Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Anschaffung 2ter Spinne...nur welche?

Erstellt von Muelli, 22.06.2002, 11:44 Uhr · 22 Antworten · 4.363 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    14.05.2002
    Beiträge
    584

    Anschaffung 2ter Spinne...nur welche?

    Hi,
    trotz einiger Unsicherheiten mit meiner Smithi, die ich jetzt seit 3 Wochen habe, bin ich total von ihr begeistert und hab mich entschlossen mir in nächster Zeit noch 'ne Spinne zuzulegen, bei der ich es dann (hoffentlich) ruhiger angehen lass!
    Also: Ich such eine Spinne, die nicht so stark gräbt (kann in dem Terri nur 5cm Bodengrund einfüllen), und die möglichst oft zu sehen, und wenn möglich, auch noch schön anzusehen ist!
    ...dachte da z.B. an B.albopilosum, soll ja auch eine gute "Anfängerspinne" sein! Hab aber bei dieser Art verschiedene Angaben über das Graben gefunden, von gräbt kaum bis gräbt sich tiefe Röhren in den Bodengrund!
    Was könnt ihr davon bestätigen?
    ...oder was haltet ihr von einer G.rosea oder B.boehmi?
    Sollen ja auch oft zu sehen sein!?
    Oder hättet ihr noch weitere Vorschläge, was die richtige "Zweitspinne" für einen Anfänger sein könnte? ...warte auf eure Vorschläge!
    MfG Muelli


  2. #2
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hey Muelli,

    ich denke, dass die versch. Angaben über das Graben auch berechtigt sind. Ich habe z.B. eine B. vagans, die sich Röhren durch den ganzen Boden gebaut hat. Meine B. boehmei gräbt garnicht, obwohl eine von einem Bekannten sehr viel gräbt. Meine G. rosea gräbt ebenfalls nicht.
    Bei B. boehmei muss noch gesagt werden, dass es sich um ziemlich schreckhafte Tiere handelt, die bei einer Störung sofort (bei meiner) die Brennhaare in die Lüfte befördern.
    Alles in allem kann man wohl nicht sagen, dass DIESE Spinne wenig gräbt und diese recht viel.
    Aber wenn ich mich zwischen Brachys entscheiden würde, würde ich die B. boehmei nehmen, da es einfach ein sehr schönes Tier ist, das auch noch eine stattliche Größe erreicht.

    Gruß Lars

  3. #3
    Registriert seit
    24.02.2002
    Beiträge
    11

    Re: Anschaffung 2ter Spinne...nur welche?

    Zitat Zitat von Muelli
    Hi,
    trotz einiger Unsicherheiten mit meiner Smithi, die ich jetzt seit 3 Wochen habe, bin ich total von ihr begeistert und hab mich entschlossen mir in nächster Zeit noch 'ne Spinne zuzulegen, bei der ich es dann (hoffentlich) ruhiger angehen lass!
    Also: Ich such eine Spinne, die nicht so stark gräbt (kann in dem Terri nur 5cm Bodengrund einfüllen), und die möglichst oft zu sehen, und wenn möglich, auch noch schön anzusehen ist!
    ...dachte da z.B. an B.albopilosum, soll ja auch eine gute "Anfängerspinne" sein! Hab aber bei dieser Art verschiedene Angaben über das Graben gefunden, von gräbt kaum bis gräbt sich tiefe Röhren in den Bodengrund!
    Was könnt ihr davon bestätigen?
    ...oder was haltet ihr von einer G.rosea oder B.boehmi?
    Sollen ja auch oft zu sehen sein!?


    Oder hättet ihr noch weitere Vorschläge, was die richtige "Zweitspinne" für einen Anfänger sein könnte? ...warte auf eure Vorschläge!
    MfG Muelli

    Hallo!

    Also ich würde Dir sehr G. rosea empfehlen. Hab selber zwei und die beiden sitzen den ganzen Tag übersichtlich im terri rum. Auch sehr zum empfehlen ist die G. pulchra. Auch diese wird sich nie verstecken.

    Also bis bald
    missi

  4. #4
    Registriert seit
    25.06.2002
    Beiträge
    488

    rosea - böhmei

    hi
    ich würde dir am ehesten zu einer rosea raten, die albos die ich habe sind zwar recht aktiv, aber schon ganz schön am buddeln, und die böhmeis sind zwar auch echt hübsch und buddeln (zumindest bei mir ) nicht, aber sind der färbung der smithi ja schon recht ähnlich, und dieser kupferschimmer von einer adulten rosea sieht schon schick aus für ne zweit-vs, außerdem sind auch die brennhaare der böhmeis ein argument wie auch die neugier der rosea schon von klein an

    fazit: rosea +++
    böhmei++

    gruß aus hannover
    marc

  5. #5
    Registriert seit
    14.05.2002
    Beiträge
    584
    Hi,
    werd mich dann für eine G.rosea entscheiden....hab zumindest noch nirgends gelesen, dass die Art stärker gräbt, was man auch nach Meinung meines Zoofachhändlers von B.boehmei nicht behaupten kann!...soll ja allerdings eher "langweilige" Spinne sein und sich nicht viel bewegen!?...nicht, dass mir das was ausmachen würde....aber könnt ihr das bei euren roseas bestätigen?
    MfG Muelli

  6. #6
    Registriert seit
    29.07.2001
    Beiträge
    1.391
    Hallö,

    werd mich dann für eine G.rosea entscheiden....hab zumindest noch nirgends gelesen, dass die Art stärker gräbt
    Ich muss dich leider enttäuschen Meine Rosea hatte öfters mal eine Buddel-Phase, und dann hab ich sie monate-lang nicht mehr zu Gesicht bekommen ...

    MfG,
    Sven

  7. #7
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hallo Muelli,

    ich kann Dir genau dies bestätigen!

    Meine G. rosea sitzt die meiste Zeit auf ihrer Korkrinde und dreht sich höchstens mal um.

    Ich finde sie trotzdem ein schönes Tier und kann sie empfehlen.

    Gruß Lars

  8. #8
    tt
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    53
    Hi Muelli,

    da ich keine rosea halte, kann ich zu dieser Art nicht viel sagen.
    Gehe aber davon aus, daß sich die Tiere sehr unterschiedlich verhalten können (von wegen graben und so).
    Ich selbst habe mir eine L.parahybana zugelegt, da es sich den meisten Haltungsberichten nach um eine Spinne handelt, die sich fast immer zeigt
    Um meine überhaupt mal zu sehen muß ich in ihre Höhle leuchten, da sie diese auch nachts nicht verläßt
    Also sei nicht enttäuscht wenn sich die Spinne dann doch anders als erwartet verhält.

    cu
    Thomas

  9. #9
    Registriert seit
    25.06.2002
    Beiträge
    488

    rosea

    hi muelli
    also meine 6 roseas haben alle noch gar nicht gebuddelt, scheint ja aber auch anders zu sein.
    l.parahybana ist natürlich eine große vs, recht eindrucksvoll, aber nicht sehr ansehnlich her von der färbung, zumindest kein vergleich mit einer rosea, hier bei mir im direkten vergleich kann ich auch sagen daß die böhmei sich nicht mehr bewegt als die rosea.wenn du dir eine rosea holst dann würde ich aber auch nene spiderling nehmen oder juvenil, weil dann das neugierige wahrscheinlich noch mehr durchkommt
    gruß
    marc

  10. #10
    Registriert seit
    19.06.2002
    Beiträge
    133
    hi muelli

    Also ich habe eine chromatoplema cyanopubences und die ist ziemlich aktiv, sie spinnt das Terri komplett aus mit der Zeit.
    Die Korkhöhle die ich ihr angeboten habe hat sie nicht angenommen sondern ihr eigenes "Röhrensystem" gesponnen, in dem sie lebt. Sie gehört eher zu den Strauchspinnen, und ist wunderschön gefärbt.

    Du kannst sie zuminderst immer sehen, selbst im Netz, aus dem sie Abends immer rauskommt und auf Jagd geht.

    Infos gibt es im Netz genug, falls du Interesse hast.
    Gruß
    Bodhi

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Spinne?
    Von El Jay im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 20:28
  2. Hilfe! 2ter Versi Spiderling tot :( :( :(
    Von tunnelkind im Forum Avicularia
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 12:43
  3. Anschaffung einer spinne
    Von raffi33 im Forum Grammostola
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 14:38
  4. Welche Spinne???
    Von zille im Forum Haltung
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 18:19
  5. smithi in 2ter fresshaut
    Von LoveLetterForYou im Forum Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.11.2002, 19:00