Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Ehemalige Arachnophobikerin hält VS

Erstellt von Shaddybaby, 26.04.2003, 11:30 Uhr · 15 Antworten · 3.195 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2003
    Beiträge
    11

    Ehemalige Arachnophobikerin hält VS

    Hallo zusammen,ich habe vor kurzer Zeit drei Spinnen geschenkt bekommen,da sie sonst irgendwo gelandet wären,wo wir nicht wussten,ob es Ihnen da gut geht. Meine Tierliebe hat meine Phobie überwunden und langsam werde ich zu einem richtigen fan der süßen 8 Beiner!
    Nur habe ich Angst,irgendwas Verkehrt zu machen...lerne aber alles,was es darüber zu lesen gibt...doch für hilfe wäre ich trotzdem dankbar.
    Ich habe eine Brachipelma auratum, eine aphonopelma bicoloratum und ein alter Bock der Rasse Brachipelma Vagans...hoffe,das ist so Richtig geschrieben?


  2. #2
    Registriert seit
    13.02.2003
    Beiträge
    34
    Schön das du deine Angst vor Spinnen überwunden hast !

    Willkommen im Club :wink:

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2003
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Cobra
    Schön das du deine Angst vor Spinnen überwunden hast !

    Willkommen im Club :wink:
    Danke Cobra....emprehle jedem Phobiker,in ruhe mit einer Spinne alleine in einem Raum zu sein und sie zu Beobachten..ist echt interresant

  4. #4
    Registriert seit
    13.02.2003
    Beiträge
    34
    Ich persönlich hatte nie Angst vor Spinnen. Ich hab bei uns im Garten als kleiner Junge schon immer Fliegen gefangen und sie dann in ein Radnetz einer Kreuzspinne geschmissen, so ging die Liebe zu diesen Tieren bei mir los.
    Mit 20 erstand ich dann meine erste Vogelspinne, tja bei einer is es dann natürlich nicht geblieben. Hatte mal zeitweis an die 100 Tiere aller Größen in Pflege. Aber das reduzierte sich dann wieder, weil mir einfach die Zeit fehlte. Übrig geblieben sind noch 6 Vogelspinnen (adulte Weibchen) und ein Scorpion. Eine Spinne erstand ich im Oktober 1990 in Nürnberg auf der Insektenbörse, diese Spinne (Pamphobeteus melanocephalus ?? so wurde sie mir verkauft) habe ich heute noch in Pflege und sie erfreut sich bester Gesundheit. Da bin ich sehr stolz darauf.
    Als ich dann 1998 meine Freundin kennengelernt hab und dann mit Sack und Pack und SPINNEN bei ihr eingezogen bin, war die Freude nicht sehr groß, wegen der Spinnen eben, aber die Kinder waren sofort begeistert über die doch sehr ungewöhnlichen Mitbewohner.
    Mittlerweile ist auch sie vollkommen geheilt und hat kein Problem mehr die B. albopilosum mal auf die Hand zu nehmen. Ich habe natürlich auch viel erklärt was die Spinnen anbelangt und ihr so die Angst etwas genommen und um die Spinnen zu etwas interessantem werden lassen.

    So, das wars mal von mir :wink:

  5. #5
    Registriert seit
    01.04.2003
    Beiträge
    3.098
    hallo shaddy,

    welcome to the crazy birdspider community

    ... du wolltes wissen, ob du alles richtig geschrieben hast. ja, im prinzip fast fehlerfrei

    Brachypelma auratum
    Brachypelma vagans
    Aphonopelma bicoloratum

    der gattungsname kommt an erster stelle und wird immer gross geschrieben. der name der art steht an zweiter stelle und wird klein geschrieben. so ist es jedenfalls korrekt.

    wegen der haltung kannst du mal die namen in die suchfunktion eingeben. da findest du zumindest einiges über die brachypelma arten. diese tiere sind so beliebt, dass fast jeder vogelspinnenfan eine oder zwei davon pflegt. darüber hinaus könntest du in den literaturtipps ein oder zwei gute bücher finden (z.b. von volker von wirth oder ann webb, nicht jedoch günther stadler!!) und den guten alten buchhandel beehren.

    bei weiteren frage kannst du sich ja vertrauensvoll ans forum wenden

    viele grüsse,

    claudia

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2003
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Spinnifex
    hallo shaddy,

    welcome to the crazy birdspider community

    ... du wolltes wissen, ob du alles richtig geschrieben hast. ja, im prinzip fast fehlerfrei

    Brachypelma auratum
    Brachypelma vagans
    Aphonopelma bicoloratum

    der gattungsname kommt an erster stelle und wird immer gross geschrieben. der name der art steht an zweiter stelle und wird klein geschrieben. so ist es jedenfalls korrekt.

    wegen der haltung kannst du mal die namen in die suchfunktion eingeben. da findest du zumindest einiges über die brachypelma arten. diese tiere sind so beliebt, dass fast jeder vogelspinnenfan eine oder zwei davon pflegt. darüber hinaus könntest du in den literaturtipps ein oder zwei gute bücher finden (z.b. von volker von wirth oder ann webb, nicht jedoch günther stadler!!) und den guten alten buchhandel beehren.

    bei weiteren frage kannst du sich ja vertrauensvoll ans forum wenden

    viele grüsse,

    claudia
    Danke Claudia,das hat mir auch noch weiter geholfen,bin schließlich noch ein Schüler in diesem Fach....
    Ich schätze mal,das unsere B.Vagans soeine ist...auf dem Terrarium steht nur sein name und Vagans 2, der Vorbesitzer ist nicht mehr zu erreichen,leider. :evil:
    Naja,mit all eurer hilfe werde ich das alles schon schaffen
    DANKE erstmal,und wenn jemand ein Problem mit einer Spinnen Phobie hat,helfe ich gern weiter...sie ist komplett Verschwunden
    Gruß
    Eure Shaddybaby

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2003
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Cobra
    Ich persönlich hatte nie Angst vor Spinnen. Ich hab bei uns im Garten als kleiner Junge schon immer Fliegen gefangen und sie dann in ein Radnetz einer Kreuzspinne geschmissen, so ging die Liebe zu diesen Tieren bei mir los.
    Mit 20 erstand ich dann meine erste Vogelspinne, tja bei einer is es dann natürlich nicht geblieben. Hatte mal zeitweis an die 100 Tiere aller Größen in Pflege. Aber das reduzierte sich dann wieder, weil mir einfach die Zeit fehlte. Übrig geblieben sind noch 6 Vogelspinnen (adulte Weibchen) und ein Scorpion. Eine Spinne erstand ich im Oktober 1990 in Nürnberg auf der Insektenbörse, diese Spinne (Pamphobeteus melanocephalus ?? so wurde sie mir verkauft) habe ich heute noch in Pflege und sie erfreut sich bester Gesundheit. Da bin ich sehr stolz darauf.
    Als ich dann 1998 meine Freundin kennengelernt hab und dann mit Sack und Pack und SPINNEN bei ihr eingezogen bin, war die Freude nicht sehr groß, wegen der Spinnen eben, aber die Kinder waren sofort begeistert über die doch sehr ungewöhnlichen Mitbewohner.
    Mittlerweile ist auch sie vollkommen geheilt und hat kein Problem mehr die B. albopilosum mal auf die Hand zu nehmen. Ich habe natürlich auch viel erklärt was die Spinnen anbelangt und ihr so die Angst etwas genommen und um die Spinnen zu etwas interessantem werden lassen.

    So, das wars mal von mir :wink:
    Bei mir war es ganz schlimm,obwohl mein Vater mir immer erklärt hat,das Spinnen sehr nützliche Tiere seien,und sie mehr Angst vor mir,wie ich vor ihr hätte. Ich bekahm atemnot und Panikattaken bei dem Anblick eines Achtbeiners....ich bin ehrlich...ich kann es heute nicht mehr Verstehen.
    :lol:

  8. #8
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    146

    Arachnophobie

    Ich kenne auch so eine Person die sich bis jetzt nicht mit unseren 8 Beinigen Mitbewohnern anfreunden konnte. Doch seitdem ich meine Hexe habe ( Brachypelma smithi ) wird seine scheu und ekel immer weniger. Er konnte sich bist gestern noch nichteinmal ein Foto anschauen ohne das es ihm eiskalt den Rücken gelaufen ist. Doch so langsam geht er auf mein Terri zu und will auch info´s über Spinnen haben.


    Mfg

    Stefan

    P.S. konfrontation ist die beste Heilung um seine Ängste zu überwinden

  9. #9
    Registriert seit
    01.04.2003
    Beiträge
    3.098
    hallo leute, da fällt mir eine lustige geschichte ein :mrgreen:

    also, im bekanntenkreis gibt es einen herrn mittleren alters, der sich nicht mehr gern ändert. meine freundin elisabeth hält inzwischen 18 vogelspinnen und er hat sich immer davor geschüttelt. eines weihnachtsabends schleppt die tochter von elisabeth einen spiderling an und er kommentiert nur lakonisch:

    "wie kann sowas hässliches nur so teuer sein?" - der sling war von zoo thomas aus hilden, da sind die preise gepfeffert.

    kaum ist der sling aus den windeln, hat knallige farben und stolziert in seinem terrarium rum, meint besagter herr mittleren alters in plötzlichem sinneswandel:

    "warum muss sowas schönes 'spinne' heissen - wieso kann das nicht 'hamster' heissen?" - er war mit einem juvenilen b. boehmei bock aug' in aug' und konnte ihm kaum widerstehen :mrgreen:

    ich legte ihm nahe, dass es ihm selbstverständlich freistünde, seine spinne "hamster" zu nennen, der sei das völlig schnurzpiep... :mrgreen: :mrgreen:

    viele grüsse,

    claudia

  10. #10
    Registriert seit
    25.04.2003
    Beiträge
    11
    Hallo,die Geschichte von dir war echt Witzig.
    Meine B.vagans heißt Shiphillis??? Ich habe ihm den Namen aber nicht gegeben...
    Man kann von einer Phobie denken,was man will,doch eine Konfrontation ist tatsächlich immer das beste,so habe ich es Überwunden.
    Werde demnächst nach einer Häutung mal die Haut auf die Hand nehmen und auf Reaktion warten :lol:
    bin echt Gespannt drauf
    Schönen Feiertag zusammen
    Shaddybaby

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pelinobius muticus (ehemalige Citharischius crawshayi)
    Von Wotan141 im Forum Citharischius
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.04.2014, 23:32
  2. Wie hält man Zophobas?
    Von albtraum2000 im Forum Futter
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 20:22
  3. Ehemalige Spinnenphobikerin...
    Von Selaiha im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 22:22
  4. Arachnophobikerin im VS-Forum ^^
    Von ~*Acromantula venom*~ im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 20:29
  5. Wie hält man Futtertiere?
    Von AS im Forum Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 14:32