grüße
    jule

  6. #16
    NightAngel Gast
    Zitat Zitat von Chris 1973 Beitrag anzeigen
    ... welche von euren VS die ihr besitzt,sind bei euch die Agressivste und welche die Friedlichste?...
    also, aus meinem momentanen bestand is die A. metallica sehr friedlich,
    wobei ich auch schon mal ne A. metallica hatte, die gleich in verteidigungsstellung gegangen is, wenn man nur das terri auf gemacht hatte

    ich hatte vor ein paar jahren mal einen test bei meinen spinnen gemacht,
    weil ich einfach mal wissen wollte, ab wann greift ne spinne an und vorallem wie...
    meine testkandidaten waren ne B. smithi, G. rosea, A. geniculata und
    P. regalis,die alle während diesem test in ihren terris waren (also ihre rückzugsmöglichkeiten hatten) und gut im futter waren
    - ich benutzte dazu einen pinsel mit weichen borsten.

    der erste kontakt mit dem pinsel war sehr ernüchternd für mich, denn
    alle vier kandidaten bissen erstmal zu ....
    .. nachdem die tiere festgestellt hatten, dass der pinsel nix zu futtern is,
    ging es wie folgt weiter:

    B. smithi: biss weiterhin in den pinsel, ging dann kurz in verteidigungsstellung und biss erneut zu, so ging es dann die nächsten 5
    minuten und ich brach den test ab. (bei ihr war ich doch ziemlich verwundert, die hat nicht einmal ihre brennhaare eingesetzt)

    P. regalis: nach dem ersten kontakt zog sie sich erstmal zurück
    und ging in verteidigungsstellung als ich mit dem pinsel erneut näher kam.
    so verharrte sie noch etwa 2-3 minuten, bis sie schließlich einmal mit den
    vorderbeinen zu schlug und sich erst bei weiterer störung mit dem giftbiss
    verteidigte.

    G. rosea: (war zu diesem zeitpunkt des test´s mit vorsicht zu genießen,
    sie griff alles an, was in ihr terri kam). nach 2-3 angriffen zog sie sich aber
    doch relativ schnell in ihren unterschlupf zurück.

    A. geniculata: verhielt sich genauso, wie B. smithi!

    Soviel dann mal zum thema verteidigen..

    Ach ja, nur damit es zu keinen missverständnissen kommt, diese aktion war einmalig, sonst lass ich die tiere auch in ruhe, abgesehen jetzt mal von den normalen arbeiten im terri.

    gruss

  7. #17
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    499
    Hallo zusammen,

    ich muss Kahless da auch Recht geben. Da er das Beispiel mit der Blondi erwähnt hat, kann ich auch etwas dazu sagen. Mein Freund hat sich ja vor kurzem eine Blondi gekauft... es war ein Privatverkauf aus dem Internet. Auf jeden Fall meinte der Vorbesitzer, sie sei sehr aggressiv, also haben wir schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Zu unserem Erstaunen hat die Blondi sich bisher noch nie aggressiv oder unruhig verhalten. Selbst als wir ihr Terra neu eingerichtet haben und sie dazu rausholen mussten, war sie total umgänglich und lieb.

    Ich denke, das kommt immer auf die Persönlichkeit des Tieres an. Die B. smithi ist eine totale zicke, obwohl diese ja angeblich sehr friedlich ist. Die L. Parahybana ist allerdings auch ein kleines Biest, muss ich mal sagen. Selbst wenn man nur vor dem Terra steht und sie anschaut, möchte sie ab und zu mal angreifen und greift so zu sagen die Scheibe an.

    So ist jede Spinne in ihrer Persönlichkeit sehr individuell und selbst, wenn es eine angeblich sehr aggressive Art sein soll, kann diese durchaus lieb sein. Teilweise kommt es auch auf die Haltunsbedinungen an, denn wenn das Tier sich wohl fühlt, ist es vll auch nicht so angriffslustig, als wenn sie sich total unwohl fühlt.

  8. #18
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    156
    Aggressiv ist eine Vermenschlichung. So ein Tier verteidigt sich, weil etwas in seine Nähe gekommen ist, was ihm bedrohlich erscheint. Bei einigen Spinnen scheint das die Pinzette zu sein, bei anderen nicht. Ist der Kampf aussichtslos, zurückziehen und verstecken. Sieht was nach Beute aus, drauf losgehen und töten plus fressen. Diese Parameter treffen sicher auf jedes Lebewesen zu, sonst bliebe es nicht lange am Leben.

    Nur wir Menschen brauchen das so nicht mehr zu machen, weil wir unsere Höhlen verlassen haben und heute bei McDonalds ranfahren, wenn der Hunger kommt.

  9. #19
    Registriert seit
    20.02.2004
    Beiträge
    646
    Hallo
    Also meiner Meinung nach gibt es keine friedlichen und Aggressive VS. Mann kann Sie nicht in diese Gruppen aufteilen

    So lang Wir diese Tiere in Ruhe lassen und Sie möglichst nur minimal stören sind alle friedliche Wesen

  10. #20
    Rammstein Gast
    Hi,
    ich bin da astracaravans meinung.
    Zu testen wie ne VS reagiert find ich im übrigen ziemlich schwachsinnig und nur stressig. Eins kann ich sagen. Wenn ne VS keinen Rückzug hat und dann sich aufrichtet und gegebenefalls zuibeisst würd ich das nicht als agressiv sondern eher als notwehr bezeichnen.

    LG Rene'

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Agressive Vogelspinnen
    Von Whitewidow im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 22:54
  2. Welche kleine, friedliche und Ungiftige Anfänger Art.
    Von Robin1995 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 22:26
  3. Blaue, friedliche Vogelspinne für Anfänger?
    Von draagsalia im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 15:20
  4. Friedliche Spinnenart ausser Grammostola spp.
    Von Minimalisk im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 12:51