Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Wüstenspinnen

Erstellt von blacjack, 15.11.2009, 21:02 Uhr · 13 Antworten · 13.033 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    355
    Zitat Zitat von acridator Beitrag anzeigen
    Das Mischungsverhältnis sollte so 3:1 sein. Also 1 Teil Lehm auf 3 Teile Sand. Zumindest liest man das immer wieder bei Wüstenterrarien für Hadrurus arizonensis.
    Nachdem ich gestern mein Terrarium eingerichtet und es in einem Skoprionforum präsentiert habe wurde mir gesagt, dass 3:1 zu hart wäre - 5:1 bis 7:1 würde genügen.
    Dabei habe ich bei der vorherigen Planung wochenlang immer von 3:1 gesprochen und ich bin mir 100%ig sicher, dass ich das auch irgendwo gelesen habe. Da wurde nicht gesagt, dass da auch viel weniger Lehm rein kann.
    Da der H. arzonensis aber ein sehr guter Gräber sein soll wird er auch mit 3:1 zurecht kommen.
    Also 7:1 würde auch gehen.


  2. #12
    Registriert seit
    27.09.2009
    Beiträge
    89
    In der Natur kommen einige Spinnen auch sehr gut mit hartem Boden zurecht
    Also 7:1 halte ich, speziell wenn es sehr trocken sein soll, für nicht hart genug

  3. #13
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    2.045
    Hi,

    ich war im Juni diesen Jahren im Biotop von Aphonopelma spec. und auch u.a. Hadrurus arizonensis.
    Das nur mal als Einblick wie bzw. wo die Tiere leben.










    LG Andreas

  4. #14
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    355
    Zitat Zitat von Malaga Beitrag anzeigen
    In der Natur kommen einige Spinnen auch sehr gut mit hartem Boden zurecht
    Also 7:1 halte ich, speziell wenn es sehr trocken sein soll, für nicht hart genug
    Für die Terrarien meiner Smithi und Chromatopelma, die ich mir am Samstag im Hamm besorgen werde, habe ich nun eine 5:1-Mischung drin.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12