Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Bodenbewohner!?

Erstellt von LittleBlueSpiderling, 17.04.2003, 21:54 Uhr · 16 Antworten · 3.200 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    04.04.2003
    Beiträge
    376

    Bodenbewohner!?

    Ich noch mal.

    Es gibt noch ne Frage. Kenne mich mit Bodenbewohnern nicht wirklich aus. Gesucht ist eine Bodenbewohnende VS, die groß wird, schöne Färbungen aufweist UND recht aktiv ist. Was ist eure Meinung? Als Bodenleihe sag ich mal ne Geniculata. Oder?

    MfG

    Dominik


  2. #2
    Registriert seit
    12.11.2002
    Beiträge
    72
    Acanthoscurria Geniculata
    Brachypelma Smithi
    Brachypelma Emilia
    Brachypelma Boehmei

    Aber kuck doch mal im Artenteil auf dieser Seite !
    Dort sind auch Anmerkungen von Haltern über ihre Spinnen.


    Mfg

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    hmm, ich könnte dir meine b.vagans empfehlen. die ist seit dem ersten tag nur am umräumen des terris. sie hat sich mittlerweile ne wohnhöhle quer durch das 30*30 terri gegraben. ist echt viel draussen, frisst gut, wächst wie doof (ich tippe bei dem wachstum ja fast auf nen bock) - einfach ein tolles tier.

    ansonsten ist natürlich a.geniculata natürlich 1.wahl . auch viel zu sehen, fressen auch wie scheunendrescher.

  4. #4
    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    131
    Zitat Zitat von Kai Gebhardt
    ansonsten ist natürlich a.geniculata natürlich 1.wahl . auch viel zu sehen, fressen auch wie scheunendrescher.
    das mit dem viel zu sehen kann ich wiederlegen, ich hab mir da glaub ich ein maulwurf angeschafft :roll:

    ansonsten kann ich auch nur zu grammostola, brachypelma oder geniculata raten :wink:

  5. #5
    Registriert seit
    15.03.2003
    Beiträge
    41
    Hi Dominik,

    mit Genis kenne ich mich zwar nicht aus, aber ich kann Dir z.B. zu einer Brachypelma Smithi raten. Hat nette Farben, ist kein Zwerg und soll ein ruhiges Wesen haben. Auch die B. Boehmei ist farblich sowie von der Größe her recht ansprechend, aber meine ist doch etwas nervös (Bombardieren ist ihr Hobby).
    Mir persönlich gefällt auch die B. Albopilosum. Auch sie erreicht eine "stattliche" Größe und ist dabei in aller Regel sehr ruhig und friedlich. Sie ist zwar farblich kein "Paradiesvogel", aber ich finde sie sehr schön. Besonders meine.... :lol:

    Aber wie schon Cromagnon schrieb: Der Artenteil gibt Dir sicher etwas mehr Aufschluß darüber, welche die Richtige für Dich ist.

    Viel Spaß bei der Qual der Wahl. :wink:

    Gruß

    Marc

  6. #6
    Registriert seit
    01.04.2003
    Beiträge
    3.098
    Zitat Zitat von Mike
    ansonsten kann ich auch nur zu grammostola, brachypelma oder geniculata raten :wink:
    ... bei grammostolen muss man aber damit rechnen, dass sie sich relativ lange zeit verschanzen, sich eeeewig nicht häuten und bei manchen arten kommt es zu längeren hungerperioden. da macht es m.e. sinn, sich ein jungtier ins haus zu holen. beispielsweise eine noch nicht 1 jahr alte g. pulchra, die frisst gut und häutet sich noch alle 2 monate. dadurch bekommt man das tierchen häufiger zu gesicht und hat gelegenheit, sie kennen zu lernen bevor die langen rückzugsphasen einsetzen.

    geschmackssache ist sind auch die farbschattierungen bei grammostolen, sie werden halt alle wie sie da sind nicht sonderlich bunt. trotzdem ist g. pulchra eine wunderschöne spinne, rabenschwarz und für einen bodenbewohner recht schlank und elegant (ich liiiiieeebe unsere pulchras ). g. iheringi ist auch wunderschön, grau mit rotem abdomen, kostet aber ein kleines vermögen, weil sie sehr selten ist. g. aureostriatum sieht, vereinfacht gesagt, aus wie eine kreuzung aus g. rosea und a. seemanni, hat also auf ihrem bräunlichen "fell" eine skelettartige musterung an den beinen, ... usw...

    wer gern farbenfrohe bodenbewohner mag, tut sich sicherlich am ehesten einen gefallen mit dem erwerb einer brachypelma art wie b. smithi, b. auratum, b. boehmei oder b. emilia. verhältnismässig gross werden die aufgeführten grammostola und brachypelma arten alle (bis max. 8cm). die meisten brachys bekommt man auch häufiger zu sehen und sie sind in aller regel nicht aggressiv. a. geniculata kann jedoch öfter mal frech werden, dafür ist die art bekannt.

    aktivität ist etwas, bei dem man abwarten muss, wie sich das einzelne individuum entwickelt. da sind die unterschiede von spinne zu spinne nicht selten beträchtlich. das beste ist, sich mit der zeit ein paar mehr spinnen anzuschaffen, damit immer ein oder zwei in der fressphase sind und sich abends auf die lauer legen. man bekommt aber im allgemeinen nicht sehr viel mehr zu sehen als das lauern, den beutefang und die spinne beim bauen eines unterschlupfes. ansonsten verhalten sich die meisten vogelspinnen verhältnismässig ruhig und unauffällig.

    noch einen: bei welcher spinne springt denn bei dir der funke über?? hast du dich schon in die a. geniculata verguckt? dann lass dir eine verkaufen - du musst sie schliesslich mögen und nicht wir!!

    viele grüsse,

    claudia

  7. #7
    Registriert seit
    15.03.2003
    Beiträge
    41
    Oh sorry,

    ich vergaß die Aktivität der Tiere zu erwähnen. ops: Aber Claudias Beitrag ist diesbezüglich nichts hinzuzufügen, wie ich meine.

    Gruß

    Marc

  8. #8
    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    131
    Zitat Zitat von Spinnifex
    noch einen: bei welcher spinne springt denn bei dir der funke über?? hast du dich schon in die a. geniculata verguckt? dann lass dir eine verkaufen - du musst sie schliesslich mögen und nicht wir!!

    viele grüsse,

    claudia
    deinem beitrag ist definitv nix hinzuzufügen
    bei mir wars genauso mit der geni... ich wollt nur futter für die spinnen ind die echsen kaufen, hab die geni gesehen (übrigens für 12 € bei einer KL von ca. 2,5cm, deutsche nachzucht (ich mag meine zoohandlung )) und musst sie einfach mitnehmen :P

  9. #9
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Hallo !

    also wenn ich die Punkte Bodenbewohnerin, Grösse, schöne Färbung und relative Aktivität "ins Rennen" werfe dann würd' ich eben auch A. geniculata oder auch L. parahybana empfehlen wobei die Grösse bei der parahybana doch recht beeindruckend ist aber die Färbung ist wohl Geschmackssache.....

    Natürlich gibt's individulle Unterschiede was die Aktivität betrifft - siehe Mike's Beitrag bzw. hatte ich auch mal einen B. vagans die aber rein (!) unterirdisch lebte und sich nur sehr selten und dann nur tief in der Nacht gezeigt hat....

    LG, Ferdinand

  10. #10
    Registriert seit
    30.12.2002
    Beiträge
    150
    Hallo,
    wie stehst du denn zu A. seemani oder A. chalcodes? Auch sehr schöne Tiere! Mit Genis kenn ich mich nicht aus aber die parahybana ist für mich immer noch die schönste Spinne auch wenn sie doch recht unspektakulär gefärbt ist.

    MfG Rico

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bodenbewohner?
    Von Sacrificii im Forum Eure Geschichten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 12:07
  2. Terrihöhe für Bodenbewohner
    Von tex im Forum Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.10.2005, 21:17
  3. P. mammilatus Bodenbewohner
    Von Galnmorangie im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.05.2005, 17:47
  4. Busch zu Bodenbewohner
    Von Reinkar. im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.01.2004, 10:23
  5. Pflanzen für Bodenbewohner???
    Von Freakus im Forum Pflanzen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.08.2003, 09:05