Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Smithi zieht Beine unter den Körper (oder nicht ?)

Erstellt von TheMaster, 18.04.2003, 12:40 Uhr · 13 Antworten · 4.434 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    28.02.2003
    Beiträge
    12

    Smithi zieht Beine unter den Körper (oder nicht ?)

    Hallo Forengemeinschaft !

    Im Moment macht meine kleine mir ein bisschen Sorgen... Vielleicht wisst ihr ja einen Rat.

    Meine smithi (meine erste und einzige VS) hat sich vor 5 Tagen gehäutet (das zweite mal, seit ich sie habe). Ist alles super gelaufen soweit, diesmal hat sie sich einfach draussen, an der Frontscheibe gehäutet, und hat mit der "heissen Phase" angefangen, als ich gerade nach hause kam (braves Tier *g*). Nach der Häutung war sie dann für ihre Verhältnisse eher "ruhig", aber das ist ja recht normal, wenn ich den Büchern und dem Netz glauben kann. Vor 3 Tagen ist es dann passiert (also am 3.Tag nach der Häutung): Ich schalte morgens die "Sonne" für meine smithi ein, da sitzt sie vorne an der Frontscheibe, und hat die Gliedmaßen der linken Körperseite (Beine+Taster) unter den Körper gezogen, in einer Stellung, wie ich das noch nie gesehen hab. Ich meine, die kommen ja manchmal schon in komischen Stellungen zum Halt, nach dem Laufen, aber ihre "Fußspitze" hat gar nicht mehr den Boden, sondern eher den "Bauch" berührt ! Ich natürlich nen Schreck bekommen, weil man ja immer liest "Vogelspinnen ziehen ihre Beine unter dem Körper zusammen, bevor sie sterben". Also Pinzette genommen, Terra auf (darauf hat sie schon nicht reagiert, dabei saß sie doch an der beweglichen Frontscheibe... Mama!) und vorsichtig ein Bein angestubst... Hat sie nicht drauf reagiert. Ich dachte: "na toll, woran ist die denn jetzt verreckt ?" (oder sowas in der Art *g*), und hab weiter gestubst. Irgendwann, kam mir ewig vor, hat sie sich dann mal bemüht, ein Bein meinem Zugriff zu entziehen... war also doch noch nicht tot. Aber sie war sowas von träge... sonst läuft sie normalerweise mindestens ein paar Schritte weg, wenn ich ihr beim Umräumen z.B. zu nahe komme. Und jetzt kann ich "ihre Beine schubsen" ? (Und das Terra war eigentlich auch nicht zu kalt, dank Dachwohnung waren schon 23°C, als ich das Licht angemacht hab) Irgendwas stimmt da doch nicht, vor allen Dingen, wenn sie in so ner Stellung da sitzt. Hat sie jetzt übrigens jeden morgen gemacht, allerdings hab ich mch nicht mehr so schocken lassen, und nach einiger Zeit sitzt sie dann wieder richtig da, auch ohne mein zutun. Könnt ihr dieses Verhalten deuten ? Stirbt sie immer, und steht wieder auf (hach, wie passend zu Ostern *g*), oder hab ich ne Schauspielerin ;-) oder irgendwas ernsthaftes ?

    Schonmal Danke für die Deutungsvorschläge ! :-)


  2. #2
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Hallo Meister :wink:

    Gib' uns doch mal ein paar Infos mehr - also Temperaturen, LF, Terri-Grösse, wie alt/gross Deine smithi ist etc. damit wir uns ein Bild machen können denn Ferndiagnosen sind so schon schwer genug und ohne diese Infos fast unmöglich !

    Steht Deiner Spinne denn eine Wasserschale zur Verfügung ? - denn da VS nach Häutungen ganz gern mal einen Schluck Wasser nehmen und smithis ja normalerweise staubtrocken gehalten werden könnte es sein, dass sie dringend was zu trinken braucht und langsam aber sicher dehydriert !?

    LG, Ferdinand

  3. #3
    Registriert seit
    13.05.2002
    Beiträge
    286
    Hallo,
    Also ich finde das ganz normal nach einer Häutung.
    Gehört m.M. nach noch zur "Gymnastik" nach der Häutung.
    Wer schon eine Häutung beobachtet hat,konnte ja sehen,dass die Spinne nachdem sie sich der alten Haut entledigt hat,noch auf dem Rücken beginnt sich zu bewegen.(Gelenkhäute werden beweglich gemacht)
    Auch nach der Häutung konnt ich oft feststellen,dass sich die Spinnen in sehr seltsame Positionen begeben.Geradezu typisch ist es wenn sie einige Beine unter den "Bauch" ziehen.
    Von daher würde ich sagen keine Panik aber ich hoffe trotzdem,dass du einen Wassernapf hast (im Terri) :wink:

    Gruß,
    Julian

  4. #4
    Registriert seit
    28.02.2003
    Beiträge
    12
    Sorry, hab die "Standards" doch glatt vergessen ;-)

    tags 28-30°C, RLF 40%, nachts 22°C, RLF 50-55%
    Terri 30x20x20, Wasserschale NATÜRLICH vorhanden (da hing sie nach der Häutung auch das erste mal so richtig drin *g*)
    Alter meiner smithi weiss ich leider nicht genau, KL 5-6 cm
    Sie hat eine Höhle gebudelt, nutzt die jedoch seit 2 Monaten gar nicht mehr sondern läuft nur draussen rum, sonnt sich oft genau unter der Lampe.
    Wegen der "Gymnastik": Hab ich auch schon überlegt, nur die letzte Häutung hab ich ja auch schon mitbekommen, da hab ich keine solche "Trägheit" und erst recht kein "Beine unter den Körper ziehen" feststellen können.
    Werde wohl nächste Woche erstmal antesten, ob sie Futter nimmt, und mir dann im zweifelsfall weiter nen Kopf machen... An dehydriert hab ich ja auch schon gedacht, aber die Schale ist wirklich immer voll, schliesslich reguliere ich damit ja auch die Luftfeuchtigkeit so auf 40% tagsüber.
    Aber danke für die schnellen Antworten bis jetzt, das Forum hier ist echt ne Klasse Einrichtung, und die Mitglieder sind (größtenteils) echt in Ordnung !

    P.S.: Hab gerade noch ein merkwürdiges Erlebnis gehabt. Wollte die Wasserschale saubermachen und neu auffüllen, aber sie saß halb drauf. Normalerweise ist das kein Hindernis, da sie weggeht sobald ich im Terra hantiere. Aber sie blieb einfach sitzen, sogar als ich den Wassernapf vorsichtig weggezogen hab, hat sie nichts gemacht ! Ich bekam den Napf gar nicht richtig weg, weil sie mit den Krallen ja dranhing. Hab dann mit der Pinzette die Beine gestubbst, da hat sie sich dann mal bequemt, einen Schritt zur Seite zu machen. Alles sehr merkwürdig... Sind das die berühmten Verhaltensänderungen nach der Häutung ? Von "ängstlich" zu "teilnahmslos" ?

  5. #5
    Registriert seit
    13.08.2002
    Beiträge
    54
    Guten Tag!

    also bei meiner Spinne konnte ich auch schon öfter beobachten, dass sie 3-6 Beine unter den Körper zieht. (aber nie alle!) Das macht sie schon, solange ich sie habe (5 Jahre). Sie steht aber immer wieder auf, wenn man sie anstupst oder auch nur das Terri öffnet.
    Ich könnte mir denken, dass sie sich vielleicht so ausruhen?!? Stoppt mich, wenn ich jetzt Blödsinn erzähle aber wir Menschen sehen ja auch aus wie tot, wenn wir schlafen!

    Aber noch was ganz anderes, das ist ja schon seltsam, dass deine Smithi auf einmal so teilnahmslos ist. In der Natur wär sowas ja lebensgefährlich für sie! Kann es vielleicht sein, dass sie einfach alt ist? Ich weiß zwar nicht, wie Vogelspinnen sich benehmen, wenn sie alt sind, aber da können bestimmt noch ein paar andere Leute hier was zu sagen! :wink:

    Na denn, hoffentlich wird se wieder "normal"!

    Grüßle

    FPM

  6. #6
    Registriert seit
    01.04.2003
    Beiträge
    3.098
    Zitat Zitat von TheMaster
    P.S.: Hab gerade noch ein merkwürdiges Erlebnis gehabt. Wollte die Wasserschale saubermachen und neu auffüllen, aber sie saß halb drauf. Normalerweise ist das kein Hindernis, da sie weggeht sobald ich im Terra hantiere. Aber sie blieb einfach sitzen, sogar als ich den Wassernapf vorsichtig weggezogen hab, hat sie nichts gemacht ! Ich bekam den Napf gar nicht richtig weg, weil sie mit den Krallen ja dranhing. Hab dann mit der Pinzette die Beine gestubbst, da hat sie sich dann mal bequemt, einen Schritt zur Seite zu machen.
    ... ich würde ihr verhalten so deuten, dass sie das wasser dringend braucht. nur ein tipp am rande:

    wenn sie schon mal halb in der wasserschale drin hängt, kannst du einfach mit einer spritze oder mit der giesskanne nachfüllen. eine geschwächte spinne würde ich da lieber nicht raus bugsieren, egal wie dreckig der wassernapf ist. einfach neues rein, spinne trinken lassen und gut.

    ... die haltungsbedingungen klingen optimal. mit der temperatur kannst du in der kalten jahreszeit etwas runter gehen, da im natürlichen lebensraum während des winters auch kene 30°C herrschen. daran sollte man denken und das terrarium entsprechend mässiger klimatisieren, aber jetzt ist ja frühling...

    zur häutung benötigt die eine oder andere spinne schon mal eine höhere luftfeuchte, damit sie geschmeidig wird und besser aus der jacke kommt. möglicherweise war das häuten in der - ansonsten völlig angemessenen - trockenheit besonders anstrengend. ich würde zu etwas raten, was "man bei smithis nicht tut": den terriboden besprühen, und zwar vor der häutung schon, aber nicht komplett, nur etwa zur hälfte. dann kann sie sich aussuchen, ob sie lieber auf dem feuchten oder dem trockenen teil liegen will.

    wenn nix hilft, kannst du auch jetzt noch versuchen, die luftfeuchte minimal in die höhe zu treiben, indem du ein viertel des substrates anfeuchtest oder einfach beim nachfüllen den napf überlaufen lässt (das ist jetzt nicht rational, sondern einfach aus dem bauch - wer mich dafür erschlagen will, kann das gern tun). auch in good old mex fällt mal ein bisschen regen...

    viele grüsse,

    claudia

  7. #7
    Registriert seit
    28.02.2003
    Beiträge
    12
    Also dass sie den Wassernapf dringend brauchte denke ich eher nicht. Schliesslich hat sie immer einen vollen Napf, nur gerade in dem Moment war er halt leer. Und jetzt, wo er wieder voll ist, hat sie den ganzen Tag nicht mehr dran bzw. drin gesessen, sondern in der anderen Ecke rumgehockt. Und nach der Häutung hat sie ja schon getrunken (und zwar kräftig und häufig), also dürfte sie auch nicht "geschwächt" oder so sein.
    Achja, und wegen den Tipps von wegen RLF erhöhen vor der Häutung: Bei der letzten Häutung hatte das nur zur Folge, dass sie den Boden nicht mehr betreten hat (obwohl ich nur eine Ecke, vielleicht 20% des Bodens, besprüht hatte) und versucht hat, die Scheiben hochzugehen. Also hab ich das diesmal gelassen, und es hat auch gut geklappt: die Häutung hat vom Umdrehen auf den Rücken bis zum richtigrum dasitzen 5 Stunden gedauert.
    Vorhin hat sie auch wieder "normal" reagiert, als ich das Terra aufgemacht hab (musste die Batterie des Hygro-/Thermometers wechseln), sie ist ein paar Schritte zur Seite gegangen und hat mir den Hinterleib zugewand. Vielleicht war das echt nur der Häutungsstress... Und wenn das mit den Beinen normal sein sollte, muss ich mir ja auch keine Sorgen mehr machen, die Verhaltensänderungen allein sind ja noch irgendwie "erklärbar".

    @FPMantis: Spinnen schlafen nicht, und von "ausruhen" zu sprechen ist ziemlich weit hergeholt... und ich habe noch nie gehört, dass Spinnen ihre Beine ausruhen müssen. Ist ja nicht gerade so, dass meine Smithi vorher Marathon läuft oder so ;-) Und von wegen alt werden... Also erstens ist meine smithi noch nicht ausgewachsen, also auch noch nicht "alt"... und ich finde generell, du vermenschlichst die Tiere. Bei wirbellosen Tieren lassen sich nur sehr beschränkt menschliche Maßstäbe übertragen. Aber trotzdem danke für das posting :-)

  8. #8
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    6
    hallo erstmal!

    ich möchte mich keinesfalls dazwischendrängeln... aber meine smithi macht das auch, seit heute... ich mache mir etwas Sorgen... mittags hab ich bemerkt, wie sie 3 Beine unter sich zusammenzog... nach nicht einmal 2 min darauf, saß sie wieder normal da! vor ein paar min das selbe Spiel -> ich sah hinein, sie hatte 3 Beine unter ihrem Bauch... eine min später, sitzt sie wieder normal da! ...die LF beträgt im Mom 61%, am Tag im Durchschnitt 50-60%... ich sprühe nicht, befeuchte nicht, sondern stelle nur ein Trinkgefäß zur Verfügung... die Temperatur ist im Mom ziemlich niedrig, bei ca 25°C am Tag und ca 22°C in der Nacht...

    bye

    monocrid

  9. #9
    Registriert seit
    13.01.2003
    Beiträge
    216
    hi
    ich habe da mal irgendwo gelesen das es tatsächlich spinnen geben soll die sich putzen!! 8O

  10. #10
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    6
    hi nochmal...

    ich habe da mal irgendwo gelesen das es tatsächlich spinnen geben soll die sich putzen!!
    was du nicht sagst... auf jeden Fall sieht es anders aus, wenn sich meine smithi putzt und wenn sie die Beine unter den Körper zieht hab sie ja schon öfters beobachtet, wenn sie ihre Körperhygiene vollzieht

    bye

    mono

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. spinne zieht beine unter den körper
    Von oehrchenjule im Forum Krankheiten
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 19:24
  2. P. ornata zieht beine unter den körper
    Von Boxenkabel im Forum Poecilotheria
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 22:36
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 21:06
  4. P. metallica zieht beine unter den körper
    Von skaranoid im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 11:50
  5. chromatopelma zieht beine unter körper
    Von Kai Gebhardt im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.2002, 00:47