Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 38

Agressive und Friedliche VS

Erstellt von Chris 1973, 27.05.2008, 02:29 Uhr · 37 Antworten · 10.173 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    66

    Agressive und Friedliche VS

    Hallo,welche von euren VS die ihr besitzt,sind bei euch die Agressivste und welche die Friedlichste? Ich selber habe ja nur eine G.grossa und die ist sehr ruhig

    alles gute
    chris

  2. #2
    flauschi Gast
    hi,

    naja agressiv, wird wohl jeder auf seine eigene art und weise interpretieren, ich jedoch sehe es als verfressen an bzw. fressgierig.
    selbst die vs die als "ruhig" eingestuft werden, können sich als wahr biester entpuppen.
    aber solange ich meine spinnen einfach in ruhe und ihr leben, leben lasse, dann sind sie auch nicht "agressiv".
    meine beiden genis zb. greifen alles an was ihnen zu nahe kommt, selbst vor der pinzette machen sie keinen halt. beim wasserwechseln muss ich schon aufpassen, denn einmal als ich ihr terri öffnete und ihr etwas zu fressen reinschmeissen wollte, ist sie auf mich zugestürmt. ich konnte das terri aber rechtzeitig wieder zu machen. ich war zwar ziemlich geschockt und das heimchen war tod , aber der spinne ging es gut.
    also wiegesagt ich persönlich sehe es so, wenn man die spinnen inruhe lässt,sind sie auch nicht "agressiv".

    Grüße
    jule

  3. #3
    Registriert seit
    28.02.2008
    Beiträge
    344
    Hallo,

    meine inzwischen 8 Baumbewohner haben alle ausreichend große Terrarien (z.B. Versi 30x30x40, A. metallica 20x40x40, oder auch P. metallica 20x40x40) sowie eine Versteckmöglichkeit (Korkröhre).

    Sobald die Tür aufgeht verschwinden diese, auch die sogenannten aggressiven.

    So das ich inzwischen glaube aggressiv sind oft VS (zumind. bei den Baumbewohnern) die in Miniterrarien hausen und sich noch nicht mal verstecken können wenn die Tür aufgeht, oder was meint Ihr ?

    Gruß

    Kai

  4. #4
    Kahless Gast
    Mahlzeit!
    Ich habe eine parahybana...die gilt ja als aggressiv. Das Tier wehrt sich eben, wenn man ihm zu nah kommt. Und testet auch mal, ob man eine Pinzette fressen kann. Aber ihre erste Reaktion ist normalerweise auch der Rückzug in ihre Höhlen.
    Stressfreien Tag noch
    Andreas

  5. #5
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    151
    Howdy!

    Würde auch alle meine Spinnen erstmal als defensiv einstufen. Aber wenn mal eine direkte Konfrontation z.B. beim umsetzen nicht zu vermeiden wäre, hätte ich wohl die meisten Probleme mit der Haplopelma longipes. Keine Probleme machen würden z.B. B. albopilosum, B. auratum und A. bicoloratum.

    So long,
    Jarvis

  6. #6
    Registriert seit
    01.03.2007
    Beiträge
    187
    Tach zusammen

    Wie schon erwähnt wurde, glaube ich auch, dass wenn die Spinne nen grosses und richtig eingerichtetes zu Hause hat, sich verkrümelt und nicht "agressiv" reagiert. Bei meinen 4 Tieren (Smithi, Boehmi, Blondi, P. formosa) konnte ich noch nie ein sogenanntes "agressives" Verhalten beobachten. Meine Tiere wohnen in sehr grossen Häuser.
    Wobei ich noch sagen kann, dass die Smithi am ehesten für eine kleine Überraschung gut ist. Die kann ohne weiteres auf die Pinzette oder die Hand oder die öffnende Türe losrennen.

    Schönen Tag und Gruss aus der warmen Schweiz

    Urs

  7. #7
    Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    329
    Moin,
    ich habe bis jetzt keine meiner Spinnen Aggressiv erlebt.
    Gruß Rouven

  8. #8
    Registriert seit
    07.03.2007
    Beiträge
    188
    Hallo zusammen,

    von meinen Achtbeinern ist auch keine aggressiv. Bis jetzt haben sich alle in ihre Höhle verpieselt, wenn ich mal was im Terri machen mußte.
    Sogar meine beiden P. murinus verziehen sich, wenn ich an der Terrietür hantiere und auch meine beiden genis verkriechen sich, wobei ich bei denen schon mal die Türen etwas "lauter" aufmachen muß, damit die beiden sich widerwillig zurückziehen.
    Der einzige, der mir mal einen gehörigen Schrecken eingejagt hatte, war mein geni Bock (R.I.P.), der, wie bei Jule auch, auf die geöffnete Tür losraste und mein Herz ganz weit in die Hose rutschen ließ.
    Der Kerl dachte nur wieder ans fressen.

    LG Chrille

  9. #9
    Registriert seit
    03.01.2008
    Beiträge
    1.753
    hi!

    leider hab ich doch den einen oder anderen vertreter, welcher dann doch nebenbei mal richtig die sau rausläßt...

    erstmal ist das meine P.ornata..wenns der in den kopf steigt, geht die auf alles los..sie hat grad mal eine KL von 3,5cm und kämpft tatsächlich schon gegen die pinzette..mutig, mutig..
    sie hat ein gut bepflanztes terri und genug gewundene äste und blätter um sich zu verstecken..doch gelegentlich kribbelts ihr warscheinlich in den füßchen.

    die spitze bildet allerdings meine G.rosea...
    vor der winterruhe war sie echt mit größter vorsicht zu genießen..man machte nur das terri auf..z.B.zum wasserwechseln..und die kleine strubbelhexe stand schon in drohstellung bereit...
    inzwischen ist sie etwas ruhiger..aber trotzdem mit vorsicht zu genießen...
    mit bloßen händen fass ich nicht mehr in ihr terri...die war schon mehrfach von null auf hundert in 2sekunden und so schnell rum und auf die hand los..nene..da schwör ich auf meine pinzette.
    wasserwechsel mache ich wenn sie schläft..gaaanz leise..
    und auch sie hat ein bepflanztes terri..und sogar eine 2.etage aus kork..ne höhle, die selten genutz wird..sie könnte sich verstecken..tut es aber nicht!

    alle anderen meiner tiere, auch die angeblich ach so aggressiven arten, sind weder aggro, super bissig, noch besonders bombadierfreudig.
    manche haben eben auch mal nen schlechten tag..wie der kleine metallica-sling neulich..der drohte mir doch gleich mal, als ich mir erlaubte, in sein netz zu sprühen...hihihi..war echt niedlich!..und die schreckliche angst die ich ausstehen mußte..

    ansonsten..alles friede, freude, spinnenglück!

    viele grüße, nicole

  10. #10
    Lilly Gast
    Abend,

    Agressive Vogelspinne oder nicht , eine sehr gute Frage ????

    Was bedeutet Agressiv ????

    Ich selber habe auch eine Grammostola rosea, die ebenfalls friedlich in ihrem Terri sitzt , ist sie deshalb friedlich ?
    Wenn man sie reitzt würde sie sich auch verteidigen.
    Man muß sich immer , vorsehen wenn man im Terri arbeitet.
    Wir haben z.B. einen Nymphensittich der ebenfalls friedlich ist , der mich aber auch mal ohne ersichtlichen Grund gebissen hat.
    ( Das ist normal ?)

    Mann sagt, Vogelspinnen seien Agressive Tiere.
    Jetzt argumentiere ich , sie seien nur verfressen, stürzen sich nur auf die Beute, das würden sie mir nie abnehmen.
    Ich glaube da spielt der Ekel auch einer sehr große Rolle.

    Gruß Lilly

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Große, recht friedliche Vogelspinne gesucht
    Von Garylicious im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.03.2015, 21:05
  2. Agressive Vogelspinnen
    Von Whitewidow im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 21:54
  3. Welche kleine, friedliche und Ungiftige Anfänger Art.
    Von Robin1995 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 21:26
  4. Blaue, friedliche Vogelspinne für Anfänger?
    Von draagsalia im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 14:20
  5. Friedliche Spinnenart ausser Grammostola spp.
    Von Minimalisk im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 11:51